• melbelle
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 1506
    geschrieben 1123506433000

    ...komisch...ich buche erst seit 3 Jahren im Net meine Reisen und war vorher immer nur in Reisebüro´s, fahre aber seither billiger!

    Ich sehe es halt so, dass ich mir die Arbeit gerne selber mache und warum soll dann jemand anders dafür Provision erhalten, wo ich nichtmal weiß, dass der sich auch 100%ig für mich reinkniet um den äußersten Preis für die beste Leistung zu erzielen?

    Wenn es so wäre, dann dürfte man auch nicht mehr in den Baumarkt gehen und einen auf "Doityourself" machen, sondern brav einen Handwerker ranlassen, denn das ist das, was der Staat braucht: arbeitgebendes, steuerzahlendes Volk. Doch das hat alles seinen Preis und es ist kein Volkssport geworden, sondern es war schon immer so, seit es Menschen gibt: der Mensch sucht immer Verbesserung.

    ;) melbelle
  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1123515203000

    Chiara Saluta schrieb:

    >

    > ...

    > Ich finde es aber sehr wichtig daraufhinzuweisen, dass man sich bei der ' Schnäppchenjagd' oder Neudeutsch Aldisierung zu sehr auf das Medium Internet verlässt; frei nach dem Motto ' da ist alles viel billiger ' und das stimmt eben nicht, wie mein Bsp. zeigt.

    >...

    > Ich sage es ganz offen: das streben nach Schnäppchen hat das streben nach Werten abgelöst, was dazu führt, das wir einem Volk angehören, das sich nur noch über das Sparen definiert und seine Erfüllung darin findet.

    >

    > Fazit: Vergleichen ist immer richtig, aber zu meinen dass das Internet immer günstig ist, ist schlicht falsch....

    >

    Hallo Chiara Saluta,

    niemand hat behauptet, daß das Internet immer günstiger ist. Man muß das immer fallweise untersuchen und dann entscheiden, aber zu der Erkenntnis bist Du ja auch schon gekommen.

    Die von Dir angeregte Wertediskussion ist ein interessanter Aspekt. Glaube mir, auch ich bedauere, daß immer mehr Werte in vielen Lebensbereichen den Bach runter gehen. Aber wenn Du nicht gerade Dink bist, sondern als Rentner, der ich bin, oder als Familie mit einem Ernährer und meinetwegen zwei Kindern Urlaub machen willst, mußt Du schon sehen, wo du finanziell bleibst.

    Die Werte des Reisebürobuchens zu erhalten, in meinem Stamm-Reisebüro bei einem Käffchen oder einem Glas Schampus meine Reise zu buchen, haben was! Aber ich muß schon sehen, wo es evtl. günstiger geht, denn ich möchte auch 2x jährlich Urlaub machen und das kostet bekanntlich Geld. So komme ich nicht umhin. mich mit den Möglichkeiten, die das Internet bietet, zu beschäftigen. Dazu kommt allerdings, das möchte ich nicht verschweigen, daß mir die Recherchen im Internet, ebenso wie Melbelle, großen Spaß machen. 

    Schönen Montag noch!

    Gruß salvamor

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • schrotti
    Dabei seit: 1091491200000
    Beiträge: 359
    geschrieben 1123517804000

    Auf der Suche nach Lastminute halte ich es ganz einfach. Ich suche im Internet und buche im Reisebüro meines Vertrauens. Als ich 2001 auf der Suche nach einem Lastminute- Angebot war, habe ich auf einer der unzähligen Internetseiten ein vermeintliches Schnäppchen in der Türkei entdeckt. Um keine Zeit zu verlieren, habe ich mich entschieden gleich im Internet zu buchen. Die Formulare waren simpel auszufüllen und alles machte einen vertrauenswürdigen Eindruck. Nach dem Button „Jetzt buchen“ wurde mir freundlich zur Buchung meiner Marokko-Reise gratuliert. Nichts gegen Marokko, aber zu dem Zeitpunkt wollte ich da einfach nicht hin. Es hat mich dutzende Telefonate, Faxe und ein paar Stunden Ärger gekostet den Mist wieder in Ordnung zu bringen. Es hat sich herausgestellt, daß im System einiges falsch verlinkt war. Daraufhin habe ich im Reisebüro angerufen, die genau das gleiche Angebot hatten. Das Reisebüro hat die Reise gleich reserviert und mir auch noch 2% Rabatt gegeben. Im Nachhinein ist die Sache klar: Die Internetanbieter erfinden die Reisen ja nicht selbst, sondern vermitteln nur die Angebote der Veranstalter wie die Reisebüros auch. Und entweder bekommt das Internetportal oder das Reisebüro die Provision.Seitdem halte ich es bei Lastminute immer so und bin froh einen persönlichen Kontakt für Rückfragen und Probleme zu haben und eine Anlaufstelle um Kataloge auszufassen. Bei regulär gebuchten Reisen mit z.T. größerem Beratungsbedarf schwöre ich bei der Buchung sowieso auf das Reisebüro, informiere mich aber trotzdem auch im WWW.Gruß

