Geirangerfjord
in Geiranger

Wandern

Kategorie: Fluss/See/Wasserfall | Sehenswürdigkeit: Geirangerfjord
Wandern  Bilder Fluss/See/Wasserfall Geirangerfjord

Soviele Pannen in 14 Tagen dann doch lieber AIDA

Schiff allgemein
3.0
Sonnen

Von weitem gesehen ist das Schiff sehr elegant und schön, bei näherem betrachten sieht man schon, dass das Schiff einige Jahre und Abenteuer hinter sich gebracht hat. Die Kabinen sind wirklich in Ordnung. Wenn man jeden Tag darauf achtet Ordnung zu halten ist alles kein Problem, aber das sollte man ja nun auch.-). Am Anreisetag merkte man deutlich, dass die Reinigungskräfte nicht viel Zeit hatten die Kabine ordentlich sauber zu übergeben, im Bad klebten Haare an der Wand der Duschkabine und an dem WC, nicht wirklich sehr einladend. Im Laufe der 14 Tage jedoch wurde sehr gut sauber gemacht. Das Reinigungspersonal war sehr nett, ruhig und eigentlich nicht zu bemerken. Was störte waren die Bemühungen des Personals das Treppenhaus sauber zu halten, irgendwie standen da immer Luftentfeuchter im Weg, die die Nässe des Teppichbodens irgendwie wieder trocknen sollten--kein angenehmer Geruch, wie man sich vorstellen kann. Die Aufzüge sind im Dauerbetrieb jedoch wirklich flott, es war keine lange Wartezeit davor (ausser bei den Ausflügen) aber auch das ist ja klar bei so vielen Gästen, die alle mit dem Aufzug fahren wollten. Trinkgeld gab es von mir natürlich für das Reinigungspersonal wie immer bei einem Aufenthalt in einem Hotel oder einem Schiff. Die allgemeinen Bereiche empfand ich als recht dunkel gehalten und oft sehr minimalistisch und ungemütlich. Die Kleiderordnung war leger gehalten und mehr sportlich. Jeans, Hemden , war absolut ok, wer mal ganz im schicken outfit essen wollte , da gabs auch Möglichkeiten. Insgesamt ist mir das Schiff von den öffentlichen Aufenthaltsmöglichkeiten zu dunkel und lieblos.

Kabine
4.0
Sonnen

Wir hatten eine Außenkabine mit einem großem Fenster, das reichte auf dieser Tour (Wetter war ja eher kalt und feucht) . In der Karibik wäre Balkon sicher besser aber eben auch kostenintensiver. Die Möblierung war jugendlich und einfach gehalten aber absolut in Ordnung. Die Betten waren ein wenig schmal, dafür die Matratzen wirklich in Ordnung. Das Zimmer hatte Klimaanlage die man leider nicht ganz abschalten konnte aber die gut zu regulieren war. Ein wenig hat es schon auf den Körper gezogen wenn man zu Bett lag. In unserem Zimmer war nichts von Lärm oder Hellhörigkeit zu merken. Da die Reise ursprünglich zu Dritt gebucht war, hatten wir am Anreisetag ein Zustellbett im Zimmer, das wäre dann schon sehr eng geworden auch vom Platz in den Schränken. Die Stromversorgung war nicht so toll, Aufladen für Handy und Videokamera usw. sollte gut geplant sein, es gibt zu wenig Steckdosen. Im Schrank hängen Bademäntel, es gibt Frotteebadelatschen, es liegen zwei Haartrockner bereit, das Bad ist sehr eng und für ein Kreuzfahrtschiff normal, eben eine Nasszelle ohne viel Schnörkel und Schnickschnack.

Gastronomie
2.0
Sonnen

Das zu bewerten fällt mir persönlich sehr schwer. Das Schiff war ausgebucht. Einen Tisch für zwei Personen zu beschaffen war manchmal unmöglich. Auch wenn man dann durch Personal (sehr freundlich) an einen Tisch geführt wurde, so waren das dann Plätze die man eigentlich nie einnehmen würde. Letzendlich saßen wir oft am "Alleinreisenden Tisch", da wollte sowieso kaum jemand als Paar hin. Aber wir hatten Glück an diesem Tisch, da sich die Alleinreisenden als wirklich sehr nett und für den gesamten Urlaub als Klasse bewiesen. Das Buffetrestaurant war zu voll, die Speisen waren oft kalt und man musste zu oft in einer Schlange stehen, das Essen war teilweise fad wie in einer Klinik und das Fleisch war von vier Versuchen zäh, Knorpeldurchzogen und manchmal einfach nur zum "auf dem Teller liegenlassen". Im Restaurant in dem man sich "bedienen" lassen konnte war das Essen überschaubar und abwechslungsreich, mit abwechslungsreich meine ich, dass man selten das Essen bekam welches man sich bestellt hat. Der Kellner erklärte, dass auf dieser Tour das Bedienungspersonal angelernt würde. Nun ja wir waren "not amused". Nach ein bisschen Palaver (jeden Abend) bekam man dann doch irgendwie das Essen welches man bestellt hat. Die Getränke wurden beim Essensbeginn ausgeschenkt und dann einfach vergessen wieder aufzufüllen. Es führte soweit, dass wir wie im "Club" Karaffen mit Wein und Wasser an unseren Tisch orderten, jedoch war das Personal darüber auch nicht sehr erfreut. "Hygiene" ist gut "grins", wenn eine Gabel oder ein Messer auf den Boden fiel wurde das aufgehoben und bei einem unbenutzen Platz am gleichen Tisch wieder aufgedeckt. Wir waren teilweise wirklich entsetzt und nicht gerade begeistert. Das schlimmste war jedoch als an unserem Tisch das Essen wie immer verwechselt wurde und man zu Essen begann, Suppe ist Suppe weit gefehlt, es gibt auch kalte Suppen und man merkt es erst bei der ersten Probe. Kein Problem: der Kellner wird gerufen und verteilt die Suppenteller einfach neu, ist ja anscheinend egal wenn da schon einer von gekostet hat. Erst nach erneutem Hinweis darauf bekam jeder die Suppe die er bestellt hatte. Die Atmosphäre war einfach: schnell Essen schnell weg. Keine Gemütlichkeit- sondern wie in einem grossem Wartesaal einer Mensa, Bahnhof oder Flugzeugabfertigungshalle. Wie gesagt, alles was wirklich den Aufenthalt in den Restaurants aufwertete waren die Menschen die man kennenlernte. Da uns oft einfach die "Lust" fehlte am Tag in den Restaurants essen zu gehen beschränkten wir uns tagsüber einfach auf den "Schnellimbiss" an Deck im Freien. Aber da war das Problem, dass das Personal den Eindruck erweckte als ob man sie gleich aus einem Dornröschenschlaf wecken müsste. Die waren echt super langsam und kamen mir wir wirklich vor wie bei der Pommesbude umme Ecke. Sicher wurden wir in den 14 Tagen satt, hatten auch manchmal Highlights dabei --aber sorri das war nicht die erste Kreuzfahrt --und wir haben sicher schon besseres bekommen bei diesem Preis/Leistungsverhältis. Das muss ich jetzt noch schreiben: nachdem mindestens sechs Kindern ein Hotdog mit einer kalten Wurst ausgegeben wurde und ich als Erwachsener einen HOTDOG bestellte, fiel es dem Personal auf einmal auf, dass man sowas nicht ausgeben kann. Ich musste dann etwas anders nehmen aber auch wieder in der Schlange anstehen.

