Sichere Dir bis zum 29. Juli einen Rabatt von 10% auf Deine Mietwagen-Buchung über 100€.
Alle Bewertungen anzeigen
Frank (41-45)
Verreist als Paar • Dezember 2014 • 2 Wochen • StrandHier kommt man besser nur zum Sterben her
2,0 / 6

Wer das Hotel aus den Bildern nur kennt, wie hier angezeigt, der wird sich wundern, denn die so hellen und lichten Bilder der Bungalows müssen mindestens 10 Jahre alt sein. Von der Realität so weit weg wie die nächste Galaxie. Die Bungalowanlage ist völlig zugewachsen mit allerlei Gewächs, so dass kein Lichtstrahl zu egal welcher Uhrzeit dahin durchdringt. (Bungalow 105 ist alt und total verlebt, wie alle anderen auch!) Die Zimmer selber sind geräumig und groß, die Betten sind eine einzige Katastrophe, wer schon immer die Brutstätte aller Mücken des Planeten kennenlernen wollte ist hier genau richtig! Dies liegt unter anderem daran, dass das Putzpersonal die Fenster und Türen während des Bettenmachens sperrangelweit aufläßt. Richtig geputzt wurde während unseres Aufenthaltes in unseren Zimmern jedenfalls nicht! Nach 1 Woche im Dschungelcampbungalow wo es eine Belegung mit 90% Russen gab, zogen wir dann gegen Aufpreis in das Seaviewgebäude, dessen Zimmer bereits vom Standard dem des 21. Jahrhunderts entsprachen. Es gab WiFi und 1 deutschen Fernsehsender (Deutsche Welle) sowie ein reichhaltiges Frühstücksangebot. Das Seaviewzimmer welches wir bewohnten (Zimmernummer 2001) war schon aufgrund der Lage im 1. Stock mit deutlich weniger Mücken versehen. Aber das Bettenproblem, alle samt Rollbetten mit Wandermatratzen blieb bestehen. Die Sanitärverhältnisse sind für hygieneverwöhnte Mitteleuropäer desolat. In der Toilette fehlen überall die Klobürsten, und nur das Putzpersonal verfügt über 1 Klobürste, die in allen Zimmern eingesetzt wird. Sagrotan läßt grüßen! Das ging gar nicht!!! Die hohen Bewertungen sind uns völlig unververständlich, scheinen sich aber aufgrund der Gästestruktur zu ergeben 70+. Deren Umgang mit Bewertungen im Internet sicher eine andere ist als in unserer Altersgruppe. Keinerlei Bespassung im Hotel oder am Pool, morgens läuft dort als Musik Walzer etc. oder die Titanik versinkt zum 200. mal. Die Poolbar macht erst um 11 Uhr auf, und um 20 Uhr zu, total überteuerte Preise im Hotel, denn für ein 0,3 l Fläschchen Bier zahlt man hier 120 Baht, gleich 3 Euro! In einem Minimarkt, von denen es nur 2 am Ort gibt, kostet das gleiche Bier 50 Baht. Mittlerweile hat das Hotel, welches vor 3 Jahren noch völlig in deutscher Hand war eine Wandlung in Richtung Russenbunker gemacht, wie alles dort in der Umgebung. Wenn man aends noch ein Bier in der Lobby/Restaurant trinken möchte, dann muss man sich schon selbst auf die Suche nach dem Kellner machen, denn der kommt so schnell nicht wieder!


Lage & Umgebung
1,0

Der Strand liegt direkt vor dem Seaviewabschnitt des Hotels und die Bungalows liegen weiter nach hinten versetzt. Der Flughafen ist in etwa 2 Stunden zu erreichen, Jomtien selbst ist etwa 15 Minuten und Pattaya 20 Minuten mit dem Taxi entfernt. Kein Shopping, kein Nightlife ausser in den Städten Pattaya oder Jomtien. Neu aufgemacht hat das Glass House, und eine italienische Pizzaria in der unmittelbaren Nachbarschaft. Preise dort sind wie in Deutschland, von wegen günstig. Wer es nicht so genau mit der Hygiene nimmt, der kann auch gerne im Fischermans Garden (der Name ist verwirrend, denn einen Garten gibt es dort nicht, dafür aber eine Barracke, die als Restaurant getarnt wurde. Derer gibt es im Örtchen etwa 6 Stück. Wer etwas Abwechslung erleben will, geht Abends mal in die sogenannte Rattenbar, deren Name dort auch Programm ist. Die Ratten laufen dort nämlich zahlreich umher, damit meinen wir aber nicht die Ratten auf 2 Beinen...Die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel ist schlecht, da man dann den Weg bis zur Hauptstrasse zu Fuß zurücklegen muss, was gerade Nachts ein Unding ist und auch von der Reiseleitung nicht empfohlen wird, da es dort wohl schon Mal Vorkommnisse jedwelcher Art gegeben haben soll.