    schrotti

    Keiner ist so verrückt, daß er nicht einen noch Verrückteren findet, der ihn versteht. (Friedrich Nietzsche)
  • schnuffi85
    Dabei seit: 1122854400000
    Beiträge: 18
    geschrieben 1123521338000

    Moin,

    wir stellen unsere Reisen immer im Internet unter xxxxx zusammen. Allerdings wird dort nicht gebucht sondern lediglich das uns ansprechende Angebot ausgedruckt. Damit werden wir dann im Reisebüro vorstellig. Wir haben die Erfahrung gemacht das es im Reisebüro immer nochmal günstiger geht.Vor allem aber auch der Sevice ist uns sehr wichtig für den wir gerne auch ein wenig mehr zahlen würden.

    Greetz,

    Stefan

    @ Schnuffi

    Es geht leider nicht, habe die Adresse im Sinne der Gleichbehandlung entfernt. Bitte um Verständnis.

    salvamor

    <br /> <br /> Wohnwagenfreunde Deustchland, das Forum unter: <A Href="http://www.wohnwagenfreunde.de/" target="_blank">http://www.wohnwagenfreunde.de/</A>
  • montelina
    Dabei seit: 1108080000000
    Beiträge: 45
    geschrieben 1123769814000

    melbelle schrieb:

    > Ich sehe es halt so, dass ich mir die Arbeit gerne selber mache und warum soll dann jemand anders dafür Provision erhalten, wo ich nichtmal weiß, dass der sich auch 100%ig für mich reinkniet um den äußersten Preis für die beste Leistung zu erzielen?

    Hallo Melbelle,

    glaubst du etwa, du sparst dir die Provision ein? Die erhält doch dann das Internetreisebüro.

    Und wenn du direkt beim Reiseveranstalter buchst, verdient der eben daran und braucht sie nicht an Reisebüros zu zahlen.

    Also, der Endpreis bleibt der gleiche.

    Grüsse

    Montelina

  • flkehn3956z
    Dabei seit: 1147564800000
    Beiträge: 1663
    geschrieben 1123796100000

    Hallo!

    Gegen Internetbuchung hätte ich absolut nichts einzuwenden. Leider bin ich in der Lage, dass ich immer in den Pfingstferien fliegen muss. Meist mache ich eine Vorrausbuchung. Ich erhalte dann sofort bei Buchungsfreigabe meinen Preis mit Katalog. Bis die Reisen dann im Internet verfügbar sind, ist das beste für Familien schon ausgesucht. Das ist speziell bei Ägypten-Reisen so.

    Dieses Jahr war es so:

    Ich hatte bei Tjaereborg eine Vorrausbuchung auf Shedwan Golden Beach. Da das Hotel zu Buchungseröffnung im Novemer 2004 recht teuer geworden ist, habe ich bei Tjaereborg angerufen und nach Jasmine Village gefragt - alles weg per Vorrausbuchungen. Nichts mehr zu bekommen. Tjaereborg hat das diesmal sogar so gemacht, dass der Katalog erst Anfang Dezember erschienen ist und eine Buchung schon Mitte November möglich war.

    Die Reise gab es dann auch nie im Internet. Termine vor und während der Ferien waren noch verfügbar. Wenn man aber 2 Wochen Urlaub machen will und nur zwei mögliche Abflugtage hat wird es eng.

    Ich habe zwar dann nicht bei Tjaereborg gebucht, habe aber sozusagen den Startschuss mitbekommen.