Service
3.0
Sonnen

Das war das schlimmste überhaupt. Ich hatte einer Mitreisenden eine Jacke von mir gegeben, da diese in einen Bach gefallen war. Der Guide dieses Ausflugs erklärte mir des Abends , dass die Jacke zur Reinigung ist und ich diese am nächsten Tag wieder erhalten würde. Der Tourguide schrieb meine Kabinennummer auf und verabschiedete sich. Zwei Minuten später klopfte es an der Kabintür und der gleiche Guide gab mir eine Tüte mit einer nassen ungereinigten und noch mit Blut von der Mitreisenden ungewaschenen Jacke--- leider war er schon weg bevor ich kontrolliert hatte, ob die Jacke nun sauber ist oder nicht. Ich hoffe der Mitreisenden gehts wieder gut!!

Sport Unterhaltung
1.0
Sonnen

Bei einer Kreuzfahrt will man auch unterhalten werden, jedoch war das team des Theaters nicht auf eine 14 tägige Unterhalung ausgerichetet. Das Programm des Ensembles besteht gerade mal für 4 Tage. Na toll sage ich nur. Da lobe ich mir einen Robinson Club oder die AIDA ...das ist die Show professionell, unterhaltsam und gut. Als Trost gab es dann nen Doc der über Familienprobleme im Leben usw. geredet hat --und das im Theater..wow das man muss man im Urlaub haben. Oder der Kapitän hatte dann einen "Überraschungsfilm", den er erst abends beim Essen vom Titel her bekanntgab. "Wir präsentieren Ihnen "Mr. und Mrs. Smith"..oh ich war echt begeistert.. den konnte man doch bereits hundert mal auf allen Kanälen zu Hause schauen. Grottenschlecht war auch die Überlegung was bei nicht so günstigem Wetter zu bieten. Na ja die Lösung war einfach und gut: man ließ es eben teilweise ausfallen. Die Disco war ja sowas von öde..kein Wunder ..wir erfuhren, dass der DJ das Handtuch geschmissen hatte und selber keine lust mehr hatte dort weiter zu arbeiten.

Landausflüge
1.0
Sonnen

Also die Ziele waren echte Highlights, das darf ich an dieser Stelle nicht anders sagen. Die wunderbaren Orte, diese Natur war überwältigend. Aber die Planung der Ausflüge--- das war zu 100% stümperhaft. Entweder waren die Tenderboote kaputt (war das wirklich so???), so dass man Ewigkeiten warten musste wieder von oder an Bord zu kommen oder die Busse für die Ausflügler waren so geparkt, dass man die Brücke an den Pier nicht ausfahren konnte, da dafür kein Platz mehr war. Die Ausflüge verschoben sich teilweise um zwei Stunden. Das war echt der Wahnsinn, man muss sich mal vorstellen, dass man da für einen gebuchten Ausflug wartet, das Essen verschoben hat (sofern man sich von der Zeit her traute noch was an Essen zu sich zu nehmen) und dann einfach in einer Bar sitzt (Anmeldung) mit 400 anderen Personen.. da kommt echt Laune auf. Preis/Leistungsverhältnis bei den Ausflügen war allgemein ok.. Aber ich sage das nur weil die Landschaft und die Ziele so großartig waren.

Sonstige Tipps & Empfehlungen

Es waren rundum Superziele die man gesehen haben sollte. Jedoch werde ich diese Tour nie wieder mit diesem Schiff unternehmen, sondern dann mit einer Gesellschaft die da wesentlich mehr Erfahrung hat. Telefonkosten...nun ja jeder hat ein Handy und ich denke ---das ist Urlaub...muss man da wirklich erreichbar sein? Für denjenigen der Seekrankheit befürchtet gibt es in der Apotheke Pflaster die man hinters Ohr klebt , die sollen helfen...ich hatte sie nicht nötig.

Hinweis zur Schiffsbewertung: 6 Sonnen = sehr gut ... 1 Sonne = sehr schlecht