• guest
    Dabei seit: 1041638400000
    Beiträge: 13949
    geschrieben 1084724348000

    Hallo Fritz,

    das Konsumverhalten der Menschen in den ländlichen Gebieten unterscheidet sich natürlich von dem in den Großstädten. Trotzdem sollten die "ländlichen" Reisebüros auf der Hut sein. Die Leute haben heutzutage alle Autos und die Computerdichte ist dort keineswegs geringer als in der Großstadt.

    Was Du hinsichtlich der Deiner Ansicht nach wesentlich besseren "after-sale-Betreuung" durch die ländlichen Reisebüros geschrieben hast, kann ich nicht nachvollziehen. Es ist zwar so, daß dadurch, daß jeder jeden kennt, die persönliche Betreuung möglicherweise besser ist. Aber bei irgendwelchen massiven Reklamationen seitens der Kundschaft bleibt auch den ländlichen Reisebüros gar nichts anderes übrig, als auf die Tatsache hinzuweisen, daß im juristischen Sinne nicht sie, sondern die Veranstalter zuständig ist.

    Da kannst Du dich dann mitunter auf zähe Verhandlungen bzw. eine juristische Auseinandersetzung einrichten, auf deren Verlauf das jew. Reisebüro überhaupt keinen Einfluß nehmen kann. Zumindest bei Pauschalreisen ist das so!

    Wo jetzt dabei der Vorteil ländlicher Reisebüros sein soll, erschließt sich mir nicht. Aber vielleicht kannst Du mir das mal erklären!?

  • ck
    Dabei seit: 1081641600000
    Beiträge: 166
    geschrieben 1084731325000

    Hallo,

    Ich glaube der Vorteil im Fritz Beitrag liegt nicht im "ländlichen Reisebüro" sondern bei "Stammkunden".

    Christin

  • ck
    Dabei seit: 1081641600000
    Beiträge: 166
    geschrieben 1084731325000

    Hallo,

    Ich glaube der Vorteil im Fritz Beitrag liegt nicht im "ländlichen Reisebüro" sondern bei "Stammkunden".

    Christin

  • guest
    Dabei seit: 1041638400000
    Beiträge: 13949
    geschrieben 1084747337000

    Christin hat es schon richtig erkannt. Wenn "mein Mann" vom Reisebüro quasi darauf gehen kann, dass ich nächstes Jahr wieder bei ihm buche ist die Hilfe bei Reklamationen einfach größer. Klar, wenns juristisch nix zu holen gibt ist das die eines Sache - nur wenn ich als Stammkunde komme versucht der Mann aus dem Reisebüro (zumindest bei uns) mit unzähligen Anrufen bei Veranstalter, Fluggesellschaft etc. was zu erreichen. Ein Reisebüro schlägt hier meist auch ein paar Euro mehr raus als man selbst....aber wie gesagt, jeder hat andere Erfahrugen. Meine sind nicht so schlecht!

  • guest
    Dabei seit: 1041638400000
    Beiträge: 13949
    geschrieben 1084747337000

    Christin hat es schon richtig erkannt. Wenn "mein Mann" vom Reisebüro quasi darauf gehen kann, dass ich nächstes Jahr wieder bei ihm buche ist die Hilfe bei Reklamationen einfach größer. Klar, wenns juristisch nix zu holen gibt ist das die eines Sache - nur wenn ich als Stammkunde komme versucht der Mann aus dem Reisebüro (zumindest bei uns) mit unzähligen Anrufen bei Veranstalter, Fluggesellschaft etc. was zu erreichen. Ein Reisebüro schlägt hier meist auch ein paar Euro mehr raus als man selbst....aber wie gesagt, jeder hat andere Erfahrugen. Meine sind nicht so schlecht!

