• curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53035
    gesperrt
    geschrieben 1395058211000

    Korrekt, wie das Vorgehen des RV vor Ort war, kann ich nur aus den hier geschriebenen Informationen ableiten, aber natürlich nicht wissen.

    Was ich allerdings weiß ist, daß es keine Reisewarnung gab oder gibt. Eine "höhere Gewalt" kann meiner Meinung nach ein Gericht daher nicht ableiten, ebenso wenig natürlich ein RV.

  • Gute.Fee207
    Dabei seit: 1254182400000
    Beiträge: 362
    geschrieben 1395060662000

    Es gibt eine Reisewarnung für den Sinainorden und Gaza. Ein dringendes Abraten für den Süden der Halbinsel. Eine Abraten ohne das Wort dringend für andere Teile Ägyptens. So das Vokabular des AA. Wie das Amt seine Wortwahl definiert, wann aus dringend Abraten Warnung wird, weiss ich nicht. CS

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53035
    gesperrt
    geschrieben 1395061982000

    ...es heißt "Teilreisewarnung"... ;)

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 38644
    geschrieben 1395062797000

    Maßgeblich ist die niedrige Wahrscheinlichkeitsschwelle für das Eintreten einer Gefährdung von Leib und Leben von (abstrakten) 25%.

    Es ist anzunehmen, dass die Veranstalter sich im Vorwege des Angebots der Evakuierung eingehend Gedanken gemacht haben, welche Maßnahmen zu ergreifen sind. Die naheliegenden Gründe habe ich erwähnt.

    Auch ist nicht allein auf die Empfehlung des AA abzustellen, das ist nur ein Kriterium und gilt ebenfalls für den Anspruch auf eine gebührenfreie Kündigung seitens des Reisenden, der seinen Urlaub in der betreffenden Region nicht antreten möchte.

    Selbstverständlich bleibt es den Beschwerdeführern unbenommen, sich rechtlicher Schritte zu bedienen. Ich halte das für aussichtslos, Curi vertritt eine andere Auffassung.

    Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt
  • Christiane 61
    Dabei seit: 1299024000000
    Beiträge: 16
    geschrieben 1396102186000

    Hallo,

    hatte versprochen, mich zu melden, wenn ich Näheres weiß.

    Haben heute einen Brief vom RV bekommen.

    Auch wenn einige jetzt enttäuscht sind, bekommen wir Ersatz für nicht in Anspruch genommene Leistungen.

    Da hier einige Personen Beweise fordern, füge ich den Brief mal ein.

    Über den Schadensersatz, wegen entgangener Urlaubsfreuden , wird separat entschieden.

    Im Übrigen handelt es sich, bei uns, auch um 2 Tage, also genau wie bei Milchtuete.

    LG und ein schönes WE

    Christiane

    Brief

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 38644
    geschrieben 1396118765000

    Man würde sich vermutlich für dich und über Buchers ausgesprochen kundenorientiertes Verhalten freuen, wenn du auf die tendenziösen Bemerkungen zu den Beiträgen zur Thematik verzichtet hättest ...

    Die Unterstellung von Gehässigkeit erlaubt einen sehr interessanten Einblick in deine Geisteshaltung!

    :shock1:

    Danke für die Bereitstellung des Schreibens.

    Beachtet werden sollte die Forumlierung "Ausnahmeregelung" - diese impliziert, dass kein Anspruch besteht sondern es sich um ein Entgegenkommen des Veranstalters handelt. Vergleiche der Art "genau wie milchtüte" erübrigen sich daher.

    Im Übrigen beliefe sich ein Schadenersatz für "entgangenen Urlaubsfreuden" (wobei diese Formulierung reichlich überholt ist ...) auf maximal 50% des jetzt erstatteten Betrages - womit er sehr wahrscheinlich unter der Selbstbeteiligung im Falle der Inanspruchnahme ener Rechtsschutzversicherung liegt.

    Viel Erfolg! ;)

    Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 16136
    geschrieben 1396121741000

    @Christiane

    Erst einmal danke für deine Rückmeldung.

    Zum Rest deines Postings:

    Du scheinst ein recht verqueres Bild von den Usern hier zu haben. Es ging in der Diskussion um "was steht rechtlich zu" und nicht um "wie kulant könnte sich der Veranstalter möglicherweise zeigen".  :?

    Im letzteren Fall wäre hier das falsche Forum gewesen, da dies das Forum "Meinungen zu reiserechtlichen Fragen" ist.

    Ich weiß auch nicht, ob jmd. "einen Beweis gefordert" hat... aber auf jeden Fall ist das Schreiben interessant zu lesen ( "Ausnahmeregelung" ).

    Insgesamt aber sehr schade, dass du das Ergebnis auf diese Art und Weise mitteilst, aber sei es denn... :?

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Christiane 61
    Dabei seit: 1299024000000
    Beiträge: 16
    geschrieben 1396159781000

    Hallo,

    ich habe mich so geäußert, weil einige User sehr unangenehm, auf eine einfache Frage, geantwortet haben.

    Ich habe mehrere Nachrichten von anderen Usern bekommen, die sich aufgrund der negativen Postings, nicht getraut haben, im Forum zu schreiben.

    Ob nun Kulanz oder nicht, der 25 Euro Gutschein ,von Milchtuete, ist unangemessen.

    Und das war die Ausgangsfrage.

    Da Milchtuete und ich , beweisen sollten, dass wir nicht in Gefahr waren und ich aufgefordert wurde, nach einem Rechtsstreit (den es ja nicht gab), das Aktenzeichen zu posten, habe ich das getan.

    Ansonsten sollte man bedenken, "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus"

    @ vonschmeling

    der Vergleich mit Milchtuete, bezog sich auf die Tage.

    Es wäre auch sehr freundlich, sich mit Äußerungen, über meine Geisteshaltung, zurückzuhalten.

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1396174485000

    @christiane

    vielen dank für dein verlinktes schreiben.

    ich hoffe, du hast dort richtig gelesen.

    es ist nämlich, wie hier im forum diskutiert, richtig, dass es keinen rechtsanspruch gibt.

    dein veranstalter, hier bucher, hat sich äußerst entgegenkommend gezeigt und dir eine zahlung angeboten, die in etwa der höhe deiner ersatzansprüche entspricht.

    unterm strich kann es dir egal sein, wie es formuiert wird. knappe 150 öcken sind knappe 150 öcken.

    jedoch leitet sich aus "deiner" zahlung weder ein rechtsanspruch für kommende fälle, noch für den fall "milchtüte" ab.

    ich finde, dass bucher reisen hier auch mal lobend erwähnt werden kann.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 16136
    geschrieben 1396175057000

    Christiane61

    Ob nun Kulanz oder nicht, der 25 Euro Gutschein ,von Milchtuete, ist unangemessen.

    1. Zum Satzbeginn: Nein, das ist ein erheblicher Unterschied.

    2. Du hältst ihn für unangemessen - was dir unbenommen bleibt.

    Was das "in den Wald rufen" betrifft: @Milchtüte begann mit "Unverschämtheit", war recht aufgebracht / fordernd (RV müsste dafür versichert sein / AA die Kosten übernehmen). Hier könnte das "wie man in den Wald ruft" passen. 

    (Aber schön, dass @Milchtüte dann auf Seite 3 das Eingangsposting erklärte und auch schrieb, dass die rechtliche Lage nicht bekannt war.)

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!