• carsten79
    Dabei seit: 1159747200000
    Beiträge: 4482
    geschrieben 1343674508000

    Ich sehe es genauso. Der Puffer war offensichtlich nicht groß genug einkalkuliert. @DeniseMichelle wäre planmässig max. 2,5 Stunden vor Abflug in FRA gewesen.

    @DeniseMichelle: Bei eurer Reiseerfahrung habt ihr bestimmt auch mal an den Bahnhöfen und Flughäfen Kioske und Getränkeautomaten entdeckt, oder?

    Mir sind das insgesamt zu viele Ungereimtheiten: Ein Taxi, das freitags (!) 150 km in 60 Minuten fährt. Ein Zug, der anscheinend mehr als gerade vor der Nase weggefahren ist.

  • Siegfried
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 2153
    geschrieben 1343684009000

    Ihr Besserwisser, muß/soll man denn immer 1Tag oder viele Stunden vorher mit dem Zug eintreffen? Muß man immer damit rechnen , daß Züge ausfallen, kaputt gehen, viele Stunden Verspätung haben? usw.?

    Ich fahre schon lange mit keinem Zug mehr.

    Mir tut die Familie leid und und wünsche denen bei den nächsten Reisen nicht wieder so'n Desaster und mache denen keinen Vorwurf.

    Gruß

    Siegi

    s.w.
  • carsten79
    Dabei seit: 1159747200000
    Beiträge: 4482
    geschrieben 1343685397000

    Hättest du Besserwisser unsere Beiträge mal ordentlich gelesen hätte sich deiner wohl erübrigt. :?

    Niemand hat gesagt dass man 1 Tag vorher am Flughafen sein soll. Und nein, man muss nicht immer damit rechnen dass Züge kaputt gehen. Und niemand hat gesagt dass man ihnen wieder so ein Desaster wünscht.

    Nebenbei: Wenn ich allerdings eine Bahnfahrt zum Flughafen von ca. 300 km vor mir habe, und umsteigen muss, dann sehe ich zu, dass ich planmässig früher als 2 oder max. 2,5 Stunden vorher am Flughafen bin. Vielleicht würde es der Siegi sogar ähnlich machen?!

    So lange auf die "Vorwürfe" aber nicht eingegangen wird und sie nicht entkräftet werden muss man sie sich wohl gefallen lassen.

  • doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 18226
    gesperrt
    geschrieben 1343688578000

    Vertraut man der Aussage des Reiserechtlers Ronald Schmid aus dem von Evil Eva verlinkten Artikel, : „Man muss immer mit Verspätungen rechnen. In der Regel soll man ja ohnehin zwei Stunden vor Abflug am Airport sein, außerdem muss man eine halbe Stunde Puffer einkalkulieren.“ Quelle: WAZ

    dann entsprächen die 2.5 Stunden genau dem von ihm eingeräumten Zeitfenster, inklusive eines Zeitpuffers :shock1:

    Schon beim Durchlesen des Artikels fand ich das sehr optimistisch...

    Für die TO und ihre Familie tut es mir sehr leid, auch wenn mir hier selbst einige Ungereimtheiten auffallen... Wohne 5 Minuten von der Bahnhaltestelle Siegburg/Bonn und nutze die R&F Verbindung dort desöfteren selbst.

    Ich kann die vom TO geschilderten Bahnverbindungsprobleme nicht ganz nachvollziehen(wahrscheinlich vor allem aufgrund der etwas konfusen Schilderung) und die 1 Stunde per Taxi ist schon sehr sehr optimistisch!

    Mein Rat, bei der Summe und den verzwickten Abläufen schnellstens zum Reiserechtsanwalt und nicht in ein Urlauberforum für reiserechtliche Angelegenheiten!

    Alles Gute!

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
  • Gabi2001
    Dabei seit: 1181260800000
    Beiträge: 3495
    geschrieben 1343689923000

    @ siegfried,

    was hat das mit Besserwisserei zu tun, bekannt ist nun mal das die DB ein unpünktlicher und störanfälliger Haufen ist,  wir waren vorige Woche von Hamburg eine Woche in den norwegischen Fjorden, das Schiff legte um 14.00 Uhr ab, trozdem sind wir diesmal mit der DB gefahren  weil der Rückflug nach Berlin ging , aber wir sind auch diesmal einen Tag eher nach Hamburg gefahren und prompt hatte der ICE ein Türproblem, was uns fast 2 Stunden Verspätung einbrachte. Das Hotel in der Nähe des Hbfs. kostete 56 Euro für 2 Personen, ein verpaßtes Schiff hätte mit 1800€ zu Buche geschlagen.

