• flkehn3956z
    Dabei seit: 1147564800000
    Beiträge: 1663
    geschrieben 1166452689000

    Hallo Ninni!

    Auch ich freue mich für Euch, dass es geklappt hat und wünsche Euch ganz tolle erholsame Tage. Das Problem gibt es immer wieder und ich finde es absolut nicht schlimm.

    Schlimm finde ich, wenn das Kind wie bei Elena hinterher beschimpft wird. Wenn, dann sollte man das mit den Eltern regeln. Denn die Entscheidung für die Urlaubsbuchung liegt ja nicht beim Kind.

    Aber mal ehrlich. Was sollen sich die Lehrer denn aufregen? Manche Kinder schwänzen wochenlang und keiner macht was dran. Was soll das dann mit einem oder zwei Tage, die unter Aufsicht der Eltern "geschwänzt" werden. Das ist wirklich eine andere Sache.

    Viele Grüße

    Susanne

  • bravo
    Dabei seit: 1165881600000
    Beiträge: 8
    gesperrt
    geschrieben 1166457799000

    Was tun wenn die Schulferien länger als der Urlaub ist? ;) :shock1:

    Aber warum sollen sich Arbeitgeber denn so aufregen? Manche Arbeitnehmer lassen sich im Urlaub krankschreiben.

    Was sind da 1 Woche oder 2 Wochen mehr unter der Aufsicht der Kinder.

    ;) ;)

    @ caribiangirl

    jeder Mensch hat seinen Urlaub verdient und nicht nur Landwirte :D

    weil es so Weihnachtet
  • flkehn3956z
    Dabei seit: 1147564800000
    Beiträge: 1663
    geschrieben 1166462907000

    @'bravo' sagte:

    Was tun wenn die Schulferien länger als der Urlaub ist? ;) :shock1:

    Aber warum sollen sich Arbeitgeber denn so aufregen? Manche Arbeitnehmer lassen sich im Urlaub krankschreiben.

    Was sind da 1 Woche oder 2 Wochen mehr unter der Aufsicht der Kinder.

    ;) ;)

    Das kann man doch nicht wirklich vergleichen und übertreiben muss man auch nicht. ;)

  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1166472817000

    @ bravo

    Sich während des Urlaubs krankschreiben zu lassen oder sein Kind mal für 1-2 Tage vor oder nach den Ferien von der Schule befreien zu lassen, finde ich einen Unterschied wie Tag und Nacht.

    Der Arbeitgeber muss im Falle einer Krankmeldung dem Arbeitnehmer den Lohn weiterbezahlen. Die Schule kostet es aber keinen Cent, wenn ein ( oder mehrere) Kind/ er fern bleiben.

    Wenn es die Eltern verantworten können, dass ihr Kind ausnahmsweise mal kurze Zeit später in die Schule geht, ist es doch ok. Die letzten oder ersten Tage vor/ nach den Ferien versäumt man doch nicht wirklich Lernstoff. Habe selbst einen schulpflichtigen Sohn und weiß das deshalb.

    Natürlich haben nicht nur Landwirte ihren Urlaub verdient. Im Falle von Ninni muß ich allerdings sagen, dass sie und ihre Familie ihn ganz besonders verdient haben. ;)

    LG

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • sandy
    Dabei seit: 1052438400000
    Beiträge: 624
    geschrieben 1166523111000

    Hallo,

    ich habe vor Jahren (meine beiden Kinder waren noch in der Grundschule) bei der Schulleitung (vor der Flugbuchung!!) eine Befreiung für einen Tag vor den Sommerferien beantragt, da wir zu den Großeltern in die USA fliegen wollten (war dann doch nicht nötig, da wir noch FLüge für den ersten Ferientag bekamen). Dabei wurde mir erklärt, dass ich das Recht habe meine Kinder pro Schuljahr eine bestimmte Zeit (ich glaube es waren 6 Wochen) für Heimaturlaube (meine Kinder haben beide Staatsbürgerschaften) von der Schule befreien zu lassen. Aha, war mir nicht bekannt, habe ich auch noch nie seitdem genutzt.

