• Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1227481120000

    Wie man hier nachlesen kann

    link gem. der Forenregeln entfernt!

    (bei neuen Themen lässt sich kein Link einfügen), ich weiß aber nicht, ob dieser Link hier gestattet ist, mal sehen.

    fühlen sich immer mehr Fluggäste durch die Personenkontrollen *********, es grenzt an sexuelle Belästigung.

    Ich fühle mich auch *********.

    Im Frühsommer ein Flug ab FRA, kurz nachdem neue Mitarbeiter eingestellt worden sind. Meine Schuhe piepsen immer, das kann man auch am Scanner feststellen, dessen untere Lampe leuchtet. Okay, Bodycheck. Mit richtig festem Hinlangen der rabiaten Dame und grobem Abtasten. Ich maulte. Obwohl man sich aufs Maulen/Beschweren ja nicht so richtig konzentrieren kann, weil das Band läuft, auf dem sich die Wertsachen befinden.

    Das ging noch einigermaßen.

    Abflug am 15. November:

    Meine Schuhe piepsten.

    Zunächst wurde meine rechte Brust abgetastet, danach die linke. Ich beschwerte mich. Es folgte eine Debatte, was man bei der Kontrolle dürfe und was nicht, die darin gipfelte, dass mir die Dame gleich noch "ganz woanders hinpacken" würde, nämlich zwischen die Beine.

    Das Band lief... meine Sachen standen herum, Portemonnaie, Reisetasche, Cameras - Wertsachen eben.

    Ich schielte nach dort und forderte die junge Dame auf, weiterzumachen, aber weniger handgreiflich. Sie meinte, ich könne mich ja bei den herumstehenden Beamten beschweren: Ein Beamter der Polizei und ein Beamter der Bundespolizei, die mit der privaten, outgesourcten Personenkontrolle nichts zu tun haben. Pure Einschüchterung.

    Sie griff mir nicht in den Schritt. Statt dessen rüttelte sie an meinem BH vorn, an meinem BH hinten, an meinem Hosenbund vorn, an meinem Hosenbund hinten, zog das alles weg von meinem Körper und ließ es wieder anschnallen. Schikane.

    Es waren die Schuhe, natürlich.

    Eine nette Dame der Personenkontrolle hat mir vor Unzeiten mal erklärt, dass gute Schuhe eine Metalleinlage in Sohlen und/oder Absatz haben.

    Was soll man sich eigentlich noch gefallen lassen lassen?

    Ich werde - mal wieder - eine Beschwerde schreiben.

    Meine letzte war erfolgreich. Es ist nicht zulässig, dass man privates Gepäck vor versammeltem Publikum auspackt und durchsucht, dafür gibt es gesonderte Bereiche. Vor allem kann man seine Tasche selbst auspacken - nicht der Angestellte darf die persönlichen Utensilien ausräumen.

    Auf Kommentare wie "dient ja der Sicherheit, die dürfen alles" kann ich gut verzichten. Sie dürfen eben nicht "alles".

    Mir geht es um Übergriffe des nicht beamteten Sicherheitspersonals.

    Da gibt es für mich Dinge, die nicht in Ordnung sind.

    An keinem anderen Flughafen bin ich bisher in dieser Art angefasst worden.

    PMI hat Durchleuchter extra für die Schuhe.

    Ach ja: es hat auch noch an keinem anderen Flughafen gepiepst, ich kam immer ohne Beanstandungen oder weitere Bodychecks durch. Obwohl ich mal die Armbanduhr trug, immer Metall am BH-Verschluss oder den Jeans habe.

    Frankfurt ist nicht vorsichtiger - in Madrid, das ja bittere Erfahrungen sammeln musste, hatte ich auch keine Probleme.

    Langer Beitrag - aber ich bin eben sauer :disappointed:

  • WonderfulNZ
    Dabei seit: 1189296000000
    Beiträge: 2513
    gesperrt
    geschrieben 1227481610000

    Hi,

    ich bin erst einmal ab FRA geflogen, aber das war auch ziemlich krass was die da abgezogen haben!

    Bei mir wars genauso wie bei dir.

    Wertsachen, Autoschlüssel usw. aufm Band durchgefahren und ich musste mich in son Kabuff nebenan setzen und dann die Schuhe ausziehen und dort warten bis die durchgelaufen waren - konnte meine Wertsachen auch nicht holen, obwohl sie da schon durch waren!

    Es gibt aber auch bei uns am Nürnberger Flughafen 2 solche "Exemplare" die am Personaleingang meinen vor ihnen stehen Terroristen wie sie im Buche stehen....man kanns auch übertreiben!

    Das abtasten würde aber wahrscheinlich wegfallen, gäbe es überall die "Nackt-Scanner"

    LG

    Michi

    Aus Freundschaft wurde Liebe und aus Liebe wurde Hass! Nun sitz ich 1.000 km entfernt von dir, schaue aufs Karibische Meer und DU bist nicht da :(
  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1227482068000

    Danke für´s Feedback, Michi, was FRA angeht.

    Aber von diesen "Nacktscannern" halte ich nichts, auch die wären mir unangenehm.

    Ein bisschen habe ich den Eindruck, dass Urlauber, die diese Prozedur einmal jährlich über sich ergehen lassen, als normal empfinden. Da funktioniert auch die Einschüchterung.

  • Ronny87
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 1808
    geschrieben 1227482765000

    Erika und Michi, ich kann euern Beiträgen nicht beipflichten.

