• calimerafischi
    Dabei seit: 1206403200000
    Beiträge: 45
    geschrieben 1437042070000

    Hallo Ihr Lieben,

    "verzweifel"

    Ich habe die Tage (13./14. ??) hier im Forum einen Beitrag eines Users gelesen, der auf Rhodos in ein Krankenhaus musste und dem dann von einem Taxifahrer ein KH empfohlen wurde (nicht das vom Hotel/RL empfohlene - staatl./privat?), mit dem er sehr zufrieden war. Leider finde ich den Beitrag nicht mehr :-(((((  Habe alles mehrmals gelesen (überlesen?) Wer kann mir helfen? Ich wüßte gerne, welches KH das war.

    Und noch eine Frage, hoffentlich nicht allzu blöd: Mit was kann man den Angestellten vor Ort (Putzfrau, Ober, ...) eine Freude bereiten? Trinkgeld, klar; aber sind vlt. auch Medikamente, Hygieneartikel, ...etc. sinnvoll? Wer war kürzlich in GR und kann mir diesbezgl. Tipps geben?

    Vielen Dank

  • msmanne
    Dabei seit: 1420934400000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1437045663000

    Wenn du gut Trinkgeld gibst, dürfte das reichen. Die Griechen sind ein stolzes Volk und noch kein dritte Welt Land...;).

    Wann geht es denn nach Rhodos?.

  • rakunde
    Dabei seit: 1289779200000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1437071155000

    Freunde von uns sind aus Griechenland zurück, 2 Erwachsene, 2 Kinder. Kreta, Costa Mare Palace. Waren dor vor 2 Jahren schon mal, hoch zufrieden, keine Spur von Kriese, alle freundlich - warum auch nicht? Die Menschen dort leben von uns und müssen in einem halben Jahr das Geld für's ganze Jahr zusammenkratzen und verdienen.

    Der Urlaub hat sich mit dem Urlaub von anderen Bekannten unserer Freunde Überschnitten, diese blieben noch länger. Sie berichteten nun, dass für die abreisenden Gäste kaum noch neue Gäste nachkamen. Das Hotel wird jetzt in der Haupsaison immer leerer - was für ein Fiasko.

    In der Türkei habe ich das nach der Verhaftung von Öcalan auch erleben dürfen, die Älteren hier werden sich dumpf erinnern.

    Aber hier machen sich die ganzen beknackten Aktionen wie das Verbrennen von Fahnen, Zeitungsberichte von deutschen Politikern in Naziuniformen, das Beschimpfen von Deutschen als Sadisten, Terroristen, Nazis etc. und die Panikmache in der Presse negativ bemerkbar. Herr Varufakis wird seine Schäfchen im trockenen haben, die Hotelmitarbeiter auf Kreta wohl kaum.

    P.S. wir haben im Ausland schon sehr gute Erfahrungen mit unserer Auslandsreiskrankenversicherung gemacht, zur Not fliegen diese und der ADAC uns raus

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17318
    geschrieben 1437077688000

    Presseschlachten bewirken in solchen Situationen kaum Gutes.

    2011 beharkten sich die Medien beider Länder ja so richtig schön gegenseitig... Ergebnis - die Zahl der deutschen Urlauber ging zurück, wohingegen andere Nationen weiterhin in GR urlaubten.

    Wie es sich jetzt darstellt... (?)

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • forumhexl
    Dabei seit: 1190246400000
    Beiträge: 22
    geschrieben 1437145409000

    Ja leider haben immer wieder übertriebene Presse- und Medienberichte zu negativen Auswirkungen geführt. Auch Politiker schaden mit unüberlegten Aussagen den eigenen oder fremden Nationen.

    Griechenland hatte ja schon einmal unter den Presseberichten zu leiden.

    Wir haben unseren Urlaub ab Ende August in Griechenland geplant und freuen uns schon darauf. Auch unser Hotel freut sich; wir sind in Kontakt mit den Leuten dort.

  • Petros
    Dabei seit: 1226361600000
    Beiträge: 108
    geschrieben 1437147243000

    @Lexilexi

    Schön, wenn Ihr da positive Erfahrungen habt. Jeder ist hier in diesem Format ganz allein für seine Äußerungen unterwegs. Ich bin ehrlich gesagt von diesem Thread sehr enttäuscht. Ich liebe Griechenland wirklich und wir leben ca. die Hälfte des Jahres in Südeuropa. Ich kenne Griechenland nicht nur von 10 – 14 Tagen im Jahr. Was mich schwer enttäuscht ist:

     

    Wenn eine deutsche Touristin sich um 11.OO Uhr auf Rhodos in ihrem Hotels schwer verletzt, und griechische Nothilfe und Krankenhaussystem es erst bis 16.OO Uhr schaffen die Patientin einer ersten ärztlichen Hilfe zuzuführen, dann halte ich das ganze Gefasel um „Alleinstellungsmerkmale“schlicht und ergreifend für tiefbegabten Unsinn.

     

    Bei dieser Rhetorik kann sich hier jeder die Mühe seiner kritischen Berichte gleich ganz sparen. Die „Go-Greek“ Fraktion ist auf demWeg...? Das Blöde ist nur, zu der gehöre ich eigentlich auch. Was soll ich machen, einfach die Schnauze halten..?

     

    Haben die hier zur Recht kritisierten griechischen Missstände vielleicht jetzt alle ein „Allgemeinstellungsmerkmal“ ? Will sagen: „Ist im Prinzip in Deutschland alles auch nicht viel anders“....