Zimmer
3,0

Die Größe der Zimmer ist sehr gross, Zustand variiert, je nachdem ob Bungalow oder Seaview. Ausstattung Klimaanlage überall in den Zimmern, Der Kühlschrank muss selbst befüllt werden, aber es gibt 2 Flaschen 0,5 l Trinkwasser pro Zimmer pro Tag. Es gibt Wasserkocher und pro Tag jeweils 1 Portion löslichen Kaffee pro Person. Badausstattung siehe oben.

Zimmertyp:Bungalow
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Garten

Service
2,0

Freundlichkeit: geht so. Fremdsprachenkenntnisse des Personals: deutsch gar nicht, englisch desolat! Zimmerreinigung: nur gekehrt, nie nass geputzt, aber dafür jeden Tag frische Handtücher, über die Ablagen wurde nie geputzt, überall Ameisen. Arzt: keiner vorhanden Umgang mit Beschwerden: löst der aktuelle deutsche Hotelmanager recht zügig


Gastronomie
3,0

Es gibt nur das Lobbyrestaurant und die Poolbar. Qualität ist okay, Quantität auch okay, leider viel zu teuer und es ist ein No-Go, wnn das Personal, welches das Restaurant putzt, erst im Hotel aufschlägt, wenn es Frühstück gibt (7 Uhr). Dort wird man beim Frühstück mit der dann erst stattfindenden Reinigung konfrontiert! Atmosphäre gibt es gar keine, ausser beim Frühstück, welches man mit der Musik des 18. Jahrhunders einnehmen kann/darf/muss... welche auch erst gespielt wird, sobald der Hotelmanager anwesend ist.


Sport & Unterhaltung
1,0

Kein Sport am Pool, keine Unterhaltung, keine Animation, kein irgendwas. Der Pool vor dem Seaviewkomplex ist jedoch sehr schön und ist ein Salzwasserpool. Der Strandabschnitt des Hotels ist eine Katastrophe! Dreckig, ungepflegt, fast nur Schatten, Glas am Strand, der Sand selbst ist rötlichbraun so wie der Bausand in Deutschland, Die Liegestühle sind ebenso wie die Anlage deutlich verlebt und in die Jahre gekommen.


Tipps & Empfehlung

Die Handyerreichbarkeit ist am besten und gunstigsten dadurch gewährleistet, wenn man vor Ort im Miniladen eine Prepaidkarte aus Thailand kauft. Im Netto Minimarkt ist die Besitzerin so freundlich und lädt auch das Guthaben sofort auf. Die Preise haben sich vor Ort in den den Letzten 3-4 Jahren etwa verdreifacht. Achtung Thailand ist nicht mehr ein günstiges Reiseland. Die beste Reisezeit für Jomtien/Pattaya ist der Dezember bis Ende Februar. Achtung Smog. Des Weiteren ist ein Baden im Meer nur dann empfehlenswert, wenn man gegen alles durchgeimpft ist, denn die vorherrschende Strömung bringt den gesamten Dreck aus Pattaya und Umgebung dort hin! Ansonsten ist zu beachten, dass dort ein Urlaub nur empfehlenswert ist, für diejenigen, die garnichts machen wollen oder schon mal benherum blankziehende Osteuropäer sehen wollen. Unser Fazit: Nie wieder hierher!!!


Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr schlechtHotel ist schlechter als in der KatalogbeschreibungHotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im Dezember 2014
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Frank
Alter:41-45
Bewertungen:4

Bewerter können für ihre Beitrage Miles & More Meilen sammeln.