• HerrFaber
    Dabei seit: 1170547200000
    Beiträge: 30
    gesperrt
    geschrieben 1170557822000

    Liebe Freunde des Ägyptens ich möchte mal ein Thema aufgreifen

    Das liebe Trinkgeld.

    Also vergest bitte das Putzpersonal nicht .

    Sie verdienen im Monat 200 Pfund und sind auf Trinkgeld angewiesen meist sieht man die fleisigen putzteufel nicht aber sie leisten sehr viel . Also denkt bitte dran eine kleinigkeit zu hinterlegen wen ihr zufrieden seit.

  • piscator
    Dabei seit: 1085529600000
    Beiträge: 904
    geschrieben 1170575220000

    Hallo HerrFaber!

    Da hast Du völlig recht. Wir geben den "Putzkolonnen" immer am Anfang des Urlaubs einen kleinen Obulus - die freuen sich sehr darüber und meistens hat das auch Auswirkungen auf den Service während des Urlaubes. ;)

    LG

    Barbara

    Das Glück beruht oft nur auf dem Entschluß, glücklich zu sein! (Lawrence George Durell)
  • Ria
    Dabei seit: 1129766400000
    Beiträge: 421
    geschrieben 1170587741000

    Hallo Herr Faber,

    kann mich Babara nur anschließen. Wir geben auch immer am

    Anfang unseres Aufenthalt den Zimmermädchen (in Ägypten sind

    es wohl immer Männer) ein Trinkgeld.

    Als wir letztes Jahr in Ägypten waren haben wir erlebt, wie gründlich

    dort täglich gereinigt wurde. Selbst unter den Betten wurde täglich

    geputzt. Jede einzelne Brücke wurde auf den Balkon gehängt, und ausgeklopft usw.

    In so einem Fall geben wir gerne, denn solch eine Gründlichkeit muß

    belohnt werden.

    Das Servicepersonal in Ägypten hingegen, hat sich meiner Meinung

    nach keinen Fuß bei der Arbeit rausgerissen......

    LG

    Ria

  • Hans13
    Dabei seit: 1152748800000
    Beiträge: 535
    geschrieben 1170589678000

    Auch wir geben zu Anfang immer recht gerne dem Zimmerboy einen entsprechenden Obulus.

    Doch sollte man dies, meiner Meinung nach, nicht so sehr übertreiben. Das hat auch schon den Charakter dieser Menschen verdorben. Man möge mal versuchen hochzurechnen. Solch ein Zimmerjunge, der mit Sicherheit viele, viele Stunden arbeitet, verdient sich auf das Jahr gerechnet dumm und dämlich. Mit seinem Einkommen kann er einen ganzen Familienclan aushalten. Die leben dann, für die einheimischen Verhältnisse, in Saus und Braus und haben einen neidvollen "Reichtum".

    Das ist leider die Realität.

    Auch daran sollte man denken.

    MfG

    Hans13

  • arkadas
    Dabei seit: 1154908800000
    Beiträge: 2360
    geschrieben 1170591072000

    Schade, das man das immer wieder sagen muss?? Aber ich denke - zu wenige wissen es überhaupt.

    Wenn ihr glaubt, das der Zimmerboy seine evtl. 5 Euro behalten kann habt ihr euch geschnitten.

    Alle Trinkgelder kommen in einen großen Topf. Und dann werden sie nach Rangordnung verteilt. Ihr könnt euch sicher vorstellen was so ein Manager dann erhält. :?

    Kl. Beispiel: von 100 LE bleiben einem Boy oder Kellner max 10 LE, wenn überhaupt.

    So sieht die Wirklichkeit aus. Es gibt eine Regelung und das ist gut so. Ich sage nicht das sie gerecht ist.

    Auf der anderten Seite würden die Kellner und Reinigungskräfte in sehr kurzer Zeit mehr verdienen als ein Prof. oder Dr..

    Was ich absolut nicht richtig finde ist folgendes: Es werden von den Raumpflegern und Kellnern Pauschalen abgezogen - für Dinge die ggf. kaputt gehen.

    Das was Hans oben schreibt, ist auch nicht zu verachten!

    LG

  • BarbaRi
    Dabei seit: 1165881600000
    Beiträge: 92
    geschrieben 1170593656000

    @ arkadas

    Das würde aber im Umkehrschluss bedeuten, dass der Zimmerboy nicht mal die 10 LE bekommen würde, wenn man noch mehr knausern würde und kein Trinkgeld gäbe. Das wäre bei dem Gehalt doch wohl noch bescheidener, oder?

    Grüße von Barbara

  • copyhero
    Dabei seit: 1080864000000
    Beiträge: 480
    geschrieben 1170602614000

    Was ist denn mit den anderen Angestellten im Hintergrund? Köche, Küchenpersonal, Wächerei, etc.!

    Die kriegen dann ja nix!

    Daher ist eine Regelung mit dem Topf schon gar nicht so schlecht von der idee her!

    Auf Mauritius war es so, dass alles in einen Topf kam, auf einer Karte wurde der Name des Bediensteten oder Bereich geschrieben, welcher besonders positiv aufgefallen war. Am ende des monats wurde dann anhand der Stimmen durch abgegebene Karten das Trinkgeld prozentual verteilt!

    Fand ich auch nicht schlecht;-)

  • arkadas
    Dabei seit: 1154908800000
    Beiträge: 2360
    geschrieben 1170612363000

    @'DickeKatze' sagte:

    @ arkadas

    Das würde aber im Umkehrschluss bedeuten, dass der Zimmerboy nicht mal die 10 LE bekommen würde, wenn man noch mehr knausern würde und kein Trinkgeld gäbe. Das wäre bei dem Gehalt doch wohl noch bescheidener, oder?

    Grüße von Barbara

    Es ging mir nicht um - nicht geben - oder geben!

    Ich wollte deutlich machen, das die Trinkgelder nicht einfach so behalten werden dürfen. Das denken sehr sehr viele Gäste.

    LG

  • marie7777
    Dabei seit: 1168214400000
    Beiträge: 29
    geschrieben 1170629786000

    Hallo Arkadas, wieso bist Du Dir da so sicher, dass die alles in einen Topf tun?

    Ich glaub das nicht.

    LG marie

  • Beate99
    Dabei seit: 1165795200000
    Beiträge: 400
    geschrieben 1170631075000

    Und wie sieht`s mit Naturalien aus?

    Haben wir zwar noch nie gemacht, wüßte auch auf den Stopp nicht, was ich mitbringen müßte bzw. was gebraucht würde.

    LG

    Beate

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!