• meinungsfreiheit
    Dabei seit: 1151971200000
    Beiträge: 3986
    geschrieben 1176302786000

    als ich Buddhas Beitrag gelesen habe, wußte ich und so manch anderer Leser hier mit Sicherheit auch, dass bei solch einem Reizthema die Gemüter überschäumen.

    Was aber absolut nicht sein muss, so imho, dass man hier so von oben herab sich profilieren muss, dass man 60 Stunden arbeitet.

    Schaut an, ich der Primus, der Hartz Empfänger der Looser :(

    Das ist in meinen Augen ärmer als jeder Hartz Empfänger!

    Es gibt nicht nur finanzielle Armut, sondern geistige Armut ;)

    Ich gönne mir von meinem übrigen gesparten Gehalt auch tolle Urlaube.

    Bin mir aber auch bewußt, dass dies von heute auf morgen durch Arbeitslosigkeit, Krankheit oder sonstiges Schicksal vorbei sein kann.

    @buddha

    genieße es, wenn Du solch eine Partnerin hast, die dir hoffentlich in solch einer Situation nicht nur finanziellen Halt gibt, sondern auch sonst an Dich glaubt.

    Bleib am Ball mit dem Job. Du schaffst das schon, es gibt Schlimmeres!

    Backst halt mal ein paar Jahre kleinere Brötchen, auch nicht schlimm.

    Es gibt auch sehr schöne Pensionen, es muss nicht immer Sternehotel sein.

    Alles Gute

    Wenn Du das Ziel nicht kennst, ist kein Weg der Richtige!
  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1176303028000

    @ AugeClausthaler

    Du bist hier seit 17.01.2007 registriert. Wieso hebst Du auf den "alten" Salvamor ab? Firmiertest Du etwa vor diesem Datum unter einem anderen Namen, bist hier rausgeflogen und hast Dich jetzt wieder neu angemeldet?

    Du machst immer wieder den selben Fehler, wir kommen Dir jedes Mal wieder auf die Schliche...!

    Wer hier nur rumstänkern will, ohne sachlich etwas zur Diskussion beizutragen, gehört auf die Tribüne. Tschüss!

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • AugeClausthaler
    Dabei seit: 1168992000000
    Beiträge: 78
    gesperrt
    geschrieben 1176303079000

    Nein, ich bin nicht rausgeflogen.....

    Und eins noch zur Klarstellung. Ich bin auch nicht der Meinung von Mole, aber es gibt eben verschiedene Meinungen zu verschiedenen Themen und das sollte in Foren auch so sein.

  • Sandra78
    Dabei seit: 1155168000000
    Beiträge: 2460
    geschrieben 1176303254000

    @ Meiningsfreiheit,

    da ich die Einzige bin die das geschrieben hat ( 60 Std. ) gehe ich mal davon aus das Du auch mich meinst.

    Erkläre mir bitte was es mit profilieren zu tun hat wenn man schreibt das man in genannter Stundenzahl arbeiten geht.

    Vor wem und vor allem warum sollte ich mich profilieren? Hat man es nötig sich mit seiner Arbeit zu profilieren?Ich denke nicht denn das arbeiten gehen sollte zur Normalität gehören.

    LG

    Sandra

    Avatarbild Made by Chriwi ;-) Febr. / März 2012 Bonaire-Curacao-Miami :-)
  • FrauSchulz
    Dabei seit: 1168992000000
    Beiträge: 1007
    geschrieben 1176303365000

    @meinungsfreiheit: Die Gemüter schäumen bei diesem Thema wirklich über. Jeder hat dazu einen gewissen Standpunkt.

    Sicherlich ist es nicht die Diskussion, die sich der Thread-Eröffner gewünscht hat, sie entsteht bei diesem Thema ganz automatisch. Und jeder hat eine eigene Meinung dazu, sei sie geprägt durch die eigene Erfahrung, die Umwelt oder durch das Fernsehen. Das hat nichts mit geistiger Armut zu tun. ;)

    *** The Stars and Stripes forever! ***
  • Holzmichel
    Dabei seit: 1087430400000
    Beiträge: 5677
    geschrieben 1176303775000

    Ich werde jetzt mal normal !

    Hallo Freunde,

    wir können doch gern über dieses Thema hart streiten !

    Aber bitte lasst uns gegeneinander nicht zerfleischen und etwas Respekt übrig!

    Helfen tun wir mit unserer Streiterei den Millionen Arbeitslosen und Stützeempfängern damit auch nicht !

    Erwin

  • Sandra78
    Dabei seit: 1155168000000
    Beiträge: 2460
    geschrieben 1176303898000

    Lach Erwin.....ich finde zerfleischt haben wir uns noch nicht, nur mit dem Respekt ist das manchmal so eine Sache ;-)

    LG

    Sandra

    Avatarbild Made by Chriwi ;-) Febr. / März 2012 Bonaire-Curacao-Miami :-)
  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1176304068000

    Ich könnte mir vorstellen, daß es einem Langzeitarbeitslosen, der dann in Hartz4 abgerutscht ist, gut täte, mal in eine "Sommerfrische" zu fahren, einfach raus aus der grauen Perspektivlosigkeit, um vielleicht danach die Kraft für einen neuen Anlauf zu haben, um die nächsten 100 Bewerbungen zu schreiben und die nächsten 100 Ablehnungsschreiben wegzustecken.

