• goofy68
    Dabei seit: 1215129600000
    Beiträge: 922
    geschrieben 1345158637000

    Zum golden Rock kann ich nix sagen haben wir auf unsere Rundreis auch nicht gesehen.

    Was aber auf keinen Fall fehlen darf Bagan , Inle Lake auch das hochland um Kalaw fanden wir sehr intressant. Alleine die Fahrt dort hoch war atemberaubend.

    In Ngapali ist das Amata Resort sehr schön und noch eine Klasse besser ist das Aureum Resort.

    Am Ngwe Saung fanden wir das Palm Beach sehr gut.

    Beides sind Top Strände und sehr ruhig kaum Menschen zu sehen.

    Wenn es überhaupt einen Unterschied gibt ist es der das Ngwe Saung länger ist.

    Es gibt ein paar kleine Restaurants wo man gut und lecker Essen kann, Getränke kannst du dort auch noch kaufen dann hört es aber auf mit der Herrlichkeit.

    Was ein Taxi aktuell nach Ngwe kostet kann ich dir leider nicht sagen, von Yangon aus dauert die Fahrt ca 5 Stunden.

  • Raeci
    Dabei seit: 1195430400000
    Beiträge: 49
    geschrieben 1345211390000

    Andy-ausHG:

    Ich mag es gerne etwas ruhiger. ... Hoffentlich beginnt dort jetzt nicht ein Bauboom, weil alle plötzlich nach Myanmar wollen.

    sonny112de:

    2) Ngapali oder Ngwe Saung? ... Wer hat den schöneren und ruhigeren Strand...?

    Wenn ihr ruhige Strände sucht, warum dann nur die Wahl zwischen Ngapali und Ngwe Saung, den beiden meistfrequentierten Stränden in Burma?

    Eine beschwerlichere Anreise, aber sicherlich den ruhigsten Strand bietet Chaung Tha. Wenn, dann fast nur einheimische Urlauber, Hotels in nahezu jeder Preiskategorie, ein hübsches unverbautes Dorf, trotzdem Auswahl an verschiedenen Restaurants und Shops und es gibt genügend Möglichkeiten etwas ausserhalb vom Strand zu unternehmen.

  • sonny112de
    Dabei seit: 1166486400000
    Beiträge: 162
    geschrieben 1345213498000

    @Raeci

    Das liegt daran, weil meine Holde darauf besteh die Hotels per Katalog zu buchen und die bieten halt nur die 2 Strände an ... :)

    Aber danke für den Hinweis !

    Die exzessive Akkumulation von Fremdwörtern suggeriert pseudointellektuelle Kompetenz
  • sonny112de
    Dabei seit: 1166486400000
    Beiträge: 162
    geschrieben 1345309818000

    Ok das mit Myanmar glaube ich kann ich knicken, habe den neuen Preisteil meines kataloges gelesen und die haben für die Rundreise die Preise verdoppelt (!!!).

    Ich bin erst mal vom Stuhl gefallen .... und nicht bereit das zu zahlen.

    @Raeci und an alle anderen ...

    Bestimmt hat doch von euch schon jemand Myanmar auf eigene Faust gemacht.

    Darf ich mal fragen, wie ihr das bewerkstelligt habt ... ? Hattet ihr Inlandsflüge?

    Kann man die Hotspots wie den Inle See auch mit nem Taxi anfahren ?

    Schreibt doch mal ganz einfach wie ihr das gemacht habt und was es gekostet hat.

    Z. Zt. wollen die für ne 6 Tage 7 Nächte Rundreise (mit Inlandsflüge) 1.428 EUR !

    Letztes Jahr kostete das noch 708 EUR.

    Die exzessive Akkumulation von Fremdwörtern suggeriert pseudointellektuelle Kompetenz
  • Raeci
    Dabei seit: 1195430400000
    Beiträge: 49
    geschrieben 1345500864000

    Hallo Sonny, wir haben die Reise auf eigene Faust gemacht und wenn ich die Preise lese, von denen du schreibst, weiss ich u. a. auch, warum wir nichts anderes machen würden. Mal ehrlich, sogar der alte Preis von 708 €... ich fall vom Stuhl :shock1: (wenn man bedenkt, dass Burma bis vor kurzem noch als eines der ärmsten Länder der Welt galt...) Nur als Vergleich, wir haben letzten November für zwei Personen in vier Wochen 1.400 € ausgegeben und selbst da gab es noch Sparpotential.

    Natürlich hängt sowas auch immer mit dem Standard und Komfort zusammen, den man wünscht. Aber wer in Burma Sternehotels und gehobenen Standard sucht, ist meiner Meinung nach eh falsch.

    Wir hatten einen Inlandsflug von Rangoon nach Heho. Den hatten wir schon vorab gebucht, weil wir es sonst evtl. nicht mehr rechtzeitig zum Balloonfestival nach Taunggyi geschafft hätten.

