• Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1329042155000

    abgelutscht würde ich nicht sagen.

    für diejenigen, die schon länger an der diskussion teilnehmen, ist alles gesagt.

    aber es kommen ja immer neue user.

    das wird sich wohl - je näher die neue sasion rückt - wohl auch verstärken.

    interesssant fände ich, wenn diejenigen, die dieses jahr wieder hin reisen, aktuelles berichten würden bzw. vergleiche zu den vorjahren posten können.

    schön wäre es, wenn das preisniveau bwz. die stimmung im land beleuchtet werden könnte.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1329042788000

    Erste Urlauberberichte sind wohl frühestens zum Ende der Osterferien zu erwarten, eher Ende Mai.

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1329044228000

    bis dahin wird sich der thread - dank fleißiger schreiberlein - "oben" halten ;)

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • greekfriend18
    Dabei seit: 1311206400000
    Beiträge: 24
    geschrieben 1329075901000

    Hallo*,

    hach, - ist das hier interessant.

    Wir haben auch bereits schon im Dezember für dieses Jahr September gebucht. Es geht nach Zakynthos.

    Und ich persönlich habe keine Bedenken. Ganz im Gegenteil. Denn ich bin ganz fest davon überzeugt, dass wir einen schönen und unbesorgten Urlaub dort verbringen werden.

    Dass die Preise ein wenig steigen werden, - na ja, das ist jetzt nichts aussergewöhnliches. (Das ist doch in Deutschland schon Normaität) :frowning:

     

    Und wenn sich die Griechen Sorgen machen, ist ja mehr als verständlich. Aber ich glaube nicht, dass sie ihre Sorgen den Touristen gegenüber anmerken lassen. Ich behaupte mal, die Mehrheit der Griechen sind sowas von Gastfreundlich und dankbar für jeden Gast (da kann sich manch Deutscher eine Scheibe abschneiden :? ), dass sie ihre Sorgen oder Probleme nicht in die Nähe der Touristen bringen würden.

    Das einzige was ich bisher mitbekommen habe, waren die Menschen in Athen - die nicht gerade Deutschland - Fans sind. Aber die Insel-Bewohner - neee, die haben doch eine ganz andere Mentalität.

     

    Wir freuen uns auf Griechenland - und wir bleiben nach wievor Griechenland - Fans :D

  • Barbara56
    Dabei seit: 1117929600000
    Beiträge: 817
    geschrieben 1329149371000

    Mir kommen auch ein wenig Bedenken - ich habe bis jetzt noch nicht gebucht.

    Generell geht man ja kein Risiko ein, wenn man übers Reisebüro bucht. Aber was

    passiert mit denjenigen, die jeden Flug, jede Fähre und jedes Hotel (z.B. auf 3 Inseln)

    selbst buchen? Was passiert, wenn ich meine Fähre erst einen Tag später erreichen kann - aus obigen Gründen. Muss ich dann das Zimmer ab dem Tag bezahlen, zu dem ich es gebucht habe, oder erst ab dem Tag an dem ich tatsächlich angekommen bin?

     

    Das würde mich wirklich mal interessieren. Dass die Pauschalurlaber keine Angst um ihr Geld haben müssen, ist mir schon klar. Ich habe jetzt aber explizit die Selbstbucher angesprochen. Würd mich mal interessieren.

  • Minerva72
    Dabei seit: 1240012800000
    Beiträge: 204
    geschrieben 1329150567000

    Hallo Barbara,

     

    dieses Risiko hat man als Selbstbucher doch immer - wenn Du irgendwo zu spät eintriffst, wirst Du gegenüber dem Hotel, der Fährgesellschaft oder wem auch immer finanziell dafür geradestehen müssen. Ob das nun wegen eines Streiks, technischer Probleme oder Staatspleite geschieht, spielt keine Rolle. Ich selbst glaube zwar nicht daran, dass es dieses Jahr riskanter ist nach Griechenland zu reisen als bisher, aber wenn Dich die Sorgen umtreiben, kannst Du entweder ganz ins Blaue hineinfahren und Hotels und nachfolgende Fähren erst vor Ort buchen, oder Du nimmst Dir eine Liste mit den Telefonnummern Deiner Hotels und Fährgesellschaften mit, um sie im Fall des Falles rechtzeitig zu benachrichtigen und auf diese Weise vielleicht eine gütliche Einigung bezüglich der Ausfalltage zu erreichen.