    So sind wir ausgeschlafen und entspannt mit dem Taxi in die Hafencity gefahren und haben eingecheckt.

    Tip: Fahr mal mit der Bahn, da kannste was erleben.

    Grüßle Gabi 2001 ( Franz )

    man lebt nur einmal, erben braucht auch keiner, deshalb lebe jetzt !!!, denn es nützt nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
  • Brigitte
    Dabei seit: 1062633600000
    Beiträge: 4248
    geschrieben 1343716867000

    @DeniseMichelle, ich frage mich gerade -

    Ihr seid 300km weit mit dem Zug bis Frankfurt gefahren, habt ix Verspätungen hinter Euch und habt nach diesem Fiasko überlegt, ob Ihr von München aus fliegt. :frowning:

    Von Frankfurt nach München sind es nochmal schlappe 250(?)km.

    Wärd Ihr die Strecke von Frankfurt nach München eigentlich geflogen oder hättet Ihr für diese Strecke wieder den Zug genommen? ;)

    Nicht auf das, was geistreich, sondern auf das, was wahr ist, kommt es an. *Albert Schweitzer*
  • TommyA
    Dabei seit: 1093996800000
    Beiträge: 3972
    geschrieben 1343718440000

    @ Brigitte :

    Frankfurt München sind über die A3 bzw. A9 knapp 400km....

    250km wäre schön ;)

  • panguitch
    Dabei seit: 1163980800000
    Beiträge: 3573
    geschrieben 1343720487000

    Wir haben leider diesselben Erfahrungen wie Franz gemacht und übernachten jetzt immer vorher in einem Flughafenhotel in Frankfurt. Das kostet am Ende nicht mehr (incl. Parken) als nur Parken am Flughafen während der Reise. Frühstück und Flughafenshuttle incl. 

    Sehr bedauerlich was passiert ist, aber ich glaube nicht, dass ein Rechtsanwalt was ändern kann.

    Schöne Reise!
  • Brigitte
    Dabei seit: 1062633600000
    Beiträge: 4248
    geschrieben 1343722776000

    TommyA:

    @ Brigitte :

    Frankfurt München sind über die A3 bzw. A9 knapp 400km....

    250km wäre schön ;)

    stimmt natürlich - 250km sind es von mir zu Hause bis Frankfurt  ;)

    Trotzdem 400km via München - mit dem Zug oder mit dem Flieger - das ist hier die Frage. ;)

    Nicht auf das, was geistreich, sondern auf das, was wahr ist, kommt es an. *Albert Schweitzer*
  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9441
    Verwarnt
    geschrieben 1343724298000

    @Siegi, was haben die vorherigen Kommentare mit Besserwisserei zu tun?

    Ja, bei einer so langen Anreise würde ich Zugverspätungen einplanen - unsere Bahn ist ja nicht gerade für ihre Pünktlichkeit bekannt -; ebenso wie ich bei einer Anreise mit dem Auto Staus und Parkplatzsuche einkalkuliere...

    In einem anderen Thread schreibt DeniseMichelle, sie wären ohne Verspätungen drei Stunden vor Abflug am Flughafen angekommen.

    Ob diese Zeitspanne ausreichend ist, wird sich wohl noch herausstellen, will doch DeniseMichelle heute einen Anwalt einschalten... Ich persönlich (auch wenn das keine Rolle spielt) empfinde die genannten drei Stunden bei einer Fernreise ab Frankfurter Flughafen auch nicht gerade als großzügig bemessen, und nun ist das Malheur eben passiert...

    Nun kann man natürlich dem TO tröstend über den Kopf streicheln und ihn bedauern - das bringt der Familie jedoch auch nichts... Und dass das Geschehene hier kritisch hinterfragt wird, dürfte wohl selbstverständlich sein - etwas anderes wird der RV auch nicht machen, wenn der Anwalt von DeniseMichelle anklopft... 

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!