• webgambler
    Dabei seit: 1122163200000
    Beiträge: 1082
    geschrieben 1469279976000

    Hi Gero,

    Schöne Grüße!

    Hi Lunseli,

    ja, ich war im April unter anderem natürlich auch an der Grand Anse auf Praslin und habe dort viel Seegras gesehen, allerdings auch nur dort. Dazu gibt es hier übrigens auch schon viel zu lesen. Warten wir oZIM ab. :D

    Hmmm, Praslin oder Mahe, schwere Entscheidung ....

    Pro Praslin - die tollen Strände Anse Georgette und Anse Lazio und natürlich das Vallee de Mai, und dann noch die Möglichkeit die Riesenschildkröten per Tagesfahrt auf der benachbarten Insel Courieuse zu besuchen wo sie sich frei bewegen können ... zu sehen bekommst Du sie aber auch auf einem geschlossenen Gelände im Park an der La Source d' Argent auf La Digue.

    Pro Mahe - die Hauptstadt Victoria beispielsweise mit dem täglichen Fischmarkt, dem Beau Vallon im Norden, schönen Stranden im Westen und im Süden und der Anse Royal im Osten :laughing: , und, für mich war das ganz wichtig, am Rückflugtag schon auf Mahe zu sein und den letzten Tag durch ein Late Checkout noch in vollen Zügen geniessen zu können.

    Die Nonstop Flüge mit Condor zurück nach Deutschland gehen ja erst kurz vor Mitternacht.

    Gruß Jürgen --- Besser mit dem Fahrrad zum Strand als mit dem Mercedes zur Arbeit.
  • lunseli77
    Dabei seit: 1386201600000
    Beiträge: 148
    geschrieben 1469283615000

    Ja wegen dem Transfer hab ich mir eben auch Mahe am Schluss überlegt. Wir wohnen in der Schweiz und haben leider keinen Direktflug nach Mahe. Wir wüden mit Emirates über Dubai und da gehen die Rückflüge entweder morgens früh oder abends spät.

    Die Entscheidung ist schwer :?   Curieuse wäre natürlich schon toll, dann aber von Praslin aus.

    Muss mich noch weiter durchlesen was gerade für Kinder auf Mahe noch toll wäre und natürlich dann die Unterkünfte.

    Auf La Digue möchten wir sicher ein Guesthouse und auf Mahe und Praslin eher ein Hotel direkt am Strand, wo man auch die Möglichkeit hat gleich dort zu Abend zu essen. Damit wir nach einem Ausflug zurück ins Hotel können ohne nochmals raus zu gehen in ein Resti. Ein Pool muss es auch unbedingt haben, ganz wichtig für unseren Sohn :laughing:

    gruss lunseli

  • oZiM
    Dabei seit: 1170979200000
    Beiträge: 4064
    geschrieben 1469440240000

    Guten Morgen Freunde!

    Na na, ihr habt doch auch alle profundes Wissen, auf das man aufbauen kann.

    Also ich kann dir aus erster Hand vom Juli berichten. Wir haben schon vor Ort befunden, dass es ideales Wetter für uns ist. Eben nicht so erdrückend durch den Wind und auch Wolken, denn wenn die Sonne mal voll heraussen war, dann brannte es trotzdem ordentlich runter. Man konnte bissl was machen, ohne dass man nach 5 Meter schon völlig durchnässt war. Kein Vergleich zu zB Thailand. Man sagte uns aber auch, dass es üblicherweise durchaus noch windiger ist, denn wir hatten teils richtig gute Tage für Bootsfahrten.

    Super war am Juli auch, dass es offenbar eine Art Nebensaison ist, da es eben nicht ideal ist für den Wassersport und die Italienerhorden kommen erst im August. Wir hatten da traumhafte Tage am Beau Vallon mit wenigen Touristen.

