• smaier88
    Dabei seit: 1351123200000
    Beiträge: 21
    geschrieben 1393029235000

    Huhu!

    Gerade hab ich den ersten Kenia Urlaub gebucht. Flüge mit TK über Istanbul. Reisezeit September/Oktober

    Ankunft um 3 Uhr morgens. Erstes Hotel ist das Travellers Beach an der "Nordküste". Wie komme ich da am besten mitten in der Nacht hin? Suchen ob es einen Hotelbus gibt der mich für Tringeld mitnimmt oder besser gleich Taxi suchen? Sind alle Taxis seriös und werden halbwegs darauf überwacht?

    Eine Woche später wechseln wir in das Hotel "Amani Tiwi Beach". Konnten uns für keines der beiden Hotels entscheiden, haben also beide gebucht ;-). Wie kommen wir am besten von Hotel zu Hotel? Taxi? Mit welchem Preis kann man für die Fahrt rechnen? Organisieren die Hotelrezeptionen seriöse Taxis oder eher irgendwen per Vetternwirtschaft?

    Unser Flug geht am letzten Tag sehr früh morgens (4 Uhr). Wie stelle ich sicher, dass ich rechtzeitig am Flughafen bin? Ist auf Hotelpersonal verlass, dass sie um 1 Uhr nachts ein seriöses Taxi organisieren? Wie lange muss ich um diese Uhrzeit für die Fahrt zum Flughafen planen (inklusive Fähre?).

    Die schwierigste Frage betrifft mal wieder Malaria: Ich bin Taucher, relativ empfindlich gegen Medikamente. Leiram scheidet wohl sowieso aus, bliebe theortisch die Prophylaxe mit Malarone. Problem jedoch - ich schreibe bis zum letzten Tag vor dem Abflug von Deutschland nach Kenya (eine Woche lang) das erste juristische Staatsexamen. Wie viele vielleicht wissen eine der härtesten Prüfungen die man sich nur antun kann. In dieser Zeit kann ich natürlich keinerlei Nebenwirkungen durch die Voreinnahme eines Prophylaxe Medikamentes vertragen.

    Ich tendiere daher derzeit zum Verzicht auf eine Prophylaxe die schon vor Abreise beginnt. Reicht die Mitnahme eines Standby Medikamentes nun aus, oder setze ich mich einem untragbaren Riskio aus? Neben Badeurlaub ist eine zwei-Tages Safari geplant.

    Neben vielen Prophylaxe-Verfechtern liest man doch viele Stimmen, gerade von Leuten die Vorgeben oft dort zu sein, dass gerade diese eben auf selbige verzichten. Die Diagnose könne schließlich jeder Dorfarzt machen und in der Behandlung sei man vor Ort Profi.

    Ich freue mich über eure Tipps und Meinungen,

    Gruß!

  • mayfieldfalls
    Dabei seit: 1107820800000
    Beiträge: 1389
    geschrieben 1393053871000

    Auf alle deine Fragen gibt es reichlich Antworten . 

    Es gibt einen extra Thread für Impfungen wie Malaria.

    Auch die Fragen zum Taxi wurden schon reichlich beantwortet.

    Les dich mal durchs Forum....

    ;)

    "Wer sich je von Afrika hat verführen lassen, der findet sein Lebtag kein Messer mehr, um die Fesseln zu zerschneiden, die ihn am das Land binden. Die Nase gibt den Duft von Afrika nicht mehr frei, die Ohren nicht seine Melodien."
  • die_kvacke
    Dabei seit: 1121644800000
    Beiträge: 234
    geschrieben 1393071716000

    Hi,

    der Malarone-Beipack-Zettelvsagt:

    " Mit der Einnahme sollte 24 bis 48 Stunden vor dem Betreten eines Malariaendemiegebietes begonnen werden"

    Das müsste doch mit Deinen Prüfungen (viel Glück !) kompatibel sein?

    Ansonsten habe ich die letzten Male die Safari vorab von D aus bei einem einheimischen Veranstalter gebucht und uns von diesem dann auch vom Flughafen abholen lassen.

