• Splint
    Dabei seit: 1329350400000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1335709978000

    Hallo Hollidaycheck Forum,

    wir haben im Oktober 2011 über das Reisebüro Atlas Reisen (Neckermann) unseren 3-wöchigen Urlaub in Ägypten für 4 Erwachsene (Ehepaare) gebucht.

    In den mitgegeben Unterlagen steht: Abflug ab Flughafen Köln/Bonn. Das wr uns sehr wichtig da wir in Bonn wohnen. 25km bis zum Flughafen.

    Gestern bekommen wir eine Email und einen Brief, das aufgrund zu weniger Fluggäste, der Abflug und Rückflug jetzt in Frankfurt a.M. erfolgt. Entfernung jetzt: 165KM.

    Dem schreiben ist zu entnehmen das Deutsche Bahn Rail & Fly Tickets zur Verfügung gestellt werden. Eine korrigierte Reisebestätigung + Recnung kommt per Post (auch gestern mit eingetroffen)

    Uns stört das Gewaltig jetzt mit dem Gepäck bis nach Frankfurt zu müssen.

    Im Intrnet sind nur Erfahrungen aus 2006 zu finden.

    Was ist unser Recht?

  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7617
    geschrieben 1335711470000

    Die Bahnverbindung von Bonn nach Frankfurt/Flughafen ist doch bestens. Was stört Euch daran? Entweder einmal umsteigen oder mit dem ICE ohne umsteigen.

    Wenn natürlich der Reisepreis durch das Rail & Fly Ticket steigt, wäre es doch etwas ärgerlich. Dann müsste der Reiseanbieter diesen Mehrpreis zahlen.

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • damal77
    Dabei seit: 1289088000000
    Beiträge: 242
    geschrieben 1335712140000

    Zu Deiner Frage- Was ist unser Recht findet man auf folgender Seite >>klick mich<<

    das hier:

    Muss ich bei einer Pauschalreise einen anderen Abflughafen oder einen anderen Abreisetag als gebucht akzeptieren oder kann ich kostenfrei stornieren?

    Wenn Sie eine Pauschalreise gebucht haben, müssen Sie weder die Änderung des Abflughafen noch eine Änderung des Reisetages akzeptieren und können kostenfrei die Reise stornieren.

    Jedoch müssen Sie bei der Änderung des Abflughafen folgendes akzeptieren, wenn Ihr Heimatort etwa gleich weit vom neuen Flughafen entfernt ist wie vom ursprünglich geplanten Abflugshafen. Sie können also nicht einwenden, der Flughafen München wäre Ihnen sympathischer als z. B. jener von Nürnberg.

    Allerdings auch hier liegt der ****** im Detail. Mittlerweile gibt es Urteile, die einem Reisenden den Wechsel von Frankfurt a. M. zu Brüssel durchaus zumuten - Begründung: im Zeitalter des ICEs ist eine mehrstündige Bahnfahrt zumutbar, sofern sie am selben Tag stattfinden kann. Also auch bei diesem Thema muss man unter Umständen jeden Fall einzeln anschauen.

    Beginnt Ihre Pauschalreise überraschend auf einmal einen Tag früher oder später, müssen Sie diese Veränderung ebenfalls nicht hinnehmen. Natürlich wird Ihnen aber in den meisten Fällen keine Alternative bleiben - wo findet man schon im Juli eine Woche vor Abflug noch etwas anderes?

    Um für etwas zu kämpfen, muss man es sehr lieben. Um etwas sehr zu lieben, muss man bis zur Verrücktheit daran glauben. -->(CheGuevara)
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 18655
    geschrieben 1335715135000

    Ich bezweifle sehr, dass der RV die Anreisekosten übernehmen muss.

    Es gibt in der Tat RV, die in einem solchen Fall einen kleinen Pauschbetrag zahlen.

    Es gibt weiterhin RV, die gewisse Kosten übernehmen - so vor allem 2011 nach den Unruhen in Ägypten gelesen.

    Weiterhin kann der Kunde natürlich versuchen, mit dem RV diesbezüglich zu verhandeln.

    Eine Verpflichtung zur Kostenübernahme seitens des RV ist m. E. aber nicht gegeben.

    Und - wie schon oben geschrieben:

    Wenn es zu einer Änderung des Abflughafens kommt, hat der Kunde die Möglichkeit, kostenfrei zu stornieren.

    Hier gibt's übrigens bereits einen Thread zum Thema:  Klick hier

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Splint
    Dabei seit: 1329350400000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1335775777000

    Hallo,

    vielen Dank für eure Hinweise. Find ich klasse von euch! :-) Falls es falsch rüber gekommen ist. Eine Preserhöhung ist nichtbeingetreten. Mit dem Schreiben das der Flughafen Köln/Bonn (25km entfernt) auf Frankfurt a.M. (160km entfernt) geändert wurde, wurden auch gleich Rail & Yfly Tickets zugesagt. 

    Fakt ist wir wollten bei Buchung im Reisebüro bewußt vom Flughafen der gleich um der Ecke ist starten. Wir wollen jetzt alle 4 uns nicht wirklich auf die Bahn verlassen. 

    Meine Gedanken:

    Mit dem RV verhandelnwas wdableiben Geld erstattet bekommen für eine Autofahrt. Als realistisches Druckmittel bleibt uns ja die komplette Reise zu stornieren. Wie lange eigentlich ab Zugang des Schreibens? 14 Tage?