    Wenn man aber ein paar Tage Puffer zur Verfügung hat, ist es kein Problem die Flüge vor Ort zu buchen bzw. über das Hotel/Gasthaus buchen zu lassen. Allerdings sehe ich da für 2012 eher schwarz...

    Da wir unsere Reisen immer auf eigene Faust planen, haben wir leider unsere Burmareise in diesem Jahr auf unbestimmte Zeit verlegt. Denn genau da habe ich Bedenken, dass die öffentlichen Verkehrsmittel, die Guesthouses usw. den großen Run, der in der kommenden Saison ansteht, gar nicht bewerkstelligen können. Wir haben die Befürchtung, dass ohne vorherige Buchung nichts gehen wird, da das Land/die Infrastruktur/die Unterkünfte bei weitem noch nicht für solche Touristenmengen ausgelegt ist.

  • wiener-michl
    Dabei seit: 1113436800000
    Beiträge: 4446
    Verwarnt
    geschrieben 1350462073000

    hallo zusammen,

    http://www.reisen-myanmar.net

    kennt die jemand von euch und hat Erfahrungen gemacht mit denen ?  

    Oder kann jemand andere Veranstalter/Touroperator vor Ort empfehlen ?

    danke

    lg

    Wenns Arscherl brummt ists Herzerl gsund
  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1350463538000

    Ich kann Antar......   - ach nee!  "Vor Ort". Hab's erst jetzt gelesen.  ;)

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
  • elena 2
    Dabei seit: 1296345600000
    Beiträge: 180
    geschrieben 1350500199000

    Hi,

    da im Moment auf dieses Land ein wahnsiniger "Run"  herrscht, würde ich auf alle Fälle nur ein absolut seriöses( deutsches ???)  Reiseunternehmen mit den Buchungen ( auch der Inland-Flüge)  beaufragen. O.k. diese arbeiten auch mit den Agenturen vor Ort zusammen,  aber man hat  vielleicht etwas mehr Sicherheit, zumindest hoffe ich es, (wir fliegen Ende November).

    Viele Hotels sind bis bis Ende der Saison 2013 ( März / April) zum allergrößten Teil  ausgebucht.  Unser Reisevermittler empfiehlt  ca. 10 Monate !!!! im Voraus zu buchen. Dies geht vielleicht nicht unbedingt  mit den gängigen deutschen RV, mit ihren erst 3 bis 6 Monaten vor der Saison erscheinenden Katalogen. Besser einen Spezialanbieter z. B. wie Antares, oder ID Reisewelt  oder, oder... zu kontaktieren. Ist man bei der Auswahl der Unterkünften nicht wählerisch, dürfte es allerdings bestimmt auch kurzfristiger gehen. Aber bei bestimmten Wunschhotels, ist auf alle Fälle die langfristige Variante besser.

    Die Hotelpreise haben sich, vor allem in Yangon zum Vorjahr fast verdoppelt. Einige Hotels verlangen Vorauskasse bei der Buchung von den Agenturen vor Ort.  Es ist  die Rede, von einfach mal kurzfristigen Stornierungen seitens der Hotels, den einzelnen Agenturen gegenüber.  Ziemlich blöd bei einer Rundreise. Am schwierigsten ist im Moment eine Unterkunft in Yangon zu finden, da dort die meisten Touris einreisen und auch von dort wieder ausreisen müssen. In Mandalay ist die Situation aber kaum besser.  Das alles gilt natürlich nur für die High Saison, in der Nachsaison von Mai bis September dürfte eine Buchung wohl kaum ein Problem bereiten.

    Jedenfalls sind das die Erfahrungen die wir seit Monaten bei unserer Reiseplanung machen, vielleicht konnte ich euch damit ein paar Infos geben.

    Gruß Elena

  • hip
    Dabei seit: 1092009600000
    Beiträge: 829
    geschrieben 1350566698000

    Genau, dass was Elena schreibt, habe ich auch in Erfahrung gebracht. Ansonsten wäre Myanmar mein Reiseziel im Frühjahr '13 gewesen. Nun muss ich mir etwas anderes überlegen - schade!

    Gruß

    hip

  • elena 2
    Dabei seit: 1296345600000
    Beiträge: 180
    geschrieben 1350592095000

    @hip,

    na ja, es gibt schlimmere Probleme..... ;)

    Sicherlich gibt es noch genügend andere schöne Reiseziele....und aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben. Aber ehrlich, ich finde es schon relativ heftig was dort im Moment abläuft. Hätten wir nicht im Vorfeld die Flüge  bis Yangon gebucht, hätte wir vielleicht doch noch nach einer Alternative Ausschau gehalten. 

    Allerdings vielleicht doch noch etwas von der Ursprünglichkeit des Landes zu erleben, bevor dieses Land den gleichen Weg geht, den zahlreiche Länder schon vor Jahren gegegangen sind, hat uns bewogen doch bei unserer Planung zu bleiben. Jetzt hoffe ich nur das wir nicht entäuscht werden.

    Aktuelle Infos kann ich dann hoffentlich Ende Dezember geben.....

    Gruß Elena

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!