• bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1400006860000

    Was bitte sind 'vulkative' Reisen?

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17505
    geschrieben 1400007345000

    "Vulkative" kenn ich auch nicht. :?   Fakultative sagt mir was.  ;)

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1400079288000

    @reiseonkel

    herzlich willkommen im forum von holidaycheck.

    schade, dass deine eindrücke nicht die besten sind.

    die meisten deiner beschwerdegründe habe meiner meinung nach nichts mit dem verasntalter, sondern eher mit dem hotel zu tun.

    ich an deiner stelle würde eine hotelbewertung abgeben, damit alle anderen nachfolgenden urlauber "gewarnt" sind.

    das hotel wurde bestimmt von vielen veranstaltern unter vertrag genommen.

    soll also heißen, dass du alle veranstalter , die "dein" hotel verkaufen, für dich nicht mehr buchbar sind, verfolgt man deine theorie stringent

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9275
    Verwarnt
    geschrieben 1400085407000

    Davon abgesehen ist ein frugales Frühstück in Italien auch nicht wirklich ungewöhnlich... ;)

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • Joeham
    Dabei seit: 1142812800000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1400414070000

    Wir waren mehrfach mit Trendtours unterwegs, diesmal hatten wir die "Glanzlichter Portugals" gebucht. Wir waren auch jetzt wieder sehr zufrieden, eine ganz tolle Rundreise super organisiert, ordentliche Hotels (alle 3 Villa Gale), kompetente Reiseleiterin!

    In allen Villa Gale Hotels- Ericeira, Porto,Lagos- waren die Zimmer groß, saubere Sanitäranlagen und ausreichendes Essen. Portugal ist ein eher armes Land und man kann nicht unbedingt unseren 4-Sterne-Anspruch anlegen.

    Der Rundfahrt-Bus war ausreichend bequem, die Fahrten nicht zu lang und unsere Reiseleiterin Teresa super. Sie war schon stolz auf ihr Land hat alles wunderbar erklärt und auch top organisiert. Immer waren wir die ersten mußten nicht warten und wurden freundlich eingewiesen. Die Sehenswürdigkeiten sind erstaunlich in diesem kleinen Land, das von seiner Geschichte zehrt. Nur zu empfehlen !!

  • Kastrein
    Dabei seit: 1400371200000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1400414273000

    Nachdem wir Ende letzten Jahres eine kurze Busreise mit Trendtours zum Gardasee sowie dem tollen Programmpunkt „AIDA – Konzert“ in der Arena in Verona erlebt hatten, bekamen wir Lust, mehr vom schönen Italien zu sehen. Da kam das Angebot von Trendtours gerade recht, wo eine Reise „Kreuz und quer durchs Mittelmeer“ mit Bus und Fähren vorgestellt wurde. Kurzerhand wurde die Reise gebucht.

    Die tolle Reise liegt inzwischen schon wieder 2 Wochen zurück, aber wir sind immer noch total begeistert von der perfekt geplanten Tour. Innerhalb von 11 Tagen wurden ca. 4.000 km mit dem Bus und 2.000 km mit großen Fähren zurückgelegt. Die Inseln Sardinien, Korsika, Sizilien sowie Rom, Sorrent und Pompeji  wurden besucht. Wichtige Sehenswürdigkeiten, kleine romantische Ortschaften, Ausgrabungsstellen, tolle Strände, Vulkane und Gartenanlagen haben wir bei bestem Wetter gesehen und haben Appetit bekommen, dort noch einmal hinzufahren um länger bleiben zu können.

    Eine Meisterleistung war die zeitliche Abstimmung der Programmpunkte, die alle perfekt funktionierten. Man war Dank der Planung und Erfahrungen von Trendtours immer zur rechten Zeit zu den geplanten Führungen, zu den Abfahrten der Fährschiffe oder den vorgebuchten Hotels da.   

    Spannend war jedes Mal die Frage, wo wir schlafen werden, wie das Hotel aussieht, die Kabine, das Restaurant usw..  Wir waren dann immer wieder erfreut, wie gut alles zueinander passte und nett und engagiert die involvierten Reiseleiter und Hotelmitarbeiter waren. Jede einzelne Etappe war wie ein kleines Extra – Abenteuer und wurde immer wieder von neuen Highlights überboten.