    Auch wenn es ordentlich windet, gibt es geschütze Buchten oder jene, die sich im Lee befinden. Auf Mahe zB am Beau Vallon Schwimmen + Schnorcheln, Anse Soleil Schwimmen + Schnorcheln, die flachen Strände im wie Anse a la Mouche oder Baie Lazare zum Planschen, die Buchten auf der nordöstlichen Halbinsel. Zum Teil hatte es schon schöne Wogen am Beau Vallon, wo ich mir das 1. Mal ein Boogie Board wünschte, aber am Anse Intendance waren die Wellen schon eine andre Hausnummer. Das waren schon richtige Brecher. Auf micht machte die Intendance auch einen seichteren Eindruck als zB die Südstrände auf La Digues und wär dort eher rein, aber das könnte auch eine sehr trügerische Sache gewesen sein. Also man soltle schon ordentlich Vorsicht walten lassen. Es stehen nicht umsonst Warnschilder an den entsprechenden Stränden und es gab schon etliche Ertrunkene.

    Auf Praslin war an der Cote d'Or Seegras kein großes Thema, Anse Lazio und Georgette zum Schwimmen und Schnorcheln. Von der Grand Anse hörten wir nichts Gutes, was Seegras, aber zum Teil auch das Wetter anbelangt. Man darf nämlich auch nicht vergessen, dass sich auf der Luv-Seite auch eher die Wolken stauen und abregnen. Und da reichen auch schon solche Hügeln wie auf Praslin, dass sie hängen bleiben.

    La Digue ist zu dieser Jahreszeit nichts zum Schwimmen, sondern nur zum Planschen, zB an der Source d'Argent, Anse Reunion, Anse Severe (hier auch Schnorcheln). Diese geschützen Strände sind bei Ebbe aber kaum knietief. Oder am Naturpool am Ende der Anse Cocos. Der Rest hängt vom persönlichen Können ab (was man wirklich nicht überschätzen sollte) und ob man halt doch eine etwas ruhigere Wetterphase erwischt. Dann kann man vllt auch im Süden oder Osten rein oder auch mal hinter die Riffkante am SdA zum Schnorcheln.

    Wenn die Bedingugne passten, dann fand ich das Schnorcheln doch sehr fein. zB soviele und echt riesige Fledermausfische wie dort sah ich nichtmal auf den Malediven. Bei Bootsausflügen gabs auch Korallenfelder, zb vor Baie Ternay und dem Sunset Beach. Aber auch die Granitfelsen selbst sind mal was andres, die hat man so kaum wo auf der Welt zum Beschnorcheln.

    So, was noch? Aja, Inselwahl. Naja, wir und ich im Speziellen sind halt Mahe-Fans. Dort hast einfach die größte Abwechslung und hast von guter Infrastruktur im Norden bis zu einer Abgeschiedenheit im Süden, wie du sie auf Praslin oder vorallem La Digue kaum findest, alles auf der Insel. Und da hier auch das meiste einheimische Leben relativ zum touristischen herrscht, hatte es für mich auch die meiste Authentizität. Einen Park wie Vallee de Mai suchst du auf Mahe vergeblich, denn der ist wirklich einmalig, dafür machte es auf uns den Eindruck, als herrschte schon neben der Straße der Urwald. Da stehen die wilden Bananen und Mangos im Straßengraben, ragen meterhohe Brotfruchtbäume empor und von den teils schroffen hängen lacht das Grün und Granit herunter. Praslin fanden wir dagegen auf der Cote d'Or Seite schon richtig "karg". Die Vegetation ist da nicht so hoch und dicht. Es gibt auf Mahe auch Wanderungen zu genialen Aussichtspunkten, das hast du Urwald satt. zB Copolia, oder wers wissen will: Morne Blanc. Zum Teil auch mit Führer. Dazu Gärten wie den Jardin du Roi.