    Was ich viel schlimmer finde ist die Tatsache, dass eben diese Kontrollen von PRIVATEN Firmen durchgeführt werden. Da könnte ich jedesmal explodieren, warum so etwas nicht die Bundespolizei gleich macht. Und auch schlimm finde ich, dass die Kontrollen innerhalb Deutschlands überall anders sind und es den Anschein hat, dass es keine eindeutigen Regeln für die Kontrolle gibt ...

    LG

    Gehe deinen eigenen Weg und lass die anderen lachen.
  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1227482921000

    Diese "Behandlung" empfinde ich als eine einzige Unverschämtheit. Mir ist aufgefallen, daß sich gerade junge Beamtinnen dabei ins Zeug legen.

    Ich schätze, daß sie dadurch auf eine schnelle Beförderung hoffen. Einen anderen Grund kann es m. E. nicht dafür geben.

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1227483629000

    Die Kontrolle durch Tochterfirmen ist steuerlich eben günstiger.

    Ich habe die Zeitungsannoncen gelesen, mit denen FRA-Securitiy neue Mitarbeiter gesucht hat. 10 Euro pro Stunde. 24-Stunden-Wechselschicht, 160 Stunden pro Monat. Da bewerben sich sicherlich nur qualifizierte Interessenten...

    Da können sich Hinz & Kunz bewerben - und nach (???) Stunden Schulung die Leute durchsuchen und eben auch auf unangenehmste Weise begrabschen.

    Die Bundespolizei hat Personal abgebaut - wofür noch einen Bundesgrenzschutz?

    Da stehen die Blauen und die (Noch-) Grünen nebeneinander - bald erscheinen beide in Blau - spielt aber keine Rolle.

    Ausgebildete Polizei kennt die Rechte der Bürger.

    Outgesourcte Security eher nicht.

    Ronny, beipflichten musst Du auch nicht.

    Hältst Du es denn für richtig, was da passiert?

    Abgesehen davon:

    die Empfindlichkeit der Durchgangsscanner lässt sich einstellen.

    Und man sieht die "Gefahr" der Schuhe unten, da blinkt es.

    In Höhe meines BHs hat es nicht geblinkt. Diese Handgreiflichkeiten/Übergriffe gingen zu weit.

  • carsten79
    Dabei seit: 1159747200000
    Beiträge: 4482
    geschrieben 1227483815000

    Dass in FRA besonders "hingelangt" und gründlich untersucht wird ist mir auch schon aufgefallen.

    Vor Jahren gipfelte das darin, dass ich mit einem tragbaren CD-Spieler in eine Kabine gebeten wurde. Ich dachte nur: "Was ist denn jetzt los?!"

    Dann wurde mir erklärt, man müsse die Dinger extra untersuchen, es könnte Sprengstoff drin sein. :frowning:

    Den würden die Röntgenapparate nicht registrieren. Na tolle Geräte...

    Also wurde das Ding untersucht, indem irgendein Papier davorgehalten wurde :shock1:

    Ich war ja schon froh, dass es nicht aufgeschraubt wurde.

    Dann: Papier in Ordnung, fertig.

    An keinem anderen Flughafen hat man sich je für so ein Gerät interessiert, bzw. es einer Sonderuntersuchung unterzogen.

    Es war ein ganz normaler Urlaubsflug in den Süden, wohlgemerkt.

    LG, Carsten

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1227484501000

    Da hat man wenigstens nach der Vorschrift gehandelt, Carsten: die separate Kabine. Obwohl es an sich kein Problem ist, ein elektronisches Gerät vor interessiertem Publikum zu testen - alles glotzt, die haben ja nichts anderes zu tun.

    Bei einem Laptop oder Player guckt heute keiner mehr hin. Interessierter ist man am Inhalt einer Handtasche (was hat die denn da drin?)

    Jeder legt sein Notebook ohne Tasche in die Kiste auf das Band.

    Vor kurzer Zeit noch habe ich auf meinen Mann gewartet, weil der alles ablegen musste. Heute dauert es bei mir länger, aber jeder von uns beiden schaut nach unserem während der Kontrolle herrenlosen Gepäck. **** das alles.

  • carsten79
    Dabei seit: 1159747200000
    Beiträge: 4482
    geschrieben 1227484866000

    Klar haben die nach Vorschrift gehandelt. Glaube nicht, dass die groß Lust drauf hatten, diese ganzen Geräte zu testen.

    Wollte ja auch nur aufzeigen, dass man in FRA anscheinend etwas penibler als anderswo ist.

    Was ich daran nur interessant finde: heute im Zeitalter der Handys und MP3-Player und auch Laptops werden solche Tests - auch in FRA - nicht mehr gemacht. Ob die Röntgengeräte besser geworden sind oder ob es sonst ein nicht zu bewältigender Arbeitsberg wäre.... ich weiß nicht... ;)

    LG, Carsten

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1227485542000

    Jawoll, die Kontrolle der elektronischen Geräte wird ein wenig vernachlässigt - statt dessen werden Busen und Beine der weiblichen Passagiere sowie der Schritt der männlichen Fluggäste genauestens untersucht.

    Widerlich, unangenehm und peinlich.

    Hat mit sexueller Belästigung natürlich nichts zu tun - man geht nur seiner Pflicht nach. Pflicht kann auch Spaß machen... oder?

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!