• oZiM
    Dabei seit: 1170979200000
    Beiträge: 4064
    geschrieben 1469572583000

    Weil die Strände entweder ein vorgelagertes Riff haben (Source d'Argent, Anse Reunion, Anse Severe) und dadurch sehr seicht sind bzw. durch die Vegetationsstöcke (die dunklen Abschnitte auf den Fotos) nochmal an Tiefe verlieren, bei Flut ists aber etwas besser, und man nur schwer übers Riffdach kommt, da dort Brandung herrscht und dahiner oder darüber Strömung auftreten kann, oder die Strände vorallem im Süden (Grand Anse bis Anse Cocos bis auf den Felsenpool dort) aber auch im Osten (Anse Patates, Anse Banane etc.) hohe Wellen, Brandung und Unterströmungen aufweisen. An den Südstränden sind schon etliche ertrunken weil sies nicht glauben wollten.

    Such zb mal nach einem Thread von Simi23. Sie kam deshalb sehr enttäuscht zurück, weil sie es sich so nicht vorgestellt hatte. La Digue ist so nicht die uneingeschränkte Traumdestination. Es gibt durchaus Dinge, die manchem in der Weise so gar nicht gefallen könnten.

    born 2 dive - forced 2 work
  • lunseli77
    Dabei seit: 1386201600000
    Beiträge: 148
    geschrieben 1469574260000

    ok interessante Infos!

    Für mich war eigentlich immer klar, dass La Digue ein Muss ist, wegen der schönen Strände. Demnach sind die Strände aber nur bedingt geeignet zum Baden.  Auf La Digue gibt es aber ausser den Stränden nicht viel zu sehen oder? Unser Sohn klettert sehr gerne auf Steinen rum und schnorchelt im seichten Wasser, das sollte dann ja gegeben sein.

    Wie hat Dir La Digue gefallen?

  • oZiM
    Dabei seit: 1170979200000
    Beiträge: 4064
    geschrieben 1469612820000

    Naja, was solls auf einer Insel dieser Größe groß zu sehen geben?  :D Die meisten und auch wir könnten auch nur stundenlang am Strand hocken und einfach die Umgebung bewundern, auch wenns nicht zum Baden ist. Derartige Wellen haben ja auch was Imposantes. Grundsätzlich lebt La Digue halt von seiner optischen Erscheinung + dem easy-going Feeling durch das Radfahren und die Ochsenkarren. Deshalb gibts ja, gelinde gesagt, auch mehr als kritische Stimmen, dass es jetzt auf La Digue immer mehr Autos gibt, auf Teufel komm raus Häuser gebaut werden und, wenn ich mich recht entsinne, nur mehr 1 Ochsenkarren gibt, der nur mehr für Hochzeitsfahrten rausgeholt wird.

    Sonst geht man halt überall auf Fauna und Flora Pirsch zB im Veuve Reserve. Im Park vor der Source d'Argent gibts eine Art Heimatmuseum mit alten Gebäuden, einer Kopramühle, ein Schildkrötengehege. Man steigt auf den Nid d'Aigle und genießt den Ausblick, radlt zum Obststand und genießt einen frischen Shake, macht einen Bootsausflug oder eine geführte Wanderung zu "versteckten" Stränden. Vllt ist La Digue ja deshalb so entspannend, weils nicht 100 Sachen zu tun gibt für die man meint sich abhetzen zu müssen. :D Man tut und genießt Dinge, die man so in einem "normalen" Urlaub vllt nicht tun würde. zB wenns regnet sich einfach mit dem davor beim Markt erradelten Takamaka auf die Terrasse setzen, in den Regen sehen und mit dem Partner eine Runde spielen, plaudern oder einfach in der Matte liegen und was lesen. Oder man erwischt sich dabei, das man wieder mal einfach so minutenlang mit einem Einheimsichen auf der Straße plaudert, anstatt sich zu ärgern, dass eine unbedingt zu erledigende Sache ins Wasser fällt.

    Also im Seichten schnorcheln geht super, zB an der Source d'Argent. Da treibt sich allerhand tropisches Meeresgetier zwischen den Stöcken herum, die meisten weiblichen Begleiter wollen das alles gar nicht so genau wissen. :laughing: Geht halt nicht rund um die Uhr wegen der Gezeiten. Bei Ebbe läufst mit dem Bauch auf Grund.

