• Frankenstephan
    Dabei seit: 1119312000000
    Beiträge: 5597
    geschrieben 1190358435000

    @Mujer sagte:

    Knoblauch klein geschnitten dazu - nicht pressen!!! Das ist nur was für Banausen

    Berichtigtes Rezept, extra für mujer ;) :

    Kanarisches Mojo:

    2 Knoblauchzehen

    2 getrockneten Chilischote

    1 TL Salz

    3 Scheiben Toastbrot

    10 EL Olivenöl

    5 EL Rotweinessig

    Zubereitung Mojo

    Knoblauchzehen abziehen und durchpressen

    (=KLEINSCHNEIDEN, DANN ETWAS (MEER)SALZ DRÜBER STREUEN UND ZU EINER PASTE VERREIBEN),

    mit einer getrockneten Chilischote und Salz fein zerstoßen.

    Toastbrot in Wasser einweichen, ausdrücken und zu einer Paste zerdrücken.

    Die Knoblauch-Chili-Mischung unterrühren und nach und nach Olivenöl und Rotweinessig zugeben.

    Je nach gewünschter Konsistenz mit etwas Wasser verdünnen.

    Lustig gelebt und selig gestorben, das heißt dem Teufel die Rechnung verdorben!
  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7020
    geschrieben 1190360525000

    Guten Morgen alle Zusammen,

    da ist man mal wenige Stunden nicht online und schon gibt es neue Ideen und Vorschläge :shock1: :D :shock: vielen Dank

    Das der fleißige Rolf wieder dabei ist freut mich, das erste Rezept von Dir koche ich oft genauso auf unserer Feuerwache für ca.15 Leute, wir haben dort eine große Schmorpfanne zum abkippen. Manchmal fehlt zwischen den Einsätzen auch die Zeit, dann gibt es die schlichtere Variante, einfach Hackfleischbällen anbraten und den Kohl, Zwiebeln und alle anderen Zutaten kleingeschnitten mit anschmoren, ablöschen und fertig, das heißt dann "gesprengte Kohlroulade" :laughing: :rofl: :rofl: schmeckt aber genausogut.

    @hugo11- Du wirst wohl noch Ärger :p mit mujer kriegen, wegen der Knoblauchgeschichte ;) :D ;)

    Ich freue mich auf weitere Rezepte

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • *Vievien*40w
    Dabei seit: 1160870400000
    Beiträge: 3542
    geschrieben 1190390850000

    Rosmarin - Schweinelende aus der Toskana, tratiotionell mit Knoblauch, Rosmarin und Schalotten

    Zutaten für 4 Personen

    800 g Schweinelende

    Salz, schwarzer Pfeffer

    3 Zweige Rosmarin

    1/2 Bund Petersilie

    3 Knoblauchzehen

    1 EL Pinienkerne

    8 EL Olivenöl

    1/2 l trockenen Weißwein

    8 Schalotten

    Schweinelende waschen und mit Küchenpapier trockenupfen. Mit Salz und gemahlenen Pfeffer einreiben. Kräuter waschen und trockenschütteln. Nadeln eines Rosmarinzweiges und Petersilienblätter abzupfen.

    Den Knoblach schälen. Zusammen mit den vorbereiteten Kräutern und Pinienkerne fein hacken. Mit 2 EL öÖ, Salz und Pfeffer mischen. Das Fleisch in der Mitte längs etwa 2 cm tief einschneiden.

    Etwa 2/3 der Kräutrfüllung in den Einschnitt streichen. Lende mit Küchengarn zusammenbinden. Restliche Füllung auf dem Fleisch verstreichen. Übrige Rosmarinzweige darauf befestigen. Ofen auf 180 Grad vorheizen.

    Restliches öl in einem Bräter erhitzen, Fleisch darin von allen Seiten braun anbraten. Den Wein angießen un im Ofen (Umluft) 160 raten 45 Min. braten. Dabei immer wieder mit Bratensaft beträufeln.

    Schalotten schälen, nach 10 Min. Garzeit zum Braten geben. Wenn das Fleisch gar ist, herausnehmen un den Braten in Scheiben Schneiden. Mit der Sauce und den Schalotten servieren.

  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7020
    geschrieben 1190391307000

    @*Vievien*40w sagte:

    Rosmarin - Schweinelende aus der Toskana, tratiotionell mit Knoblauch, Rosmarin und Schalotten

    @vievien40w

    Schon wieder ein leckeres Gericht, vielen Dank :D

    Und Du bist wirklich nicht im *****Sterne Restaurant beschäftigt ;) ???