    2.Gedanke:

    Der geplante AbflugTag bleibt bestehen, trotz geänderten Flughafen. Laut der Webseite vom Fankurter Flughafen, gehen drei Flieger an dem Tag nach Ägypten. Und natürlich alle erst am Abend:

    - 18:55 AirBerlin

    - 19:55 TUIfly

    - 20:55 Kairo Air (biiiiite nicht) :-(

    Vor 1:00 Uhr Nachts nicht im Hotel. 

    Somit wäre der erste Urlaubstag leider schon vorbei. Evtl. können die uns auch auf einen Tag eher Buchen? Dann geht es schon Morgens los :-)

    Denkbar und machbar die beiden Optionen mit der Hotline des RV?

    Unser Ziel wäre jedoch eher ein Preisnachlass um die Kosten für die Autofahrt bezahlt zu bekommen. Gibt es hierfür pauschalen?

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53023
    gesperrt
    geschrieben 1335776246000

    ...es geht kein "Urlaubstag" verloren, da An- und Abreisetag nicht als Urlaubstage gerechnet werden.

    Und was Dein "bite" anbelangt, welches eigentlich dem Computer zuzuordnen wäre, mit Kairo Air würde ich auch nicht fliegen, wohl aber mit Air Cairo... ;)

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 18655
    geschrieben 1335777718000

    @Splint

    Zu deinen Gedanken:

    Nein, eine Pauschale für Anfahrten im PKW gibt es gewiss nicht. Denn ich schrieb es schon: M. E. ist der RV zu keinerlei Zahlung verpflichtet.

    Dennoch wurde euch das Rail&Fly Ticket angeboten - was schon einmal eine "ordentliche" Geste ist.

    Was das Umbuchen auf einen früheren Tag betrifft: Falls der RV dem zustimmt  - ohne Zusatzkosten für euch -, wäre das schon sehr (!) kulant. Denn immerhin beinhaltet dies eine weitere Übernachtung im Hotel.

    Und nein - ihr habt durch dien späteren Abflug keinen Tag verloren. curi schrieb es schon: Anreise - und Abreisetag sind keine Urlaubstage im eigentlichen Sinn. Du buchst eine gewisse Anzahl an Übernachtungen, keine Tage.

    Wie lange du Zeit hast, dem RV auf sein Schreiben zu antworten... ist es nicht in dem Schreiben vermerkt ? Falls nicht (wundert mich allerdings), würde ich telefonisch Kontakt aufnehmen.

    Und natürlich kannst du mit Storno "drohen". :?  Ob es wie gewünscht beeindruckt, ist eine andere Sache.

    Der RV hat sich m. E. insgesamt korrekt verhalten, indem er euch das Rail&Fly Ticket (kostenlos) ausstellen ließ. Die Strecke Köln-Bonn / Frankfurt ist nicht unzumutbar - schon gar nicht mit der DB im ICE (was übrigens auch die Parkgebühren erspart).

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • strawberryhill
    Dabei seit: 1235606400000
    Beiträge: 2513
    geschrieben 1335790458000

    leider ist mir sowas ähnliches auch mal passiert. wollten von innsbruck weg, flieger zuwenig ausgelastet, 1 woche davor info ablfug ab WIEN!! (600 km) weg.!! Ich hab dann (obwohl pauschalreise) zuerst das internet-reisebüro kontaktiert, die konnten nix machen, veranstalter war auch wiedermal NECKERMANN- hab dann an die airberlin eine mail geschickt, dass ich EXTRA ab innsbruck gebucht habe, und jetzt ab wien fliegen soll? sie sollen mir kulant entgegenkommen usw usw.

    hab dann letztendlich rausverhandelt, gratis flug von innsbruck nach wien (hin und retour), ein essen inder VIP lounge im wiener flughafen und beim rückflug ein gratis Sansibar-menü im flieger:-))

    das positive dran war: mit dem ursprünglichen flug ab innsbruck wären wir erst um 20.00 h auf der insel gelandet, jedoch mit dem verschobenen waren wir schon um 11.00 h auf der insel!

    08.01.-22.01.2018 DomRep Juni 2018 Gardasee Aug. 2018 Ibiza Sep. 2018 Mallorca Januar 2019 Punta Cana
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 47027
    geschrieben 1335795434000

    @Splint

    Die Kosten für die Anreise werden bereits übernommen, mehr ist nicht zu erwarten.

    +++ Infos zur TC Insolvenz im Info-Thread Unterforum Reiseveranstalter +++
  • Splint
    Dabei seit: 1329350400000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1335804704000

    Hallo ihr lieben,

    vielen Dank für eure Erfahrungen und Meinungen. Toll das ihr alle so zahlreich postet :-)

    Rechtlich geht mir / uns auch kein Urlaubstag verloren. Ist halt nur Schade das wir erst um 20:00 Uhr abfliegen. 

    Und wir wollen nicht mit der Air Cairo fliegen (danke Admin) :-)))) zwar fliegen an dem Abend noch zwei andere Airlines....aber meinem Glück ;-)

    Wenn ich rein rechtlich jetzt kostenfrei stornieren darf, nur weil der Buchungsbetätigung aus Okober 2011 Abflug Köln steht. Und seit Vorgestern auf Frankfurt geändert.....habe ich doch ein Argument :-). keine Sorge, werde dort nicht mit der Türe ins Haus fallen. ;-)

    Sicher können wir mit dem Zug anreisen, wenn uns jemand aus der Familie fährt müssten wir nicht mit dem Gepäck mit der DB Reisen. 

    Zudem habe ich im Internet gelesen, das andere RV 5-10% Rabatt gewährt haben. Ob der Fall dann auch immer so identisch wie unserer ist, fraglich.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!