    Besonders möchten wir die freundliche und professionelle Betreuung durch die Busfahrer Kerstin und Kai sowie die Reiseleiterin Margot hervorheben. Während der gesamten Reise haben die Drei die Verantwortung für die Reisegruppe getragen und dafür gesorgt, dass niemand verloren geht oder Schaden erleidet. Es wurde trotz des strammen Programms immer die Zeit für die Tasse Kaffee, ein Eis oder nette Gespräche mit den vielen tollen Mitreisenden gefunden. Nach fast 2 Wochen war die Reisegruppe im Bus zu einer ganz tollen Gemeinschaft zusammengewachsen. Unsere einmal bestandenen Vorbehalte gegen lange Busreisen haben sich total aufgelöst und wir spielen mit dem Gedanken wieder so ein Abenteuer mitzumachen. Wir haben jede Facette der Reise mit den vielen kleinen Erlebnissen  genossen und denken jederzeit mit einem Lächeln zurück!  

    Wir vergeben für diese Reise 5 von 5 Sternen.     

    Manuela und Karsten

    Überflüssige und störende Microsoft-Formatierungen entfernt. Bitte künftig im Quelltest posten.

  • rosengarten68
    Dabei seit: 1400544000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1400586806000

    kgevert:

    Über google gefunden:

    "Locken Leute mit Gewinnversprechen in die Reise, ungenaue Reisebeschreibung, Leistungen werden nicht erbracht oder nur teilweise und wenn Du Pech hast gibt es noch eine spannende Verkaufsveranstaltung über Heizdecken und Heilmagnete."

    Das stimmt überhaupt nicht. Ich war jetzt schon zweimal mit trendtours unterwegs, Jeweils eine Busreise und die Reisen haben mit Verkaufsveranstaltungen überhaupt nichts zu tun. Ich glaube sie verwechseln da etwas. Trendtours sind keine Kaffeefahrten. die letzte Reise habe ich gerade erst mit meiner Bekanntin gemacht und zwar am 24.04.-30.04. 5-tägige BusreiseDolomiten & Südtirol. Alles war prima organisiert. Wir hatten einen tollen Bus und einen hervorragenden Busfahrer. Das Hotel hatte drei Sterne war einfach aber sauber. das Frühstück ist nun mal einfach in Italien, aber das weiß man ja im Voraus. Wir hatten drei Ausflugsprogramme immer mit Führung und zwar eine Rundfahrt in den Dolomiten und Kastelruth, Nördlicher Gardasee und Bozen, Meran, kalterer See, und das alles für Sage und und Schreibe für 2 Personen 379,00 € dann kam ein Zuschlag für Monat April von je 30,00 € pro Person dazu und Halbpension mit 40,00 € dazu. Das waren für Jeden 259,50 €. Und die Reise war wirklich supper. mfG Hilde Schulze

  • HansiM23
    Dabei seit: 1391472000000
    Beiträge: 33
    geschrieben 1400587096000

    Madeira

     Anfang April 2014 unternahm ich nun meine insgesamt fünfte TRENDTOURS-Reise, „Blütenzauber auf Madeira“, 8 Tage für (nach Abzug von 150 € Frühbucherrabatt) 549 € Grundpreis + 150 € Saisonzuschlag + 150 € optionale Halbpension. 

     Schon bei Zusendung der Reiseunterlagen die erste positive Überraschung: Nonstop-Flüge von Hannover nach Funchal mit angenehmen Abflug- und Ankunftszeiten. Von Gästen, die z.B. ab München geflogen sind, habe ich gehört, dass es dort über Lissabon ging, so dass sich die Reisezeit mal eben verdoppelte. 

     Vor Ort waren wir im Hotel Four Views Baia untergebracht, was man schon bei der Buchung wusste, es gab noch das Hotel Quinta Splendida etwa 10 km außerhalb als Alternative. 

     Das Four Views Baia (siehe auch meine Hotelbewertung) liegt mitten in Funchal an einem Berghang mit toller Aussicht über die Stadt. In unmittelbarer Umgebung des Hotels gibt es allerdings nichts weiter zusehen oder zu unternehmen, keine Lokale und keine Einkaufsmöglichkeiten, aber mit 15-20 Minuten Fußweg oder einer Taxifahrt für 5 € ist man z.B. beim Einkaufszentrum, am Hafen und der Hauptflaniermeile. 

