• chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1170771257000

    Hi,

    also ich denke mal eher nein. Zudem kauft man in Ägypten Parfumöl, (aber besser nicht am Roten Meer, wer weiss, was man dir da andreht) wird doch dort eine Menge Rohstoff für den Export etwa nach Frankreich angebaut. Ägypten ist nicht nur Sandstrand und Wüste, sondern hat auch wunderschöne Oasen, wo du endlose Blumenfelder bewundern kannst. Und wer schon mal als Pauschaltourist in Assuan war, wird sicher neben der Papyruswerkstatt auch die Parfumfactory besucht haben.

    gruss chepri

  • *Vievien*40w
    Dabei seit: 1160870400000
    Beiträge: 3542
    geschrieben 1170786182000

    @all

    Stimmt, was wir erfahren haben ist das die Kellner sich das Trinkgeld teilen. Glauben tu ich das aber erst, wenn ich das genau wüßte. Deshalb haben wir denjenigen nochmals was in die Hand gedrückt in Form von Geld oder Zigaretten, die uns besonders aufgefallen sind. Genauso wie der Zimmerboy, dem haben wir auch alle unsere Medikamente und Pflegemittel dagelassen, der war total happy. Morgens haben wir oft vor dem Frühstück kurz noch auf dem Balkon gesessen. Da war jeden Tag derselbe Gärtner und er grüßte uns immer super nett. Am fünften Tag ist mein Mann sofort zu ihm gegangen und hat ihm auch was Geld gegeben, denn die beachtet schließlich selten einer mal mit etwas Bakschisch.

  • christel78
    Dabei seit: 1168128000000
    Beiträge: 14
    geschrieben 1170792186000

    hallo !trinkgeld haben wir auch gegeben ,ist doch klar aber über zigaretten und schreibmaterialien wurde sich sehr gefreut,kulis,füller,kleine blöcke und schreibheftchen.

  • olli_o2
    Dabei seit: 1168560000000
    Beiträge: 430
    geschrieben 1170800089000

    @'*Vievien*40w' sagte:

    Genauso wie der Zimmerboy, dem haben wir auch alle unsere Medikamente und Pflegemittel dagelassen, der war total happy.

    Tja, erstens frage ich mich warum ist dieser Thread "nur" im Ägypten-Forum?

    Wäre er nicht im allgemeinen Teil besser aufgehoben?

    Tja, natürlich schließe ich mich auch der allgemeinen Meinung an dass man auch das Personal im Hintergrund mit Bakschisch beglücken sollte.

    Was ich nicht verstehe, ist, wie man Zigaretten als Bakschisch verteilen kann. Also, wenn ein Hotelbediensteter sein Geld für so etwas unnützes ausgeben kann, wie rauchen, scheint es ihm wohl nicht soooooo schlecht zu gehen und dann bräuchte er m.E. auch kein bakschisch.

    Und außerdem will ich ihm doch nicht durch mein Zigaretten-bakschisch die Gesundheit ruinieren. Wenn er (mittelbar dadurch) mal krank wird, wer zahlt ihm dann den Arztbesuch?

    Genauso finde ich das völligen Schwachsinn Kindern in armen Ländern Süßigkeiten zu schenken. Wer von euch gedankenlosen Spendern juckt es denn wenn das Kind dann mit unter 20 Jahren schon verfaulte Zähne hat, weil es sich einen Zahnarzt sicher nicht wird leisten können?

    Ne, also ich bleibe lieber beim guten alten Kleingeld als Bakschisch in den allgemeinen Topf, besonders liebe Kellner und Zimmerboys (Putzfrauen) kriegen von mir auch mal etwas heimlich zugesteckt, aber nur wenn ich mir sicher bin dass sie keine Raucher sind, denn als Raucher (wie bereits oben geschrieben), haben sie wohl genug zum sonstigen "Über"Leben.

    Krasses Beispiel: Einem ****** auf der Straße stellt ja auch keiner eine Flasche Bier in seinen Hut, (obwohl er das am liebsten hätte), sondern legt das Geld in der Hofnung in seinen Hut dass er sich davon etwas "Vernünftiges" kauft.

    Zurück zum Bakschisch im Uraub: Ansonsten halte ich mich an das was ich oben zitiert habe. Gutem Zimmerpersonal hinterlasse ich meine Reste an Shampoo, Duschgel, Zahnpasta etc und Medikamente, die man nur im Urlaub braucht.

    Die Animateure bekommen die Reste an Sonnenmilch, denn die müssen sich schließlich am meisten in der Sonne aufhalten (neben den Gärtnern).

