• carsten79
    Dabei seit: 1159747200000
    Beiträge: 4482
    geschrieben 1272371884000

    @Jennice sagte:

    ... waren nur allein auf uns gestellt ...

    Sowas! Da musste man im Urlaub glatt mal das Gehirn einschalten, wo das doch sonst immer der Reiseveranstalter übernimmt; schließlich wird der ja auch bezahlt dafür! ;)

    Versteh mich nicht falsch, ich mache mich nicht über eure Situation lustig - die war bestimmt nicht schön, aber ein solcher Beitrag spricht doch für sich. Andere Leute haben sich auch selbst gekümmert, wie sie zurückkommen.

  • beachcomber
    Dabei seit: 1188518400000
    Beiträge: 68
    geschrieben 1272372558000

    DEIN Beitrag spricht für Dich!

    Du kannst Dir wohl gar nicht vorstellen, dass es auch Menschen gibt, die aus unterschiedlichen Gründen, z.B. Alter, Behinderung oder einfach mangelnder (Reise-)Erfahrung, nicht so clever sind wie Du.

    Und die Vulkanasche hat keinesfalls die Reiseleiter aus Ihrer Verantwortung entlassen.

  • shali1208
    Dabei seit: 1267833600000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1272373077000

    Da kann ich nur ebenfalls staunen, denn unsere Erfahrungen/Flugstop mit FTI waren wie folgt:

    Vorab: Das niemand irgendetwas für den Vulkanausbruch kann ist ja schon mal von vorne herein klar, ABER das der Reiseveranstalter, in diesem Falle FTI, einen KOMPLETT hängen lässt, kann ich bis heute nicht nachvollziehen!

    3 verdammte Tage lang, haben wir telefonisch niemanden bei FTI erreicht, als wir dann endlich durchkamen, kam die Info von FTI Bangkok " wir warten auf die Bestätigungsumbuchung von FTI München". FTI München meinte jedoch, das FTI Bangkok zuständig wäre und so ging es hin und her und laut Aussage von Air Berlin, konnten die einen nur umbuchen, wenn Sie diese Anweisung vom Reiseveranstalter bekommen! FTI München und FTI Bangkok "stritten" sich darüber wer zuständig ist und wir bekamen deswegen keine Umbuchung für einen Rückflug! JEDER hatte eine Info oder ein ca. Datum, wann es weitergehen würde, nur die von FTI wussten von nichts! Nicht mal ein Reiseleiter war mal vor Ort/im Hotel/am Airport so wie man es bei anderen Reisegesellschaften mitbekommen hatte! Als ich am Telefon fragte "können sie mal ins Hotel/zum Airport kommen, wir sind hier einige kam folgende Antwort

    "nein, machen wir nur per Telefon"!

    Glücklicherweise waren wir gerade am Bangkok Airport als eine "Evakuierungsmaschine" aus Deutschland kam und wir auf der aktuellen Warteliste waren! Ansonsten wären wir nicht vor Anfang Mai nach Hause gekommen (diese Info von unserem Reisebüro aus Deutschland, die hatte ich nämlich in unserer Verzweiflung um Hilfe gebeten)!!! Übrigens, da fällt mir auch noch was zur Warteliste ein. Ein Tag vor Abflug, haben wir ein Fax vom Reiseverteter für FTI (ja, weil FTI gibt es auf Koh Samui nicht...) erhalten worauf stand, dass wir uns sofort am Bangkok Airport auf eine Standby-Liste eintragen sollten und diese dann von oben nach unten abgearbeitet wird- was wir auch sofort getan haben. Als wir erfahren haben "nicht vor Mai zurück nach Hamburg", sind wir zum Airport um das vor Ort zu klären, denn am Telefon kam man nicht weiter bzw. hatten wir auch noch eine falsche Nummer erhalten, also ab zum Airport! Dort hiess es "sie müssen sich JEDEN Tag aktuell auf die Standby-Liste eintragen, sonst sind sie nicht regestriert > falsche Info von FTI.

