Hotel Aida

07980 Kemer Türkei
Keine aktuellen Hotelbewertungen
Bewertung abgeben Bilder hochladen
  • Hotelübersicht
  • Bewertungen
  • Bilder
  • Fragen
  • AngeboteAngebote
Archiviert
Andrea (41-45)
Alleinreisendim August 2013für 2 Wochen

Empfehlung mit Abstrichen

4,9/6
Da ich keinen Massentourismus mag, war für mich immer klar, dass die Türkei als Urlaubsziel ausfällt. Aufgrund gewisser Umstände ging es dann im Sommer 2013 doch in die Türkei und - ich war echt begeistert, von der Schönheit des Landes (Taurusgebirge). Mit Cirali haben wir ein Ziel gewählt, dass relativ weit weg vom Massentourismus ist. Hier ein kurzes Statement zu Cirali selbst. "Ein malerischer Ort" heißt es da im Internet. Das trifft es nicht mal ansatzweise. Eigentlich ist es nur eine unbefestigte Straße mit zwei, drei kleinen Supermärkten, zwei "Boutiquen" und vielen Restaurants. Wir haben fast alle getestet und es war immer sehr lecker. Die Hotels gehen fast alle rechts ab Richtung Strand. Die Anordnung erinnert an eine Schrebergartenanlage. Alles sehr grün. Durch die sehr großzügige Bepflanzung macht es auch nichts aus, dass die Hotels oft sehr eng beieinander liegen. Durch einen Hayn (idyllisch würde ich das nicht nennen) kommt man über den "Campingplatz" zum Strand. Auf den ersten Blick super schön. Leider völlig verunreinigt mit Zigarettenkippen. Ich bin selbst Raucher, entsorge aber meine Kippen nicht in freier Natur. Ich habe mit einigen Angestellen der anliegenden Restaurants gesprochen. Es gab wohl mal den Versuch den Strand morgens zu reinigen, der wurde aber eingestellt, weil die Arbeit an einigen Wenigen hängen blieb. Jetzt macht keiner mehr was. Sonnenschirme und Liegen sind sehr viele vorhanden, konnten aber der Masse der Badegäste nicht immer gerecht werden. Nur einige Gehminuten entfernt, kommt man zu der antiken Stadt Olympus (dort gibt es ein kleines Restaurant in dem man sehr gut essen kann) und danach nach Olympus. Olympus selbst besteht eigentlich nur aus einem langezogenen Waldweg, der links und rechts mit kleinen Hotels und Restaurants bebaut ist und vorwiegend jungen Gästen. Es gibt auch eine Disco, die wir jedoch nicht besucht haben. Die Restaurants an diesem Teil des Strandes sind zu empfehlen und man sitzt abends wirklich sehr schön dort. In die andere Richtung des Strandes kann man sehr lange und ausgiebige Spaziergänge machen. Gleich nach dem "Campingplatz" links gehend, kommt man an eine sehr schöne Patisserie mit sehr leckerem Kaffee, Eis und Süßspeisen. Wirklich sehr empfehlenswert! Was wir leider nicht zu Gesicht bekamen, waren die Schildkröten, obwohl wir mehrmals ganz früh morgens zum Sonnenaufgang am Strand waren. Andere Hotelgäste hatten da mehr Glück. Die waren aber auch schon um 5 Uhr am Strand (wir erst gegen halb sechs) und sind auch sehr weit den Strand lang gelaufen (ca. 45 Minuten). Ich hatte von den Beschrieben her damit gerechnet, dass dort Unmengen Schildkröten leben, gesehen haben wir aber tatsächlich keine. Nun zum Hotel. Das Hotel ist schön, die Zimmer ausreichend (wir hatten ein Doppezimmer). Die Sauberkeit war in Ordnung. Ich habe noch kein Hotelzimmer gesehen in dem man nicht in irgendeiner Ecke was findet aber das hielt sich in Grenzen. Es gibt ne Minibar aber wir haben meist in den umliegenden Supermärkten eingekauft. Das Frühstück war lecker und ausreichend, tagsüber kann man sich kleine Snacks bestellen. Eis gibt es aus der Truhe an der Poolbar. Das Personal war sehr aufmerksam und hilfsbereit. Wobei mir die türkische Sitte, dass den ganzen Tag über Tee, Kaffee und Wasser kostenlos zu Verfügung stehen, zumindest solange Vorrat reicht, nicht bekannt war und ich erst nach Tagen von Hotelgästen darauf aufmerksam gemacht wurde. Wir haben mehrfach im Hotel zu Abend gegessen und das immer sehr gut. Der Pool ist von der Größe ausreichend, es gibt ein extra Kinderbecken und dahinter liegt ein schöner Garten, der aber nur wenig genutzt wurde. Das meiste spielte sich zwischen Pool und Restaurant ab. Die Gäste vorwiegend deutsch, ein paar Schweitzer. Leider ließ die Sauberkeit nach einer Woche sehr zu wünschen übrig. Auf dem Boden lagen Obskerne, die die Ameisen anzogen, dazu Eispapier oder -stiele von den Kindern. Auch Haare nahmen irgendwann überhand und die meisten Gäste wollten nicht mehr barfuss laufen. Die Liegen waren teilweise klebrig. Und Zeit zum reinigen wäre auf jeden Fall gewesen. Schön ist, dass es eine Auswahl an Büchern gibt, auf die man zurückgreifen kann. Man muss also nicht kiloweise Urlaubslektüre mitnehmen. Ist zwar mittlerweile an vielen Orten so aber ich freu mich immer über diese Info. Wir waren zweieinhalb Wochen dort und das war definitiv zu lang. Man kann halt wirklich nicht viel machen. Ich hatte zweimal einen Mietwagen und damit eigenlich das komplette Umland, einmal bis Myra und einmal bis Antalya, abgefahren. Mehr geht eigentlich nicht. Wir sind vom Flughafen in Eigenregie angereist und das völlig problemlos aber von der Hauptstraße geht es nochmal ca. 10 Kilometer die Serpentinen runter und die Taxis kosten pro Weg ca. 10 Euro. Dafür steht man dann an der Hauptstraße, kann in einen der Busse steigen und hat doch immer nur die Wahl zwischen links und rechts. Viele Gäste waren vorher schon mal da, was eindeutig für das Hotel spricht, waren aber sehr verwundert über die Länge unseres Aufenthaltes. Man muss schon aufpassen, dass man keinen Lagerkoller bekommt. Ich ging fälschlicherweise davon aus, dass das mit dem Dolmus ähnlich funktioniert, wie im Rest von Asien. Mit den sehr europäischen Preisen hatte ich nicht wirklich gerechnet. Wir haben übrigens immer in Türkischer Lira bezahlt, weil es damit oft günstiger war. Wir haben einige wenige Ausflüge gemacht. Der Bootsausflug war ein voller Erfolg, der Ausflug mit dem Traktor zu den ewigen Flammen witzig aber die Strecke hoch zu den Flammen weitaus beeindruckender als die Flammen selbst. Man kann sich an verschiedenen Ständen Fahrräder leihen aber dafür war es uns dann doch zu heiß. Mietwagenanfrage ging über das Hotel und völlig problemlos. Mein Fazit: Auf jeden Fall empfehlenswert, wenn man die absolute Erholung sucht. Nette Gespräche mit anderen Hotelgästen sind immer drin. Meine Tochter, damals 16, hat auch direkt Kontakt gefunden. Ausflüge in die Städte sind eine nette Abwechslung, wenn man den doch oft radikalen Händlern aus dem Weg geht (schwierig). Ich würde wieder dorthin aber maximal für eine Woche.