    Wenn euer Spross gerne wo herumklettert wirds der Traum schlechthin sein. Aber ihr solltet ihn doch etwas bremsen und im Auge behalten. Die Granitblöcke sind hoch, die Oberfläche sehr sehr rau, was zwar für den Halt super ist, aber schnell zu ordentlichen Abschürfungen führt und in die Spalten zwischen den Blöcken fällt man besser nicht rein. Er soll ordentliche Schuhe mitnehmen und das eher nicht in Schlappen/Flip-Flops tun.

    Aus dem Geschriebenen lässt sich ja schon etwas meine Einstellung erkennen. Die Optik ist umwerfend, egal ob der Süden eine Badewanne ist oder die Wellen nur so reindonnern. Das Flair mit den vielen Rädern, quasi nicht vorhandener Beleuchtung ... NOCH einzigartig, irgendwie nicht zu beschreiben und erlebt vllt auch jeder auf seine Art. Andrerseits kanns schnell zu Flöhen unterm Allerwertesten kommen, wenn man mehr sehen will, schlechtes Wetter erwischt, ordentlich Schwimmen will etc.

    Andrerseits zahlst du für alles einen gewissen Aufpreis gegenüber den andren Inseln. Essen, Trinken, Lebensmittel, Ausflüge, Tauchen.

    Ausserdem die mit Abstand höchste Touri- und immer mehr Infrastrukturdichte, auch ohne Kreuzfahrer. So verliert es immer mehr das Flair der Urspünglichkeit und man hat gegenüber den andren Inseln immer mehr das Gefühl als befände man sich in einer großen Clubanlage. Vorallem die Source d'Argent ist zu normalen Zeiten der mit Abstand dichtest belegte Strand, da ist die Beau Vallon dagegen nichts.

    Also für mich für ein paar Tage ein Muss zum Abschalten, aber irgendwann reichts dann auch wieder, es sei denn ich brauch irgenwann mal einen Urlaub ala völliger ComedownSelbstfindungsNixtu-Trip. ;)

    born 2 dive - forced 2 work
  • sabine1965
    Dabei seit: 1204848000000
    Beiträge: 1035
    geschrieben 1469613817000

    Hallo noch mal! 

    oZiM, rein anhand von Bewertungen ist ein Hotel nicht immer zu beurteilen und Ansprüche wie - nur das es nicht reinregnet - das finde ich auch übertrieben. 

    Ich meinte beim Berjaya auf Mahe nur - es liegt direkt am Strand, hat einen großen Pool und auch Liegestühle - und NUR mit den teuersten Zimmer dort, die ja auch ein bisschen extra liegen - ich glaube die haben mehr Vorteile, als das es nur nicht reinregnet. Egal, wenn ihr schon was ordentliches auf Mahe gefunden habt, dann passt es ja. 

    Wir haben damals gleich nebenan im Augerine gewohnt (Gästehaus) - die Zimmer waren extrem muffig, die Lage war zwischen zwei großen Hotels, wir hatten keine Liegen, keinen Pool - ich hab mir fast gewünscht ich hätte anstatt diesem "kleinen netten Hotel" das große schlecht bewertete Berjaya gebucht.

    Und wegen den Blue Lagoon Chalets - OK - nur ein Restaurant, ein Takeaway, ein Supermarkt - dafür gleich nebenan. Und noch zwei weitere fussläufig UND eine Tauchschule ist auch noch fast daneben, das hab ich vergessen, und ja der Bus fährt OFT dort. Das ist auf Mahe für einen schönen Strand nicht schlecht. 