    Vieles oder alles was es auf oder um Praslin zu sehen gibt, kannst du auch von La Digue aus machen. Kostet halt nur etwas mehr Zeit und Geld. Valle de Mai + Anse Lazio kannst du zB locker selbst von La Digue aus ansehen. Einfach mit der Fähre übersetzen und rein in den Bus ... wenn er halt dann mal da ist.  :laughing: Oder du nimmst dir ein Taxi. Vllt auch gleich für den ganzen Tag für eine Inselerkundung?! Auch möglich. Curieuse geht als Bootsausflug von La Digue aus.

    Zum Heimflug Abends mit der Emirates kann ich dir nur sagen, dass wir es ziemlich sicher nciht mehr von La Digue aus in Angriff nehmen werden. Bei der Version startet dein Tag wie üblich mit dem Aufstehen auf der Insel, Ausschlafen ist aber nicht, denn du musst ja rechtzeitig Auschecken. Dann kannst du vllt noch eine halben Tag am Strand genießen, musst dann aber nochmal Duschen und Umziehen (es sei denn, es macht dir nichts aus salzig in Badeklamotten die Heimreise anzutreten) und kannst da nur hoffen, dass das in deiner Unterkunft auch so problemslos möglich ist. Dann gings bei uns so um 3 zu Fähre nach Praslin, da gabs schon einen Vorgeschmack, was uns nach Mahe erwarten wird. Auf der Fähre nach Mahe haben sich dann 80% übergeben und man konnte sich aussuchen, ob man innen die Fahrt in voller Begleitung des Geruches des Erbrochenen antreten will, oder oben im Freien bis auf die Unterhose nass wird. Wir wählten Nr. 2. bedeutete aber, dass man sich dann am Flughafen umziehen musst vor der Kofferabgabe. Das stellt aber eh kein Problem da, denn zwischen Ankunft der Fähre und Abflug waren eh schon die ersten 5h Wartezeit. Dann gehts endlich nach Dubai, wo du Mitten in der Nacht ankommst, was dort natürlich bedeutet, dass die besten Sitz- oder gar Liegeplätze schon längst belegt sind. Nach weiteren 5-6h Wartezeit (oder hatten wir da auch 1-2h Verspätung? Ich habs bereits verdrängt!) gings dann endlich nach Wien. Irgendwann nach 1300 am nächsten Tag waren wir dann an der Hustüre ohne wirklich geschlafen zu haben. Gesegnet, wer im Flugzeug schlafen kann, aber wers nicht kann, ... :shock1:

    Wir wollten auch La Digue als krönenden Abschluss, weil das vermeintlich Beste. Wirds auch für viele sein, aber liegt auch im Auge des Betrachters bzw. kennen wirs jetzt und daher zukünftig mit hoher Wahrscheinlichkeit als Abschluss eine Unterkunft auf Mahe mit Bett und Dusche so lange zum Abflug hin wie möglich.

    born 2 dive - forced 2 work
  • sabine1965
    Dabei seit: 1204848000000
    Beiträge: 1035
    geschrieben 1469464341000

    Hallo! 

    Ich melde mich auch noch, natürlich!  ;)

    Hab jetzt mal auf die Schnelle alles durchgelesen. Und bin mit Ozim einer Meinung, gerade mit Kindern: am Besten von Mahe aus die Heimreise angehen. 

    Bei unserer letzten Reise haben wir das auch bei der Anreise so gemacht:

    6 Tage Mahe/6 Tage La Digue/ 1 Nacht Mahe zum Abschluss. 

    Nach der langen Anreise, gerade wie schon beschrieben, mit Zwischenlandung in Dubai ist Mahe OPTIMAL: 20-30 Minuten Taxi vom Flughafen und ihr seid da - ganz egal wo auf der Insel. 

    La Digue - das ist so eine Sache - ist am einfachsten zum bereisen, weil man ja mit dem Fahrrad fährt und die Insel ja klein ist - aber das wissen mitlerweile ALLE. Und man sollte sich klar sein, allein fährt man da nicht mehr. Und Autos gibts auch schon einige, um die Versorgung zu sichern.  Was gut ist: die Infrastruktur ist natürlich gut, weil es doch einige Restaurants gibt und alles leicht erreichbar ist. Das ist nicht überall auf den Seychellen so, darum also ein Vorteil. 

