Christian (41-45)
Verreist als Paarim April 2021für 3-5 Tage
Verreist während COVID-19

Modernes Design und gute, ruhige Lage!

5,0/6
Das Hampton by Hilton Al Seef ist ein recht neues 3-Sterne-Hotel in einem der besten Stadtteile von Dubai. Creek, Metro und Altstadt sind leicht zu erreichen. Ebenso der Airport. Strand, Marina und Downtown sind aber ein ganzes Stück entfernt.

Das Hotel selbst: Ein echtes Juwel in der Hampton-Gruppe. Denn es bietet neben dem gewohnt guten Standard auch richtig viel Kunst und Design. Jeder Instagram-Fanatiker dürfte angesichts der zahlreichen Foto-Spots hellauf begeistert sein.

Unser Zimmer war einfach gehalten, bot aber alle Annehmlichkeiten. Von der gepolsterten Sitzecke über einen Arbeitsplatz bis hin zum Bett mit traumhaftem Schlafkomfort. Das Frühstück etwas klein, aber von guter Qualität und bereits (immer) im Preis der Übernachtung mit drin. Gutes Gym, der Pool geschlossen. Aber als "Ersatz" konnte man den fantastischen Rooftop-Pool des benachbarten Canopy-Hotels kostenlos nutzen.

Was den Preis und die gebotene Leistung betrifft, dürfte man in Dubai nur schwer ein besseres Paket finden. Zumindest wenn man bereit ist auf "Glanz und Glamour" zu verzichten. Insgesamt können wir das Hampton Al Seef Hotel ohne jede Bedenken weiterempfehlen...!!!

Lage & Umgebung6,0
Sofern man es etwas ruhiger mag, sind der Stadtteil Al Seef und das Hampton eine erstklassige Wahl. Auf der einen Seite das Botschaftsviertel, hinter dem Hotel der Palast vom Emir (mit riesigem Garten), und zur anderen Seite ein breiter Fluss (Dubai Creek). Besser kann man es gar nicht haben. Denn hier gibt es wirklich die Chance dem Rummel der lärmenden Großstadt zu entfliehen.

Um die bekannten Shopping-Center zu erreichen braucht man natürlich eine Weile. Die Anbindung an den Nahverkehr (Metro, Busse) ist aber optimal. Bei diesem Aufenthalt haben wir erstmals komplett aufs Taxi verzichtet und die Fahrt mit dem Auto überhaupt nicht vermisst. Die Metro-Station "Burjuman" liegt etwa 10 Gehminuten vom Hampton Hotel entfernt. Es ist ein Knotenpunkt der grünen und der roten Linie. Die Metro-Fahrt zum Airport dauert knappe 12 Minuten und kostet mit der silbernen NOL-Karte schlappe 5 AED (1,10 Euro). Genau so lange fährt die Metro von Burjuman zur Dubai Mall und zum Burj Khalifa (Fahrpreis: 3 AED/0,70 Euro). Zusätzlich gibt es 200 Meter vom Hotel entfernt eine Bushaltestelle. Mit dem Bus C10 ist man direkt und ohne umzusteigen am wohl schönsten Strand von Dubai, dem La Mer Beach (Fahrpreis: 3 AED/0,70 Euro).

Für den Corona-Test (Rückflug) sind wir in der Nacht vom Hampton Hotel zum American Hospital in der Healthcare City gelaufen. Am Tag hätten wir wegen der Hitze sicherlich ein Taxi genommen. Nachts war das Klima aber angenehm und nach nur 30 Gehminuten standen wir auch schon vor dem Test-Center.

Direkt am Hotel gibt es keine Geschäfte. Aber dafür genug Shops, günstige Restaurants und mehrere Supermärkte im Bereich der Metro-Station Burjuman. Gehobene und teure Restaurants an der Creek-Promenade. Diese fängt quasi dort an, wo der Hotelkomplex aufhört. Und im Heritage Village (Altstadt) ist man zu Fuß auch recht schnell.

Zimmer5,0
Unser Zimmer in der ersten Etage (Nummer 142) war wirklich schön. Nicht riesig, aber dafür modern, hell und angenehm. Es gab nur zwei Nachteile: Die weite Entfernung zu den Fahrstühlen und die "schlechte" Aussicht auf ein zum Innenhof zeigendes Vordach.

Die Wände weiß getüncht. Hier und da mit fetzigen Sprüchen und Applikationen versehen. Raumhohes Fenster mit doppelter Jalousie gegen das gleißende Sonnenlicht. Der Boden in Beton-Optik. Die Decke mit einem Stadtplan von Dubai tapeziert. Großes TV-Gerät. Gepolsterte Sitzecke. Schreibtisch mit Metall-Stuhl. Kein geschlossener Schrank, sondern eine offene Garderobe für Kleidung und Koffer. Kostenloser Zimmersafe, Wasserkocher. Gläser, Papp-Becher, Gratis Tee und Kaffee. Kühlschrank (leer).