    Und mir ist mal in einem Urlaub auf Mallorca (also einem gar nicht so armen Land) folgendes passiert: Ich habe mal aus Versehen beim Auszug aus dem Zimmer kurz vor Abreise mein 2. paar Turnschuhe im Zimmer vergessen. Kurz vor der Abholung durch den Reiseleiter bemerkte ich das jedoch und ging nochmal zum Zimmer zurück um nachzuschauen ob die Putzfrau schon aufgeräumt hatte. Sie war gerade in meinem Zimmer und dabei meine Turnschuhe zu betrachten und sie schienen ihr zu gefallen. Als sie mich entdeckte war es ihr sichtlich peinlich. Ich fragte was sie denn mit meinen Schuhen wolle. Mit Händen und Füßen und einigen deutsch-englisch-spanischen Wortfetzen sagte sie, dass sie dachte ich hätte die Schuhe weggeschmissen und dass ihr Ehemann die gleiche Größe habe und der sei hier Gärtner im Hotel und könne die Schuhe sicher gut gebrauchen.

    Ich ging dann also mit ihr zu ihrem Mann um mir diese Aussage bestätigen zu lassen. Sie stimmte. Als ich dem Mann dann sagte dass ich ihm die Schuhe schenkte, habe ich zwei Menschen riesig glücklich gemacht, und dass, obwohl die Turnschuhe so neu nun auch wieder nicht mehr waren.

    Seitdem mache ich das in jedem Urlaub, dass, wenn noch Platz im Koffer ist, ich Kleidung mitnehme, die ich eh aussortieren würde, und hinterlasse diese aussortierte Kleidung am Ende des Urlaubes mit einem für den Zimmerputzdienst deutlich sichtbaren Zettel, wo ich draufschreibe dass es ein Geschenk für sie/ihn sei.

    Der Zettel dafür damit sie/er hinterher keinen Ärger kriegt.

    Ihr glaubt es kaum, Leute, einige der Putzmänner/Putzfrauen sind zu mir in die Hotellobby, wo ich auf die Abholung wartete, nachgekommen, um sich zu bedanken.

    Ich finde meine Methode besser als Spenden an die Altkleidersammlung zu machen, wo die Klamotten eh nicht dort ankommen wohin wir sie spenden wollen.

  • Lapislazuli
    Dabei seit: 1110844800000
    Beiträge: 3820
    geschrieben 1170800594000

    Hallöchen, bin gestern gelandet.

    War zum 5. mal in Ägypten zu Gast und habe auch die alt bewährten Freundschaftsgeschenke im Gepäck gehabt. Wie immer waren Kugelschreiber, Feuerzeuge (Vorsicht, neuerdings werden die oft beim Zoll einkassiert) Gummibärchen (auch für den eigenen Gebrauch) und Schokolade (im Januar kein Problem) heiß begehrt und wurden dankbar entgegengenommen. Wenn man, wie ich, näher mit den Menschen auf der Strasse in Kontakt kommt, wird man auch gerne mal nach Creme oder Deosprays gefragt. Zu guter letzt habe ich auch noch mein Babyoel, Wimperntusche, Make up, Shampoo und sogar mein geliebtes Fingernagelpiercing verschenkt.

    Dafür bin ich mit 2 Ketten, 1 Ring und wundgeküssten Wangen nach Deutschland zurück gekehrt.

    Und ich habe ein paar wunderschöne Erinnerungen im Gepäck.

    tisbah ala cher!

    Grüssle Lapis

    Die Frage ist niemals "wohin?", die Frage ist immer nur "wann?".
  • olli_o2
    Dabei seit: 1168560000000
    Beiträge: 430
    geschrieben 1170800846000

    @'Lapislazuli' sagte:

    Gummibärchen (auch für den eigenen Gebrauch) und Schokolade (im Januar kein Problem) heiß begehrt und wurden dankbar entgegengenommen.

    Schade, dass du deinen Beitrag vermutlich parallel zu meinem geschrieben hast und den Unsinn mit dem Süßigkeitenverteilen dadurch noch nicht gelesen hast.

  • Lapislazuli
    Dabei seit: 1110844800000
    Beiträge: 3820
    geschrieben 1170802524000

    @'olli_o2' sagte:

    Schade, dass du deinen Beitrag vermutlich parallel zu meinem geschrieben hast und den Unsinn mit dem Süßigkeitenverteilen dadurch noch nicht gelesen hast.

    @ olli

    Deinen Beitrag habe ich sehr wohl gelesen, aber weil ich anderer Meinung bin, bin ich nicht näher darauf eingegangen.

    Aber jetzt.