    Praslin: Valle de Mai ist toll, wunderschön, aber als Regenwald würde ich das nicht bezeichnen. Das findest eher in Mahe, aber da würde ich mir auf jeden Fall für eine gute Wanderung einen Guide nehmen. 

    Ich kann mich auch nicht entscheiden, welche Insel die schönste ist. Mahe wird oft unterschätzt, ist aber sehr angenehm weil die Überfahrten weg fallen, weil es im Süden wirklich menschenleer ist und richtiges Seychellen-Feeling aufkommt, so wie man sich das vorstellt und auch sonst - es gibt viel zu sehen von Teeplantage über Urwald, die kleinste Haupstadt der Welt, botansicher Garten, Fischmarkt, sehr, sehr schöne Strände usw... 

    Praslin hat mir auch sehr gut gefallen, wir waren im März an der Grand Anse und hatten damals fast kein Seegras in der Indian Ocean Lodge (schöne große Zimmer mit Verbindungstür und einen Pool gibts auch) Die Infrastruktur war gar nicht so schlecht -eine Bushaltestelle, ein paar kleine Shops, zwei Take-Aways und im Hotel kann man auch essen. 

    Das Thema Infrastruktur ist auch sehr wichtig - wo wohne ich, was habe ich nebenan. Was brauche ich während dem Tag. Getränke sind in den Hotels oft sehr teuer, Essen auch. Also eventuell - Selbstverpflegung (man muss ja nicht kochen, aber Kühlschrank u. Geschirr ist nicht schlecht und man kann sich was vom Take Away holen) 

    Viel Spaß bei der Planung! Es ist nicht einfach für sich den richtigen Punkt zu finden, mir gehts bei der Planung für die dritte Reise auch so.

    LG Sabine

  • lunseli77
    Dabei seit: 1386201600000
    Beiträge: 148
    geschrieben 1469482392000

    Hallo Ihr Lieben

    Wauh vielen Dank an Ozim und Sabine für die tollen Tipps. Das hilft mir schon sehr weiter und bestärkt mich zur Reisezeit Juli. Wäre für uns auch wegen der Schulferien super, Sohnemann hat da 5 Wochen Ferien. So könnten wir locker fast 3 Wochen verreisen :laughing:

    Ich denke es wird doch Mahe und La Digue. Anfang Mahe, damit man nicht noch mehr Transfer hat und dann sicher 1 Tag vo r Abflug wieder Mahe.

    Es gibt ja von Mahe nach Praslin auch den Transfer mit dem Flugzeug, so hätten wir nur den Transfer nach La Digue mit der Fähre.

    Bin noch am überlegen, ob auf Mahe eine Unterkunft am Beau Vallon oder doch eher im Ruhigen Süden. Am Beau Vallon hats mehr Infrastruktur oder?

    Was habt Ihr für tipps für Unterkünfte? Wichtig ist uns: 2 Schlafzimmer, oder zumindest 2 bis 3 Betten, kein Bettsofa :shock1: direkt am Strand mit Pool und wenn möglich Frühstück dabei. Kann Hotel oder Guesthouse sein.

    Mach mich auch auf die Suche, aber vielleicht hat ja jemand den ultimativen Tipp.

    Danke nochmals für die tollen Antworten, macht freude das zu lesen.

    gruss Lunseli

  • sabine1965
    Dabei seit: 1204848000000
    Beiträge: 1035
    geschrieben 1469524924000

    Hallo Lunseli77! 

    Unterkunft - ist nicht so einfach, wie schon gesagt. Der Beau Vallon hat die beste Infrastruktur, aber wirklich viel ist da auch nicht. Ich hab bei unserer ersten Reise 3 Tage dort gewohnt - und ich möchte nicht mehr dort wohnen. Auf die paar mehr Restaurants pfeife ich gerne. Der Strand ist zwar sehr schön, aber sicher NICHT das, was man sich unter Seychellen vorstellt, weil dort mehrere größere Hotels sind. OK, man hat nicht weit nach Victoria - aber sonst? 

