• Connor08
    Dabei seit: 1430956800000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1434371470000

    @mittermark

    Wir wurden auch gefragt, wann wir mit dem Boot wieder abgeholt werden wollten, und geklappt hat das auch......

    Wir fanden das halt etwas nervig, das wir uns vorher festlegen mussten (vermutlich hätte man das Boot auch wieder wegschicken können und einen neuen Termin ausmachen), und die Zeit somit "nicht wirklich" selber festlegen konnten.

    Beim Transfer zur Insel musste man halt gucken, dass man rechtzeitig von der Villa zum Steg kommt, anderfalls hies es halt wieder 30 Minuten warten, wenn man eine Minunte zu spät war.....

    Wie geschrieben, ist dies "Jammern auf hohem Niveau", man konnte ja solange Cocktails trinken........aber der Preis für den Urlaub liegt ja auch "auf hohem Niveau", von daher sieht man das ein oder andere ggf. etwas kritischer.....

    Wir hatten die 250 und waren extrem zufrieden, wir hatten uns für eine Wasservilla entschieden, da dies für uns einfach zu den Malediven dazu gehörte....der Jucuzzi hätte nicht unbedingt sein gemusst, haben Ihn aber doch fast täglich genutzt.

    Besonders am 2. Tag, als wir Regen hatten war das genial, oder wenn man Abends aus der Bar kam & und von dort noch ein wenig den Sternenhimmel beobachten & dem Meeresrauschen lauschen konnte.....

    Der andere Grund für die Wasservilla war, dass wir leidenschaftliche Schnorchler sind, und diese direkt am Riff dafür natürlich genial sind......

    Außerdem hatten wir dort 0,0 Mücken....und da meine Frau schwanger ist, und somit die "wirklich guten" Mückenmittel nicht nutzen konnte, war das natürlich ein gewaltiger Vorteil.

    An der Lage speziell unseres Wasserbungies (und die höheren Nummern) war natürlich auch gut, das dort das Wasser auch 3 Stunden vor & nach Hochwasser noch hoch genug gewesen ist, um zu Schnorcheln, das schien bei niedriegeren Nummern nicht der Fall zu sein (wie war es bei Deiner Nummer 238 damals?).

    Was ich aber bisher nirgendwo gelesen habe, ist, dass das Schorcheln auf Riffseite, zumindest jetzt zu unserer Zeit Anfang Juni, doch eher erfahreneren Schwimmern/Schorchlern zu empfehlen ist.

    Es ist bei uns so gewesen, das die ablandige Strömung so stark gewesen ist, dass man fast nur "mit den Wellen" wieder zurückgekommen ist; ansonsten schwamm man auf der Stelle.Das war ganz schön Kräftezehrend......und ich bezeichne mich als erfahrenen, sicheren Schwimmer / Schnorchler.

    Man kann es natürlich auch so machen wie die Chinesen....die sind gleich komplett zu Fuß über's Riff gelatscht....natürlich auch nur bei niedrigwasser, bei Hochwasser hat man die nie gesehen...... :shock1:  

    Stehen in den Tauchkanälen wäre natürlich möglich gewesen wäre...muß aber ja auch dort wirklich nicht sein...

    PS: Was ich noch für die "planenden" hinzufügen möchte:

    -Wie in meinem Beitrag erwähnt ist tauchen am Riff nur 2 Stunden vor / nach Hochwasser möglich, andernfalls besteht die Gefahr von Schäden am Riff.

    Das Tauchen an der Hauptrezeption (Tauchkanal 1), am Hafen ist jederzeit möglich, da dort eine Treppe am Steg vorhanden ist.

    -Unser Wetter Anfag Juni ist super gewesen, wir hatten die ersten 2 Nachmittage Regen, andere Gäste erzählten uns, dass es 2 Tage vorher durchgeregnet hat....ansonsten 31° und Sonne pur (Glaubt keinen Wetterbericht, Malediven sind in der Hinsicht unberechenbar, lt. diesem hätten wir jeden Tag Gewitter haben müssen)

    -Bei schlechtem Wetter ist Schnorcheln nicht möglich / sinnvoll, da man durch aufgewühltes Meer wirklich gar nichts sieht und die Strömung sehr stark ist.Dies nur als Hinweis für unerfahrende.

  • pzl64
    Dabei seit: 1107993600000
    Beiträge: 1605
    geschrieben 1434375918000

    Danke für deinen ausführlichen Bericht!

    Gut zu wissen, dass man in der "Regenzeit" so eine starke Strömung am Riff hat, daher kommt die Reisezeit, trotz der verlockenden Preise, nicht in Frage.

    Im März (2014 und 2015) konnten wir uns sehr schön zwischen den Kanälen treiben lassen, völlig ohne Kraftanstrenung (Richtung: von Kanal 1 immer weiter "runter" ).

    Ich lasse mich überraschen, wie weit die Bauarbeiten im März 2016 fortgeschritten sind, ich hoffe, ich komme dann wieder zu Fuss auf die Sandbank.

  • miniellert
    Dabei seit: 1226793600000
    Beiträge: 1454
    geschrieben 1434377323000

    huhu

    im Oktober hatten wir auch nicht viel Kraft gebraucht um uns von der Sandbank runterzubewegen, allerdings bei Wellen war es schon heftig unfallfrei wieder übers Riff zurück zu kommen.

    geschnorchelt bin ich auch bei Regen, wenn man einige Tagen Regen hat ist trübes Fischebeobachten besser als garkeines.

    Allerdings hattenw ir auch einen tag mit Wellen, da bin ich nichtmal in der Lagune reingegangen, das hat uns gegen die Stelzen der Wasservillen gehauen, also fast atlantik-artig

    Ellert
  • Connor08
    Dabei seit: 1430956800000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1434379419000

    Überflüssiges Zitat entfernt!

