So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.So geht's: Bitte geben Sie diesen Gutscheincode bei Ihrer Buchung im vorgesehenen Gutscheincodefeld an. 
Wir überweisen Ihnen den Gutscheinwert nach Ihrer Reiserückkehr.
Archiviert
Karl HeinzAugust 2011

Nahe des Hafens

4,9/6
Wir haben ja im Sommer eine große USA-Reise gemacht. Da wurden wir von Meiers für 2 Nächte im Holiday Inn Express Fishermans Wharf einquartiert. Das Hotel war keine üble Wahl. Es hat angeblich nur zwei Sterne. Das wäre ja zu wenig für dieses Angebot.
Gut, wir kamen zu Mittag an. Die Zimmer waren vorreserviert und die ganze Gruppe bekam Zimmer im Erdgeschoß. Wir fassten Nummer 156 aus. Kein großes Zimmer. Ich tippe mal so auf 18m. So ungefähr wie eine Schiffskabine.
Das Doppelbett reichte bald bis zum braunen Schreibtisch nach vorne. Für meinen Rücken waren die angenehmen Matratzen gut. Ich kann nicht klagen. Wie ich im Bett lag, sah ich noch ein Bild mit Beausoleil drauf neben mir an der leicht grauen Zimmertapete hängen.
Abends las ich noch paar Zeilen im Buch über die Roten Khmer und da kam die helle Nachttischleuchte gerade recht. Das schwarze Telefon fand ich bei der kleinen Benutzungsfläche mehr als störend.

Nochdazu am Schreibtisch das zweite Telefon. Arghhh! Der hatte eine schöne, schwarze Tischplatte und links so ne olle Stehlampe mit langem, rundem Schirm fix montiert. Hell war er ja. Wieso? Direkt am Ende des rechten Fensters mit optimalem Lichteinfall.

Der Fernseher stand in einer hellbraunen Einbaukommode. Die Tv Programme verstehe ich eh nicht. Aber es war halt der üblich US-Kram, Weather Channel, FOX, CNN Für mich interessanter waren die Schubladen, denn irgendwo mussten unsere T-shirts und Pullis ja hin.
In der Ecke stand ein wuchtiges, rotes Fauteuil mit einem runden Steintisch. Eine Stehlampe fand dort ebenso noch ihren Platz.

Was soll ich jetzte noch viel sagen? Der Boden war ein Spannteppich. Grau und mit schwarzem Karo. Das Zimmer war sauber aber für mich eine Spur zu klein.
Das Badezimmer war eher gedrängt. Wanne mit fixem Duschkopf und Vorhang gab es weißes Waschbecken im schwarzen Waschtisch ebenso. Duschzubehör, Coditiner und 3 Stofflappen lagen ebenso darauf. Der Fön war rechts an die Wand mit quergestreifter Tapete montiert. Das größte war der Spiegel über dem Waschtisch.
Zwei Dinge, die mich sehr gestört haben: Gegenüber von unserer Türe waren draußen so eine Sitzecke am Gang. Dort saßen Gäste und diskutierten und telefonierten laut bis in die Nacht. In der Früh quatschten dort die Zimmermädchen. Weg damit.
Mit einer Gruppe von 48 frühstücken zu gehen war der Horror pur. Der Eingang in das Frühstückzimmer war eng. Man sah nichts außer vielen Leuten, die auf etwas warteten. Mit etwas Glück und Faustrecht haben wir ein Müsli ergattert, 2 Bananen, 2 Muffins und 2 Bagel. Die Waffeln und die Danish wollten wir nicht. Für die Gruppe wurde dann der Seminarraum aufgesperrt, damit wir echte Teller bekamen statt dem Plastikzeug.
Einen sehr positiven Punkt sage ich noch: Die Lobby war riesig mit viel Platz zum Sitzen. Und, ganz super. Internet gratis bei der Eingangstür. 2 Stellplätze und 2 Terminals extra für den Ausdruck der Boardingpässe. Negativ war nur die Luft, die durch das Öffnen und Schließen der Türen daherkam.

Lage & Umgebung5,7
Verkehrsanbindung & Ausflugsmöglichkeiten6,0
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung5,0
Restaurants & Bars in der Nähe6,0

Zimmer4,5
Ausstattung des Zimmers (TV, Balkon, Safe, etc.)5,0
Größe des Badezimmers4,0
Sauberkeit & Wäschewechsel6,0
Größe des Zimmers3,0
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Lowcost
Ausblick:zur Landseite

Service4,0
Rezeption, Check-in & Check-out4,0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals4,0
Freundlichkeit & Hilfsbereitschaft4,0

Gastronomie4,8
Vielfalt der Speisen & Getränke4,0
Sauberkeit im Restaurant & am Tisch6,0
Atmosphäre & Einrichtung5,0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke4,0

Hotel5,8
Zustand des Hotels6,0
Allgemeine Sauberkeit6,0
Familienfreundlichkeit5,0
Behindertenfreundlichkeit6,0

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Sauberkeit des Hotels
Familienfreundlichkeit
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1-3 Tage im August
Reisegrund:Stadt
Infos zum Bewerter
Vorname:Karl Heinz
Alter:61-65
Bewertungen:253