• guest
    Dabei seit: 1041638400000
    Beiträge: 13949
    geschrieben 1084288363000

    Hallo Felix,

    Dein Ärger ist verständlich. Es gibt auch nach meinen Erfahrungen Reisebüros, die den Servicegedanken nicht verinnerlicht haben. Was man da mitunter erlebt, ist schon, gelinde gesagt, unverständlich. Ich habe meine Meinung zu diesem Thema ja ausführlich kund getan und bin von Reisebürobesitzern und -mitarbeitern aufs schärfste angegriffen worden, auch in reichlich unsachlicher Weise.

    Trotzdem noch einmal: Ich habe früher im Reisebüro gebucht, bin nach teilweise frustrierenden Erlebnissen dazu übergegangen, nur noch in auf bestimmte Zielgebiete spezialisierte Reisebüros zu buchen. Alternativ dazu buche ich die Bausteine im Internet, vergleiche aber immer emotionslos mit den Reisebüroangeboten und entscheide dann fallweise.

    Es gibt übrigens auch, wie schon gesagt, clevere Reisebüros, in der Regel sind das kleinere Unternehmen, die sich ihre Unbhängigkeit bewahrt haben und in denen der Inhaber selber arbeitet. Der läßt sich ungern etwas durch die Lappen gehen.

    Also am besten fallweise entscheiden!

    Gruß

    Peter W.

  • Carnevale
    Dabei seit: 1084147200000
    Beiträge: 230
    geschrieben 1084289541000

    Wenn ich dich richtig verstanden habe also lieber auf kleinere Reisebüros setzen die vielleicht auch außerhalb der Stadt angesiedelt sind?

    Ich habe bisher eben nur die Reisebüros hier (Heilbronn) in der Fußgängerzone "getestet".

  • Carnevale
    Dabei seit: 1084147200000
    Beiträge: 230
    geschrieben 1084289541000

    Wenn ich dich richtig verstanden habe also lieber auf kleinere Reisebüros setzen die vielleicht auch außerhalb der Stadt angesiedelt sind?

    Ich habe bisher eben nur die Reisebüros hier (Heilbronn) in der Fußgängerzone "getestet".

  • guest
    Dabei seit: 1041638400000
    Beiträge: 13949
    geschrieben 1084310874000

    Hallo Felix,

    ...kleinere Reisebüros...außerhalb der Stadt...

    Ja, genau, die sitzen mitunter auch in kleineren Städten, weil sie die horrenden Mieten in den Cities, vor allem den teuren Fußgängerzonen, der großen Städte nicht bezahlen können.

    Aber auch die von mir bereits erwähnten Reisebüros, die sich auf bestimmte Zielgebiete konzentrieren, sind nach meinen Erfahrungen zu empfehlen. Ich nenne mal ein paar Namen, die mir spontan einfallen, ohne Anspruch auf Vollständigkeit und mit dem ausdrücklichen Hinweis, daß ich keinerlei Provisionen o.ä. von diesen Unternehmen bekomme (damit nicht wieder welche über mich herfallen):

    Asien - Waltenberger, Lotos-Reisen, Asean Wings, Explorer

    Südamerika - Miller, Nouveau Monde, HajoSiewer, Ruppertbrasil

    USA - Aeroplan

    Australien - Explorer

    etc.etc.

    Gruß Peter W.

  • guest
    Dabei seit: 1041638400000
    Beiträge: 13949
    geschrieben 1084310874000

    Hallo Felix,

    ...kleinere Reisebüros...außerhalb der Stadt...

    Ja, genau, die sitzen mitunter auch in kleineren Städten, weil sie die horrenden Mieten in den Cities, vor allem den teuren Fußgängerzonen, der großen Städte nicht bezahlen können.

    Aber auch die von mir bereits erwähnten Reisebüros, die sich auf bestimmte Zielgebiete konzentrieren, sind nach meinen Erfahrungen zu empfehlen. Ich nenne mal ein paar Namen, die mir spontan einfallen, ohne Anspruch auf Vollständigkeit und mit dem ausdrücklichen Hinweis, daß ich keinerlei Provisionen o.ä. von diesen Unternehmen bekomme (damit nicht wieder welche über mich herfallen):

    Asien - Waltenberger, Lotos-Reisen, Asean Wings, Explorer

    Südamerika - Miller, Nouveau Monde, HajoSiewer, Ruppertbrasil

    USA - Aeroplan

    Australien - Explorer

    etc.etc.

    Gruß Peter W.

  • Carnevale
    Dabei seit: 1084147200000
    Beiträge: 230
    geschrieben 1084315962000

    Alles klar, danke für die Tipps! :)

  • Carnevale
    Dabei seit: 1084147200000
    Beiträge: 230
    geschrieben 1084315962000

    Alles klar, danke für die Tipps! :)

  • mosaik
    Dabei seit: 1082419200000
    Beiträge: 1939
    geschrieben 1084366339000

    Was bei diesen Postings gut rüber gekommen ist:

    - es gibt gute und schlecht Reisebüros

    - kleine Reisebüros sind flexibler

    - Servicegedanke fehlt häufig bei RB's

    Trotzdem möchte ich zu bedenken geben:

    Vor 15 Jahren hat man im Reisebüro noch gerne und ausführlich beraten, weil

    - ein sehr hoher Kundenanteil Stammkunden war und man die Zeit also "gewinnbringend" investierte

    - die Provisionsspannen etwas höher waren

    - und die Lohn- und Technikkosten wesentlich niedriger waren

    Heute ist es ein ganz anderes Bild:

    - Umsatzdruck der Reiseveranstalter bzw. Ketten --> daher auch Verkaufssteuerung: welchen Veranstalter biete ich zuerst an (Anmerk: Peter W. hat Recht, dass kleinere Reisebüros da noch vielleicht etwas unabhängiger sind, aber im Grunde auch schon nicht mehr so)

