• Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1347960300000

    alterstrolch11:

    Ob die Qualität dabei schlechter ist als in den umliegenden Lokals, das bezweifle ich stark. 

    ---------

    Tatsache ist, dass vielmals die Getränke die bei AI ausgeschenkt/serviert werden keine 'ersten' Marken sind (z. bs. spanischer Whisky statt schottischer, 'Cola-Getränk' statt Coca-Cola, etc, etc.). Es gibt sogar Hotels die in den Verträgen mit den RV festlegen dass die Getränke immer 'nationale' (spanische) Marken sind und keine Importware.

    In einem Hotel auf Fuerteventura wurde ich an der Bar gefragt ob ich AI-Gast sei (Ich hatte kein Armbändchen). Als ich sagte dass ich 'zahlender' Kunde wäre und gleichzeitig fragte wo denn der Unterschied läge (ausser der AI-Kondition), zeigte der Barman auf das Flaschenregal und meinte: "Von hier nach links sind die Marken für die AI-Gäste, von hier nach rechts die Marken für die zahlenden Gäste".

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
  • Mühlengeist
    Dabei seit: 1103760000000
    Beiträge: 2215
    geschrieben 1347961872000

    Ich sags mal ganz einfach: Sommerurlaub im Süden mit Kindern in den Schulferien AI, un trotzdem mal außerhalb essen und trinken. Im Winter oder Herbst Hp. Liegt einfach an den vorherrschenden Temperaturen im Juli/August. Getränke wurden schon genannt, und selbst wenn ich mittags nichts im Restaurant essen will - irgendwann meldet sich der kleine Hunger (wir sind generell relative Frühaufsteher und damit gegen 8.00 zum Frühstück) und bis zum Abendessen ist es dann verdammt lang hin) hole ich mir einfach ne Kleingkeit. Immer Kekse aus dem Supermarkt - nein danke :). Und den Kindern gehts genauso.

    Und:

    Ich bin doch nicht dazu gezwungen im Hotel zu bleiben, nur weil ich alles schon bezahlt habe. Oft habe ich den Preis von HP (+ z.B. 50 € pro Tag bei damals 5 Personen für Nascherei und vorallem Getränke) mit AI verglichen, tja und AI in den Sommerferien war oftmals genauso teuer z.T. sogar preiswerter. Und dann kam ins Spiel  das sich die Großen (damals ab12bzw. 15) eben alleine was holen konnten wenn sie wollten, und ich brauchte trotzdem keine Geldbörse am Tag rumschleppen.

  • erdbeereis
    Dabei seit: 1188345600000
    Beiträge: 313
    geschrieben 1347963344000

    Also wenn andere Meinungen, dann bitte auch meine!

    Es gibt sehr wohl Hotels auf Mallorca, wo man das AI-Programm voll nutzen kann. Diese liegen vorzugsweise direkt am Strand.

    Meine Erfahrung dieses Jahr: qualitativ höchstes Niveau, frische und leckere Auswahl, ein Katzensprung vom Strand. Natürlich muss ich meinen Hintern von meiner Liege erheben und Richtung Hotel bewegen :-)

    Und die Getränke? Jeder bekam das selbe serviert, egal ob bezahlend oder schon bezahlt. Das find ich klasse. Ich weiß allerdings auch, das ist nicht überall so.

    Das wichtigste Argument für mich: Mit Kindern mittags essen gehen, bei 40 Grad im August, richtung Landesinnere, wo kein Luftzug geht - nie und nimmer.

    Mone

  • meinapollo1
    Dabei seit: 1268956800000
    Beiträge: 526
    geschrieben 1347963859000

    @erdbeereis

    super, dass ihr es so gut getroffen habt. Glückwunsch dazu.

    Da wir meistens unheimlich viel unterwegs sind, ist mein Hintern kaum auf einer Liege. ;) sondern eher im Wasser oder oberhalb meiner Beine beim Laufen und Gegend erkunden. Natürlich weniger im August bei 40° im Schatten.

    Früher als wir viel mit Kindern unterwegs waren auch im August.

    Das ist selten, dass jeder die gleichen Getränke serviert bekommt, wie Bernat auch schon sagt, Du natürlich auch.

    Denn eigentlich besteht für die Hotels da der große Unterschied noch ordentlich Geld einzunehmen.

  • alterstrolch11
    Dabei seit: 1312848000000
    Beiträge: 29
    geschrieben 1347970522000

    Bernat: Tatsache ist, dass vielmals die Getränke die bei AI ausgeschenkt/serviert werden keine 'ersten' Marken sind (z. bs. spanischer Whisky statt schottischer, 'Cola-Getränk' statt Coca-Cola, etc, etc.).

     

    @Bernat: Ob ich einen spanischen Whisky trinke oder einen schottischen, oder ob ich Cola-Getränk oder Coca-Cola trinke, ist mir eigentlich wumpe, denn alle vier genannten Getränke sind letztendlich ungesund. Gerade im Sommer, bei der großen Hitze, sollte man's lieber sein lassen. Und außerdem bin ich kein Alki. Ich hatte lediglich von ganz normalen Getränken gesprochen, die man als Flüssigkeitszufuhr, gerade im Hochsommer, braucht. Und davon ne ganze Menge. Und das kann ganz schön in's Geld gehen, wenn man ständig in die umliegenden Lokals rennt. Und wenn ich manche Experten sehe, die sich in den Geschäften mit Gtränken und sonstigem Proviant eindecken, dann fällt mir gar nichts mehr ein. Wie kann man den ganzen Tag pipipiwarmes Wasser trinken und dann noch im Urlaub. Das ist doch eine reine Quelerei, da bleibt man doch gleich zu Hause. Und, Bernat, ob man ''zahlender Gast'' ist, wie du dich bezeichnet hast, oder vorher bezahlt hat, das ist eine reine Frage des Geldbeutels und der ist nicht bei allen Menschen gleich. Bei der großen Masse der Urlauber, die AI buchen, hängt der Geldbeutel nicht so locker, wie bei dir. Und das sollte man einfach wissen.