     

    Dieses Aufweichen von Kritik hilft den hier nachfragenden Mitgliedern nicht weiter, die mit kranken Kindern reisen oder Risiko-Patienten, die vorsichtig sein müssen..

     

    Diese Rhetorik verletzt übrigens auch die Netiquette in diesem Format, da sie darauf abzielt die bemühten persönlichen Erfahrungsberichte eines anderen Mitglieds zu entwerten und damit sehr wohl dessen Meinung despektierlich als nutzlos und überflüssig darzustellen. Ich fühle mich richtig mies, ich hätte hier nie meine privaten Erfahrungen posten sollen .....

     

    Ein kleiner κυνισμός zum Schluss:

     

    Das griechische Klopapier hat sicher auch kein„Alleinstellungsmerkmal“, es kann aber sehr oft nicht im Klo weggespült werdenund muss in stinkenden und unhygienischen fliegenverteidigten Eimern „verwahrt“werden.

     

    Trotzdem ist Griechenland für mich unverzichtbar.

  • effi
    Dabei seit: 1119657600000
    Beiträge: 695
    Zielexperte/in für: Athen
    geschrieben 1437160230000

    Gäb´s hier einen "Gefällt mir"-Button, würdest Du ihn kriegen, Petros!

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1437173699000

    @petros

    ich habe nicht als nutzlos bezeichnet. 

    jeder darf hier natürlich seine Erfahrungen Posten. Dann muss sich der eine oder andere Beine aber auch die Kritik oder sagen wir mal Rückmeldung gefallen lassen, dass diese eine gePastete erafhrung eben nicht der üblichen Handhabe entspricht. 

    Ich wohne zwar nicht in Griechenland. Bin aber bei einer Versicherung tätig und weiß, wie die Abwicklung mit griechischen arztRechnungen erfolgt. 

    Da die ärztliche versorung vor Ort lückenhaft ist, ist es ratsam, wenn Urlauber vorab Informationen über Standorte der Ärzte einholen. Erst recht, wenn man mit Kindern oder chronisch Kranken reist. 

    Daher auch mein Tipp über die chania Klinik an eine unserin. 

    Wo dein problem gerade nun gemau liget, erschließt sich mir grad nicht. 

    Aber villeleicht kriegender das noch irgendwie hin.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • msmanne
    Dabei seit: 1420934400000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1437176106000

    Aehm, auch ich komme nicht so ganz dahinter, was uns Petros sagen will...;/.

    Petros, ich habe ein halbes Jahr auf den Ionischen Inseln gearbeitet und viele Urlaube in ganz Griechenland verlebt und wie schon oft gepostet ist das griechische Gesundheitswesen nicht mit dem unserem zu vergleichen. Das war aber auch vor der Euro Krise nicht anders. Wenn ich also als chronisch Kranker verreisen will, sollte ich mir eventuell ein Land wie Holland oder Schweden aussuchen - willst du uns das mitteilen?. Dann stimme ich Dir vorbehaltslos zu.

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17318
    geschrieben 1437210235000

    Es scheint u. a. um den Begriff "Alleinstellungsmerkmal" zu gehen, den ich zweimalig benutzt habe - erstmalig auf S. 63 als direkte Antwort auf das erste Posting von:Petros

    Haben im letzten Oktober auf Rhodos das erste Mal in vierzig Jahren Griechenland-begeisterung viele Unfreundlichkeiten bzw. Ressentiments gegenüber uns Deutschen erlebt...  Und das schauspielerische Element ist in Griechenland sehr wichtig. Die Gastfreundschaft ist nur ein Bestandteil davon...

    =======================

    Kourion @Petros

    Was die Freundlichkeit / Unfreundlichkeit betrifft - ich bin dort auf viele freundliche Menschen getroffen und auch auf unfreundliche. Dies zusammen mit dem "schauspielerischen Element"(Touristen gegenüber? ) ist aber kein Alleinstellungsmerkmal von Griechenland.

    Hier ging es ums Verhalten, nicht im Krankenhausaufenthalte...

    Zum zweiten Mal benutzte ich den Begriff "Alleinstellungsmerkmal" auf der S. 66 - Kommentar zum Posting von: Alexa78

    Im Notfall die Nr. der Privatklinik wählen und nicht die normale Rettung, sonst landet ihr automatisch im staatlichen Spital.

    ========================

    Kourion

    Stimmt, und auch hier in der Stadt bringen dich weder die Johanniter noch die Wagen des Roten Kreuzes zu einer Privatklinik. Und was den Transport zu den "normalen"" Krankenhäusern betrifft: Du hast nur Anpruch auf einen Transport in eines der nächstliegenden Krankenhäuser.... Womit auch dieser Punkt für mich kein Alleinstellungsmerkmal von Griechenland ist.

    Das sind meine persönlichen mehrmals gemachten Erfahrungen hier in unserer Stadt, die ich mir erlaubt habe zu erwähnen - wobei es mir nicht um "Aufweichen von Kritik" anderer ging.

    Zum Thema "Gesundheitssystem in GR" habe ich mich zu Anfang meines Postings auf S. 63 geäußert: Kourion

    Dass das griechische Gesundheitswesen seit längerer Zeit krankt, wurde bereits hier wie auch im Unterforum Kos angesprochen. Äußerst bedauerlich natürlich, dass es so bös für deine Frau ablief.

    Ich bitte präzise die Stellen / Postings hier auf den letzten Seiten zu benennen, wo "aufgeweicht / entwertet" wurde, "die Meinung andere despektierlich als nutzlos und überflüssig" dargestellt / "die Netiquette verletzt" wurde/n.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!