    Wenn man mehr Spielraum hat, spricht nichts gegen Internetbuchung. Allerdings würde ich nicht überall buchen. Wenn dann sicher bei Holiday Check.

    Viele Grüße

    Susanne

  • LuziFair
    Dabei seit: 1101340800000
    Beiträge: 589
    geschrieben 1123800068000

    Ich recherchiere immer im Netz vor, was wir wollen, suche alles genau raus und gehe dann ins Reisebüro, sage was ich will und welchen Preis ich dafür im Netz gefunden habe und habe bisher immer den gleichen Preis auch im Reisebüro bekommen.

    Allerdings habe ich im Frühjahr das Problem gehabt, daß das eine Reisebüro, wo wir früher immer gebucht hatten pro Person plötzlich 64 EUR teurer waren als das Internetangebot bei TUI selbst und als das andere Reisebüro die Reise angeboten hatte.

    Nun haben sie keine Buchung für uns machen dürfen, aber wir haben uns trotzdem für ein Reisebüro vor Ort entschieden.

    Allerdings haben die damit einen super Kunden, denn wir kommen nur noch da hin um zu buchen, nicht um uns beraten zu lassen.

    Warum wir nicht im Netz buchen, kann ich nicht sagen. Vielleicht weil es nicht billiger ist?

    Alles wird gut!
  • Sternedieb
    Dabei seit: 1077148800000
    Beiträge: 7098
    gesperrt
    geschrieben 1124566364000

    Beitrag von Bine - Hier eingefügt

    Hallo,

    auch wenn das hier jetzt vielleicht komisch ankommt, will ich mal eine Meinung aus der Perspektive eine Reiseverkehrskauffrau äußern. Ich bilde mir ja ein, ziemlich offen zu sein und auch meine Grenzen zu kennen. Aber ich werde immer alles mir mögliche für meine Kunden tun. Sicher kann ich da nicht jedes mal mit den Internetpreisen (speziell bei Flügen und manchmal bei Last minute) mithalten, und sicher dauern manche Anfragen (wie die beschriebene Tour nach Fidji) etwas länger. Bis jetzt habe ich für meine Kunden meist ein Paket zusammenstellen können, das gepaßt hat. Das für jeden Gast zu behaupten wäre schlicht vermessen.

    Ich habe auch viele Gäste, die sich im Internet informieren, und dann mit ihren Wünschen zu mir kommen. Manchmal läßt sich da dann auch aus einem vermeintlichen Schnäppchen ein echtes machen. Bei den großen Reiseveranstaltern kann ich aber auf jeden Fall den gleichen Preis bieten. Und damit hat die Buchung ja noch kein Ende. Es gibt ja noch Parkgutscheine (je nach Flughafen), Tipps zu Reiseziel, für Mietwagen, Ausflüge u.s.w., eventuell noch einen Flughafentransfer, Anmeldung von Sondergepäck bei der Fluggesellschaft, eventuell Sitzplatzreservierungen im Flugzeug (manchmal gegen Gebühr der Airline) und wenn dann im Urlaub etwas nicht okay ist, bin ich für sie auch Blitzableiter und helfe ihnen gern bei der Reklamation. Das alles kostenlos (also ohne irgendwelche zusätzliche Servicegebühr) und bei einer Tasse Kaffee.

    Ich will ja gern nicht abstreiten, daß auch das Internet seine Vorteile und Berechtigung hat. Als Informationsquelle ist es inzwischen unersetzlich. Aber es ist doch wie bei allem, es ist nicht alles Gold was glänzt. Und es kostet Arbeitsplätze, denn die 0815-Pauschalreise (die es meiner Meinung nach nicht gibt, denn Kunden sind auch nicht 0815 für mich) ist immernoch unser täglich Brot, ohne das wir nicht existieren könnten. Also vergleicht uns ruhig mit dem Internet, aber bitte mit allen Vor- und Nachteilen.

                

                

    Antwort von eisbaer1805

    :) :) :) :)

    Hallo Bine,

    also Deinem Beitrag können wir voll umfänglich zustimmen!!

    Wir sehen das Internet auch als reine Informationsquelle, eine Buchung über Internet käme für uns nie in Frage!! Da gehen wir dann doch lieber in unser Reisebüro und lassen uns das, was wir bereits aus dem Internet in Erfahrung gebracht haben, bestätigen, und dann kommen meist noch viel mehr Informationen, Tips etc. rüber!!! Und das alles in gemütlicher, persönlicher Atmosphäre ............ das kann man nicht mit einer 0815-Buchung über irgend so eine Buchungsmaschine vergleichen!!!!