    Vor einem halben Jahr habe ich bei der Direktorin der Realschule auf die meine beiden jetzt gehen nachgefragt, ob es möglich wäre, meine Tochter für eine (!!!) Schulstunde am Freitag (die letzte Stunde) zu befreien, da ich mit ihr (hat Französisch als 2. Fremdsprache!) für das Wochenende nach Paris fliegen möchte um ihr GElegenheit zu geben, das erlernte Wissen anzuwenden (das Ganze sollte ihr Geburtstagsgeschenk sein). Die Direktorin hatte zwar Verständnis für mein Anliegen (es gab an diesem Tag nur den Flug um ca. 13:30 Uhr oder einen ganz späten am Abend), sagte mir trotzdem klipp und klar, dass sie meine Tochter nicht befreien wird.

    Also 6 Wochen stehen mir zu für "Heimaturlaube" aber eine Schulstunde geht nicht. :question:

    Naja, schwer zu verstehen, aber um meine Tochter nicht zum Schwindeln zu zwingen (und sonst die Kinder beim Schwindeln zu bestrafen), habe ich einfach die Reise so weit raus verschoben, bis ich einen Freitag fand, an dem auch ein Flug um ca. 15:30 Uhr möglich (und ohne Schulbefreiung zu schaffen) war.

    Sandy

    Soviel

  • herzing
    Dabei seit: 1139184000000
    Beiträge: 381
    geschrieben 1166537703000

    Es ist einfach eine Respektlosigkeit des Lehrers gegenüber, wenn Eltern meinen, sie können ihre Kinder nach Gut dünken in die Schule schicken.

    So wie viele von Euch denken, dies als Kavaliersdelikt anzusehen und dann "bravo Elena", die Lehrerin dann "stehenzulassen" ist unmöglich. Bei diesen Erziehungsmethoden muss man sich nicht wundern, was aus manchen Kindern wird.

    Es gibt eben eine Schulverordnung und ich muss mich an die Regeln halten. Ich kann auch nicht zu meinem Arbeitgeber sagen, er muss mir an einem bestimmten Termin freigeben, weil ich nun mal schon gebucht habe.

    Auch die Argumentation mit dem Abschreiben ist mehr als lächerlich.

    Wenn ich in den Main springe, springst Du dann auch hinterher, Elena???

  • slowhexe
    Dabei seit: 1107302400000
    Beiträge: 4876
    geschrieben 1166549085000

    Auszug aus der Schulordnung(aus unserer jedenfalls), die alle Eltern bekommen, gilt für alle, ohne Ausnahme!!

    Schüler/innen, die z.B. wegen Erkrankung nicht zur Schule kommen können,bitten wir noch am ersten Tag des Fehlens bis spätestends 10.00 Uhr telefonisch zu entschuldigen.Eine schriftliche Entschuldigung bitten wir dem/der Schüler/in am ersten Schultag nach dem Fehlen mitzugeben. Am 5. Tage des Fehlens ist ein ärztliches Attest vorzulegen.

    Für Fehlzeiten, die vorherbar sind, erwarten wir auf jeden Fall eine rechtzeitige schriftliche Mittteilung bzw. einen Freistellungsantrag in schriftlicher Form, der Eltern.

    Wir werden prüfen,ob die Termine nicht außerhalb der Unterrichtszeit wahrgenommen werden können. Die Entscheidung für die Freistellung erfolgt nach den Bestimmungen der Schulbesuchsverordnung.

    [[color=red]b]Freistellung unmittelbar vor oder nach Ferienabschnitten können nicht genehmigt werden. Dies sollte bei den Planungen berücksichtigt werden.[/b][/color]

    Bei der Einstellung mancher Eltern muss man sich über die Pisa-Ergebnisse nicht wundern.

    Die Kinder haben reichlich Ferien im Jahr, ich denke, da können sich auch Eltern nach richten, ohne Extrawurst!

    *Es gibt Menschen, die sind furchtbar einfach - und andere, die sind einfach furchtbar!*
  • BarbaRi
    Dabei seit: 1165881600000
    Beiträge: 92
    geschrieben 1166550114000

    Hallo Slow!

    im Prinzip stimme ich Dir ja zu, aber bei uns gab es mal den Fall, dass alle Rückflüge von USA nach D ausgebucht waren und wir erst am Tag des Schulbeginns fliegen konnten.