    - es gibt immer weniger Stammkunden, dafür werden die Wechselbucher immer mehr

    - was bedeutet: sucht ein Reisebüromitarbeiter mal wirklich sehr lange nach Angeboten, aber dem Kunden sagt nichts davon zu, ist nicht davon auszugehen, dass dieser Kunde ein anderes Mal wieder kommt - eben weil er mal da, mal dort schaut ---> das kann sich das Reisebüro aber nicht auf Dauer leisten, also wird weniger lang gesucht (auch wenn wahrscheinlich fast alle im Internet buchbare Angebote auch irgendwo in der Reisekatalog-Landschaft zu finden wären)

    - die Provisionen sind real geschrumpft: früher 10 - 12 - manchmal auch 14 Prozent, heute 4 - 6 - 7 - 10 Prozent

    - bei höheren Lohnkosten, höheren technischen Investitionen usw.

    Daraus resultiert aber leider auch

    --> schlecht(er) ausgebildetets Personal, weil billiger, weil "leistbar"

    --> schlechtere Beratung

    --> unzufriedenere Kunden

    Problemlösung: "Kunden zahlen Beratung" setzt sich nicht wirklich durch.

    Ich vergleiche das immer so:

    Wenn man von einem Vermessungsbüro einen Plan haben will, zahlt man dafür; wenn man vom Arzt beraten werden will, zahlt man zumindest einen Krankenschein; wenn man vom Reisebüro beraten werden will, soll's umsonst sein - und das wird in der Zukunft nicht mehr bezahlbar sein.

    Ich denke, es wird in die Richtung gehen:

    da - das Internet, mit entsprechenden (Zeit-) Suchaufwand, dafür günstiger

    dort - entweder Standardangebote im Reisebüro ohne Beratung und Info oder hoch spezialisierte Reisebüros, die sich ihre welch-auch-immer angebotenen Leistungen bezahlen lassen.

    Denkbar wäre auch, dass Reisebüros ein Auslaufmodell sind...

    Grüße

    Peter

  • mosaik
    Dabei seit: 1082419200000
    Beiträge: 1939
    geschrieben 1084366339000

    Was bei diesen Postings gut rüber gekommen ist:

    - es gibt gute und schlecht Reisebüros

    - kleine Reisebüros sind flexibler

    - Servicegedanke fehlt häufig bei RB's

    Trotzdem möchte ich zu bedenken geben:

    Vor 15 Jahren hat man im Reisebüro noch gerne und ausführlich beraten, weil

    - ein sehr hoher Kundenanteil Stammkunden war und man die Zeit also "gewinnbringend" investierte

    - die Provisionsspannen etwas höher waren

    - und die Lohn- und Technikkosten wesentlich niedriger waren

    Heute ist es ein ganz anderes Bild:

    - Umsatzdruck der Reiseveranstalter bzw. Ketten --> daher auch Verkaufssteuerung: welchen Veranstalter biete ich zuerst an (Anmerk: Peter W. hat Recht, dass kleinere Reisebüros da noch vielleicht etwas unabhängiger sind, aber im Grunde auch schon nicht mehr so)

    - es gibt immer weniger Stammkunden, dafür werden die Wechselbucher immer mehr

    - was bedeutet: sucht ein Reisebüromitarbeiter mal wirklich sehr lange nach Angeboten, aber dem Kunden sagt nichts davon zu, ist nicht davon auszugehen, dass dieser Kunde ein anderes Mal wieder kommt - eben weil er mal da, mal dort schaut ---> das kann sich das Reisebüro aber nicht auf Dauer leisten, also wird weniger lang gesucht (auch wenn wahrscheinlich fast alle im Internet buchbare Angebote auch irgendwo in der Reisekatalog-Landschaft zu finden wären)

    - die Provisionen sind real geschrumpft: früher 10 - 12 - manchmal auch 14 Prozent, heute 4 - 6 - 7 - 10 Prozent

    - bei höheren Lohnkosten, höheren technischen Investitionen usw.

    Daraus resultiert aber leider auch

    --> schlecht(er) ausgebildetets Personal, weil billiger, weil "leistbar"

    --> schlechtere Beratung

    --> unzufriedenere Kunden

    Problemlösung: "Kunden zahlen Beratung" setzt sich nicht wirklich durch.

    Ich vergleiche das immer so:

    Wenn man von einem Vermessungsbüro einen Plan haben will, zahlt man dafür; wenn man vom Arzt beraten werden will, zahlt man zumindest einen Krankenschein; wenn man vom Reisebüro beraten werden will, soll's umsonst sein - und das wird in der Zukunft nicht mehr bezahlbar sein.

    Ich denke, es wird in die Richtung gehen:

    da - das Internet, mit entsprechenden (Zeit-) Suchaufwand, dafür günstiger

    dort - entweder Standardangebote im Reisebüro ohne Beratung und Info oder hoch spezialisierte Reisebüros, die sich ihre welch-auch-immer angebotenen Leistungen bezahlen lassen.

    Denkbar wäre auch, dass Reisebüros ein Auslaufmodell sind...

    Grüße

    Peter

  • guest
    Dabei seit: 1041638400000
    Beiträge: 13949
    geschrieben 1084366949000

    Hallo Peter,

    danke für Deinen bemerkenswert offenen, ehrlichen Beitrag, der sich so wohltuend von schönfärberischen Beiträgen einiger Forumsteilnehmer abhebt.

    Die Art, wie realistisch Du die Dinge siehst, ist Voraussetzung dafür, rechtzeitig entsprechend gegenzusteuern und sich auf die veränderte Situation einzustellen.

    Gruß Peter W.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!