• lutinchen
    Dabei seit: 1165190400000
    Beiträge: 333
    geschrieben 1193445458000

    naja carsten,

    neuesten berichten zufolge ist das mit der hygiene in deutschen krankenhäusern nur theoretisch zum besten. nicht ohne grund gibt es mehr und mehr multiresistente keime bei uns. verbreitet durch krankenhauspersonal, das viel zu lax mit den geltenden hygiene vorschriften umgeht. ich kenne die routine, die vorschriften und bin ein guter beobachter als patient und besucher in krankenhäusern

    die vorschriften werden meist erst eingehalten, wenn das kind bereits in den brunnen gefallen ist. dann werden plötzlich einzelne zimmer wie ein hochsicherheitstrakt in einem infektionslabor behandelt, auf stationen, wo vorher allenfalls mal die hände gewaschen wurden, wenn man den patienten vom steckbecken geholt hat.

    kaum jemand kennt die regeln für wund oder flächendesinfektion. dosierung pi mal daumen ist üblich und die gefährliche wirklichkeit, wenn überhaupt desinfiziert wird.

    zum eigentlichen thema...

    kosmetische operationen würde ich nicht im ausland machen lassen.

    zähne... doch die schon. bevor ich zu hause mit stumpen rumlaufen muß weil ich mir den zahnersatz hier nicht leisten kann, reise ich soweit ich muß.

    lg

    daggi

  • lutinchen
    Dabei seit: 1165190400000
    Beiträge: 333
    geschrieben 1193445934000

    @Lexilexi sagte:

    ich weiß aber nicht, was so schlimm daran seien kann, mit einer brille oder kontaktlinsen herum zu laufen.

    gar nix, wenn es denn klappt.

    meine tochter hat sehr schlechte augen (-7dp) dazu eine starke hornhaurtverkrümmung und was weiß ich noch alles. mit brille schaut sie durch colaflaschenböden mit miniaturäuglein. außerdem kann die brille sie nur auf eine sehfähigkeit von ca 80% verbessern. kontaktlinsen sind also notwendig, aber auch die verbessern sie nur bis auf 90% sehkraft. das ist ziemlich übel. egal was sie macht, sie kann niemals wirklich scharf sehen. mit einer laser op könnte dies behoben werden. da sie aber bestimmte voraussetzungen nicht erfüllt, rät man ihr zur zeit noch davon ab und meint, sie solle warten, bis die technik noch ausgereifter ist und auch mit ihrer zu dünnen hornhaut und den zu großen pupillen umgehen kann. außerdem soll sie warten bis sie ca 28 jahre alt ist, damit es 100% sicher ist, daß die augen sich nicht mehr in der größe verändern

    lg

    daggi

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1193475799000

    @lutinchen

    für jemanden im teenageralter sind so schlechte augen sicherlich eine kleine katatstrophe.

    aber dennoch nichts, was sie in ihrem leben einschränken würde, oder?

    ich meine, 80% sehfähigkeit ist zwar nicht optimal, aber sie kann doch trotzdem z.b den führerschein oder eine berufsausbildung machen.

    ich kenne fälle, bei denen das aufgrund der schlechten sehfähigkeit nicht der fall ist.

    ich habe auch hornhautverkrümmung und bin bei -5 dioptrien. spezielle gläser, die extra dünn geschliffen werden und kontaktlinsen helfen da.

    und den löwenanteil übernimmt meine krankenzusatzversicherung. also finanziell auch kein problem.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1193487715000

    @lutinchen

    Dein Statement kann ich so nicht stehen lassen. Nicht nur theoretisch ist die Hygiene in unseren Krankenhäusern gegeben, sondern auch praktisch, da von den Gesundheitsämtern bzw. Aufsichtsämtern strenge Besichtigungen durchgeführt werden in regelmäßigen Abständen. Und diese Vorgaben werden streng eingehalten. Da wird kein Auge zugedrückt, da werden dann auch Konzequenzen gezogen. Gerade was die Sterilisierung von Sterilgut u. Instrumenten betrifft. Nosokomiale Infektionen gibt es, ob von Patienten übertragen oder vom Personal. Das es von personeller Seite auch hier schwarze Schafe gibt mag ich gar nicht bestreiten. Aber die hat man überall, auch in jeder Berufsgruppe. Die Problematik multiresistente Keime (MRSA) ist nicht nur das Ergebnis davon, sondern vielmehr die Art u. Weise des Umgangs mit den Bakterien. Überall werden die Anforderungen höher gestellt, dementsprechend werden auch Bakterien resistenter. Wo früher etwas desinfiziert wird, wird heute 1000 mal drüberdesinfiziert. Das dann auch solche Dinge entstehen ist wohl verständlich. Und gerade bei multiresistenten Bakterien gibt es ganz strenge Richtlinien zur hygieneischen Verhaltensweise.