    Ein weiterer Aspekt für uns ist auch, wie von Dir geschildert, der Erhalt der Arbeitsplätze!! Es werden ohnehin schon mehr als genug Arbeitsplätze bei uns abgebaut und es kann auch keiner mehr behaupten einen Job auf Lebenszeit zu besitzen. Gerade deshalb ist es in unsererm Sinn, dort wo wir einen kleinen Teil zur Erhaltung von Arbeitspltäzen beitragen könne, dies auch zu tun!!!

    Also Ihr lieben Internet-User, informiert Euch alle fleißig weiter über die zig tausend angebotenen Internet-Seiten über Reisen etc., aber berücksichtigt bei Eure Reisebuchungen bitte auch die Reisebüros!!!!!

    Liebe Grüße

    Anette und Thomas

    :) :) :) :) :) :)

                  

    Antwort von Heiko Müller

    Hallo Bine,

    ich denke mal wenn Du erwähnst ("wie beschriebene Tour auf Fiji"), dann beziehst Du Dich auf meinen Beitrag zum Thema "Reisbüro contra Internet" ;-).

    Ich geb Dir vollkommen recht mit dem was Du sagt...es gibt auch heute glücklicherweise noch Mitarbeiter in Reisebüro´s die Interesse und persönlichen Einsatz nicht nur aus dem Lexikon kennen. Ich denke auch das diese Reisebüro´s in denen die entsprechenden Mitarbeiter/innen tätig sind die Zukunft nicht zu fürchten brauchen.

    Es ist zweifelsohne auch so das sich ein Reisebüro nicht ohne die "Standart-0815-Reise" über Wasser halten kann, es sei denn man spezialisiert sich vollkommen auf ein Gebiet und kann daher seine Stammkundschaft beziehen.

    Das Problem liegt meiner Meinung nach heutzutage eher an der massiven Vielfalt und Fülle von Reiseveranstaltern.

    Es ist klar das kein Büro alle Veranstalter im Programm haben kann und immer eine Auswahl treffen muß (die großen veranstalter und einige kleine meist).

    Das führt aber eben auch zu dem Problem das man bei speziellen Wünschen oftmals leider falsch am Platze ist. Nicht immer trägt das Reisebüro die Schuld, oftmals sind es auch die großen Veranstalter die sich als zu unflexibel herausstellen (in meiner Schilderung das Problem mit der 2-Saison-Buchung). Dies führt dazu das man sich zwangsläufig fürs Internet oder den Spezialisten entscheidet der die entsprechenden Anbieter dann auch im Programm hat.

    Wir nutzen prinzipiell immer das Internet das Infoquelle, setzen unsere Reise dann so zusammen wie wir sie haben wollen und gehen dann mit diesen Wünschen ins Reisebüro unseres Vertrauens. Das man dort nicht immer umsetzen kann (kein entsprechender Veranstalter, Flugpreise überzogen etc. oder wie in der Vergangenheit erlebt einfach Inkompetenz) was man möchte hast Du ja sicherlich in meinem Beitrag dazu gelesen. Da dies dieses Jahr bei uns eben so war, haben wir uns an einen Spezialveranstalter gewandt (auch ein Reisebüro mit Sitz in Bonn).

    Die Beratung kann kaum eine Recherche im Internet ersetzen, denn man erfährt detlich mehr von einer freundlichen Dame die vor einem sitzt oder am Telefon mit einem spricht (und entsprechende Zielgebietskenntnisse hat) als man im Internet finden kann.

    Wir würden jedoch wieder in das Reisebüro gehen was dieses Jahr nicht den Zuschlag bekommen hat...warum ??

    Ganz einfach weil die Mitarbeiterinnen dort überaus freundlich und kompetent sind und sich wie Du auch um den Kunden bemühen und das bindet einen als Kunde auch.

    Beispiel war dieses Jahr unsere Thailand-Reise...

    gebucht Anfang Dezember 2004 für April 05...dann Tsunami und unser Hotel (Koh Racha) war kaputt...umgebucht auf neues Hotel...kurz vor Reisebeginn kam die Meldung im Hotel wird gebaut (ggf. Lärm etc:). Am Tag als wir aus dem Urlaub zurück kamen lag eine Karte vom Reisebüro im Briefkasten mit Willkommenswünschen und der Bitte mal vorbei zu kommen.