     Zur Hauptsaison, wie in meinem Fall, sind nach Angabe der Reiseleiter etwa 200 TRENDTOURS-Gäste gleichzeitig auf Madeira. Das klingt viel, relativiert sich aber schnell, wenn man bedenkt, dass jeden Tag bis zu drei Kreuzfahrtschiffe in Funchal anlegen und z.B. eine AIDAstella allein schon mehr als 2000 Passagiere an Bord hat, die im Rahmen eines Tagesausflugs die Innenstadt bevölkern. 

     Am Infoabend des Anreisetages wurde einem dann der Ablauf der Reise erklärt. Hier die erste negative Überraschung: 

     Da fast jeden Tag neue Gäste anreisen, findet die (Rund-)Reise so statt, dass alle Gäste immer an einem bestimmten Wochentag einen bestimmten Ausflug unternehmen. Da sind dann also am Montag z.B. die Gäste dabei, die erst am Sonntag angekommen sind, aber auch die, die am Dienstag schon wieder abreisen. 

     Jeden Morgen sammeln sich also die 200 TRENDTOURS-Gäste vor dem Hotel und werden beliebig auf die bereitstehenden vier großen Busse und die anwesenden Reiseleiterinnen verteilt bis jeder Platz in jedem Bus besetzt ist. 

     Wenn ich bisher schon die Gruppengröße von z.T. mehr als 50 Personen als das größte Manko bei TRENDTOURS angesehen habe, so wird dies durch eine anonyme Masse von 200 Leuten mit wechselnden An- und Abreisezeiten noch übertroffen. Weder innerhalb der Gruppe noch im Verhältnis zum Reiseleiter kommt so etwas wie Gruppengefühl auf. Das ist bei einer Reisegruppe von 20-30 Leuten, die eine Woche lang zusammen unterwegs sind, mit festem Reiseleiter, natürlich ganz anders. Na ja, der eine möchte das, der andere nicht. Muss jeder für sich entscheiden. 

     Eine Levada-Wanderung mit 200 TRENDTOURS-Gästen und vielleicht noch 800 anderen ist irgendwie auch nicht gerade wildromantisch. 

     Durch die fast gleichzeitige Abfahrt von 200 Leuten gab es natürlich auch einen wahnsinnigen Andrang beim Frühstück, so dass es sich empfiehlt, den Kaffee schon mithilfe des Wasserkochers auf dem Zimmer zu sich genommen zu haben. Frühstück und optionales Abendessen waren übrigens für die TRENDTOURS-Gäste und die übrigen Hotelgäste, die es aber nur wenige gab, identisch. 

     Der zur optionalen Halbpension gehörende Folkloreabend fand außerhalb des Hotels in einem speziellen Espetada-Restaurant statt und war fantastisch. Drei-Gänge-Menü mit Vorsuppe, Espetada (die typischen Rindfleischspieße von Madeira) satt, Nachtisch und jede Art von Getränken inklusive, dazu der Auftritt einer Folklore-Gruppe. 

     Angefangen vom Flughafen-Shuttle in Funchal über das Einchecken beim Hotel, Infoabend, Aushänge und die einzelnen Ausflüge war wieder alles perfekt organisiert. Im Hotel Four Views Baia „wohnt“ sogar während der Saison eine TRENDTOURS-Reiseleiterin, die nicht an den Ausflügen teilnimmt und damit theoretisch rund um die Uhr ansprechbar ist. 

     Insgesamt ist mir Madeira, insbesondere Funchal, einfach zu überlaufen und zu touristisch. Für Blumenfreunde und/oder Wanderer, die abseits der Touristenströme auf eigene Faust unterwegs sind, stellt sich das sicher anders da. Badestrände sind auch Fehlanzeige und das Wetter sehr unbeständig, so dass es auch über mehrere Tage hinweg kalt, neblig und regnerisch werden kann. So war wohl zu der Zeit, als ich auf Madeira war, das Wetter daheim sogar besser. 

     Wer Madeira einfach mal gesehen haben will, kann das mit TRENDTOURS machen.

  • FriedrichWillhelm
    Dabei seit: 1400803200000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1400864779000

    Ende April diesenJahres haben wir mit Trendtours eine Reise nach Apulien in Italiengemacht. Die Reise war ein reines Desaster.

     

    Beschreibung einiger Mängel:Wir waren ca. 145 Teilnehmer und alle drei Busse mussten alle Besichtigungen immerzusammen machen, trotz unserer Anregung, die 50 Mann pro Buswenigstens alleine loszusenden.