    Wollt Ihr die Safari zwischen die zwei Hotel-Aufenthalte legen?

    Gruß

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3273
    geschrieben 1393096298000

    Ich würde versuchen alle Transfers über den Safariveranstalter mitzubuchen, sofern Ihr denn bei einem vor Ort gebucht habt oder buchen wollt.Thema Flug: stellt Euch schonmal drauf ein, dass der Flieger NICHT um vier Uhr morgens geht. TK verschiebt die Flugzeiten regelmäßig. Momentan sind es mal wieder gerne die obligatorischen 90 Minuten, sprich Ihr fliegt 1,5 Std. später in IST los, je nachdem wie lange der Stopp am Kili dauert kommt Ihr gegen halb fünf in MBA an. Und folglich geht der Flieger in MBA auch nicht um vier, sondern gegen halb sechs. Und wenn: Dann ist ein Uhr meiner Meinung nach defintiv zu spät. Ihr solltet um 2 am Flughafen sein. Eine Stunde von der Südküste reicht nicht! Das ist nachts generell zu schaffen, aber da muss die Fähre parat stehen und es darf nichts sein. Plant hier mehr Zeit ein, die Fähre fährt nachts nicht regelmäßig. Ich für meinen Teil wäre da um zwölf weg.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • smaier88
    Dabei seit: 1351123200000
    Beiträge: 21
    geschrieben 1393103391000

    die_kvacke:

    Das müsste doch mit Deinen Prüfungen (viel Glück !) kompatibel sein?

    Wollt Ihr die Safari zwischen die zwei Hotel-Aufenthalte legen?

    Tatsache, ich ging auch hier von einer Woche vorher aus. Habe nun auch erfahren, dass meine Krankenkasse die Koste für Malarone übernimmt. Insofern tendiere ich nun doch zur Prophylaxe, werde mich aber nochmal entsprechend beraten lassen.

    Die Hotels sind ohne Pause dazwischen gebucht, daher ist jetzt nicht geplant eine Safari direkt zwischen den Aufenthalten zu machen. Würden wohl auch nicht unser ganzes Gepäck mitnehmen wollen.

    @Stueppi:

    Wie wahrscheinlich ist diese Flugplanänderung? Da wir auf dem Rückweg noch eine Nacht in IST bleiben, würde natürlich jede Stunde Zeit weniger dort weh tun. Vielen Dank für die Einschätzung bezüglich des Weges zum Flughafen. Dann fahren wir lieber zu früh los als zu spät, ob ich mitten in der Nacht am Airport oder im Hotel rum gammel macht dann auch keinen Unterschied ;)

    Bezüglich Safaris sind wir noch ganz unschlüssig. Ich schätze 2 Tage Tsavo Ost als Schnuppersafari werden wir vom ersten Hotel (Norden) aus von Deutschland aus (dm tours sieht ganz gut aus) buchen.

    Sollte uns dann richtig die Safarilust überfallen, könnte ich mir gut vorstellen eine 3-Tage Tsavo West / Amboseli Fahrt vom Süden vor Ort zu buchen. Wären dann halt 3 verschenkte Hotelnächste insgesamt, damit könnten wir aber wohl leben.

    Meine Freundin würde gerne einen (natürlich etwas naiv gedacht) möglichst untouristischen Einblick in einen der Einheimischen Stämme bekommen. Aber dies ist wohl wie ich bisher glaube kaum möglich, außer mit Flugsafaris die soetwas mit anbieten - dann aber wohl auch sehr touristisch.

    Gruß!