    Lunseli, wegen La Digue - es ist wunderschön, wenn man mit dem Fahrrad fährt, unterwegs beim Patran auch mal auf einen große Landschildkröte trifft und die Grand Anse, Petite Anse u. Anse Coco sind sehr gefährlich, nicht zum Schwimmen geeingnet - zum Schauen und Staunen schon. Baden - wir haben in der Villa Creole gewohnt an der Anse Reunion. Die haben aber keinen Pool und sind für euch zu klein. Aber baden war sehr schön dort, auch bei Ebbe. OK - es ist seicht und das Wasser ruhig und am Nachmittag eher trüb. Aber man ist ja viel unterwegs und für den späteren Nachmittag, ein Plätzchen direkt am Strand, zum Abkühlen, mit schönem Sonnenuntergang - ganz wenig Leute - das fanden wir jeden Tag herrlich. Das Schöne in La Digue ist - oder auch auf Mahe im Süden - die schönsten Plätze sind nun mal fast unverbaut. Das macht die Seychellen auch so einzigartig. Man muss sich die schönsten Plätze "erarbeiten" - Entweder mit Ausflügen dorthin oder mit eingeschränkter Infrastruktur dort wohnen.

    Vielleicht solltes Du dir doch überlegen anstatt La Digue Praslin zu nehmen und schau Dir die Villas Cote Dor an. - Da passen auch die Bewertungen, gell oZim. 

    Ihr könntet dort traumhafte Tage verbringen, abends werdet ihr zum Essen gefahren und ihr könntet ja mit der frühen Fähre einen Tagesausflug nach La Digue machen und euch am Hafen ein Fahrrad mieten und den Tag dort verbringen. Ihr habt dort auch nicht weit um mit einem Boot nach Curieuse rüber zu fahren, dort sind gaaaanz viele Schildkröten. 

    UND ihr wohnt am Traumstrand, mit Pool, mit eigenem Haus mit zwei Schlafzimmern. 

    Ich bin schon fast überzeugt meinen nächsten Urlaub dort zu verbringen, hab von Bekannten nur gutes gehört - bis auf das, dass der Supermarkt ca. 15 Min zu Fuss entfernt ist. Aber das lässt sich leicht planen. Essen gehen abends - wie gesagt mit Hol- u. Bringservice. Man kann ja auch am Strand entlang die 15 Min. spazieren und sich dann nach dem Essen heimfahren lassen. 

    LG Sabine

  • lunseli77
    Dabei seit: 1386201600000
    Beiträge: 148
    geschrieben 1469614573000

    Ozim Ich freue mich echt immer wieder Deine Beiträge zu lesen ;) Danke!

    Wir mögen es auch eher ruhig, unser Sohn ist sehr aktiv aber braucht zum Glück keine Animation. Im Moment reicht Ihm noch die Natur :laughing: Und beim Schnorcheln fühlt er sich am wohlsten im seichten Wasser.

    Da denke ich wäre La Digue schon was für uns. Hab mir gestern mal noch die Unterkünfte angesehen. Das Cabanes des Anges sieht super aus.

    La Diguoise gefällt mir auch sehr gut. Da gäbe es auch noch Abendessen auf Wunsch.

    Kennt das jemand?

  • geromaro
    Dabei seit: 1273708800000
    Beiträge: 810
    geschrieben 1469614754000

    Hi Ozim,

    perfekt.. wieder mal top Analyse.. stimme voll zu.. La Digue dennoch noch immer etwas einzigartig.. trotz vieler Tagestouris.. nette kleine Anlagen.. wie Cabnes de Anges.. Foto Beaches.. Weg zum Cocos (mit Petite Anse).. nur Felsenklettern ist sehr gefährlich..

    leider keine Beadebeaches im engeren Sinn.

    Praslin aber auch nicht soo spektakulär.. Vallee.. Lazio.. Volbert top feiner Sand.. aber zu flach.. Georgette ok.. aber nur über Gate Lemuria.

    Mahe schon besser zum baden.. aber die Mischung macht es.. weiter Top 1 für uns knapp vor den Males + St. Lucia.

    Anlagen Mahe.. ok Beau Vallon Bay Hotel etwas grenzwertig.. waren in den De Luxe.. die sind für 90 € ÜF recht gut.. keinesfalls abgewohnt.. werden wir immer so 1 Woche nehmen. Frühstück na ja.. Bahnhofs Atmosphäre..aber alles vorhanden.. dazu bester beach Teil mit guten Liegen und viel Schatten. 6 Restaurants in gutem bis mittl. Preisbereich ab 8 - 20 € in 100 - 400 m Gehweite.

