Archiviert
Michael (46-50)
Verreist als Paarim September 2015für 1-3 Tage

Bloß kein Economy-Zimmer buchen!

3,4/6
Das Appartment-Hotel (nicht zu verwechseln mit dem benachbarten Hotel Scharmerhof) befindet sich in einem baulich guten Zustand, innen wie außen.
Es wird ein Frühstücksbuffet angeboten.
Hauseigene Parkplätze stehen zur Verfügung.
Wir haben am ersten Oktoberfest-Wochenende dort übernachtet.
Gebucht hatten wir ein Economy-Zimmer. Das können wir niemandem empfehlen! Siehe unten.

Die Abreise muss bis 10 Uhr erfolgen. Andernfalls werden angeblich EUR 50,- berechnet.

Lage & Umgebung5,0
Das Appartmenthotel ist am Ortsrand von Hohenbrunn in einer ruhigen Gegend gelegen.
Zur S-Bahn Station der Linie 7 sind es 10...15 min Fußweg.
Von dort aus erreicht man den Hbf in etwa 25 min.

Zimmer2,0
Hier kommt der große Knackpunkt.
Wir hatten wie gesagt ein Economy-Zimmer gebucht. Die angegebenen kleinen Betten mit Breite 90 cm störten uns nicht.
Nach dem Checkin musst man uns zum Zimmer führen, da wir es nicht gefunden hätten.
Es liegt versteckt hinter diversen (Stahl-)Türen im Bereich der Wirtschaftsräume im Untergeschoss.
Es stellte sich heraus, dass nur ein normales Bett vorhanden war. Das zweite war ein Zustell-Klappbett von ca. 1,90 m Länge, was zudem auch ordentlich knarzte.
Wir empfanden dies als unverschämt, da man dies nicht als normales Bett ansehen kann.

Ansonsten ist das Zimmer recht geräumig. Es liegt zwar im Tiefpaterre, jedoch ist es hell genug.
Die Möbel sind schon recht abgenutzt.
Der Zustand des Zimmers im allgemeinen ist verbesserungswürdig. Teilweise funktionierte das Licht und einige Steckdosen nicht.
Die Wände hätten mal wieder frische Farbe bekommen können.
Die Gardine wurde nur noch von wenigen Gleitern in der Schiene gehalten.
Die vorhandene Minibar möchte man nicht nutzen, da sie erbärmlich stinkt.
Die Sauberkeit ist okay, wenngleich man einige Spinnenweben entfernen könnte.

Das Bad ist recht neuwertig, jedoch gibt es auch dort Mängel zu verzeichnen wie einen Duschkopf, der nach hinten herausspritzt oder eine Ablage, die auf halb Acht hängt.

Insgesamt wirkt das Zimmer wie ein Notquartier, das man zur Wiesnzeit auch noch an den Mann bringen kann.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Economy
Ausblick:zum Garten

Service2,0
Die Freundlichkeit ist ok.
Da wir in den "Katakomben" untergebracht waren, hatte man uns den verschlungenen Weg zu unserem Zimmer zeigen müssen.

Das man das uns angebotene Zimmer beschönigend als "Economy" beschrieb grenzt an Wucher.

Gastronomie5,0
Frühstück wird in Buffetform angeboten.
Die Auswahl ist recht ordentlich.
Neben versch. Semmel- und Brotsorten stehen Käse-, Wurst- und Marmeladenvariationen zur Wahl.
Dazu werden Rührei und Bratwürste angeboten.
Säfte gibt es natürlich auch.
Der Filterkaffee wird aus einem Vorratsbehälter "gezapft" und automatisch nachgebrüht.
Wer Cappuccino haben möchte, kann sich den selbst mit einem Milchaufschäumer erzeugen.
Neben mehreren Müslisorten stehen auch frischer Obstsalat, frische Früchte und Kuchen zur Verfügung.
Die Speisen waren alle frisch.
Lediglich bei der Nuss-Nougat-Creme aus dem Dispenser gab es an einem Tag das Problem, dass sie - aus welchen Gründen auch immer - verwässert war. Das war nicht so lecker.
Am nächsten Morgen wurde sie nicht mehr angeboten.

Der Frühstücksraum ist in einem Mix aus Moderne und Tradition recht neu eingerichtet.
Frühstück gibt es wochentags von 6...9 Uhr und wochenends von 7...10 Uhr.

Gegenüber der Rezeption steht ein Automat für Kaltgetränke.

Hotel3,0

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1-3 Tage im September 2015
Reisegrund:Stadt
Infos zum Bewerter
Vorname:Michael
Alter:46-50
Bewertungen:20
NaNHilfreich