phone
Reisebüro Täglich von 08:00-23:00 Uhr089 143 79 133HolidayCheck ReisebüroTäglich von 08:00-23:00 Uhr
arrowRight
100 €
50 €
Gutschein für Pauschalreisen sichern!Gutschein!Angebote finden
Archiviert
Laura (19-25)
Verreist als Paarim August 2015für 2 Wochen

Sehr empfehlenswertes Hotel für einen Badeurlaub!

5,7/6
Die Haris Apartments liegen in Vrachos direkt am Strand und lädt einen mit einem wunderschönen Vorgarten. der herrlich grün und gepflegt aussah, ein.

Die gesamte Anlage wurde jeden Tag gereinigt und war dementsprechend sehr sauber. Es gab kostenfreies WLAN, welches zwar manchmal ausfiel, aber noch am Strand erreichbar war.

Wir hätten zwar Frühstück für 5,-p.P. pro Tag dazu buchen können, aber wir entschieden uns dafür, unser Frühstück in unserem Zimmer selbst zuzubereiten.

Im Haris haben, während wir dort Gast waren, zum großen Teil Griechen und Deutsche übernachtet. Auf dem Parkplatz standen jedoch ebenfalls Österreicher, Schweizer und Italiener, viele davon waren mit Kindern angereist.

Lage & Umgebung5,0
Das Hotel liegt direkt an der Strandpromenade, sodass man nur über die Straße fallen muss, um an den Strand zu gelangen. Abends gab es verschiedene Lokale, die zum geselligen Beisammensein einluden. Shoppingmöglichkeiten gab es hier, außer kleinen Supermärkten, die das nötigste zu leicht teuren Preisen anbieten, und Touriläden, nicht.

Die Transferzeit liegt vom Flughafen Preveza bei ca. 30-40 Minuten und kostet mit dem Taxi 60,- Euro.

Öffentliche Verkehrsmittel gibt es hier nicht.

Wir ziehen einen Stern ab, da wir in der ersten Woche ohne Mietwagen nohne Taxi nicht den Strand hätten verlassen können.

Zimmer6,0
Wir entschieden uns für Superior-Doppelzimmer ohne Frühstück für 85,- Euro/Nacht.

Unser Zimmer lag im 3. Stock, welchen wir via Aufzug erreichten. Als wir die Zimmertür öffneten, wussten wir, dass die Reservierung eines Superior-Zimmers eine gute Wahl war.

Die Größe des Zimmers war angenehm, das Zimmer war sauber und ordentlich und war mit Kitchenette (Kühlschrank, Kaffeemaschine, Tassen, Gläser, Besteck und diverse Teller), Schminktisch, Telefon und Couch ausgestattet. Ebenso gab es eine Klimaanlage, die wir auf unsere Bedürfnisse (z.B. leise Nachtfunktion) einstellen konnte, und einen Flachbildfernseher. Auf diesem konnten wir Pro7 und RTL auf deutsch sehen.

Das Bad war neu gefliest und mit Dusche, Waschbecken & WC ausgestattet.

Vom Balkon hatte man einen wunderschönen Blick auf das Meer.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Superior
Ausblick:zum Meer/See

Service6,0
Mit unserem Englisch konnten wir uns immer gut verständigen. Viele Griechen konnten sogar deutsch. Und ansonsten mussten eben Hände und Füße herhalten. Wir wurden sehr nett empfangen und fühlten uns, egal wo wir waren, sehr wohl.

Das Zimmer wurde jeden Tag gereinigt und die Handtücher bei Bedarf ausgewechselt. Unser Bettzeug wurde ebenfalls zweimal während des gesamten Aufenthalts gewechselt. Einmal hatten wir vergessen zu spülen, sodass die Putzfrau sogar unser Geschirr spülte.

Gastronomie5,0
Empfehlen können wir das dazugehörige Restaurant "ionion", welches ca. 200m vom Haupthaus entfernt liegt. Hier gibt es leckere griechische Küche und das beste Bifteki und Souvlaki am ganzen Strand. Ein Kellner spricht übrigens sehr gut deutsch.

Die Preise waren angemessen, dafür dass man auf der Terrasse den Sonnenuntergang genießen konnte...