    Wichtig wäre auch, was ihr so ausgeben möchtet, eher einfachere Unterkunft, oder eher Luxus? Oder eine Mischung? Bei drei Wochen Urlaub könntest Du auch alle drei Inseln nehmen, da wäre die Entscheidung dann leicht. Und wenn Du sowieso nach Praslin fliegst u. mit der Fähre weiter fährst, könntest auch in Praslin einige Tage bleiben. Außerdem ist auch interessant - nehmt ihr euch ein Leihauto, oder seid ihr lieber mit dem Bus unterwegs (eine Fahrt kostet pro Person 50 Cent und der Fahrplan ist gar nicht so schlecht, aber natürlich schon öfter mit ein bisserl Wartezeit verbunden)

    Und wenn man die Reise jetzt splittet - braucht ihr überall einen Pool? 

    Schau Dir mal in Praslin die Villa Cote Dor an - das wäre ein Traum für Familien, mit Pool, Traumstrand, Frühstück könnte man dazu buchen. Wobei ich immer der Meinung bin: Wasserkocher oder Kaffeemaschine sind schnell eingeschaltet, Toast, Käse, Streichwurst (Käse u. Streichwurst von daheim) das ist keine Hexerei. Man kann sich den Kühlschrank anfüllen (zumindest mit Getränken) und abends essen gehen, da gibts einen Hol- u. Bringservice. 

    In Mahe waren wir in den Blue Lagoon Chalets, kein Pool, kein Frühstück, aber zwei Schlafzimmer und da hast Du wirklich - HAUS AM MEER. Ein Takeaway, ein Supermarkt, ein Restaurant nebenan, Bushaltestelle zu den Traumstränden im Süden vor der Tür. 800 m entfernt zwei größere Supermärkte, ein großer Obst- Gemüsestand. Der Strand ist schön, aber es ist nicht DER Traumstrand.

    In Mahe finde ich auch das Kempinski ganz schön, aber da würde ich unbedingt Zimmer am Meer nehmen, sind aber nicht billig. Hier hast alles perfekt - tolles Hotels, toller Strand, Pool UND Du kannst mit ein paar kleinen Wanderungen mehrere schöne Strände wie Petite Anse, Anse Soleil, Anse Takamaka erreichen. Und die Baie Lazare selbst ist wirklich schön. (für das Ende der Reise?)

    Günstiger am Beau Vallon das Berjaya - aber für meinen Geschmack gehen da nur die teuersten Zimmer in den kleineren Bungalows. Da hast auch alle Vorteile eines großen Hotels (das wäre vielleicht was für den Anfang der Reise, dann kanns von den Hotels her nur aufwärts gehen)

    In La Digue hatten wir eine schöne Unterkunft, aber da gibts keine Familienzimmer. Also da bin ich ratlos. An der Anse Severe gibts schöne Bungalows für Familien, aber kein Pool, kein Frühstück (aber für ein paar Tage?) oder das Patatran vielleicht, weiß nicht wie die Zimmer sind. 

    LG Sabine

  • oZiM
    Dabei seit: 1170979200000
    Beiträge: 4064
    geschrieben 1469531606000

    Mit dem Wunsch nach einer Unterkunft direkt am Meer aber mit Pool schränkst du dich zwangsläufig fast nur auf Hotels ein und die kosten unverhältnismäßig viel für das Gebotene. Die Gästehäuser haben nur vereinzelt Pools und befinden sich direkt am Strand. Beide Kriterien zusammen ergibt nur eine handvoll Gästehäuser, die in Frage kommen würden. Vorallem auf Mahe kenn ich überhaupt keines. Auf Praslin schon mehr, aber sind schon eher die größeren Anlagen und keine Gästehäuser mehr wie Villas d'Or, Coco de Mer und paar in Grand Anse (vermutlich weils Meer dort halt oft "unbenutzbar" ist). Auf La Digue greift diese Sitte auch immer mehr um, wenn auch nicht direkt am Strand. zB Casa de Leela, Cabanes des Anges. Am Strand zB nur Hotel wie Le Relax oder die Domaine.