    Sei einfach du selbst, denn alle anderen gibt es schon.
  • 123antoma
    Dabei seit: 1242259200000
    Beiträge: 397
    geschrieben 1347971602000

    Da wir mit Kind auch an den Sommerferien gebunden sind und das Geld bei uns auch nicht super locker sitzt,haben wir trotzdem am Strand kein pipiwarmes Getränk geschlürft in z. B, Cala Millor gibt es so viel Günstige kleine Supermärkte,das man mal eben über die Straße hüpfen kann und sich ein gekühltes Getränk holen kann,Leute die dann mit 1,5l Flaschen stundenlang in der Sonne bruzeln kann ich da nicht verstehen.und mittags einen Kleinigkeit essen,heißt ja nicht gleich in stikigen Straßen zu hängen,wenn es so heiß ist ist der Hunger eh nicht so groß und man holt sich wieder im Sparmarkt ein belegtes Baguette,Melone oder holt sich mal ne Pizza die man dann auch am Strand essen kann oder holt sich was bei BurgerKing,ab und an kann man sich auch mal irgendwo hinsetzen wenn man Lust hat,bestellt man sich mal ne Kleinigkeit oder es reicht auch mal einfach ein Teil vom Bäcker

  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9046
    Verwarnt
    geschrieben 1347972010000

    @alterstrolch11,

    und wegen der ach so hohen Getränkepreise im Lokal erwähnte ich auf der Seite zuvor auch, dass während unseres letzten Urlaubs eine große Flasche Wasser (1,5 - 2 l) im Supermarkt weniger als einen Euro gekostet hat (im Restaurant etwas mehr, ca. 2,00 - 2,50 € für 1,5 l, m. E. aber immer noch günstig im Vergleich zu den Preisen in Deutschland).

    Wir gehören übrigens auch zu den Experten, die sich im Supermarkt mit Getränken versorgen. Im Zimmer gibt's einen Kühlschrank, und falls das Wasser bei einem Ausflug tatsächlich mal warm wird, gibt's immer noch die Möglichkeit, die Flasche in den Fußraum des Wagens zu legen und die Klimaanlage entsprechend einzustellen...  :p

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • 123antoma
    Dabei seit: 1242259200000
    Beiträge: 397
    geschrieben 1347973062000

    Ai auf Mallorca fänd ich nur wegen der Getränke klasse,aber das Angebot gilt nunmal nicht am Strand und wir würden nicht zu dritt zum Hotel traben jeder ein Getränk trinken und wieder zurück da würde ich mir trotzdem was kaufen,taugt dann was für Urlauber die die Plantage nicht verlassen und was nutzt es mir den ganzen Tag was zu Essen zu bekommen,wenn es nicht lecker ist,aber Geschmäcker sind verschieden ,kann auch an uns liegen

  • meinapollo1
    Dabei seit: 1268956800000
    Beiträge: 526
    geschrieben 1347974499000

    @alterstrolch11

    Du kannst doch nicht gleich behaupten dass bei einem der Geldbeutel sehr locker sitzt nur weil er sich als zahlender Gast bezeichnet hat.

    Der "große Unterschied" von Bernat zu uns ist, er lebt auf der Insel und ist beruflich in der Tourismusbranche tätig. Kennt sich seit Jahrzenten genau in dem Bereich.

    Also weiß er genau wovon er spricht und er bezahlt seine Getränke an der Bar halt, weil er kein AI -Gast ist und nur für den Moment im Hotel weilt und nicht dort seinen Urlaub verbringt. 

    Du wurdest auch nicht als Alki bezeichnet.

    Es gibt eben sehr viel den großen Unterschied gerade bei "teuren Markengetränken". Diese Getränke, egal ob spanischen oder andersländischen Ursprunges werden nicht oder äussert selten bei AI ausgeschänkt.

    Kann kein hotelier sich leisten.

    Und mal ehrlich irgendein Cola-Sirup gegenüber einer echten Cola ist doch wohl ein großer Unterschied, egal ob gesund oder nicht.

    Trinke ich übrigens auch nicht.

  • Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1347976048000

    alterstrolch11:

    Und, Bernat, ob man ''zahlender Gast'' ist, wie du dich bezeichnet hast, oder vorher bezahlt hat, das ist eine reine Frage des Geldbeutels und der ist nicht bei allen Menschen gleich.

    ----------

    Der Ausdruck vom 'zahlenden Gast' (an der Bar) im Vergleich zu einem 'AI Gast' kommt von der ursprünglichen Frage des Kellners. Das bewusste Hotel bot sowohl AI als auch ÜF/HP an. Für die Kellner waren somit automatisch alle nicht-AI-Gäste "zahlende" Gäste (an der Bar, versteht sich).

    (Nur nebenbei: ich war auch kein 'zahlender Gast' im herkömmlichen Sinne denn ich war auf Einladung des Hotelbesitzers dort untergebracht und mit einer Unterschrift war alles 'bezahlt'. Ich fand aber die 'Diskriminierung' - was die Getränkemarken anbelangt - ganz schön happig bzw. wenig 'elegant' und sogar 'unangebracht').

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!