• vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 38644
    geschrieben 1396176580000

    Die einfache Antwort auf die einfache Frage war:

    Es gibt keinen rechtlichen Anspruch - daher eben die Begrifflichkeit "Kulanz" oder wie Bucher es nennt "Ausnahmeregelung". Was daran "negativ" sein soll und so verstörend, dass mal wieder ein Sprecher für die Verschüchterten herhalten muss, wissen die Götter!?

    :?

    "Es wird manche enttäuschen" ist für mich synonym für die Unterstellung von Missgunst, Christiane - und das ist nun einmal eine Geisteshaltung.

    Davon abgesehen hat der Veranstalter erhebliche Kosten inkauf genommen, um euch die Möglichkeit zur Rückreise anzubieten nachdem nicht ganz unbedarfte Einschätzungen von einer erhöhten Gefahrenlage ausgingen. Ob man es  "angemessen" findet, ihn (den Veranstalter) dann auch noch für Ausfälle in Anspruch zu nehmen wird wohl auch unterschiedliche Betrachtungsweisen erlauben.

    Übrigens ging es zum Thema Beweis allein darum, die Einschätzung des AA zur Lage vor Ort zu widerlegen, nicht etwa um Kulanzpost des Veranstalters.

    Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt
  • Christiane 61
    Dabei seit: 1299024000000
    Beiträge: 16
    geschrieben 1396178127000

    Negativ und verstörend sind Ausdrücke wie "unverschämt, hirnlos usw.

    Man hätte auf die Frage, von Milchtuete, sachlich antworten können und  ihn nicht als unverschämt betiteln müssen, das sagt, für mich, auch ne Menge über die Geisteshaltung  des Schreibers aus.

    Jeder hat da eine eigene Meinung, aber persönliche Angriffe sollten unterbleiben.Auch die Smileys machen diese Ausführungen nicht angenehmer.

    Für mich ist die Diskussion hier erledigt.

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 16137
    geschrieben 1396178382000

    Dem RV Unverschämtheit zu unterstellen, ist für dich OK ?

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Mam62
    Dabei seit: 1378598400000
    Beiträge: 2956
    geschrieben 1396179044000

    Und von hirnlos hat nur einer gesprochen. Und das war keiner von denen, die Du hier grade so massiv kritisierst. Du solltest den Thread noch mal in Ruhe lesen und mit dem Willen, die Posts auch zu verstehen.

    Was versprichst Du Dir davon, wenn zig User in die Lamentiererei von den verbrecherischen inkompetenten Reiseveranstaltern einstimmen und Dich auffordern, eine Sammelklage anzustreben in der mindestens ne viertel Million Schadensersatz für jeden der "User die sich nicht trauen, was zu posten" drin ist? Wenn das doch gar nicht die realen Optionen sind? Was hilft Dir ein Rat, der Dir vermeintlich zuspricht, aber Dir völlig falsche Empfehlungen gibt, die Dich am Ende Geld kosten oder Dir einen Haufen Ärger bringen? Das kann ich nicht verstehen.

    Warum muss man immer die "älteren Urlauber", die "User, die sich nicht trauen", die"Familien mit Kindern" rausholen? Das ist doch lächerlich. Wenn die doch so viel bessere Ideen haben, wie das gehandhabt wird, warum schreiben sie das nicht?

    Sind die alle nicht fähig, sich selbst zu informieren? Oder aus solchen Fällen was fürs nächste Mal zu lernen?

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 16137
    geschrieben 1396181776000

    ... wobei das Wort "hirnlos" von einem antwortenden User benutzt wurde, aber nicht im ursprünglichen Posting verwandt wurde.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 38644
    geschrieben 1396185349000

    Ich finde es reichlich unangebracht, den Spieß umzudrehen und gänzlich unter den Tisch zu kehren, dass das Eröffnungsposting um einiges emotionaler und weniger sachlich war als die folgenden Antworten!?

    Negativ oder verstörend sind im Übrigen auch dann keine "Ausdrücke" (im Sinne von Herabwürdigung), wenn sie von ungeliebten Personen gebraucht werden - soviel zur Sachlichkeit.

    Dessen ungeachtet: Ich freue mich für alle betroffenen Bucher-Bucher über die überaus großzügige Handhabe in Sachen Ausgleich für versäumte Leistungen.

    Die RV haben verantwortlich gehandelt, auch wenn das bei einigen nicht so ankam. Sie haben dafür einen nicht unerheblichen organisatorischen und finanziellen Aufwand erbracht - und letztlich auch niemanden zur Rückreise gezwungen.

    Mir geht es hauptsächlich um die Unterstellung, man sei gegen Recht und Gesetz um einen oder zwei Urlaubstage gebracht worden - in diesem Lichte habe ich ja auch schon den Titel "Zwangsrückreise" kritisiert.

    Als Betroffener nur die eigene Situation - und das auch nur in Teilen! - zu berücksichtigen und sich geschädigt zu fühlen durch eine Vorsichtsmaßnahme mit ziemlich eindeutiger rechtlicher Absicherung, ist sicher ein vertretbare Haltung. Man sollte allerdings nicht erwarten, dass alle ins selbe Horn tuten ...

    :?

    Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!