  • guest
    Dabei seit: 1041638400000
    Beiträge: 13949
    geschrieben 1084900972000

    Hallo alle Reisebüro-Freunde und -Feinde! Ich als Reisebüroinhaberin kann nur sagen: es gibt genug Kollegen, die sich einfach nicht genug Zeit nehmen (können) und nicht genau genug die Bedürfnisse des Kunden ermittelt haben. Außerdem ist es ihnen zu "anstrengend" ggf. auch mal einen Flug und Hotel zusammenzustellen, wenn es pauschal nicht mehr buchbar ist. Doch viele haben den Druck dahinter, einen bestimmten Veranstalter bevorzugt verkaufen zu müssen. Daher unzufriedene Kunden. Jedes Reisebüro sollte in der Lage sein (und ich behaupte ich bin es) die gleichen und BESSERE Angebote zumachen, als im Internet zu finden sind. Meine Kunden schauen auch oft erst mal auf meiner Homepage (www.casadelsol-reisen.de) doch die meisten buchen dann doch hier im Reisebüro, denn dann läßt sich oft noch mehr möglich machen und so ein paar Insidertipps zur Destination aus Profihand sind auch nicht schlecht, oder?

  • guest
    Dabei seit: 1041638400000
    Beiträge: 13949
    geschrieben 1084900972000

    Hallo alle Reisebüro-Freunde und -Feinde! Ich als Reisebüroinhaberin kann nur sagen: es gibt genug Kollegen, die sich einfach nicht genug Zeit nehmen (können) und nicht genau genug die Bedürfnisse des Kunden ermittelt haben. Außerdem ist es ihnen zu "anstrengend" ggf. auch mal einen Flug und Hotel zusammenzustellen, wenn es pauschal nicht mehr buchbar ist. Doch viele haben den Druck dahinter, einen bestimmten Veranstalter bevorzugt verkaufen zu müssen. Daher unzufriedene Kunden. Jedes Reisebüro sollte in der Lage sein (und ich behaupte ich bin es) die gleichen und BESSERE Angebote zumachen, als im Internet zu finden sind. Meine Kunden schauen auch oft erst mal auf meiner Homepage (www.casadelsol-reisen.de) doch die meisten buchen dann doch hier im Reisebüro, denn dann läßt sich oft noch mehr möglich machen und so ein paar Insidertipps zur Destination aus Profihand sind auch nicht schlecht, oder?

  • guest
    Dabei seit: 1041638400000
    Beiträge: 13949
    geschrieben 1084970186000

    @ Julia

    Der Weg, den Du in Deinem Beitrag aufgezeigt hast, ist der einzig richtige in Zeiten, in denen Reisebüros einen Spagat zwischen veränderten Kundenansprüchen und den Bedrohungen durch Internet und Reiseveranstalter machen müssen. 

  • guest
    Dabei seit: 1041638400000
    Beiträge: 13949
    geschrieben 1084970186000

    @ Julia

    Der Weg, den Du in Deinem Beitrag aufgezeigt hast, ist der einzig richtige in Zeiten, in denen Reisebüros einen Spagat zwischen veränderten Kundenansprüchen und den Bedrohungen durch Internet und Reiseveranstalter machen müssen. 

  • guest
    Dabei seit: 1041638400000
    Beiträge: 13949
    geschrieben 1084974976000

    Vorsicht Julia mit deinen allgemeinen Denunzierungen der Kollegen.

    Wenn Du Reisebüroinhaberin bist, müßtest Du eigentlich wissen, daß ein Reisebüro nicht gleich auch Veranstalter ist und zwei Leistungen zusammenzufügen bedeutet unter bestimmten Voraussetzungen daß man sich auf die Veranstalterschiene begibt.

    Hast Du denn z. B. wie wir eine Veranstalterhaftpflichtversicherung und sind die Kundengelder gegen Insolvenz versichert?

    Ein Reisebüro was Reisen nicht in Einzelteilen zusammenstellt kann ein Reisebüro sein, welches verantwortungsvoller mit Kunden umgeht, als eines das für den Kunden vermeintlich alles möglich macht sich aber rechtlich in eine ganz unsichere Lage bringt.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!