phone
Reisebüro Täglich von 08:00-23:00 Uhr089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroTäglich von 08:00-23:00 Uhr
arrow-bottom
Archiviert
Jens (46-50)
Alleinreisendim Oktober 2013für 1-3 Tage

Rustikal. Der Gast steht nicht im Mittelpunkt.

4,0/6
Das alte Haus ist zuletzt 2006 renoviert worden. Im Erdgeschoss befindet sich ein Restaurant und eine Bar. Seitlich ist der Eingang zum Hotel. Es gibt keinen Aufzug. Die Zimmer befinden sich im 1. und 2. OG.

Lage & Umgebung5,0
Das Hotel liegt in mitten in der kleinen Stadt.

Zimmer3,0
Ich hatte Zimmer 211.
Der Flurbereich ist mit 2,13 Metern breiter als üblich. So passt hier neben dem Kleiderschrank ein kleiner Tisch mit zwei Stühlen hin. Die ermittelte Nettofläche von 14,19 qm (Zimmer ohne Flur und Bad) wird daher dem Zimmer nicht gerecht. Es wirkt wegen des breiten Flures größer. Die Bruttofläche (inkl. Bad und Flurbereich) beträgt 28qm.
Das Zimmer hat eine Doppeltür, die äußere dient vermutlich dem Schallschutz, die innere ist verriegelbar.
Das Badezimmer ist wie üblich fensterlos und hat eine Zwangsentlüftung, die sofort nach dem Einschalten des Lichts mit ziemlichem Radau losläuft. Das ist insbesondere wenn man in der Nacht ins Bad muss, sehr unangenehm. Das geht sehr viel dezenter, darum hat mich das überrascht. In einer Jugendherberge hätte mich so eine Installation nicht gewundert, in einem 3-Sterne-Haus hingegen schon. Vermutlich läuft in meinem Zimmer nur das Montagsmodell und die anderen Zimmer haben leisere Lüfter. Nur zum Vergleich: Man versteht Dialoge im Fernsehen nicht mehr, wenn der Lüfter läuft.

Die Matratzen sind angenehm fest. Zwei Betten stehen hier direkt nebeneinander. Aber die Bettgestelle sorgen für eine Besucherritze von 5-6 cm.
Die Fluchtwegekarte an der Tür ist klein und filigran gezeichnet. Wenn ich im Notfall meinen Fluchtweg erkennen will, wäre hier eine größere und kräftigere Zeichnung sinnvoll. Im Falle eines Feuers soll man die Rezeption benachrichtigen, steht da. Und ein Telefonhörer ist abgebildet. Im Zimmer gibt es aber kein Telefon. Und da die Rezeption nicht 24 Stunden besetzt ist, muss man sich im Brandfall daran erinnern, dass eine Notfall-Telefonnummer im Erdgeschoss an der Tür zum Parkplatz hängt.
Eine Mappe mit Informationen des Hotels aber eben auch mit der Notfall-Telefonnummer, gibt es im Zimmer nicht. Immerhin gibt es eine Speisekarte des Restaurants.
Genauso wenig gibt es Rauchmelder im Zimmer oder auf dem Flur.

Die Ausstattung ist eher karg. Es gibt einen Flachbildfernseher mit einer Diagonalen von etwa 54 cm. Außerdem eine Packung Kleenex im Bad, neben zwei Stücken Seife und zwei Tütchen mit Duschgel. Eine Personenwaage steht im Bad und es gibt neben dem Wandspiegel noch einen Rasier/Schminkspiegel.
Es gibt keinen Notizblock und Stift, keinen Haartrockner, kein Telefon, keine Duschhaube, keinen Wecker, keine Bibel, keine Amenities.

Der Trittmülleimer im Bad ist defekt. Der Tritt-Hebel öffnet den Deckel nicht. Und diese kleinen Tütchen mit Duschgel sind unter der Dusche einfach unbequem in der Handhabung. Eine aufgerissene Tüte kann man nicht weglegen, weil sie dann ausläuft. Sie aufrecht abzustellen, ist fummelig. Außerdem ist das Duschgel damit quasi rationiert. Eine Tüte reicht für ein Mal duschen. Wenn man verschwitzt von einer Wanderung zurückkommt und ein weiteres mal unter die Dusche hüpfen will, muss man erst an der Rezeption nach Duschgel fragen.
Hier würde ich den bewähren Spender an der Wand nahelegen.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard

Service3,0
Das Hotel wird von einer kleinen Mannschaft bewirtschaftet. Die Formalitäten beim Check-In waren angenehm kurz. Kein lästiger Vordruck, den ich ausfüllen musste. Stattdessen bekam ich den Code für das WLAN, den Zimmerschlüssel und die Information, wann es am nächsten Morgen Frühstück gibt.
Das Frühstücksbuffet wurde laufend nachgefüllt und gerichtet.
Beim Auschecken wurde ich vom Chef bedient. Leider kam hier nicht die Frage, ob alles in Ordnung war. Als ich ungefragt auf den lauten Lüfter im Bad hingewiesen habe und auch auf den Umstand, dass ich nachts kein Licht im Bad machen konnte, ohne die Nachbarn zu wecken, bekam ich nur ein "Problem ist bekannt" zu hören, und dass der Elektriker angefordert ist. Kein Wort des Bedauerns. Ich war zu Baff um zu fragen, warum man mir ein Zimmer mit einem bekannten Mangel vermietet hat. Ich hatte den Eindruck, dass ein weiteres Feedback vor Ort nicht erwünscht war. Darum gebe ich es hier.

Gastronomie5,0
Das Frühstück ist ordentlich. Es gibt portionsweise abgepackte Süßwaren wie Marmelade, Nussaufstrich und Honig. Für die Abfälle gibt es einen Tischmülleimer. Drei verschiedene Teesorten in Beuteln stehen zur Auswahl. Außerdem gibt es Kaffee in der Thermoskanne auf jedem Tisch. Zwei Säfte, Joghurts, Aufschnitt und hart gekochte Eier. Und zwei Sorten Cornflakes.
Das Angebot am Abend habe ich nicht genutzt. Mein Eindruck von der Speisekarte war, dass das Preisniveau moderat ist.

Hotel4,0

Tipps & Empfehlung
Der letzte Eindruck, den ein Hotel beim Gast machen kann, ist beim Check-Out. Und wenn man dort vermittelt bekommt, dass der Gast egal ist, ist das nicht gut.

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Alleinreisend
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1-3 Tage im Oktober 2013
Reisegrund:Arbeit
Infos zum Bewerter
Vorname:Jens
Alter:46-50
Bewertungen:33
NaNHilfreich