MakismAnetschka (26-30)
Verreist als Paarim September 2017für 1-3 Tage

Low-Budget Hotels auf Malle können mehr

2,0/6
Sehr alte, aber zentral gelegene Hotelanlage. Es riecht überall unangenehm, es ist schmutzig und die Rezeption ist nicht besetzt.
Parkplätze wurden uns welche genannt, die sehr weit weg waren. Sonst kostet parken 20 Euro am Tag. Wir haben allerdings direkt vor dem Hotel geparkt. Die Kette, mit der der Teil des Parkhauses vom gegenüberliegenden Hotel abgesperrt wird, konnten wir mit unserem Zimmerschlüssel öffnen

Lage & Umgebung5,0
Lage mitten im Ort, Einkaufsmöglichkeiten reichlich vorhanden, alles Weitere kann ich nicht beurteilen.
Direkt neben dem Balkon fließt ein kleiner Bach/Fluss, was mich persönlich nachts nicht weiter gestört hat, allerdings war es beim Lüften schon sehr störend. Zum Einen aufgrund der Mücken etc., zum Anderen stört das Rauschen extrem nach einiger Zeit

Zimmer1,0
Ich habe schon so einiges gesehen, allerdings so etwas noch nicht. Zum Einen war der Boden stark verschmutzt.

Es stinkt wahnsinnig in den Zimmern (im gesamten Haus), obwohl die Putzfrau regelmäßig vorbeikommt. Lüften kann man, dann allerdings nur unter Berücksichtigung der Tatsache, dass man die Nacht darauf mit sämtlichen Mücken, Kriechtieren u.Ä. verbringen muss (aufgrund der Lage zum vorbei rauschenden Bach).

Das Bad ist max 4 qm groß, wenn man sich auf die Toilette setzt (dabei bin ich dürr und untergewichtig), so hockt man schon halb in der Dusche drin. In die Dusche steigen ist nur möglich, wenn man "direkt" "über die Toilette" steigt. Das Waschbecken befindet sich << NEBEN DEM BETT >> !!! Außerdem "riecht" es aus dem Abfluss im Waschbecken streng. Es gibt keine Lüftung im Bad, d.h. wenn man sich zu zweit in den Zimmern aufhält, so ist es nach jedem (größeren) Toilettengang äußerst unangenehm im gesamten Zimmer.

Sonst befindet sich im Zimmer ein Kleiderschrank, der war bei uns neu und i.O. sowie ein kleiner Tisch, auf dem man sein Rucksack ablegen konnte. Zwei Steckdosen - und das wars.

Service1,0
An der Rezeption gibt es grundsätzlich keine Mitarbeiter.
Seinen Schlüssel kann man einer Wand am Anreisetag einfach entnehmen - und schon ist man eingecheckt. Personal ist nur (und auch da selten) zu den Mahlzeiten anwesend. Am Abreisetag reichlich Zeit mit einplanen, um mit viel Glück einen Mitarbeiter zu erwischen - und die Möglichkeit zu haben, auszuchecken.
Beim Check out wird die Kurtaxe (oder Ähnliches) fällig.

Beim Frühstück jemanden zu Gesicht zu bekommen ist schwierig, aber mit viel Geduld möglich.
Beim Abendessen kann der Kellner leider nicht immer weiter helfen, versteht schlecht Deutsch und auch nicht so gut Englisch, ist allerdings sehr nett.

Gastronomie4,0
Für das Preis-Leistungsverhältnis angemessen.
Das Frühstücks-Buffet besteht aus einer Bierbank, die gedeckt wird (wir waren allerdings nicht in der Hauptsaison im Hotel). Buffet beinhaltet: Brötchen, Brot, Honig, Marmelade, Tee, heißes Wasser, Kaffee, Joghurt (2 Sorten), Kellogs und Müsli, Obst und Saft. Auf einem Teller noch Käse und Wurst angerichtet, Frischkäse, Gemüse (Tomaten, Gurken) ebenfalls vorhanden und auf einem Teller serviert.

Abends konnte man zwischen zwei Gerichten wählen. Es gab dann jeweils eine Vorspeise (zB eine kalte/warme Suppe), eine Hauptspeise, Salat und einmal gab es auchmal Dessert (Schoko-Mousse). Das Abendessen war eigentlich ganz lecker, genießen konnte man es allerdings nur, wenn man den Gesamteindruck bzw -zustand des Hotels ausblenden konnte.

Sport & Unterhaltung1,0
WLAN im Zimmer (zweiter Stock)

Hotel2,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1-3 Tage im September 2017
Reisegrund:Sonstige
Infos zum Bewerter
Vorname:MakismAnetschka
Alter:26-30
Bewertungen:3
NaNHilfreich