     

    Der Wegeabstand zu den im Prospekt beschriebenen Einrichtungen

    war nicht zumutbar. Das kann auch kein Minicar bei ca. 145 Teilnehmern

    bewerkstelligen.

    Das sogenannte 5-Sterne-Hotel lag so weit weg von bewohnten Dörfernoder Städten, dasseine z.B. Ausweichmöglichkeit von dem „5-Sterne-Restaurant“Essennicht möglich war.Die Bestellung eines Taxis war unzumutbar teuer.

     

    Die Wege zu den Bungalows waren mangelhaft. Herausragende Nägel, lockereBretter.

     

    Das Ambiente des Speisesaals glich eher einer Internatsmensa aus früheren

    Zeiten, manche Teilnehmer verglichen den Saal mit einer Turnhalle.

    Zu große Tische, weite Anlaufwege zum Büffet. Da die Kellner nur zum

    Abräumen des Geschirrs beauftragt waren, musste man auch die Getränke

    selbst holen und sich entsprechend lange an die Reihe stellen.

    Abends waren die meisten Speisen lauwarm oder gar kalt,

    Die Mühe des Küchenpersonals konnte nicht darüber hinwegtäuschen, dass

    die Wahl der Speisen von der billigsten Sorte war. Wir haben keinen Kaviar

    erwartet, aber von der guten italienischen Küche, wie wir sie schätzen,

    konnte nicht die Rede sein.Bei den Ausflügenwaren die unerfahrenen Reisebegleiter bei der Masse von drei vollenBussen total überfordert. Fehlte ein Teilnehmer, mussten drei Bussewarten.

     

    Könnt ihr euch vorstellen, wie das ist, wenn die Insassen von drei Bussen

    auf einmal die Toiletten oder den Eingang eines Besichtigungsobjektes an-stürmen???

    Die Reiseführer vor Ort verfügten nicht über technische Mittel, um die

    Kommunikation bei Erklärungen oder Terminansagen bei diesen großen

    Gruppen zu gewährleisten, also noch nicht mal über ein Mikro.

     

    Unser Fazit: Trendtours – nie wieder!!!!!

  • wetzlarerbub
    Dabei seit: 1261267200000
    Beiträge: 83
    geschrieben 1400923357000

    Servus, FriedrichWillhelm,

    das die von Dir beschriebene Apulien-Reise mit ca. 145 erwartungsvollen Urlaubsgästen in 3 Bussen (!!) zum Desaster wurde, können wir lebhaft nachvollziehen. 

    Nun dennoch 'Butter bei die Fische': Die vor Ort beauftragten 'Busunternehmen' handeln erfahrungsgemäß oft eigenmächtig, die Berherbungsbetriebe halten nicht den vereinbarten Standard ein, ebenfalls eigenmächtig: Der Krug geht solange zum Brunnen...

    Warum habt Ihr nicht unverzüglich und nachdrücklich auf eine Organisationsänderung in machbarem Rahmen gebeten/reklamiert, z. B. Kontakt mit TT aufgenommen?

    Wir sind schon des Öfteren mit TT unterwegs gewesen, natürlich passieren Pannen und man ist mal auch mit Unzulänglichkeiten konfrontiert. Bei unserer letzten Reise nach Venedig gab's eine, u.E. von TT unvorhersehbare Panne (im ersten Moment fast kastastrophale..) bei unserer Abhohlung durch einen Zubringerbus. Nach einem Telefonat mit TT Frankfurt ist umgehend für eine Lösung gesorgt worden. Dies nur als Beispiel. Es bringt nichts, wenn man die Reise erleidet und nachher sagt, nie wieder XY-Tours etc. Das bring Dir, anderen Reisenden und TT nichts.

    Auch TT ist, so haben wir das erfahren,  sehr interessiert an Unstimmigkeiten und dankbar für Hinweise auf dieselbigen, die die eigentlich liebevoll organisierten Reisen beieinträchtigen können. Wir haben angeregt, daß TT doch ab- und an einen Mitarbeiter des Unternehmens zur Kontolle mitschickt. Der Vorschlag wurde begrüßt und wird sicher auch umgesetzt.

    Bitte dies nicht als Besserwisserei ansehen, es soll, nicht nur für Dich alleine, eine "Anregung gegen unnötige Aufregung" sein.

    Gruß M&K

    Je niedriger die Kultursonne steht, umso länger werden die Schatten der Zwerge...
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!