    Dort wollte man dann gleich wissen obs uns trotz der Probleme im Vorfeld gefallen hat, alles in Ordnung war, wollte Bilder sehn etc.

    Das zeugt davon das man sich für seine Kunden interessiert aber leider gibts eben auch genügend Büro´s (sicher auch Internetanbieter) denen sowas völlig egal ist.

    Bei denen tuts mir dann aber auch nicht den Pfifferling leid wenn die pleite gehen weil die Kundschaft ins Internet abwandert ;-)

    Gruß

    Heiko

                  

            

    Antwort von Chiara Saluta

    Hallo Bine,

    mach weiter so.....

    Meiner Meinung nach hat das Reisebüro per se einen entscheidenden Vorteil gegenüber dem * ach so tollen* Internet... die persönliche Nähe. Und Du wirst sehen, dass viele Deiner Kunden das ebenso zu schätzen wissen.

    Es gibt immer und es gab immer Leute die Klüger als andere sein wollten und es später bitter bereut haben, siehe Reklamationen... im Internet gibt es halt nur eine Hotline  -nichts gegen Callcenter- aber ob dort Kulanz grossgeschrieben wird?

    Wir bevorzugen auch weiterhin ein Reisebüro als Ansprechpartner.

    Viel Glück im grossen Karpfenteich

    Chiara

                           

    Antwort von Bine

    Hallo Heiko,

    Hallo Chiara !

    ein ganz, ganz dickes Danke für euren Zuspruch. Klar mach ich weiter so. Kundenbetreuung ist für mich einfach selbstverständlich und Berufsinhalt. Ich mag meine Kunden, und habe mir inzwischen auch einen umfangreichen Stammkundenkreis aufbauen können (Es können sich ja nicht alle irren ;-) ) Sicher kann ich auch nicht jede Frage und jeden Wunsch gleich beantworten, dafür ist die Welt einfach viel zu groß, aber ich versuche Informationen und wenn gewünscht auch kleine Spezialveranstalter zu finden, die dann auch sicher bei uns gebucht werden können. Ich denke, ein bißchen flexibel muß ein Reisebüro heute schon sein. Lernen ist in einer Branche, die ein sehr gefestigtes Selbstverständnis hat, nicht so einfach.

    Jedenfalls sehen ich im Internet keine wirkliche Konkurenz für uns. Wir setzen auf Qualität und Beratung. Da rate ich doch lieber mal von einem Angebot ab, wenn ich weiß das paßt nicht zum Kunden. Dafür muß man neben aller Fachkenntnis auch ein Gefühl haben. Und da sieht ja das Internet richtig schlecht aus.

    Ich will mich jetzt hier auch nicht anpreisen, nur mal eine Lanze für das gute alte Reisebüro brechen.

    Ich wünsch euch jedenfalls einen traumhaften Urlaub.

                 

             

    Antwort von Dania1

    Hallo Bine!

    Auch wir gehören meistens zu den "Reisebüro-Benutzern". Wir haben allerdings auch ein super Stammreisebüro, wo wir immer sehr gut beraten wurden und die Mitarbeiter dort setzen sich sehr für ihre Kunden ein.

    Nur zwei Beispiele: letztes Jahr Dominikanische Republik, im Internet hieß es, ein bestimmte Zimmerkategorie sei bei einem bestimmten Reiseverantstalter nicht mehr buchbar; unser Reisebüro kontaktierte den Reiseveranstalter und schwups: wir konnten zum gleichen Preis doch noch ein Zimmer bekommen. Das andere Beispiel liegt ein paar Jahre zurück, wir mussten eine Reise nach Tunesien stornieren. Nach Abzug der Stornokosten standen uns noch ca. 80 DM zu. Für uns als damalige Studenten doch auch Geld. Da der Reiseveranstalter auch einen Monat nach Storno und Nachfragen seitens des Reisebüros nicht willig war, uns diesen Betrag auszuzahlen (wir sollten, so die Dame des Reiseveranstalters, mal nicht so eine Welle wegen diesem Geld machen), kam es noch einmal zu einem Telefongespräch zwischen Reisebüro und Reiseveranstalter. Das Gespräch war nicht sehr freundlich von seiten des Veranstalters aber unser Reisebüro war Spitze!  Und prompt bekamen wir unser Geld und das Reisebüro hatte neue Stammkunden.

