• Lugansk
    Dabei seit: 1247184000000
    Beiträge: 686
    geschrieben 1293997872000

    Hallo sealord!

     

    Das ist das Problem in der Praxis!

     

    Hatte auch schon ein überbuchtes Hotel. Habe es erst im Hotel erfahren und bin ins Nachbarhotel abgeschoben worden. Der Reiseleiter schon längst weiter im Transferbus.

     

    Wenn man ordentlich Druck macht wirst Du dann doch im gebuchten Hotel untergebracht.

  • sealord
    Dabei seit: 1176854400000
    Beiträge: 720
    geschrieben 1294063195000

    hallo lexilexi, hi lugansk,

    danke für Eure Antworten. 

    Nun sehr oft habe ich das auch nicht erlebt. Will nur gewappnet sein, sollte es mir zukünftig noch einmal widerfahren.

    Es ist allerdings schon sehr  frustrierend, wenn man, nur weil man auf Vertragserfüllung freundlich und gar nicht mal böse hinweist und dann vom Reiseleiter einfach stehen gelassen wird ohne weiter Info zur beidseitiger zufriedenstellender Vorgehensweise.

    Was soll man da machen? Neutralen Gästen mag ich es gar nicht zumuten, für mich als Zeuge aufzutreten.

    Sealord
  • sealord
    Dabei seit: 1176854400000
    Beiträge: 720
    geschrieben 1294063631000

    Hi Sanook, 

    wenn ich vor Ort zu einer Umbuchung gezwungen werde, weiß ich doch in diesem Moment gar ncht, ob es eine vernünftige Alternative ist.

    Natürlich ist es eine vernünftige Alternative für den Reiseleiter der gehalten ist, die umzubuchenden Gäste dahingehend zu motivieren. 

    Im übrigen wird Dir nicht sehr viel Zeit zur Überlegung gegeben, sondern man soll sich sofort entscheiden, ohne Möglichkeit einer Info zum umzubuchenden Hotel. Man soll sich auf die Aussagen des subjektiven Reiseleiters verlassen.

     Und im übrigen, wenn ich dann irgendein Hotel nach dem Ermessen des Reiseleiters annehmen muss, dann frag ich mich wirklich, warum ich mir soviel Zeit nehme und Mühe gebe, das für mich/uns geeignete Hotel zu finden, das ich dann auch buche.  dies hat schon seinen Grund.

    Sealord
  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1294064484000

    ...gar nicht lange sitzen, sondern umgehend die Notfallnummer der RV anrufen und auf den sofortigen Rückflug bestehen, wenn der RL sich dafür nicht "zuständig" fühlt. Weigert sich auch der RV, dann ab zum Flughafen und selber die Heimreise organisieren, das kommt den RV im nach hinein noch teurer. Die Kosten sofort beim RV einreichen, auf Ausgleich nebst kompletten Reisepreises und zusätzlicher Entschädigung bestehen... ;)

  • traveller4073
    Dabei seit: 1227657600000
    Beiträge: 1189
    geschrieben 1294064733000

    Hallo Sealord,

    mach dir doch keine Gedanken über die Zeilen von Sanook; dieser schreibt ja selbst, dass er nichts versteht   ;) ... oder so ähnlich :laughing: ! Lexilexi hat eine sehr gute Empfehlung abgegeben; im Übrigen würde ich vorgehen, wie von Curi beschrieben.

    Achtung: Posting kann Spuren von Ironie enthalten!
  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1294066508000

    @sanook

    Ich nehme mal an, du hast dich mit der Rechtsprechung zum Thema "gleichwertig" noch nicht sehr intensiv auseinandergesetzt. Es ist nicht Sache des Veranstalters zu sagen: "Dieses Hotel ist aber gleichwertig bzw. sogar besser, weil....", sondern es liegt einzig und allein im subjektiven Ermessen des Kunden begründet, ob er eine Alterenative als gleichwertig akzeptiert. Das oft gebrachte Beispiel "das neue Hotel hatte sogar einen Stern mehr" ist für jemand, der ursprünglich in einem legeren Hotel, wo man auch mal in kurzer Hose zum Speisesaal rein darf, sicher keine gleichwertige Alternative, wenn er im umgebuchten Haus gezwungen wird, jeden Abend lange Hose und Sakko zu tragen.

    Allerdings ist das, was sealord als szenario beschreibt, hoffentlich nur ein rein theoretisches.

  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1294066956000

    Na ja, du verstehst wirklich nicht um was es geht.

  • Gofy1
    Dabei seit: 1195084800000
    Beiträge: 273
    geschrieben 1294067860000

    Mich stört in diesem Zusammenhang das Wort "gleichwertig". Das Beispiel mit dem Auto, wenn ich ein rotes bestelle, bekomme aber ein blaues, dann ist das blaue Auto bestimmt gleichwertig, ich will es aber nicht. Dies hat nichts damit zu tun, das der Kunde das subjektiv sieht.

    Das ganze kann nur geregelt werden, wenn es Strafzahlungen des RV gibt. Nur dann wird der RV die Kunden vorher unterrichten, ihnen eine Alternative anbieten oder die Reise wird storniert.

  • papaya46
    Dabei seit: 1269734400000
    Beiträge: 1333
    geschrieben 1294067944000

    @Sanook,

     

    nein,

    nicht der RL , auch nicht der Richter entscheiden in welchem Hotel ich meinen Urlaub verbringen soll.

    Sonnst, kann man sich gleich für Hotel-Roulette begeistern.

     

    mfG.

    ***suum cuique***
  • Gofy1
    Dabei seit: 1195084800000
    Beiträge: 273
    geschrieben 1294068763000

    @papaya

    Papaya hat recht. Warum nicht gleich Roulette buchen. Es muß ja nur gleichwertig sein.

    Sind Reiseverträge nur noch zum Wegspülen da. Wenn dies so ist, tut sich die Reisebranche selbst disqualifizieren.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!