Leider waren die Toiletten nicht ganz so sauber, wie man es normalerweise gewöhnt ist. Deshalb ziehen wir an dieser Stelle einen Stern ab.

Sport & Unterhaltung6,0
Zum Pool können wir leider nichts sagen, da wir immer am Strand waren.

Am Strand waren immer Liegen&Sonnenschirme frei und es kellnerte eine sehr nette Bedienung, die uns jeden Wunsch erfüllte. Das Wasser 0,5l kostete 0,50,- Euro oder eine Cola-Dose 2,00,- Euro. Falls uns der Hunger plagte, hatten wir uns ein Toast mit Käse und Schinken für 2,- bestellt. Super lecker!

Also sehr preiswert, wie ich finde, dafür, dass man sich nicht bewegen muss ;-)

Jeden Morgen wurden die Liegen gesäubert und der Strand von Müll befreit.

Neben unserem Strand konnte man gegen Gebühr beispielsweise Paragleiten oder mit dem Bananenboot fahren. Disco, Kinderclub oder Animation wird nicht angeboten.

Das Wasser war übrigens türkis und fast kristallklar. So sauberes Mittelmeer habe ich bislang noch nicht gesehen. Wenn man bis zur Brust im Wasser stand, konnte man die Füße noch gut sehen.

Wir hatten überlegt, ob wir einen Stern abziehen, da wir, um tief ins Meer zu kommen, über Kies gehen mussten. Dieser Streifen war vielleicht 2 Meter breit und störte uns an den ersten drei Tagen. Eine Griechin, die jedes Jahr hierher fährt, teilte uns aber mit, dass dieser Kiesstreifen jedes Jahr wandert. Dieses Jahr war dieser nun mal am Strand vor dem Haris Apartment. Wir hatten uns schnell daran gewöhnt, sodass wir gerne trotzdem 6 Sterne geben möchten.

Hotel6,0

Tipps & Empfehlung
Ich würde jedem einen Mietwagen empfehlen, allein schon um die 120,- Euro für den Transfer zum Flughafen zu sparen und um im Nachbarort Kanallaki oder etwas weiter weg in Preveza einkaufen gehen zu können.

Wir waren im August da und hatten tagsüber stets um die 30 Grad (nachts teilweise runter auf 20-22 Grad). Das Meer war angenehm warm und bis auf zwei Tage sehr ruhig.

Empfehlen können wir übrigens noch einen Bootsausflug von Parga nach Paxos und Antipaxos. Hier gibt es die Möglichkeit, zu wunderschönen Buchten zu fahren, um dort direkt vom Boot aus ins Meer zu springen und das türkisblaue, kristallklare Wasser genießen zu können. Wir dachten zwischenzeitlich, wir wären in der Karibik. Das Städtchen Parga ist an sich auch ganz schön, aber sehr touristisch.
In Ammoudia, dem sog. Delta, trifft der Fluss Acheron (Süßwasser) auf das Mittelmeer. Hier gibt es ebenfalls einen Strand, der zwar gut besucht, aber dennoch trotzdem sehr schön ist. Der Sandstrand ist sehr flach, sodass man nach 100 m im Wasser dennoch nur bis zur Brust im Wasser steht.
Die Quelle des Acheron ist auch sehenswert. Aber Achtung, das Wasser ist AR***KALT! Wir konnten uns nicht durchringen, komplett bis zur Quelle weiterzugehen, da wir hätten die letzten hunderte Meter durch den Acheron stromaufwärts schwimmen müssen. Bei der Quelle ist aber nach der griechischen Mythologie der Eingang zum Hades. Wem es auch zu kalt ist, geht eben nur einige Schritte stromaufwärts, um die schöne Natur und die meterhohen Steinwände genießen zu können.

Insgesamt würde ich nur genügend Bargeld mitnehmen, da der nächste Bankautomat im nächsten Ort in Kanallaki steht und einige Lokale keine Kreditkarten akzeptieren.

Hotel wirkt besser als angegebene Hotelsterne
Hotel ist besser als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im August 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Laura
Alter:19-25
Bewertungen:1
NaNHilfreich