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • *Vievien*40w
    Dabei seit: 1160870400000
    Beiträge: 3542
    geschrieben 1190391362000

    Gebratene Hänchenbrust mit Weinbrand

    4 Personen

    4 Hähnchenbrustfilet

    Salz, Butter

    2 Dosen Mandarinen

    4 EL Weinbrand

    8 EL Honig

    1/2 L Brühe

    Soßenbinder oder Speisestärke

    Hänchenbrustfilet in Butter anbraten. Fleisch rauslegen. Den Saft von den Mandarinen abschütten und auffangen. Die Mandarinen ins Bratfett geben. Dann mit dem Saft der Mandarinen, Weinbrand, Brühe und Honig ablöschen. Die Soße binden und das Fleisch wieder hinzufügen. Erhitzen!!

    Dazu Reis und Salat servieren.

    Lecker !!!!

  • *Vievien*40w
    Dabei seit: 1160870400000
    Beiträge: 3542
    geschrieben 1190391721000

    Hi Urlaubsexperte

    Wir schlemmen gerne und angetan bin ich von der italienischen Küche ganz besonders.

    Ich halte die Ohren auf im Urlaubsland und nerve so einige Leute bis sie mir wenigstens etwas verraten. Die freuen sich immer über Lob, aber geben schlecht ihre Kochgeheimnisse raus. :disappointed:

    Locken kann man mich auch mit unserer bayrischen Küche...lecker...oder für Erbseneintopf sterbe ich!!!!

    LG

    Vievien

  • *Vievien*40w
    Dabei seit: 1160870400000
    Beiträge: 3542
    geschrieben 1190392325000

    Hier noch mein selbsterfundenes Rezept was total schnell geht, wenn man keine Zeit hat:

    Thunfischsauce von Vievien

    1 Dicke Zwiebel

    4 Knoblauchzehen

    2 Dosen Thunfisch (im eigenem Saft)

    1 süße Sahne

    1 Pak Sauce Hollondaise

    Öl

    Gekörnte Brühe

    Pfeffer

    Chilli

    Kräuterlinge (Petersilie/Knoblauch)

    Zwiebel schälen und würfeln und in einen Topf mit Öl geben. Hinzu den Knoblauch pressen und andünsten. (Nicht braun werden lassen)

    Den Thunfisch, Sahne und die Hollondaisesauce hinzufügen und alles zusammen vermischen.

    Mit der gekörnten Brühe, Pfeffer, Chilli und den Kräuterlingen abschmecken.

    Voila !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Wir sind 4 Personen, dann nehme ich die doppelte Menge.

    Dazu Spaghetti reichen und mit frischer Petersilie servieren.

    LG

  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7020
    geschrieben 1190392589000

    @ vivien (und alle anderen Meisterköche)

    schön das bis hierher noch niemand Probleme mit Knoblauch hatte, darum hier mein Tzaziki Rezept:

    Tzaziki-wie ich es mag

    500 g Quark

    250 g Naturjoghurt

    1/3 Gurke

    1 gr. Zwiebel

    3-4 Knoblauchzehen

    Meersalz, Pfeffer gemahlen

    Olivenöl

    Oregano, Basilikum, Dill

    1 kl. Löffel Zucker

    Quark und Joguhrt in eine Schüssel geben, dazu kommt ein ganz fein geschnittene 1/3 Salatgurke (ohne Kerne), eine große kleingeschnittene Zwiebel, die kleingeschittenen Knoblauchzehen und 2-3 Esslöffel Olivenöl. Alles gut verrühren, die Masse sollte cremig, aber nicht zu dünn sein, falls es noch zu fest ist, dann einfach mit etwas Sahne (auch Kaffeesahne) nachhelfen. Nun mit Meersalz und gemahlenem Pfeffer und sparsam mit den Kräutern (auch gefriergetrocknete) würzen. Der frische Gurken-u. Knoblauch/Zwiebelgeschmack sollte aber dominieren, zum Schluß ein kleiner Teelöffel Zucker dazu, nochmals durchrühren, fertig!

    Ein herrlicher Dipp zu Backkartoffeln (auch zu vivien`s Kartoffeln), Gyros, Bifteki uvm., doch dazu mehr beim nächsten Mal

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7020
    geschrieben 1190393174000

    @*Vievien*40w sagte:

    Hi Urlaubsexperte

    Locken kann man mich auch mit unserer bayrischen Küche...lecker...oder für Erbseneintopf sterbe ich!!!!

    LG

    Vievien

    Hallo vivien,

    Erbseneintopf :D gibt es was besseres? Ich wohne zwar direkt an der Ostsee, mag eigenartiger Weise Fisch nicht so sehr, aber dafür gerne die deftige bayrische Küche, es geht doch nichts über eine zünftige Brotzeit ;) Du wirst es nicht glauben, erst gestern habe ich mir eine Kiste Löwenbräu gekauft :laughing:

    Eigentlich sind wir bei uns 3 Esser, aber mein Sohn hat seit einem knappen Jahr seine eigene Wohnung, kommt aber gerne am Wochenende zum Essen mit seiner Freundin und dann sind wir, so wie Ihr, vier! :rofl:

    LG Peter

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!