Lage & Umgebung4,3
Verkehrsanbindung & Ausflugsmöglichkeiten4,0
Einkaufsmöglichkeiten in Umgebung4,0
Restaurants & Bars in der Nähe5,0
Entfernung zum Strand4,0

Zimmer5,7
Größe des Badezimmers6,0
Sauberkeit & Wäschewechsel5,0
Größe des Zimmers6,0
Zimmertyp:Doppelzimmer
Ausblick:zum Garten

Service5,7
Rezeption, Check-in & Check-out6,0
Fremdsprachenkenntnisse des Personals5,0
Freundlichkeit & Hilfsbereitschaft6,0

Gastronomie5,5
Vielfalt der Speisen & Getränke6,0
Sauberkeit im Restaurant & am Tisch5,0
Atmosphäre & Einrichtung5,0
Geschmack & Qualität der Speisen & Getränke6,0

Sport & Unterhaltung3,5
Zustand & Qualität des Pools4,0
Qualität des Strandes3,0

Hotel5,0
Zustand des Hotels5,0
Allgemeine Sauberkeit4,0
Familienfreundlichkeit6,0

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Infos zur Reise
Verreist als:Alleinreisend
Kinder:1
Dauer:2 Wochen im August 2013
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Andrea
Alter:41-45
Bewertungen:2
NaNHilfreich