Hotel Hacienda Cusin

San Pablo del lago, calle Chiriboga s/n EC100450 San Rafael Ecuador
Keine aktuellen Hotelbewertungen
Bewertung abgebenBilder hochladen
  • Hotelübersicht
  • Bewertungen
  • Bilder
  • Fragen
  • AngeboteAngebote
Archiviert
Volker (46-50)
Verreist als Paarim August 2016für 1-3 Tage

Romantische Anlage mit schwachem Service

5,0/6
Die Hacienda Cusin befindet sich im kleinen Ort San Pablo del Lago in der Nähe von Otavalo (16km). Sie besteht aus zwei getrennten Bereichen die über eine kleine Brücke miteinander verbunden sind. Die große Anlage ist umgeben von üppiger Vegetation, allerlei verschiedene Pflanzen findet man dort, auch viele Vögel wie Kolibris sind gut zu beobachten. Man kann wunderbar ausspannen. In den öffentlichen Bereichen sind Kamine zu finden, es gibt Ecken mit kostenlosem Tee und Kaffee, eine Bibliothek, Spielmöglichkeiten wie Tischtennis und Tischfußball und vieles mehr.

Lage & Umgebung6,0
Die Hacienda ist von der Panamericana in gut 10 Minuten zu erreichen. In der Nähe gibt es viele Möglichkeiten die vulkanische Umgebung zu erkunden. Der berühmte Markt von Otavalo ist in gut 20 Minuten zu erreichen. Wir waren im 1602 erbauten alten Teil, dem Monasterio untergebracht. Dort findet man auf einigen Dächern die Möglichkeit die Aussicht zu genießen, auch eine geheime Tür führt auf einen alten Turm. In der Kapelle kann man am Kamin entspannen oder man sitzt im Garten und lauscht der Natur.

Zimmer5,0
Die gesamte Anlage besteht aus 40 Zimmern unterschiedlicher Größe und Ausstattung, jedes Zimmer ist einzigartig. Wir waren für zwei Nächte im Monasterio in Zimmer 32 untergebracht. Das Zimmer hatte ein Doppelbett, 2 Nachtschränkchen, einen Schreibtisch mit Stuhl, eine Kofferablage, eine Garderobe sowie ein Sofa. Der Kamin wurde jeden Abend angefeuert und strahlte eine behagliche Wärme aus, sehr gemütlich. Ebenfalls legte das Personal am Abend zwei Wärmflaschen in unser Bett. Der bereitgestellte Ölradiator war somit nicht in Betrieb. Im kleinen Badezimmer stand Seife, Shampoo und Lotion bereit, ein Fön war vorhanden.

Service3,0
Am Tag der Abreise bekamen wir die Rechnung und stellten fest, dass das Abendessen teurer war als angegeben, begründet wurde dies damit, das man ja einen Rotwein dazu bekommen hätte. Wir haben aber gar keinen Wein angeboten bekommen, trotzdem hatten wir den vollen , sehr überteuerten Preis zu zahlen. Schade!

Gastronomie3,0
Das spärliche Frühstück wurde von 7 bis 9 Uhr 30 im Haupthaus angeboten. Es gab neben einer warmen Eierspeise lediglich Weißbrot, Butter, Marmelade und etwas Obst. Dazu Kaffee und Saft, satt geworden sind wir nicht. Einen Abend gönnten wir uns im Restaurant am lodernden Kamin ein 3-Gänge Menü. Die sehr romantische Atmosphäre hatte ihren Preis, das Essen war auch hier sehr spartanisch aber dennoch schmackhaft. Der Service war behäbig und ein, wie wir am Abreisetag erfuhren, inkludierter und später zu zahlender Wein wurde uns erst gar nicht angeboten. Alles in allem, auch für das sehr schöne Ambiente, doch sehr teuer mit mageren Portionen.

Sport & Unterhaltung5,0
Zwei Spieleräume, TV-Zimmer und vieles andere standen zur Verfügung.

Hotel5,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1-3 Tage im August 2016
Reisegrund:Sonstige
Infos zum Bewerter
Vorname:Volker
Alter:46-50
Bewertungen:221
NaNHilfreich