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3273
    geschrieben 1393106180000

    TK ist unberechenbar dabei ;-) Bis letztes Jahr November wurden die Zeiten ein Jahr lang immer verschoben, dann ging es mal etwas "gut" und seit längerer Zeit verschieben sie 80 % wieder. Ich würde sagen es ist "sehr wahrscheinlich", aber ich habe keine Glaskugel. Rechnet einfach damit. Wenn Ihr über Veranstalter gebucht habt vorher mal selber die Homepage checken, der Umweg über den Reiseveranstalter dauert immer länger...Ich würde mir vorher schon überlegen wie die Safari aussehen soll, Schnuppersafari ist schön und gut, aber wenn Ihr hinterher von Diani nochmal neu losfahren wollt, dann am Ost vorbei in den West und weiter zum Amboseli...kostet Geld und Zeit...ich würde das direkt kombinieren, es wird Euch ganz sicher gefallen. Es gibt Möglichkeiten während der Safari ein Masai Dorf zu besuchen...natürlich ist das auf Tourismus getrimmt...am Diani könnt Ihr mit einem Führer Dörfer besichtigen. Auch dort werdet Ihr ganz sicher nicht der erste Tourist sein ;-)

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • die_kvacke
    Dabei seit: 1121644800000
    Beiträge: 234
    geschrieben 1393108170000

    Hmmmm, blöd, dass Ihr die Hotels schon so gebucht habt.

    Zwei Tage/eine Nacht Safari finde ich persönlich zu wenig. Drei Tage/zwei Nächte sollten es für den Anfang schon sein (Afrika macht süchtig ...)

    Könnt Ihr halbwegs gut Englisch? Wenn ja, dann zieht unbedingt die einheimischen = englischsprachigen Anbieter in Betracht. Obwohl: Bei einer Tour ab Nordküste darauf achten, dass die Safari nicht italienischsprachig begleitet wird.

  • Tails
    Dabei seit: 1235433600000
    Beiträge: 551
    geschrieben 1393109681000

    smaier88:

    Meine Freundin würde gerne einen (natürlich etwas naiv gedacht) möglichst untouristischen Einblick in einen der Einheimischen Stämme bekommen. Aber dies ist wohl wie ich bisher glaube kaum möglich, außer mit Flugsafaris die soetwas mit anbieten - dann aber wohl auch sehr touristisch.

    ****************

    Schaut Euch mal - wenn Ihr im Norden seid - die Ngomongo Villages an. Da bekommt man einen Einblick über die einheimischen Stämme, wird gut erklärt und ist recht interessant.

    Hoffe das gibt es noch, fragt einfach mal vor Ort nach. War vor ein paar Jahren dort.

    Findet sich nahe dem Shanzu Beach.

    Wir hinterlassen nicht Spuren sondern Eindruck ...
  • smaier88
    Dabei seit: 1351123200000
    Beiträge: 21
    geschrieben 1393254958000

    Habe nun die Info vom Vermittler, dass (obwohl eigentlich nicht umbuchbare Rate) man uns das Hotel im Norden auch um 2 Nächte verkürzen lassen würde. Vielleicht machen wir das und basteln dazwischen eine 2 nächtige Safari rein.

    Gruß und danke auch für die Tipps bezüglich Dörfern

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27412
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1395244064000

    Hallo zusammen,

    ich nutze mal diesen vorhandene Thread um keinen Neuen aufmachen zu müssen.

    Auch wenn es noch lange hin ist, so wollen wir im Jan/Febr. 2015 unsere 1. Keniareise mit Safari machen und blättern schon Unmengen von Katalogen und Internetseiten um ;-)

    Mir gefällt die Seite von D.M.Tours und ihre Bewertungen hier ganz gut.

    Vorgestellt haben wir uns nach dem Flug 2 Tage erstmal in Kenia "anzukommen und dann für 3-4 Nächte auf Safari zu gehen: Tsavo Ost, Amboseli und Tsavo West.

    Anschließend dann noch einige Tage im Strandhotel zu relaxen um insgesamt ca. 12 Tage vor Ort zu sein.

    Die BW des Diani Cottage lesen sich ja auch sehr gut, wie sind denn da die Erfahrungen mit der Verpflegung. Sind in der Nähe ausreichend Restaurants wenn man das nur mit Frühstück bucht. Alternativ gibt es auch die HP Möglichkeit. Aber auch Strandhotels mit Verpflegung bis hin zu AI gibt es ja ausreichend. Wie sieht es dann mit dem Transfer vor Ort aus? Wenn man alles in einer Hand läßt, wird ja dafür gesorgt.

    Danke für Infos und Hilfe

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!