    Als wir dann nach 6 Tagen endlich in München ankamen und nach Hamburg weiter wollten, hiess es von Air Berlin "wir haben keine Umbuchung von FTI und sie sind ja am 18.04 ihre Rückreise nicht angetreten" ( ha ha sehr komisch...) und somit können sie nicht von MUC nach HAM fliegen, ausser man zahlt aus eigener tasche! wir sollten zum Schalter D und uns die Umbuchungsbestätigung holen und wieder fing das ganze von vorne an, die dame am Schalter D meinte, alle "alten" Tickets behalten ihre gültigkeit, die Damen von Air Berlin sollten Ihnen einen Flug nach hause-HAM austellen- wieder ein hin und her keiner war zuständig!! Da es am Münchener Flughafen weder ein FTI Schalter gibt noch jemand von FTI vor Ort war, haben wir, damit wir ENDLICH nach Hause kommen, die Tickets MUC-HAM auch noch aus eigener Tasche gezahlt- obwohl wir von Hamburg nach Koh Samui unsere Pauschalreise gebucht hatten über FTI mit Air Berlin.

    Ich weiss nur, dass ich NIEMALS wieder mit FTI verreisen werde!

  • Jennice
    Dabei seit: 1272153600000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1272386927000

    Hallo Carsten ich gehe nicht davon aus das Du zu den Betroffenen zählst sonnst würdest Du Dich nicht so äußern.Das ganze war wirklich kein Spaß und ich könnte Dir viele Menschen nennen die wirklich vom Reiseveranstalter im Stich gelassen wurden ich bin gewisss nicht unselbstständig aber wie soll mann sich kümmern wenn sich niemand zuständig fühlt ich glaube da solltest Du lieber mal Dein Gehirn anstrengen oder meinst Du es ist lustig wenn mann Familien mit Kindern oder eine hoch schwangere Frau sieht die seit 2 Tagen im Flughafen Gebäude sitzen und keinen Flug bekommen.Das ist eher traurig aber soweit reicht wohl Dein Vorstellungsvermögen nicht Sorry aber das ist zur Zeit meine Meinung über solche Aussagen

  • beachcomber
    Dabei seit: 1188518400000
    Beiträge: 68
    geschrieben 1272387794000

    @CaptainJarek sagte:

    @beachcomber:

     

    Ein Glück, dass ich nicht in der Rechtsabteilung von Reiseveranstaltern arbeite ... wie man "nicht erbrachte Kulanz" einklagen will ... unfassbar!!!

    Da weiß man ja gar nicht ob man lachen oder weinen soll.

     

    Diesen Schrieb kannst Du Dir sparen, er wird als Kandidat auf den "Honk des Monats" mit Sicherheit durch alle Flure und Email-Accounts bei FTI in München geistern. Und das völlig zurecht!

     

    Wenn´s nach mir geht, hätte man Dir einfach den Reisevertrag kündigen und Dir vor Ort eine angenehme Rückreise wünschen sollen. Fertig. :?   

    Ich bin einfach nur tief betroffen von einer so unglaublich rotzfrechen und verletzenden Antwort!

    Mein Ursprungs-Beitrag war klar, deutlich und faktenbasiert –von 'Einklagen einer sog. nicht erbrachten Kulanz' war meinerseits nie die Rede; ich bin nicht blond, und schon die erste Reaktion mit diesem Thema war völlig überflüssig.

    Im Übrigen haben drei örtliche FTI-Reiseleiter fast genauso reagiert wie von Dir – für mich völlig unfassbar – vorgeschlagen mit dem Ergebnis, dass ein älterer Mitreisender unserer Gruppe seit Samstag im Krankenhaus liegt – er konnte mit diesem unverfrorenen Verhalten (krankheitsbedingt) nämlich nicht mehr gut umgehen nach 5 Tagen Dauerstress. Ich kämpfe auch für ihn (und 36 andere), ob es Dir passt oder nicht. Fertig.

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53035
    gesperrt
    geschrieben 1272389392000

    ...nunmal bitte einen Gang bitte zurückschalten!