    @pzl64

    Nein,nein, nicht falsch verstehen.....

    Man konnte sich zwischen den Kanälen gut treiben lassen, also z.B. Kanal 5 rein, und dann ohne große Bewegungen bei Kanal 3 wieder raus.....alllerdings hat, als ich dort unterwegs war, zwischen Kanal 3+2 die Strömung gedreht....und das war echt anstrengend, da das Stück auf dem Wasser doch recht lang ist.

    Ich habe die Strecke vom Tauchkanal zurück an Land gemeint, also von diesem Rettungsring zurück zum Strand.....das war sehr beschwerlich und könnte evtl. für manchen, der seine ganze Kraft (mangels Erfahrung) bereits beim Schnorcheln gelassen hat sehr anstrengend werden.....wie gesagt, zur Not kann man dort dann stehen, ab diesem Markierungsmast, ist aber ja nicht wirklich gut.

  • miniellert
    Dabei seit: 1226793600000
    Beiträge: 1454
    geschrieben 1434387463000

    connor, so wars bei uns auch phasenweise, das Stück an dem die Wellen brechen war für Ungeübte schwer, egal wie hoch das Wasser stand, die Wellen waren halt auch hoch und mit Kraft, das ist Meer.... kein Baggersee.

    Es waren einige mit Schwimmwesten da unterwegs

    Ellert
  • pzl64
    Dabei seit: 1107993600000
    Beiträge: 1605
    geschrieben 1434399094000

    ...im März war das Meer immer glatt wie ein Spiegel. 

    Da war auch der schnorchelkanal selbst kein Problem. ..

  • Der mit dem Manta tanzt
    Dabei seit: 1390694400000
    Beiträge: 496
    geschrieben 1434457890000

    Sehr gefährliche Aussage...

    Stichpunkte: Voll / Neumond /Tidenkalender / Topografie / Unterspülungen bei zuhnehmender Tide am Aussenriff / Erfahrung / Leichtsinn / Null Kenntnisse über den Ozean, etc...

    Nicht umsonst sind dieses jahr schon sehr viele Opfer zu beklagen im Reich der Inseln!

    Gruß, Manta

  • pzl64
    Dabei seit: 1107993600000
    Beiträge: 1605
    geschrieben 1434461016000

    Meine Aussage sollte auch nicht allgemeingültig sein, sondern nur widergeben, was ich im März 14 und 15 vorgefunden habe...

    Ebenfalls war zu diesem Zeitpunkt die Sicht hervorragend und das Wetter trocken und schön.

    Wie es nächstes Jahr wird, werden wir sehen, wenn es soweit ist.

    Wegen der günstigeren Preise würde ich auch gerne im Mai mal hinfliegen, getraue mich aber aus Wind- und Wettergründen nicht so richtig.

    Ich würde an jedem durchregnetem Tag durchdrehen... :laughing:

  • mittermark
    Dabei seit: 1168387200000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1434462381000

    @Connor08

    Du hast natürlich vollkommen Recht, eine Wasservilla zu bewohnen hat schon ein besonderes Malediven-Flair. Auch mit den Mücken muß ich dir voll zustimmen, die waren heuer bei den Beach-Bungis ganz schön lästig. Was das Schnorcheln am Außenriff angeht,

    vermute ich, daß es abhängig vom Mond ist.

    Wir hatten heuer in der ersten Woche Vollmond,

    da war der Unterschied zwischen Ebbe und Flut ca. 30 cm und somit Schnorcheln am Außenriff fast den ganzen Tag möglich. Nach dem Vollmond war der Unterschied plötzlich

    über 1m, da habe ich nur noch beim Steg geschnorchelt.

  • Connor08
    Dabei seit: 1430956800000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1434468935000

    @Manta

    Da hast Du schon recht, deshalb habe ich mich gewundert, warum nirgendwo Hinweise zu finden sind....

    Wenn man sich vor Ort die Mühe macht die Informationsmappen zu lesen steht irgendwo "gehen Sie nicht bei Strömung ins Riff".....jo, das wird aber wohl kaum jemand lesen, und woher soll man wissen ob gerade Strömung ist...

    An anderen "Stränden" gibt's ja wenigstens immer Fahnen / Tafeln wo solche Hinweise zu finden sind.....wäre hier dem Tourismus aber wohl nicht förderlich.....

    Als ehemaliger DLRG'ler kennt man natürlich solche Fallen und nähert sich fremden Gewässern grundsätzlich eher vorsichtig (ist einfach so drin, obwohl die Zeit schon sehr lange zurück liegt), aber für völlig unbedarfte könnte sowas durchaus mal zur bösen Falle werden.....

    Ich will hier niemanden den Spass am Schnorcheln versauen, keineswegs, aber wie Manta schon geschrieben hat: das ist ein Ozean, und keine Badewanne.....und wer kein sicherer Schwimmer ist und seine Kräfte nicht einschätzen kann, der sollte dann erst lieber im Hafenbereich bleiben und sich an die Gegebenheiten gewöhnen......

    Das bezieht sich natürlich auch nur auf die Erfahrungen, die wir jetzt gemacht haben.Bei PLZ64 im März war das ja scheinbar völlig anders.....

    Aber ich denke gerade deshalb wäre eine bessere Information vor Ort nicht schlecht.....

    Sicherheit an solchen Urlaubsorten wird aber gerne klein geschrieben; in der Dom.Rep z.B. gab's folgende Aussage auf einem Schnorchelausflug: Vielleicht können wir heute nicht schnorcheln, die Strömung ist sehr stark.......aber trinkt man erstmal ordentlich Tequila, dann sehen wir mal weiter.......am Ende waren 15 angetrunkende im offenen Meer schnorcheln.....

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!