• fred491
    Dabei seit: 1277769600000
    Beiträge: 45
    gesperrt
    geschrieben 1278843851000

    Ich glaube mein vorhergehender Beitrag ist nicht richtig "ruebergekommen".

    Selbst wenn der oder die kleinen Suessen den Langstreckenflug ohne

    Probleme ueberstehen, gilt meine Sorge der kompetenten aerztlichen

    Versorgung der Kinder im Krankheitsfalle in Asien.

    Daher auch mein Beispiel "Bhangladesch", das Land mit einer der

    hoechsten Kindersterbe-Rate der Welt.

    Ich wuerde mir nur ein Ziel aussuchen, wo diese aerztliche Vorsorge absolut

    gesichert ist. Spreche aus Erfahrung.  Wir waren mit unserem ca. 1-jaehrigen

    auf Aruba. Da bekam er ploetzlich die Roeteln. Gott sei Dank kannte man diese

    Krankheit dort. Nach ein paar Tagen war er wieder top-fit.

  • Düren
    Dabei seit: 1219795200000
    Beiträge: 2834
    geschrieben 1278847965000

    @Reiselady sagte:

    Zumal man vom Urlaubsland nicht viel hat, wenn man wegen der Kids in der Hotelanlange oder am Strand bleibt, wie hier schon oft zu lesen war.

    Ja´, das ist wirklich wahr. Ich/wir waren ja bis 2003 12 mal in Thailand, bevor 2005 der NAchwuchs kam und von daher bis dieses Jahr eine Fernreise für uns nicht in Frage kam.

    Nun mit 4 Jahren merken wir das - zumindest bei unserem Sohn - eine Fernreise machbar ist.

    Also war eigentlich klar das wir nach Thailand wollten. Die anderen Ziele die wir immer wieder ansteuerten - USA und die Phils - kamen eher weniger in Frage, da entweder ein reiner Autoreiseurlaub oder infrastrukturmäßig eine Katastrophe.

    Nun kam aber die Überlegung - was machen wir in Thailand? Spaß machts ja gerade mal hier und mal da zu wohnen und im Gegensatz zu unseren Individualurlauben sollte es jetzt auch mal ein Zimmer mehr sein. Ohne das jetzt zu lange auszuführen - wir kamen zu dem Ergebnis das ein Thailand UIrlaub IM MOMENT jetzt so aussehen würde das wir da hin fliegen und an einem Standort bleiben. Wenn man sich dann Hotelpreise anguckt und feststellt das es wenig oder keine Kinderermäßigungen gibt, dann führte das zu Preisen die jenweits von gut und böse waren. Und das dafür das man gar nicht - ausser dem Essen - die Vorteile Thailands in Anspruch nimmt.

    Am Ende haben wir uns konsequenterweise dagegen entschieden und sind in die DomRep, wo konsequent das angeboten wird was wir momentan benötigen und wurden auch nicht enttäuscht - wobei ich mir einen Urlaub ohne diese genannten Rahmenbedingungen dort nicht wirklich vorstellen könnte. LOS muss also noch ein wenig warten - aber ohne Wehmut.

    Viele Grüße

    Dueren

    Sie beobachten Dich
  • Haltermann
    Dabei seit: 1166659200000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1278851673000

    Meine Erfahrung mit meiner Enkelin (im April ´10 war sie 9 Monate) beim Flug in die Türkei

    Sie hat es, bis auf die Landung beim Hinflug, ganz gut überstanden. Bei der Landung beim Hinflug hat sie nicht trinken wollen, um den Druck auszugleichen und somit Ihre Schwierigkeiten mit den Ohren bekommen. Ich bin der Meinung, ein Kurzstreckenflug ist allemal besser, als die Kinder in ein Auto zu setzen (vielleicht noch bei der derzeitigen Hitze) und 10 Stunden oder mehr in den Süden zu fahren!!

    Aber letztendlich muss es jeder selbst entscheiden.

    Mein Fazit: Ein Kurzstreckenflug jeder Zeit wieder.

  • alberd1000
    Dabei seit: 1245542400000
    Beiträge: 17
    geschrieben 1278856297000

    Für uns (ich bin deutscher, meine Frau thai) stellte sich die Frage auch.

