• Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 8973
    Verwarnt
    geschrieben 1437223665000

    Petros:

    Dieses Aufweichen von Kritik hilft den hier nachfragenden Mitgliedern nicht weiter, die mit kranken Kindern reisen oder Risiko-Patienten, die vorsichtig sein müssen..

    Solche Unterstellungen

    Sollte da eine deutsche Touristin vielleicht mal richtig leiden?

    aber auch nicht... :?

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • ClaudiaHerbert
    Dabei seit: 1153785600000
    Beiträge: 42
    geschrieben 1437225847000

    @ Malini

    Die letzten Berichte habe ich nicht so verstanden das deutsche Touristen richtig leiden sollen.

    Ich denke der Bericht von Petros ziehlt darauf hin, das pro und contra oder besser gesagt, was alles dort "unrund" läuft ansprechen sollte.

    Dazu gehören: Klopapier im Eimer, ein Gesundheitssystem welches marode war und ist, die generelle Hygiene und und und.

    Da ich selbst im Gesundheitssystem beruflich beheimatet bin, sehe ich viele Dinge, die anderen nicht auffallen würden und muß dann wirklich häufig die Stirn runzel. Auch ich habe deshalb eine sehr gute Auslandsreiseversicherung und würde mich immer ausfliegen lassen.

    Mir geht es wie Petros, ich liebe dieses Land, die Menschen aber ich sehe leider auch die unschönen Sachen und Dinge, die ich häufig genug mit den Griechen selbst diskutiert habe. Sie merken es selbst aber zucken nur die Schultern und mit Fakelaki regeln die dort eben alles.

    Für die die es noch nicht gelesen haben, nochmals zur Wiederholung: ich fahre seit über 20 Jahren in dieses Land....mehrmals pro Jahr, ich beherrsche Griechisch in Wort und Schrift, insgesamt war ich nur 6 Mal Pauschal gebucht dort und ansonsten immer Privat bei den Griechen zu Hause. Dadurch behaupte ich, ich kenne Griechenland von einer anderen Seite und auch etwas tiefgründiger als der "normale" Pauschaltourist.

    Ich werde auch weiterhin in diesem Land Urlaub machenund mir die schönen Dinge nicht madig machen lassen.

    "Diskussionen gewinnt man leichter, indem man ruhig und sachlich bleibt und eine Pistole vor sich auf den Tisch legt." ;)
  • Anita-Andreas
    Dabei seit: 1212537600000
    Beiträge: 216
    geschrieben 1437237550000

    Ich verstehe ehrlich gesagt diese Diskusion nicht. Auch wir haben in Griechenland wie schon gesagt Bekanntschaft mit dem Gesundheitssystem gemacht. Doch das war keine Kritik sondern nur unsere Erfahrung. Und das chronisch kranke Kinder und Erwachsene aufpassen müssen ist auch klar. Doch dann werde ich nicht einfach zuhause bleiben oder in ein medizinisch gesichertes Land fahren nur weil jemand meint das dies für so Leute besser wäre. Wenn man wie wir kranke Kinder hat ist der Alltag schon heftig doch gerade deshalb ist es wichtig sich von dem nicht kaputt machen zu lassen! Auch wird die Urlaubsplanung sehr genau genommen. Es kann bis zu einem dreiviertel Jahr dauern bis alles funktioniert und gebucht werden kann doch das will immer keiner hören. Auch finde ich es nicht schön wenn ich meine Meinung oder Erfahrung nicht posten darf weil dann jemand “enttäuscht“ sein könnte weil ich das nicht genauso sehe.

    Anita

  • tine_40
    Dabei seit: 1215475200000
    Beiträge: 169
    geschrieben 1437238108000

    Hallo,

    ich wollte berichten, dass unser Griechenland Urlaub vom 29.06.-13.07.2015 super schön gewesen ist und wir keinerlei schlechte Erfahrungen gesammelt haben.