    Ich hab dann einen freundlichen Brief an die Direktorin geschrieben, den Fall geschildert und um 2 Tage "Sonderurlaub" gebeten. (Ein Tag extra für den Jetlag). Wurde anstandslos genehmigt, aber mit dem Vermerk, dass es eine einmalige Sache sei. Haben wir auch nie vorher oder hinterher gebraucht.

    Die "Quittung" hatte meine Tochter gekriegt: sie durfte einen kleinen Vortrag im Englischunterricht halten über ihre Reise - auf englisch ;)

    Grüße von Barbara

  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1166569525000

    @'slowhexe' sagte:

    Bei der Einstellung mancher Eltern muss man sich über die Pisa-Ergebnisse nicht wundern.

    Die Kinder haben reichlich Ferien im Jahr, ich denke, da können sich auch Eltern nach richten, ohne Extrawurst!

    Die Pisa- Ergebnisse sind ja nur auf fehlende Schüler zurück zu führen. Das ist doch nicht dein ernst? :?

    Wir reden hier nicht über Dauerschwänzer sondern über Ausnahmen. Kinder gehen minimum 9 Jahre zur Schule. Wenn sie ( von Krankheitsfällen mal abgesehen) ein mal in ihrer Schullaufbahn die ersten 2 Tage nach den Ferien in der Schule fehlen, ist das doch kein Untergang! Man könnte auch sagen, sowas wirkt sich mit Sicherheit nicht auf die Pisa- Studie aus.

    Mit Extrawurst hat das doch auch nichts zu tun. Zumindest nicht im Fall von Ninni.

    Logisch gibt es Eltern, die mit Absicht vor den Ferien buchen, um Geld zu sparen. Man sieht es jedes Jahr während den Sommerferien. Da werden die Kinder schon automatisch vor den Ferien "befreit", besser gesagt einfach zuhause gelassen, weil der Flieger geht.. Hätte man für ne Woche später gebucht, wäre es teurer gewesen. Reine Profitgier, ich nenne es zumindest so.

    KEINEM Schulkind fehlen 2 Tage Unterricht nach den Ferien, egal ob die Noten gut oder schlecht sind.

    Wir reden hier ja nur über einmalige Sachen und nicht um Befreiungen, wie man gerade Lust und Laune hat.

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • Florida-Marlin
    Dabei seit: 1124236800000
    Beiträge: 443
    geschrieben 1166607484000

    @'caribiangirl' sagte:

    @ bravo

    Sich während des Urlaubs krankschreiben zu lassen oder sein Kind mal für 1-2 Tage vor oder nach den Ferien von der Schule befreien zu lassen, finde ich einen Unterschied wie Tag und Nacht.

    Der Arbeitgeber muss im Falle einer Krankmeldung dem Arbeitnehmer den Lohn weiterbezahlen. Die Schule kostet es aber keinen Cent, wenn ein ( oder mehrere) Kind/ er fern bleiben.

    Wenn es die Eltern verantworten können, dass ihr Kind ausnahmsweise mal kurze Zeit später in die Schule geht, ist es doch ok. Die letzten oder ersten Tage vor/ nach den Ferien versäumt man doch nicht wirklich Lernstoff. Habe selbst einen schulpflichtigen Sohn und weiß das deshalb.

    Natürlich haben nicht nur Landwirte ihren Urlaub verdient. Im Falle von Ninni muß ich allerdings sagen, dass sie und ihre Familie ihn ganz besonders verdient haben. ;)

    LG

    Das kostet wohl Geld, das der Steuerzahler. Du bietest eine Leistung an und keiner geht hin.

    Ich halte es für Notwendig solche Fälle wirklich in Grenzen zu halten. Für absolute Ausnahmen ( Trauerfälle etc.) Was passiert den wenn das zur Regel wird . Die einen kommen später aus den Ferien die anderen gehen früher . Ob es in deinem Fall richtig ist kann ich nicht beurteilen , aber die Behörden haben so entschieden und gut.

    Es bestünde z.b. auch die Möglichkeit die Tage nachzuholen. Der Schüler kann dann irgenwann Nachmittags in eine andere Klasse gehen und dort am Unterricht teilnehmen. Als Abschreckung . :D

    P.S den Zusammenhang zu Pisa-Studie sehe ich übrigends auch . Wer nicht da ist kann nichts lernen. Wer nicht lernt kann die Pisa Ergebnisse nicht verbesseren

    Schönen Urlaub

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!