    LG

  • Daggi72
    Dabei seit: 1117929600000
    Beiträge: 591
    geschrieben 1193500534000

    Meine Zähne habe ich auch in einen chinesischen Zahnlabor fertigen lassen und ich muß sagen, top... nachdem die Zahmärztin meinte, 4 Brücken sind bei ihnen fällig, ich dann auch noch ganz mutig war und mir die anderen Zähne mit Keramik aufbauen wollen zu lassen, wurde mir ein KVA gemacht. Danach war ich blass und der Mut verließ mich. Da stand ein Preis :disappointed: ... dann meinte die Schwester, ob ich Probleme hätte, die Zähne in China fertigen zu lassen, die von einem deutschen Labor geprüft werden... nachdem sie dann den Preis nannte und der statt 2800,-€, nur bei knapp 700,-€ lag habe ich zugestimmt und konnte so alle 4 Brücken in einem Vierteljahr machen lassen, was sonst aus finanziellen Gründen 4 Jahre gedauert hätte...

    Von Schönheits-OP´s halte ich gar nichts... warum akzeptiert sich nicht einfach jeder wie er ist?! Plastische Chirugie ist gut und richtig und das für die diejenigen, die durch Unfälle entstellt werden und ihnen so geholfen werden kann. Aber alle anderen freiwilligen Schnippelaktionen, wie Lifting ect. kann ich nicht verstehen...

    Augen lasern ist für mich wiederum völlig okay und auch das würde ich im Ausland tun, in einer Klinik, die einen guten Ruf hat und nach einigen Recherchen, die ich mir einholen würde. Schlechte Augen können schon ein Handicap sein und leider kann nicht jeder Kontaktlinsen tragen.

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1193501674000

    Es muß alles zur Relation stehen. Natürlich wenn man dort Urlaub macht in China, kann man das miteinander verbinden. Nur ein Chinaurlaub nur deswegen, dann kann ich die Euronen auch hier ausgeben, denn das ist Wasser den Rhein runtergetragen. Die Differenz wird nicht groß sein. Bzgl. Schönheits OP stimme ich Daggi zu, wenn es anatomisch bzw. gesundheitlich angebracht ist, dann sollte dem nichts im Wege stehen. Einfach nur so (Liften usw) kann ich auch nicht für gut heißen. Sicherlich gibt es gute Anbieter im Ausland zu weniger Geld. Aber man sollte sich vor Augen halten, was mit Anschlußkosten ist, falls etwas schief geht. Das kann man nie voraussagen u. daher muß man glaub ich frei nach dem Motto "no risk no fun" gehen.

    LG

  • Siggi1234
    Dabei seit: 1165449600000
    Beiträge: 1914
    gesperrt
    geschrieben 1193511448000

    Hi (Lutinchen-) Daggi, long time, no see (read) ;) .

    Was die Hygiene an dt. KrHs angeht, gebe ich Dir Recht. @ Carsten: schöne Theorie, schöner Traum. Warum mehren sich denn die Fälle von Hospitalismus (ich meine nicht den psychischen) so dramatisch?

    Da dies ein Forum ist, in der man seine Meinung frei äußern darf, tue ich dies:

    - Bei Entstellungen, Konstellationen, die die Lebensqualität beeinträchtigen wie bei Daggis Tochter, befürwoerte ich OPs. Diese sind meist nicht akut notwendig, also kann man sehr sorgfältig aussuchen und abwägen. Wenn alles stimmt, warum nicht ins Ausland, wenn es bei gleicher Qualität preiswerter ist. Es schont die Volkswirtschaft und spült möglicherweise Geld in Institutionen, die noch nicht so übersättigt sind wie hier.

    - OPs, die der Eitelkeit fröhnen, wie Brüste kleiner, größer, runder und was weiß ich wie machen (oder Nasen etc.) lehne ich als Ausgeburt maroder, mediengetriebener Wahnvorstellungen rundum ab. Daher ist es mir egal, wo diese OPs nicht ausgeführt werden :laughing:

    Gruß, Peter

    Das Leben ist eine lange Straße. Manchmal befindet sich das Ziel aber am Wegesrand.
  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1193511974000

    @roamer

    was meinst du mit mehren der Fällen von Hospitalismus?

  • Siggi1234
    Dabei seit: 1165449600000
    Beiträge: 1914
    gesperrt
    geschrieben 1193512132000

    @Carsten, schau einfach mal nach.

    Gruß, Peter

    Das Leben ist eine lange Straße. Manchmal befindet sich das Ziel aber am Wegesrand.
  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1193512305000

    ja Du mußt schon sagen wo ich nachschauen soll. Äußere Dich doch einfach dazu. Alles andere ist doch zu mühseelig.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!