    In Anbetracht der vermutlich gewählten Reisezeit, des Kindes und da es der erste Besuch ist, sehe ich andre Orte auf Mahe als den Beau Vallon äusserst kritisch. Der Süden ist schöner, keine Frage. Der Süden bedeutet aber je nach gewählter Unterkunft keine bis kaum (bis auf den erwähnten 1 Takeaway, 1 Minimarkt, 1 "Restaurant") Infrastruktur. Es gibt zB auf der ganzen Seite keinen Geldautomaten / Bank. Dann stellt sich noch die Frage, ob die gegebenen Essensmöglichkeiten auch den Wünschen entsprechen. 4 Seiten Auswahl an verschiedensten Gerichten ist nicht auf den Seychellen und schon gar ned im Süden Mahes. Ausserdem rufen sie entsprechende Preise fürs Gebotene auf, weil sie um ihre Alleinlage wissen.

    Bei der Erstbereisung könnte man in der Gegend schnell überfordert sein oder zu abgeschieden vorkommen. Da würd vermutlich wenn dann ein Hotel, was man im Prinzip nicht verlassen muss, zielführender sein. Mir käme da zB das Ephelia in den Sinn. Solche Dinge kosten aber auch entsprechend. Auch bei den Folgekosten für zB Getränke im Hotel.

    Nicht zuletzt das Wetter auf der Seite. Wir erinnern uns: Berge bedeutet Wolkenstau bedeutet erhöhte Chance auf Regen.

    Was Beau Vallon bietet ausser die Nähe zu Victoria? Naja, abgesehen davon, dass alleine das schon super ist, wären dann noch die relativ kurzen Busintervalle, die ein Auto um Glacis, Bel Ombre (Wanderung Anse Mayor), Anse Royale und eben Victoria selbst obsolet machen. Mehrere Märkte in denen ich mir zur Not das zusammen suchen kann, was der eine nicht gerade hat (uns Mahes Minimärkte haben immer irgendetwas nicht). Eine Auswahl an Restaurants, wenn ich nicht täglich die selbe Karte sehen möchte. Für Kids vorallem interessant: günstige Pizzen und Pasta. Tauchschulen, Bootsanbieter und zum Teil schon Krimskrams. Und vllt das Wichtigste: Vllt nicht den allerschönsten Traumstrand (an dem gibts aber im besten Fall eh NULL Infrastruktur), aber einen trotzdem schönen Strand, der nicht überfüllt ist, der im Juli weder Seegras noch Gefährlichkeit aufweist, der bestens beschwimmbar ist und keine Hindernisse im Wasser aufweist, der auch ein Riff zum Schnorcheln hat. Das Panorama mit den umringenden Berghängen, vor einem Silhoutte und mit etwas Glück einen super Sonnenuntergang vor der Haustüre sind auch nicht gerade schlecht.

    Bevor ich in billige Hotels ala Berjaya gehen würde, nehm ich 10mal ein Gästehaus. Alleine die Hotelbewertungen dieser auf Mahe und Praslin oder Konsorten wie Coral Strand und Patatran sollten eigentlich alles sagen. Solche Hotels werden einen nur dann zufrieden stellen, wenn man mit dem richtigen Anspruch dort einkehrt, nämlich mit quasi keinem. Reinregnen sollte es nicht, der Rest ist Überraschung. Muffige Zimmer, veraltete halbfunktionierende Bäder und karge Auswahl sind vorprogrammiert.