    Auch wir hatten uns vorher vieles anhören müssen...und uns kurzzeitig auch verunsichern lassen...allerdings nicht die Vorfreude verderben lassen. :D

    Wir hatten individuell gebucht:

    Inselhüpfen auf Folegandros, Amorgos und Naxos.

    Flug mit Lufthansa bis Athen und von da mit div. Fähren...

    Es hat alles geklappt..SeaJet hatte immer mind. 1 Std. Verspätung, was für uns keine Rolle spielte, da großzügig geplant.

    Unsere individuell gebuchten kleinen Unterkünfte haben teilweise Kreditkarte akzeptiert ( vorher abgeklärt), teilweise bar bezahlt.

    Fährticktes teilweise im Vorfeld online gebucht und mit Kreditkarte gezahlt, teilweise vor Ort in Reisebüros gebucht, auch da mit Kreditkarte gezahlt.

    Wir hatten zwar viel Bargeld dabei, aber wir konnten auch problemlos am Automaten holen.

    Essen in Tavernen super gut wie immer....fast immer Nachtisch o.a. vom Haus bekommen.

    Die Leute waren ausnahmslos freundlich (auch als sie hörten, dass wir aus D kommen ;)  ) 

    Auch unser Tag in Athen mit Besuch der Akropolis war angenehm und ohne Zwischenfälle. Wir wohnten am Monastiraki Platz wo der Bär steppt und keinerlei Probleme.

    Fahrt mit Metro unkompliziert und sehr angenehm. Rückfahrt zum Flughafen hat nichts gekostet,....anscheinend waren an dem Tag alle Schalter und Automaten "closed"...keine Ahnung warum; gefahren sind trotzdem alle Metro-Züge nach Plan.

    Ich hoffe, ich kann einige beruhigen, wobei ich allerdings nicht in die Zukunft schauen kann....

    LG

    Tine

  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 8973
    Verwarnt
    geschrieben 1437247101000

    ClaudiaHerbert,

    nun, m. E. ist die rhetorische Frage von Petros eindeutig und bietet mir keinen Grund, darüber zu spekulieren, ob's doch irgendwie anders gemeint war... :?

    Selbstverständlich ist das Gesundheitssystem in GR nicht optimal, und wenn man mit kleinen Kindern reist oder chronisch krank ist sollte man sein Reiseziel sicherlich tatsächlich sehr sorgfältig auswählen - wird dabei aber feststellen, dass etliche Länder nicht unbedingt geeignet sind. (Aufgrund div. Erlebnisse möchte ich (!) bspw. auch nicht in einem deutschen Krankenhaus landen). 

    Und das Thema Toilettenpapier ist in diesem Zusammenhang einfach nur lachhaft: Gibt's in anderen Ländern auch und wer sein Urlaubsglück davon abhängig macht, kann ja durchaus ein anderes Urlaubsziel wählen. 

    Übrigens gehöre ich ganz gewiss nicht zur "Go Greek"-Fraktion, dazu ist diese Kugel zu interessant; mich stört jedoch unsachliche Kritik unter dem Deckmäntelchen "GR zu lieben"... :?

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • ClaudiaHerbert
    Dabei seit: 1153785600000
    Beiträge: 42
    geschrieben 1437321266000

    Moin Moin an alle,

    ob diese Kugel zu interessant ist um nur oder überwiegend nach Griechenland zu fahren muß jeder für sich selbst entscheiden. Ich kann dazu nur sagen, dort wo es einem gefällt und das Herz ist, sollte man bleiben und ob man dann zum gefühlt 100sten Mal an die gleiche Stelle fährt ist wurscht, Hauptsache es tut demjenigen gut.

    Ich rekapituliere mal …..