    Ich habe nicht geschrieben, dass ich nur Kindern irgendwelche Süßigkeiten gebe. Bettelde Kinder bekommen eher selten etwas von mir, weil ich der Meinung bin, dass sie lieber die Schule besuchen sollten, als sich auf der Strasse herum zu treiben.

    Ansonsten freuen sich die Kleinen auch über Stifte und die sind ja wohl kaum gesundheitsschädlich.

    Gummibärchen esse ich selbst gern und packe sie gelegentlich Abends an der Bar auf den Tisch. Das findet reißenden Absatz und sorgt für gute Laune.

    Und dann würde es mich mal interessieren, ob die Zähne der Kleinen durch Gummibärchen oder einem Kinderriegel mehr versaut werden, als durch Honig oder diverse ägyptische Süssigkeiten, Speisen und nicht geflegte Zähne..?

    Wohl kaum, denn das Problem liegt eher daran, dass die Körperhygiene in Ägypten im allgemeinen nicht unbedingt gut ist, ganz zu schweigen von der Gesundheitsvorsorge und Prophylaxe.

    Aber das dürfte dann wohl eher ein Staatliches Problem sein.

    Hast Du Dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, dass in Ländern wie Ägypten DEIN Müll in die Wüste gekarrt und in irgendwelchen Löchern verscharrt oder in irgendwelche Flüsse geleitet wird? Fährst Du trotzdem noch hin oder bleibst Du- der Umwelt zuliebe- in Deutschland?

    Das sind alles Grundsatzdiskussionen, auf die ich keine Lust habe und die hier auch vom Thema abweichen. Ich würde gern die Welt retten- aber leider steht das außerhalb meiner Macht.

    Gute Nacht und Grüsse,

    Lapis

    Die Frage ist niemals "wohin?", die Frage ist immer nur "wann?".
  • Noname48
    Dabei seit: 1168905600000
    Beiträge: 758
    geschrieben 1170808001000

    Hallo Lapis,

    das ist Olli sicher alles egal....

    Der / die ist sicher kein Weltverbesserer....

    dem ist auch egal wo der Müll landet .....

    sorry ..so sind viele hier......ja Hotel ...AI ....und dann lästern...

    die sehen nicht hinter die Kulissen...Hauptsache ihnen gehts gut :disappointed:

    Ja ich bin auch dabei - die Welt zu retten - Ägypten ist ein so

    wunderbares Land.........wie machen wir es ...ich bin dabei :D

    VERGISS DEINE TRÄUME NICHT und opfere deine Wünsche nicht immer wieder dem Alltag!
  • Hans13
    Dabei seit: 1152748800000
    Beiträge: 535
    geschrieben 1170839952000

    Kommt mir hier nun bloß nicht mit Umwelt und so. Wegen dem Müll dürfte man nirgendwo mehr hinfliegen. Sämtliche Inseln, auch Ballermann und co. haben doch die modernsten Verbrennungsanlagen der Welt? Oder etwa nicht?

    Vor wegen, überall wird der Touri-Müll entweder ins Meer gekippt, in die Wälder gefahren oder irgendwo in der Wüste angesteckt. So sieht das nähmlich aus. Als wir vor Jahren noch in Marmaris (Türkei) Urlaub machten, haben wir ein Teil des Müll´s in den Bergen gesehen. Dort wo der gute Honig herkommt.

    Du kannst ja die Gummibärchen an der Bar verteilen. Das Papier nimmst du dann aber wieder im Koffer mit nach hause.

    Oder was denkst du was mit der Jauche in Egypt geschieht?

    Der größte Teil, der nicht zum gießen verwendet wurde, wird irgendwo in die Wüste gefahren, rausgepumpt zum trocknen. So ist das.

    Dann freue dich demnächst auf die schöne große Eissporthalle in Hurghada. Oder denkst du die wird mit Solarenergie betrieben etc?

    MfG

    Hans 13

  • olli_o2
    Dabei seit: 1168560000000
    Beiträge: 430
    geschrieben 1170841051000

    @'Lapislazul sagte:

    iIch habe nicht geschrieben, dass ich nur Kindern irgendwelche Süßigkeiten gebe. Bettelde Kinder bekommen eher selten etwas von mir, weil ich der Meinung bin, dass sie lieber die Schule besuchen sollten, als sich auf der Strasse herum zu treiben.

    Dann sind wir uns ja in diesem Punkt einig. Dass ich nicht die Gesundheit aller Ägypter retten kann, indem ich keine Zigaretten und Süßigkeiten verteile, ist mir auch klar. ;) Und zum Müllproblem hat ja Hans schon treffend geantwortet. ;)

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!