Das breite Doppelbett mit einem Teppich umrandet. Steckdosen und Schalter auf beiden Seiten. Eine "echte" Ablage jedoch nur zu einer Seite hin. Telefon und Digital-Wecker. Dicke Matratze. Himmlischer Schlafkomfort. Zwei Kopfkissen pro Person. Eine gemeinsame Zudecke.

Das Badezimmer mit einer verspiegelten Schiebetür abgetrennt. Auch hier nette Design-Elemente (riesiger Plastik-Apfel, Lampe am Schiffs-Tau). Waschbecken. Etwas Ablagefläche. Spiegel (KEIN Kosmetik-Spiegel). Radio-Knöpfe zum Aufhängen der Handtücher. WC mit "Brause". Breite Duschkabine mit Rain-Shower und Handbrause. Temperatur und Druck des Wassers exakt einstellbar. KEIN Vanity-Kit. Ein Stück Seife. Wasch- und Handlotion am Waschbecken im Spender. Shampoo, Duschgel und Conditioner im Spender in der Duschkabine. Gewohnte Hampton-Produkte. KEINE Bademäntel. Zwei große Badetücher, zwei Handtücher und ein Tuch für die Füße. Täglicher Wechsel.

Die Klimaanlage leicht regulierbar. Rauchen war im Zimmer nicht erlaubt und das Fenster konnte auch nicht geöffnet werden.

Bevor ich es vergesse: Die Steckdosen im Zimmer entsprachen dem Typ D und G (ja, wirklich zwei verschiedene Systeme). Um unsere Euro-Stecker zu nutzen war ein Adapter notwendig (z.B. kostenlos leihbar an der Hotel-Rezeption).

Service5,0
Aus den Berichten anderer Gäste konnte ich viel Kritik am Service des Hotels herauslesen. Unterbesetzt. Zu langsam. Zimmer wurden angeblich nicht gereinigt. Diese Erfahrung haben wir zum Glück nicht gemacht. Allerdings waren wir auch während des Ramadans im Hampton. Das Hotel nicht voll.

Trotz frühem Check-in (gegen 9 Uhr am Morgen) konnten wir ohne Mehrkosten das Zimmer beziehen. Alle Formalitäten an der Rezeption waren schnell erledigt. 10 AED Touristen-Steuer pro Tag. Das Zimmer hat man täglich gesäubert und es gab zusammen mit der Reinigung auch zwei neue Flaschen Trinkwasser. Die Bedienung im Restaurant flott und die Angestellten am Pool zu 100 Prozent freundlich und aufmerksam. Kostenloses Wifi-Internet überall im Gebäude verfügbar.

Gastronomie4,0
Das Frühstück war bereits im Preis der Übernachtung mit drin. Buffet-Form, aber keine Selbstbedienung. Wobei das Buffet alle wesentlichen Bereiche umfasste (warme Speisen, Gebäck, Früchte und Aufschnitt), aber recht klein ausfiel. Und das trotz frischer Hampton-Waffeln und echter Nutella. Die warmen Speisen mehr auf den indischen Geschmack zugeschnitten, jedoch mit täglicher Variation.

Das Restaurant absolut modern. So wie der Rest des Hotels ein Kunstwerk für sich. Wegen Corona hatte man die Sitzplätze weit auseinander gestellt. Was natürlich dazu führte, dass nicht alle Gäste im klimatisierten Innenbereich Platz fanden. Die Außenterrasse mit blühenden Bäumen und Brunnen war in den Morgenstunden zum Glück immer recht schattig. Dort das Frühstück einzunehmen empfanden wir als angenehm.

Sport & Unterhaltung5,0
In der Lobby gab es eine Art Bibliothek mit zahlreichen Büchern der Themenbereiche "Comic, Kunst, Design und Architektur". Zusätzlich noch einen Tisch-Kicker. Das "Gym" im Obergeschoss klein, aber stets leer und mit aktuellen Geräten ausgerüstet. Der Pool des Hotels wegen Corona geschlossen.

Alternativ konnte man als Gast des Hampton auch Pool und Gym des "Canopy-Hotels" nutzen (im gleichen Komplex). Das Gym im Canopy war deutlich größer und bot einen wunderbaren Blick auf den Creek. Die Pool-Terrasse des Canopy mit angrenzender Bar sehr gelungen. Angenehme Atmosphäre. Super Panorama. Angestellte und Pool-Boys die sich freundlich und aufmerksam um das Wohl der Gäste kümmerten. Morgens und tagsüber fand man immer einen Platz. Am späten Nachmittag (so ab 16:00 Uhr) trudelten dann recht viele Gäste ein. Einziger Minuspunkt: Die geringe Wassertiefe.

Hotel5,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:3-5 Tage im April 2021
Reisegrund:Stadt
Infos zum Bewerter
Vorname:Christian
Alter:41-45
Bewertungen:331
NaNHilfreich