    Vor vielen, vielen Seiten fing es mit der Nachfrage - ist Kartenzahlung noch möglich – an. Es wurde dann darüber diskutiert – Bargeld vs. Kreditkarte. Danach kamen die Fragen zur Lebensmittelversorgung, Benzinversorgung usw.. Wurde auch diskutiert. Danach kam die Frage zur Flüchtlingsproblematik – auch diese wurde diskutiert. In den letzten Seiten ging es um die Frage der Gesundheitsversorgung.

    Hier kann ich jeden verstehen wenn er seine Ängste und Bedenken äußert und Nachfragen über Kliniken, Ärzte usw. stellt. Auch hier wurde diskutiert und Adressen weitergegeben.

    Alles nach dem Motto: Vorsicht ist besser als Nachsicht.

    Da es auch viele Ersturlauber für Griechenland gibt – die kennen meist nur die tollen, bunten Bilder aus den Prospekten – finde ich es mehr als legitim, die Gepflogenheiten in diesem Land anzusprechen, ob diese dann immer schön sind oder nicht, gehört halt dazu.

    Ob man nun die User in „Go-Greek“ Fraktion oder „Not-go-Greek“ Fraktion einteilt, finde ich ein wenig zu einfach, das müßte man differenzieren.

    Zum Schluß noch eine Frage………Welche unsachliche Kritik unter dem Deckmäntelchen GR zu lieben, wurde hier geäußert? Habe ich es überlesen oder nicht verstanden?!

    "Diskussionen gewinnt man leichter, indem man ruhig und sachlich bleibt und eine Pistole vor sich auf den Tisch legt." ;)
  • Steffen59
    Dabei seit: 1112918400000
    Beiträge: 108
    geschrieben 1437322078000

    Hallo Tine_40 und alle anderen Rückkehrer

    schön, dass alles gut geklappt hat. Bei uns gehts am 10.8.15 los, Individualreise nach Kreta. Wir haben uns zu keiner Zeit verunsichern lassen und sehen alles ganz entspannt.

    Die Geldfrage bleibt natürlich, klar, wir nehmen genügend in Bar mit. Aber für den Fall der Fälle:

    - Kreditkarten  werden ja überwiegend genommen werden (siehe Tine_40)

    Viell. kann ja der eine oder andere Rückkehrer hier noch was ergänzen (Tankstelle, Restaurants, Supermarkt ...)

    - Habt ihr auch mal Geld am Automat gezogen - gelten die Höchstbeträge auch für Touristen oder nur für die Griechen? 60 eur wäre ja etwas wenig .......

    Wir freuen uns auf jeden Fall auf Kreta!!

    LG Ellen und Steffen 

  • calimerafischi
    Dabei seit: 1206403200000
    Beiträge: 45
    geschrieben 1437322970000

    @msmanne

    Danke für die Rückmeldung. Ich weiß, dass es sich um kein Dritte-Welt-Land handelt  :-) , aber da ich sowohl im Fernsehen als auch in div. Zeitungen Beiträge gesehen/gelesen habe, dass einige Privaltleute die Griechen mit Medikamenten, Hygieneartikeln etc. gezielt zb in Krankenstationen, Kinderheimen oä unterstützen, sind mir halt solche Gedanken gekommen. Denn wenn in den Apotheken keine Medikamente, etc mehr zu bekommen sind...

    PS wenn auch OT, um Deine Frage zu beantworten: Anfang August geht's soll's losgehen

    LG

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17117
    geschrieben 1437324543000

    @ClaudiaHerbert

    Wenn du die Beiträge seit deinem vorvorletzten Posting auf Seite 62 gelesen hast, dann hast du alles gelesen.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • ClaudiaHerbert
    Dabei seit: 1153785600000
    Beiträge: 42
    geschrieben 1437324910000

    Danke Kourion für Deine Mithilfe............ich kleines "Blondie" versuche es zu verstehen ;)

    "Diskussionen gewinnt man leichter, indem man ruhig und sachlich bleibt und eine Pistole vor sich auf den Tisch legt." ;)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!