     

    Gruß,

    Minerva

     

  • effi
    Dabei seit: 1119657600000
    Beiträge: 695
    Zielexperte/in für: Athen
    geschrieben 1329151723000

    Hallo Barbara, genau dort sehe ich auch Probleme. Ich würde derzeit überhaupt nichts im voraus buchen und alles erst vor Ort entscheiden.

     

    Im letzten Jahr gab es schon reichlich Unsicherheiten bei den Fähren-  von spontanen lokalen Arbeitsniederlegungen (die vorher nicht angekündigt wurden)  bis hin zu Fährausfällen wegen unrechtmässig erworbener Sicherheitszertifikate. Bei Selbstbuchung zahlt man immer den Buchungszeitraum, wann dann die tatsächliche An-oder Abreise erfolgt, und aus welchem Grund, interessiert niemanden. Jedenfalls halte sich die meisten Vermieter an diese Richtlinien des EOT.

    Freunde von uns hatten letztes Jahr ein Zimmer auf Serifos reserviert und im März 30% als Vorausleistung angezahlt. Als sie im Juni dort ankamen, war das Hotel geschlossen. Die hatten wegen der schlechten Buchungslage zum Saisonstart überhaupt nicht mehr eröffnet. Ähnliche solcher Geschichten gab es zahlreiche.

    Ich glaube man reist derzeit ohne große Planungen wesentlich entspannter. Dort passiert derzeit so viel und keiner kann sagen, was in ein paar Monaten ist. Ich denke die allgemeine Lage und die Stimmung auf den klassischen Ferieninseln kann  man auch überhaupt nicht als Barometer für das ganze Land nehmen. Obwohl es heute wohl auch auf Kreta und Korfu Proteste gab...

     

    LG Effi

  • Barbara56
    Dabei seit: 1117929600000
    Beiträge: 817
    geschrieben 1329155833000

    Danke Effi, für deine Einschätzung.

     

    Leider plane ich soooo gerne alles im Voraus - das ist für mich die halbe Urlaubsfreude. Vielleicht buchen wir ja tatsächlich nur die Flüge, alles andere wird sich finden.

    Oder wir buchen immer von Insel zu Insel. Schade, ist für mich nicht so schön... :disappointed:

  • carsten79
    Dabei seit: 1159747200000
    Beiträge: 4482
    geschrieben 1329156395000

    @Barbara56: Wir haben uns nicht wirklich beeindrucken lassen durch die derzeitige Situation. Wir haben Flüge gebucht und genauso schon unsere Unterkünfte für die drei Inseln, die wir behüpfen werden.

    Sollte tatsächlich mal eine Fähre aufgrund eines Streiks o.ä. nicht fahren (was ja durchaus auch mal wetterbedingt passieren kann) und wir unser nächstes Ziel etwas später erreichen - dann ist es eben so.

    Und wenn ich dann 40 € für eine nicht wahrgenommene Übernachtung zahlen muss ist mir das ehrlich gesagt auch egal. Dafür habe ich in den übrigen Nächten die Unterkunft, die ich auch wirklich haben wollte.

     

    Wie ich oben schon mal schrieb - Streiks und ähnliche Probleme sind nun mal kein Griechenland-spezifisches Problem.

     

    Wie du siehst, ich gehe ie Sache entspannt an. Dabei bin ich mir des Risikos durchaus bewusst, ich verkenne das nicht. Aber wir haben eben entschieden, die Sache auf diese Art und Weise anzugehen.

  • Barbara56
    Dabei seit: 1117929600000
    Beiträge: 817
    geschrieben 1329157359000

    Hallo Carsten,

     

    vielleicht sollte ich diese Streiks auch etwas lockerer nehmen. Es kommt ja auch immer darauf an wohin man fährt.  Unsere Flüge enden uns starten in Athen. Und da ist ja schon das Zentrum der Streiks. Wenn man natürlich mit einem Pausch.-Flieger nach Samos oder Kreta fliegt, merkt ein normaler Urlauber wohl von den Streiks recht wenig.

     

    Leider bin ich mir nicht sicher, ob ich das auch so locker wegstecke.... wenn der Fall der Fälle eintritt. Von meinem Mann ganz zu schweigen. Er braucht den Urlaub wirklich zur Erholung. 

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!