    Ich halte nichts von den oft erwähnten "take asways".. Ersparnis 5 € zu 12-15 = 10 € bei 10 Tagen.. wenn mir das die 100 Taler nicht wert sind.. sorry.

    Ebenso nichts von den günstigen Bussen.. lange Wartezeiten bei Strandwechsel.. auch keine Zusatz Fotostopps möglich.. PKW gibts für 45 €/Tag.

    Gibt sicher auch einge kleine Guesthäuser auf Mahe.. liegen aber m.E. weniger gut.. und Hannemann.. nett aber teuer.. und 100 m zum schlechtesten Beachbereich des BVB.

    Ist natürlich alles Ansichtssache. 

    Einige erwarten leider zu viel vom Namen Seychellen.. gerade was Traum Badebeaches + Schnorcheln angeht. 

    Uns weiterhin viel Atmosphäre.. wir alle 2 Jahre im Wechsel mit den leider immer unbezahlbareren Malediven.. da sind selbst die als "teuer" empfunden Seychelles inzwischen günstiger.

    Nette Grüße  Gero

    8/18 Alcudia, 11/18 Samana, 5/18+4/19 Seych. Unser Leben wird nicht gemessen an der Zahl unserer Atemzüge, sondern an den Orten und Momenten, die uns den Atem rauben.
  • lunseli77
    Dabei seit: 1386201600000
    Beiträge: 148
    geschrieben 1469615064000

    Sabine, auch Dir danke für die Tipps!

    Ja Praslin geistert mir schon auch immer noch im Kopf rum...

    Bin halt unsicher ob Praslin dann Mahe nicht zu ähnlich ist? Muss mir das nochmals überlegen.

    Die Villas Cote D Or waren auch mein Favorit auf Praslin ;)

  • lunseli77
    Dabei seit: 1386201600000
    Beiträge: 148
    geschrieben 1469615523000

    Hallo Gero

    Danke auch Dir für deine Einschätzung.

    Dass die Seychellen zum Schnorcheln nicht so gut sind, wissen wir. Für das gehen auch wir auf die Malediven. Aber wir Du schreibst, Sie werden immer teurer :(

    Die Seychellen sind von der Natur her und eben die Strände mit diesen Granitfelsen einfach toll, zumindest was ich lese und auf den Bildern sehe.

    Für den Tipp zum Hannemann bin ich dankbar.

    Kennst Du denn die La Fontaine Holiday Appartements?

    gruss Lunseli

  • oZiM
    Dabei seit: 1170979200000
    Beiträge: 4064
    geschrieben 1469625799000

    Ich kenn sie nicht und würd sie wegen der Lage auch nicht buchen. Befindet sich bereits in Bel Ombre. Die Gegend ist generell nicht die beste und die Restaurants und das Riff sind auf der andren Seite vom Strand. Den Weg möcht ich nicht pausenlos zurücklegen müssen. Aber immerhin ists Tequilla Boom gleich nebenan ... ersparst dir also die Musikbeschallung. ;)

    Sabine, was soll der Seitenhieb auf die Bewertungen? Ich nehm Bewertungen auch ned für bare Münze (vorallem nicht, wenns der Klassiker ahnungsloser Katalogbucher und Kreuzfahrtverlängerer ist, die eben in die hintersten Kämmerchen gesperrt werden), aber wenn nur 61% zufrieden retourkommen und vorallem zuerst der Beau Vallon schlecht hingestellt wird und dann genau dieser Ursprung der Verschandelung nahe gelegt wird, dann stell ich die mögliche Zufriedenheit von lunseli77 damit doch sehr in Frage. Und ich sags grad heraus: Wer sich in solch einen Bunker einkaserniert um auf den Seychellen Pool + Strandliegen zu haben, der hat definitiv das falsche Reiseziel gewählt und unterstützt die weitere Verschandelung der Inseln mit derartigen Bauprojekten.

    Wenn schon ein Beachfront-Hotel, dann zumindest ins Coral Strand.

    Und beim Berjaya auf Praslin reichte mir das Restaurant. Hät ich dort nach 2h warten das Servierte vertilgt, hätte der Urlaub wohl im Krankenhaus geendet so wie das Gericht verdorben gerochen hat. Ich hab auf den Inseln ja viel erlebt, aber das war mit Abstand das Letzte.