    Unsere Tochter wird jetzt 2 Jahre. 

    Sie war schon zweimal in Thailand.  Mai 09 und Mai 10.

    Sämtliche Flüge (direkt mit Thai Airways) hat sie besser geschlafen als wir gehofft hatten. Alle innerthailändischen Flüge ebenfalls kein Problem.

    Das Spielen am Strand auf Koh Samui, Phuket oder Timmendorf macht für die Kinder überhaupt keinen Unterschied. Ganz im Gegenteil, die Thailänder sind weitaus kinderfreundlicher als die meisten deutschen.

    Mit Lichtschutzfaktor 50 und viel Schatten hatte unsere Tochter viel Spass.

    Babynahrung, Windeln und was man sonst noch braucht gibt es in jedem Big C oder Tesco genau wie bei uns.

    Die medizinische Versorgung in Thailand enspricht westeuropäischem Standard (Voraussetzung, man hat die entsprechende Versicherung, denn Behandlung in Thailand über das absolute Minimum hinaus gibts nur gegen Bares bzw Versicherungsschutz.)

    Gefährlich in Thailand ist der Strassenverkehr. Kindersitze gibt es nicht bzw, nur wenn man einen Mietwagen mit Kindersitz bucht. Und dann sollte man keine Kleinwagen sondern eher einen Pick Up buchen um bei einem Unfall möglichst viel Schutz für das Kind zu haben.

    Wir würden immer wieder die Reise machen, allerdings wissen wir auch, dass unsere Tochter eher ausgeglichen ist und zu den ruhigen Kindern zählt und sehr wenig weint.

    Mit einem Kind das von der Veranlagung her schon viel schreit  11 Stunden Flug zu planen halte ich für sehr gewagt. Das kann ein Alptraum für Alle werden. Für das Kind, die Eltern und Mitreisenden.

    mai pen rai
  • palme30
    Dabei seit: 1118188800000
    Beiträge: 22793
    Zielexperte/in für: Thailand
    geschrieben 1278866127000

    alberd1000: "Gefährlich in Thailand ist der Strassenverkehr. Kindersitze gibt es nicht bzw, nur wenn man einen Mietwagen mit Kindersitz bucht. Und dann sollte man keine Kleinwagen sondern eher einen Pick Up buchen um bei einem Unfall möglichst viel Schutz für das Kind zu haben."

     

    Jeder hiesige Polizist würde einen Herzinfarkt bekommen, wenn man oft sieht, wie die "Kleinen" in Thailand transportiert werden.....ganz zu schweigen vom Moped-Transport (...irgendwo vorne+hinten dran...oder zwischen den Füssen etc.)... ;)

    Früher oder später bekommt jeder das zurück, was er anderen angetan hat. Sei einfach geduldig und lehn dich zurück. Das Karma kommt dann, wenn es niemand erwartet...As soon as possible - "Land-Ohne-Socken":)....Phuket/Samui - je nach Wetter:)
  • TillundKirsten
    Dabei seit: 1240963200000
    Beiträge: 63
    gesperrt
    geschrieben 1279476766000

    ich gebe alberd mit der aussage, es ist vom ´typ´ kind her abhängig, gerne recht. allerdings ist der sprung den die kleinkinder durch so eine reise machen nicht zu unterschätzen. wir waren mit dem ersten, damals 8 monate, in der dom. rep. und alles war völlig problemlos. mit dem 2ten, 1 1/2 jahre, sind wir nach thailand, vom typ her eher aktiv und anstrengend, und er hat eben diesen erwähnten sprung im urlaub gemacht. das kann man nicht verallgemeinern, das ist klar, aber was sicher ist, so eine reise ist für alle eine schöne und vor allem eine sehr fördernde sache. wenn man schon die möglichkeit hat, so eine grosse reise mit kleinkindern zu machen und die spielregeln dabei beachtet, so kann ich empfehlen, macht sie auf jeden fall.