    Um diesen Abstand zu gewinnen, kann schon eine Bahnfahrt von 50 km genügen, dazu ein Appartment mit Selbstverpflegung für die Familie.

  • paso
    Dabei seit: 1117238400000
    Beiträge: 303
    geschrieben 1176304178000

    ich muß mich hier sandra anschließen.

    auch ich arbeite mehr als die üblichen 40 stunden pro woche.

    bin zusätzlich kreuz und quer durch europa unterwegs, muß mir dafür auch oft ein stück vom wochenende abzwacken.

    ich bin dran gewöhnt, im urlaub und sogar im krankenstand!!!!! anrufe aus der arbeit zu bekommen.

    hab auch schon mal meinen urlaub komplett mit einem nebenjob verbracht.

    aber wenn ich das hier schreibe, dann "profiliere" ich mich nicht damit, sondern ich "erzähle" es einfach!

    was ist bitte daran "profilieren"??????

    und übrigens: trotz nicht sooo schlechtem verdienst ist auch bei uns heuer kein großartiger urlaub drin....wegen unserem hausbau!

    und auch in den nächsten jahren können wir von tollen urlaubsreisen wohl nur träumen.....

    und was die obdachlosen und arbeitslosen betrifft:

    natürlich gibts da sehr viele, die unverschuldet in schwierige situationen geraten.

    und auch viele, die wieder arbeiten wollen! (hab selber beispiele in der eigenen familie, weiß daher, wovon ich rede.)

    aber es gibt genauso viele, die diese meinung vertreten: wozu arbeiten - ich krieg ja genug vom staat!) - solche kenne ich AUCH persönlich, weiß also auch hier, wovon ich rede!

    es gab zeiten, da hab ich mit einer fast 40-stunden-woche WENIGER verdient, als mancher arbeitslose bekommt (als frischgebackerner akademiker der grad von der uni kommt, sieht es leider absolut un - rosig aus).

    und in solchen fällen hätte ich mich dann auch gefragt: aha - und URLAUB will der jetzt auch noch????

    ebenfalls schon OFT!!!! (wirklich oft, nicht ein- oder zweimal) erlebt:

    obdachoser spricht mich auf der straße an: ich hab hunger! haben sie geld für mich für eine jause?

    ich: ja, klar. gehn wir rüber in den supermarkt / zum würstelstand...(was auch immer grad in der nähe war).

    antwort durchwegs: (inkl. beschimpfung!!!!!): NEIN - ich will das geld, kein essen!!!!

    sorry, aber da brennen bei mir dann auch die sicherungen durch.

  • meinungsfreiheit
    Dabei seit: 1151971200000
    Beiträge: 3986
    geschrieben 1176305099000

    @'paso' sagte:

    ich muß mich hier sandra anschließen.

    auch ich arbeite mehr als die üblichen 40 stunden pro woche.

    bin zusätzlich kreuz und quer durch europa unterwegs, muß mir dafür auch oft ein stück vom wochenende abzwacken.

    ich bin dran gewöhnt, im urlaub und sogar im krankenstand!!!!! anrufe aus der arbeit zu bekommen.

    hab auch schon mal meinen urlaub komplett mit einem nebenjob verbracht.

    aber wenn ich das hier schreibe, dann "profiliere" ich mich nicht damit, sondern ich "erzähle" es einfach!

    was ist bitte daran "profilieren"??????

    und übrigens: trotz nicht sooo schlechtem verdienst ist auch bei uns heuer kein großartiger urlaub drin....wegen unserem hausbau!

    und auch in den nächsten jahren können wir von tollen urlaubsreisen wohl nur träumen.....

    und was die obdachlosen und arbeitslosen betrifft:

    natürlich gibts da sehr viele, die unverschuldet in schwierige situationen geraten.

    und auch viele, die wieder arbeiten wollen! (hab selber beispiele in der eigenen familie, weiß daher, wovon ich rede.)

    aber es gibt genauso viele, die diese meinung vertreten: wozu arbeiten - ich krieg ja genug vom staat!) - solche kenne ich AUCH persönlich, weiß also auch hier, wovon ich rede!

    es gab zeiten, da hab ich mit einer fast 40-stunden-woche WENIGER verdient, als mancher arbeitslose bekommt (als frischgebackerner akademiker der grad von der uni kommt, sieht es leider absolut un - rosig aus).

    und in solchen fällen hätte ich mich dann auch gefragt: aha - und URLAUB will der jetzt auch noch????

    ebenfalls schon OFT!!!! (wirklich oft, nicht ein- oder zweimal) erlebt:

    obdachoser spricht mich auf der straße an: ich hab hunger! haben sie geld für mich für eine jause?

    ich: ja, klar. gehn wir rüber in den supermarkt / zum würstelstand...(was auch immer grad in der nähe war).

    antwort durchwegs: (inkl. beschimpfung!!!!!): NEIN - ich will das geld, kein essen!!!!

    sorry, aber da brennen bei mir dann auch die sicherungen durch.

    1. Teil: Setzen 6, Thema verfehlt ;)

    2. Teil: Dachte, das Schubladendenken gibts nur in Deutschland, jetzt ist das auch schon übern Berg gewandert :D

    Wenn Du das Ziel nicht kennst, ist kein Weg der Richtige!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!