    Inkludiert eine Essensmöglichkeit beim Blue Lagoon das Opera? Hat das nun wieder offen??

    Ändert halt auch nichts daran, dass es dort kein Geld zum Abheben gibt und dass der Strand zu der Zeit nur sehr eingeschränkt benutzbar sein kann (wenn der Wind sehr aus W kommt), er super flach ist, was sie dann eh noch auf La Digue haben und wie erwähnt die Regenanfälligkeit dieser Seite zu der Zeit.

    Anse Reunion Baden bei Ebbe? Ich weiß ja nicht zu welcher Zeit das gewesen ist, aber ich kenn den Strand vom Sommer her wo das Wasser über 9 Tage (Also nichtmal wirklich abhängig von der Mondphase) nichtmal annähernd zum Knie reichte. Und wir sprechen bei dem Strand auch nicht von einem sandigen Untergrund, sondern bewachsen inkl. Korallen(schrott)! Das einzige wozu dieser Strand, ausser bei extremer Flut, gut ist, ist Badewannenlike im sandigen Abschnitt vor der Vegetationszone (Also knapp 2m, dort ists sogar tiefer als weiter draussen weil noch kein Riffdach) zu dümpeln, dass ganze noch mit super wenig anderen, weil sie den Strand eben meiden. Unsre Bunginachbarn lagen dort und eine Meeresschildkörte krabbelte dort neben ihnen ins Meer, kein Witz! :shock1: :laughing:

    Man braucht sich wie gesagt nur den Thread vom Simi raussuchen. Sie kam um die Zeit bitter enttäuscht von den Inseln zurück, da sie nirgends schwimmen konnte.

    Ich kann euch nur die 3 Wochen 3 Inseln Variante empfehlen. Vorallem der Umzug Praslin - La Digue geht flott und du kennst danach alle Inseln richtig. Meiner Meinung nach ist keine der 3 Inseln miteinander vergleichbar und ich könnte auch im nachhinein nicht sagen, welche Insel ich zur Not auslassen würde, da es nicht von der Optik, sondern rein von dem, was ich auf der Inseln selbst machen will, abhängig ist. Gehts dir auf Praslin nur darum das Valle de Mai und die Anse Lazio zu sehen, dann reicht ein Tagesausflug. Ein abendliches Flair wie La Digue hat Praslin nicht um dort übernachten zu müssen. Aber die meisten abendlichen Alkis aller Inseln hatten auch ihr eigenes Flair. :rofl:

    born 2 dive - forced 2 work
  • sabine1965
    Dabei seit: 1204848000000
    Beiträge: 1035
    geschrieben 1469631256000

    Hi Ozim! 

    Nein ich meinte nicht das Opera, das hat schon lange zu, sondern das Anchor Cafe und die kochen sehr, sehr gut, sind aber nicht billig. 

    Und ja, es gibt keinen Bankomat dort. Aber davon mache ich meinen Urlaub nicht abhängig.

    Ich habe beim Berjaya 2x erwähnt, dass ich nur die besten Zimmer dort nehmen würde und ich habe auch nur vom Berjaya in Mahe gesprochen. Ich würde es auch nur mit Frühstück nehmen. (wohlgemerkt wenn mir der Pool und der Beau Vallon so wichtig wäre, ists mir persönlich aber nicht)

    Wir waren an der Anse Reunion/La Digue im März 2015, dort war es herrlich, und es waren nur deshalb wenige Leute dort, weil die Villa Creole dort ein paar Liegestühle hingestellt haben und es fast wie ein Privatstrand wirkte. Es sind sogar jeden Abend Leute gekommen, weils ihnen so gefallen hat, Du wirst es nicht glauben. Ich sag ja nicht, dass das der Traumstrand schlechthin ist. Aber es ist ein netter Punkt zum Wohnen, natürlich erkundet man ja die ganze Insel. Aber mir ist so ein Strand lieber als irgendwo mitten in der Insel an einem Pool. 

    Gott sei Dank hat jeder einen anderen Geschmack und so findet jeder seinen Lieblingsplatz

    LG Sabine

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!