  • claudine76
    Dabei seit: 1205280000000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1279571467000

    Auch ich kann eine Reise in die Ferne mit Kleinkindern empfehlen - wenn sie der richtige "Typ" sind. Meine beiden sind jeder mit 6 Monaten zum ersten Mal Kurzstrecke geflogen - ohne Probleme. 2008 waren wir dann mit ihnen für 3 Wochen in Thailand (Kinder 1,5 und 5 Jahre alt). Es war einfach nur super. Den Nachtflug hat die Kleine komplett verschlafen und sich da gleich mal auf die neue Zeit umgestellt. Und ansonsten machen wir es immer so: jeder packt einen kleinen Rucksack fürs Handgepäck mit Lieblingsspielsachen und - (leichten) Büchern. Da darf auch ein kleiner Spielcomputer mit dabei sein. Ich packe immer noch 2 - 3 neue Sachen ein. Ist immer ne Überraschung für die Kinder und da sind sie gleich mal beschäftigt. V.a. Kartenspiele haben sich bei uns bewährt.

    Wir waren mit unseren neben zahlreichen Reisen nach Ägypten auch schon in der Dom.Rep und als nächstes geht´s nach Südafrika. Die Kinder freuen sich schon immer auf den Flug. Was gibt´s wohl dieses Mal zu essen? Wann kommt die Stewardess wieder mit Getränken? usw.

    Und in Thailand selbst waren wir erst in Khao Lak und dann auf Phuket. Dazu haben wir insgesamt 3 Tagesausflüge gemacht. Das Essen war für die Kinder super - noch heute geht´s bei uns regelmäßig ab zum Thailänder zum Essen. Und notfalls gibts doch fast überall Pommes und so und Supermärkt, wo man sich auch mal was Europäisches kaufen kann.

    Also wir würden sofort wieder fliegen!!!

  • ultraxp3
    Dabei seit: 1124064000000
    Beiträge: 120
    geschrieben 1279607242000

    Meine Kinder 3 haben schon den Reisevirus für Fernreisen in meinem Bauch mitbekommen.Ich mach mir Tausend Gedanken um die Kinder und dann passieren ganz andere Sachen.Die Thais lieben Kinder.Im Gegensatz zu Deutschland Sorry empfand ich es mit meinen Dreien immer besser auf Fernreisen.

    Die Flugzeit mit Thai air ist optimal als Abendflug da pennen die Monster .Ansonsten noch ein heißer Tip. Es gibt Ohrausgleichdrucks Stöpsel zum Fliegen.Nicht günstig,immer wieder verwendbar in der Apotheke für Babys.

    Legitim finde ich es sich Gedanjken zu machen,aber kommt immer anders als Gedacht.Übrigens extra frisch getestet das Krankenhaus Thai International in Koh Samui ist hervorragend.Die Chefin ist eine Deutsche aus Duesseldorf.

    Wir waren im Mercure Hotel.Kinderclub (ich brauch sowas nicht) vorhanden.Mega grosse Zimmer.Deutscher sehr fürsorglicher Manager.Wenn die Kohle da ist,einfach Urlaub buchen.Viel Spaß

  • SuesserSnoopy
    Dabei seit: 1210723200000
    Beiträge: 135
    geschrieben 1279635644000

    @ultraxp3 sagte:

    ...

    Die Flugzeit mit Thai air ist optimal als Abendflug da pennen die Monster

    ...

    Leider ist das nicht allgemeingültig - wie viele andere Statements hier auch!

     

    Beim Lesen dieses Thread fällt mir nur eins auf: Viele viele unterschiedliche Erfahrungen Einzelner. Einen Tipp kann doch nur jemand geben, der die Kinder auch kennt! Und selbst dann kann es völlig anders laufen.

     

     

     

    ps.: Am schlimmsten trifft der Zufall doch immer den, der versucht am genauesten zu planen.

    April 16 Tauchen in Sharm el Naga * Mai 16 Wandern im Val di Non * September 16 Tauchen Angaga/Malediven
  • ultraxp3
    Dabei seit: 1124064000000
    Beiträge: 120
    geschrieben 1279641545000

    ps.: Am schlimmsten trifft der Zufall doch immer den, der versucht am genauesten zu planen.

     Wem sagst Du das.Trifft auf uns um 100 Prozent zu.

    Bei al dem negativen was hier geschrieben wurde,wollte ich nur Mut machen.

    Fernreisen erweitern meiner Meinung den Horizont eines jeden Menschens (klein oder groß um ein Vielfaches und fördern auch die Toleranz)

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!