    Man sollte auch nicht vergessen, dass einem manche Gästehäuser auch abends gerne kochen würden. Authentischer, besser und im besten Fall auch günstiger.

    born 2 dive - forced 2 work
  • lunseli77
    Dabei seit: 1386201600000
    Beiträge: 148
    geschrieben 1469534724000

    Vielen Dank für Eurer wertvollen Tipps!

    Alle 3 Inseln sind uns zu stressig, immer wieder packen und Transfer.

    Mahe finde ich die Strände im Süden super, aber eben sehr abgelegen und wenig Infrastruktur. Ich denke Beau Vallon wäre da für uns mit Kind besser geeignet. Wir wollen abends nicht immer ins Auto steigen um ein Restaurant zu finden oder den Supermarkt. Am Beau Vallon könnten wir auch mal zu Fuss zum Abendessen gehen oder?

    Also eine Unterkunft müsste schon mit Pool sein würde aber auch mal ohne gehen, wenn Unterkunft direkt am Strand!

    Hotels  habe ich mir angesehen, hat mir aber auch keines gepasst und Ephelia ist schon teuer. Ich schau mir noch die Gästehäuser genauer an, dort gibts Einige mit 2 Schlafzimmer.

    Eine Unterkunft dürte auch etwas teurer sein. Ja in Mahe möchten wir ein Auto, so können wir auch mal an die Strände im Süden.

  • oZiM
    Dabei seit: 1170979200000
    Beiträge: 4064
    geschrieben 1469546335000

    Seht euch mal die Hanneman Residence am Beau Vallon an. Die haben verschiedenen Zimmer für mehrere Personen und einen Pool. Liegt halt nicht direkt am Strand, aber zentral zu vielen Märkten und den Restaurants. Pizzen Baobab und Fontaine, Boat House Buffet, La Plage, Perle Noire, Mahek ... alle Lokale fußläufig.

    Direkt am Strand mit 2 Schlafzimmer aber ohne Pool zB Clef des iles. Wenn das alles zu teuer ist, dann mal bei Angie vom Beau Bamboo fragen, ob das untere Apartment im Wohnzimmer ein richtiges Bett hat, oder ob das eine Couch ist, wir waren im oberen. Ansonsten bei den ins Ferienhaus, das hat 2 Schlafzimmer. Ist aber schelchter ausgestattet und hat nicht so einen super Ausblick.

    Wenn die Unterkunft in dem Bereich liegt, dann ists kein Problem Abends zum Essen zu schlendern. Weiter oben (also eigentlich schon Bel Ombre) gibts weniger bis nichts zum Essen.

    Auf La Digue kannst du mMn auf die Strandlage verzichten, da das Meer vorm Haus nicht zum Schwimmen geeignet sein wird. Wenn du es doch willst, dann in die genannten Relax oder Domaine. Im Landesinneren hast du im Casa de Leela, Cabanes des Anges und La Digue Holiday Villas Pools. Alles 3 super Gästehäuser (nur Casa de Leela Bungalows alt) und alle bieten Option für Zusatzbett. Müsstest du direkt mit ihnen oder Vermittler/Reisebüro klären, ob sie das Zusatzbett mit einem ordentlichen Bett realisieren.

    born 2 dive - forced 2 work
  • lunseli77
    Dabei seit: 1386201600000
    Beiträge: 148
    geschrieben 1469561271000

    Hallo Ozim

    Hab heute mal die Unterkünfte in Mahe studiert und bin auch auf Deine Empfehlungen gestossen: Hannemann und Clef. Clef sieht super aus so direkt am Strand,  traumhaft! (auch ohne Pool...)

    Ich habe mir noch die La Fontaine Holiday Appartements angeschaut, auch 2 Schlafzimmer, Pool und Nahe am Beau Vallon.

    Jetzt muss ich aber nochmals nachfragen: Warum meinst Du ist das Meer nicht zum Baden geeignet auf La Digue? Wir wollten eben gerade wegen der Strände und zum Baden auf La Digue :shock1:  

    Die Unterkünfte dort muss ich mir noch anschauen.

    gruss Lunseli

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!