    Keine Frage, auch wir haben schonmal im Internet gebucht (bei selbstzusammengestellten Rundreisen), aber wenn wir den gleichen Preis im Reisebüro kriegen buchen wir dort. Die Mitarbeiter haben immer eine Engelsgedult mit uns, bieten sehr viel Service und wir wurden auch sehr nett und zuvorkommend behandelt, als wir noch im unteren Preissegment gebucht haben. Als Belohnung bekommen sie jetzt auch die kostspieligeren Reisen!

    Von daher: weiter so!

    Gruß Dania1

  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1124570401000

     

    Antwort von Bine

    .....Jedenfalls sehen ich im Internet keine wirkliche Konkurenz für uns....

    @ Bine

    Ich finde es sehr symphatisch, daß Du dich so für die Belange der Reisebüros einsetzt, Dein Plädoyer ist geradezu herzerweichend und wirklich sehr lieb gemeint, und die User, die Dir bisher geantwortet haben, haben Dich ja auch weitestgehend in Deiner Meinung bestärkt.

    Das alles klingt sehr idealistisch, sollte Dich aber nicht dazu verführen, die Realitäten des Reisemarktes auf den Kopf zu stellen. Ich hoffe deshalb sehr, daß Du Deinen o.e. Satz nicht wirklich so meinst, wie Du ihn geschrieben hast. 

    Das Internet  i s t  die Hauptkonkurrenz der Reisebüros, wenn Du das bisher noch nicht gemerkt haben solltest, dann kann ich Dir nur wünschen, daß Du die Realität bald anerkennst. 

    Ich möchte jetzt hier die Vor- und Nachteile der Reisebüros und des Internets nicht wieder im einzelnen aufwärmen, das ist in diesem Forum schon bis zum Erbrechen diskutiert worden. Ich möchte nur kurz auf einen der von Dir genannten Aspekte, nämlich die Beratung der Kunden, eingehen. Ich weiß aus eigener Erfahrung, daß mir die netteste und hilfsbereiteste Mitarbeiterin (oder natürlich auch ihr männlicher Kollege) eines Reisebüros nicht weiterhelfen kann, wenn sie nicht zufällig in dem Zielgebiet, wo ich hin will, schon mal gewesen ist. Ich habe nichts davon, wenn sie mir in diesen Fällen den Katalogtext vorliest, denn Lesen kann ich selber. Ich benötige Informationen aus erster Hand! Und diese umfangreichen Informationen bekomme ich im Internet in vielfältiger Form einschl. Insidertips in den entsprechenden Spezialforen, durch Reiseberichte etc. Da kann ein Reisebüro unmöglich mithalten, und sollte eines da auf Dauer mithalten wollen, stößt es bald kostenmäßig an seine Grenzen. Und genau dieser Info-Vorteil des Internets führt zusammen mit gewissen Preisvorteilen, die die bausteinmäßig zusammengesetzte Reise nun mal bietet, dazu, daß immer mehr Mitmenschen im Internet buchen.  

         

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • melbelle
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 1506
    geschrieben 1124659367000

    warum sollte Salvamor von seinem PC aufstehen um alles nochmals im Reisebüro durchzukauen? Wenn man eine Reise im Net nach seinen Vorstellungen geplant hat, warum soll man dann noch ins Reisebüro gehen, um alles "nachprüfen" zu lassen?  Erstens hätte ich nicht den Nerv dazu, zweitens bin ich zu bequem und drittens, ganz ehrlich, bin ich mir sicher, dass es bei Reisen, die etwas exklusiver (von Reiseart und -Preis) sind um paar Euro mehr oder weniger nicht unbedingt ankommt, um all seine "Vorstellungen" extra fürs Reisebüro ausdrucken zu lassen.

    Aus dem gleichen (dritten) Grund, gehen auch viele ältere Leute gerne ins Reisebüro, da sie entweder nicht die Möglichkeit (z. B. wegen fehlendem Computer /Internetanschluß) haben oder einfach nur den vertrauten Weg gehen wollen!  

    ;) melbelle
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!