Archiviert
Uwe (46-50)
Verreist als Paarim August 2015für 3 Wochen

Hotel eher für Durchreise als für Erholungsurlaub

4,2/6
Das Hyatt Regency ist ein recht grosses Hotel, was leider während unseres Aufenthalts vielfach als Durchgangshotel genutzt wurde. Europäer vieler Nationen, Australier, Thais, andere Asiaten und sehr viele Chinesen prägten das tägliche Bild. Vor allem ein Großteil der Chinesen waren sehr laut mit grenzwertigen Tischmanieren aber auch das Verhalten einiger Europäer hielten wir für ein 5-Sterne-Haus für unangemessen.
Viele Familien mit Kindern gaben dem Hotel eine quirlige Lebendigkeit, was jedoch dem angeschlossen SPA, den Angeboten von Yoga und TaiChi und dem Regenerationsgedanken diametral entgegen steht.
Für Erholung suchende halten wir das Hotel daher weniger geeignet.
Die Sauberkeit und der Pflegezustand des Hotels und seiner Anlagen sind unabhängig davon gut, wenn wir auch die Grundstücksfläche im Verhältnis zur Zimmeranzahl und der Anzahl der Gäste als zu klein empfanden. In einem 5-Sterne-Hotel hätten wir eigentlich etwas mehr Luxus und Weite erwartet, aber wir konnten in der Summe keine Steigerung zu bisher von uns gebuchten 4-Sterne-Hotels in Thailand erkennen. Insofern halten wir den Reisepreis auch für zu hoch und können das Hotel nur bedingt weiterempfehlen.

In einem Satz: für einen Kurzaufenthalt nach einer Rundreise zu einem 4-Sterne-Preis wäre das Hotel in Ordnung, für einen mehrwöchigen Erholungsurlaub auf 5-Sterne-Niveau würden wir es nicht empfehlen.

Lage & Umgebung4,0
Das Hotel liegt direkt am Strand. In Richtung Strasse liegt unmittelbar der bekannte Cicadamarkt und danach diverse kleine Massagesalons, Kleingastronnomie, 7eleven Supermarkt usw.
Allzu viel Charme darf man von der Stadt Hua Hin und damit auch dem Randbereich, in dem das Hotel liegt, natürlich nicht erwarten, aber das ist in vergleichbaren Städen nicht anders.
Vor dem Hotel stehen Taxis zur Verfügung (ca. 4 € in die Stadtmitte). Alternativ kann man an der Hauptstrasse auch das Songthaew (Pickups, fungieren als "Linienbus") für ca. 0,25 € pro Person nutzen. Die grünen Pickups fahren die Strecke in die Stadtmitte (vorbei z.B. am Krankenhaus, Market Village bis zum Nachtmarkt) und dann weiter zum Flughafen Hua Hin. Andersfarbige Songthaews fahren andere Routen.

Zimmer4,0
Wir hatten ein Standardzimmer, was in einem guten Hotel in Thailand ab 4 Sterne meist bereits luxuriös ist. Im Hyatt war das Zimmer für die Hotelklasse aber eher schlicht und einfach und auch recht klein (das eigentliche Zimmer hatte rund 13,5qm, auf die in der Beschreibung angegebenen 35qm kommt man nur, wenn man neben dem Gang, das Badezimmer und vor allem auch den recht großen Balkon mitzählt - also nicht zuviel erwarten.
Unabhängig davon war das Zimmer (im 2. Stock) in einem guten Zustand, sehr sauber und mit allem bereits bei 4 Sternen Üblichen ausgestattet (TV, Klimaanlage, Minibar, Wasserkocher diverse Badezimmerutensilien usw.). In einem 5-Sterne-Hotel hätten wir uns daher eigentlich eine Steigerung erwartet, die aber nicht vorhanden war.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Garten

Service6,0
Das Personal war durchgängig sehr freundlich, wie wir das in Thailand meist erlebten. Kleine Wünsche wie z.B. ein Matrazentopping für die sehr harten Matrazen oder eine Nachfrage beim Reiseveranstalter, weil wir keine Abholnachricht bekamen, wurde freundlich und ohne Verzögerung erledigt.
Die Englischkenntnisse an der Rezeption waren zum Teil sehr gut, ansonsten ausreichend. An der Zimmerreinigung gab es aus unserer Sicht nichts auszusetzen.

Gastronomie2,0
Der Frühstücksraum bot Kantinenathmosphäre und manchmal Schlange stehen für einen freien Tisch. Es war sehr laut, die Gäste zeigten zum Teil ausgesprochen schlechtes Benehmen, vor allem chinesische Gäste hinterliessen oft Müllberge auf und unter dem Tisch, aber auch einige Europäer hatten sich wohl in der Hotelklasse geirrt. Mit der Handyapp habe ich bis zu 90dB gemessen (entspricht etwa einer Fabrikhalle in Betrieb). Obwohl die Speisenauswahl einigermassen breit gestreut war, konnte von einer schönen Frühstücksatmosphäre keine Rede sein. Auf Nachfrage wurden wir dann auf ein zweites Frühstücksbuffet im hoteleigenen Restaurant Thai Talay verwiesen, wo es etwas ruhiger zuging.
Das Thai Talay haben wir auch einmal für das Abendessen ausprobiert: die Speisen schmeckten uns durchschnittlich, die Getränkepreise überhöht (kleines Thaibier z.B. 4,50€).

Sport & Unterhaltung5,0
Der Pool ist an sich recht schön gestaltet, den Liegebereich dort fanden wir jedoch für ein so grosses Hotel in dieser Klasse zu klein und zu eng. Animation gab es angenehmerweise kaum. Trotzdem war es oft laut und unruhig, was immer einmal wieder auch bis zur Liegewiese spürbar war, die wir meist benutzten. Selbst in diesem first class Hotel gab es trotz eindeutigem Hinweis auf Schildern Leute (und nicht nur Deutsche), die bereits am frühen Morgen Liegen besetzten - peinlich und ein absolutes no go, besonders in einem 5-Sterne-Haus!

Hotel4,0

Tipps & Empfehlung
Wir wählten Hua Hin als Reiseziel in Thailand, weil wir im August verreisten und einigermassen sicheres Wetter wollten. Tatsächlich ware es auch ziemlich durchgängig ein Mix aus Wolken und Sonne mit unbedeutenden kleinen Schauern zwischendurch und innerhalb 3 Wochen vielleicht 2-3 größeren Regengüssen von rund 2 Stunden Dauer.

Wer zu den Elefanten mag: wir machten diesesmal mit viel Freude die Hutsadin Mahout Experience (buchbar nur im Voraus per E-Mail unter www.hutsadin.com).

Als größeren Ausflug sahen wir uns für 2 Tage die Insel Koh Tao (Teil des Koh Samui Archipels) an. Das geht einigermassen problemlos über das Unternehmen Lomprayah (Büro im Zentrum Hua Hins), welches die Fährüberfahrt mit einem Highspeed-Katamaran mit einem Bustransfer zum Hafen Chumpon kombiniert. Eigentlich immer als Traumziel propagiert, erlebten wir die Insel als total überlaufen, teuer, laut und teilweise als extrem stinkend - zumindest in Sairee Beach und Mae Haad. Aus unserer Sicht kann man sich den Weg sparen.

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:3 Wochen im August 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Uwe
Alter:46-50
Bewertungen:18
NaNHilfreich