    Vulkanausbruch, samt Aschewolke und daraus resultierten Flugverbot sind höhere Gewalt Man kann zwar über "mangelnde" Betreuung diskutieren, aber welche "Ansprüche" möchtest Du anmelden? Es gibt keine!

    Zudem finde ich Deine Wortwahl gegenüber anderen usern hier mehr als daneben. So unangenehm die Situation für Dich auch gewesen sein mag, es hat auch tausende anderer getroffen, die beispielsweise keinen RL/RV hatten und die sind auch damit klar gekommen. Da muß man denn eben ein wenig improvisieren, das mußte ich z.B. auch... ;)

  • cinnalive
    Dabei seit: 1257724800000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1272390935000

    @beachcomber sagte:

    Super, in welchem Hotel wart Ihr denn während des Flugverbotes? Ich brauche viele Fakten, um unsere Ansprüche an FTI zu untermauern. Danke.

    Meinst du mich? Wenn ja, wir waren im Hotel Venüs und der FTI Betreuer war fast jeden Tag kurz im Hotel. Anfangs hatte er selbst null Infos und hatte versucht, die Gäste zu beruhigen...Was soll er auch sonst tun, wenn keiner ne Ahnung hat, wie und wann es weiter geht.

    Jedenfalls ging dann alles relativ schnell, als es mit Flügen wieder los ging. Ich kann natürlich nur für uns sprechen.

  • Eine Reisende
    Dabei seit: 1272326400000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1272391812000

    Diese Beiträge hier kann ich nicht fassen......war auch in der Türkei....Reisegesellschaft FTI.........ich sage nur nie nie nie wieder...nach Flugstopp

    keine Infos, kein Reiseleiter und vor allen Dingen keine Hilfe

    Ich mußte alles selbst zahlen, außer die erste Übernachtung in einem Hotel, daß man keinen Hund zumutet.

    Fazit: nie wieder FTI, die sich übrigens für ihr Verhalten demnächst auf dem Rechtsweg erklären müssen.

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53035
    gesperrt
    geschrieben 1272392274000

    ...weswegen der Rechtsweg? Willst Du FTI verklagen, daß sie zukünftig die Vulkane oder sonstige Naturkatastrophen während Deines Urlaubs "abbestellen"? :frowning:

    Erfolgsversprechender wäre da eine Klage gegen Island, als Eigentümer des Vulkans, der ursächlich zu der Ascheemission führte...;)

  • Jennice
    Dabei seit: 1272153600000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1272394576000

    So ein Blödsinn natürlich kann man den Reiseveranstalter oder die Fluggesellschaft verklagen einer von Beiden muß für die Mehrkosten aufkommen aber auch nur wenn man eine Pauschalreise gebucht hatte ich komme nämlich gerade vom Rechtsanwalt.

    Wenn die Reise beendet ist und der Reiseveranstalter dir die Kündigung unter der Tür durch schiebt und verschwindet bzw.ab da nicht mehr zu sprechen ist entzieht er sich damit der Verantwortung dem Reisenden gegenüber denn noch saßen wir nicht in unserem bezahlten Flieger zur Rückreise in die Heimat. Zusätzlich hätten sie uns darüber informieren müssen das wir sofort zum Flughafen fahren mußten um vor Ort bei der zuständigen Fluggesellschaft unser Geld für den Rückflug zurück zu bekommen.Das habe ich nämlich so wie viele Andere erst erfahren als die Zeit überschritten war und uns der Mensch von Schauinsland am Flughafen vor die Wahl gestellt hat entweder nochmal zahlen oder keinen Rückflug erst danach haben wir am Condor Schalter erfahren wie es hätte laufen müssen und zwar vom Reiseveranstalter aber die haben natürlich dadurch ein super Geschäft gemacht auch die Hotels denn in dem Moment wo Du nach der Kündigung weitere Leistungen  des Veranstalters in Anspruch nimmst erlischt der Anspruch gegenüber der Fluggesellschaft  es hat nicht viel gefehlt und eine größere Gruppe von Betroffenen hätte den Herrn von Schauinsland in der Luft zerrissen und das mit recht

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!