• carsten79
    Dabei seit: 1159747200000
    Beiträge: 4482
    geschrieben 1343488077000

    Also, den Frust und Ärger kann ich absolut nachvollziehen. Keine Frage. Aber:

    a) Wenn ich dich richtig verstanden habe, habt ihr die Reise nicht antreten können, weil 2 (!) Züge einen Defekt hatten (was auf dem Rückweg war ist völlig unerheblich).

    b) Für überfüllte, heisse, mit Koffern zugestellte Züge ohne Sitzplätze gibt es keine Entschädigung - das ist nichts neues. Und freitags sind die Züge nun mal voll. Dass man im Sommer nicht ohne Wasser in einen Zug steigt wissen wir ebenfalls seit vor 2 Jahren reihenweise die Klimaanlagen ausfielen.

    c) Darf ich fragen um wieviel Uhr in Bonn/Siegburg gestrandet seid? Wenn nicht kurz zuvor ein Zug weggefahren ist, wäre es im Zweifel sogar besser gewesen auf den nächsten ICE zu warten (Fahrtzeit 40 bzw. 50 Minuten, zzgl. Wartezeit) statt das Taxi zu nehmen (laut Routenplaner 1 h 35 Min. für die Strecke).

    Wie gesagt, euren Ärger verstehe ich gut, aber ich sehe nicht viele Möglichkeiten, Entschädigung zu erhalten. Außerdem: Niemand hat euch gezwungen, wieder nach hause zu fahren. Ihr hattet bereits 250 € für´s Taxi ausgegeben. Habt ihr mal drüber nachgedacht, unabhängig vom Veranstalter Flüge zu buchen und quasi vor Ort wieder in die Pauschalreise einzusteigen? Klar, hätte Geld gekostet, wäre in meinen Augen aber das geringere Übel als 5300 € abzuschreiben.

  • abholl
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 1161
    geschrieben 1343488277000

    Was für eine Reiserücktrittsversicherung habt Ihr denn?

    Denn da gibts welche bei denen die Verspätung von öffentlichen Verkehrsmitteln eingeschlossen ist.

  • Gabi2001
    Dabei seit: 1181260800000
    Beiträge: 3495
    geschrieben 1343488615000

    @ carsten 79

    wenn ich richtig gelesen habe soolten am nächsten Tag ab München für 4600€ Flüge bei einer anderen Airline gebucht werden, dann reden wir über 10000€ für 3 Wochen Thailand, das ist dann doch zuviel des guten.

    Gabi 2001 ( Franz )

    man lebt nur einmal, erben braucht auch keiner, deshalb lebe jetzt !!!, denn es nützt nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
  • carsten79
    Dabei seit: 1159747200000
    Beiträge: 4482
    geschrieben 1343490228000

    @Gabi/Franz: Die 4.600 € wären eine Umbuchung gewesen (vermutlich des Veranstalters bzw. der gebuchten Airline).

    Meine Idee wäre gewesen, die Flüge einfach komplett verfallen zu lassen und sich vor allem am Flughafen Frankfurt vom Reiseveranstalter loszueisen. Dann selbst losziehen, schauen, bei welcher Airline komme ich zu welchem Preis auf eigene Faust nach Thailand. Um dann vor Ort wieder die gebuchte Pauschalreise antreten/fortführen zu können.

    Mir fehlt hier halt ein wenig Eigeninitiative. Mag sein, dass bei eigener Suche ähnliche Preise herausgekommen wären, dann würde ich mir auch gut überlegen, ob die 10.000 € in der Summe nicht doch zuviel des guten sind. Aber einen Versuch wäre es doch wert.

  • ENIGMA13
    Dabei seit: 1291593600000
    Beiträge: 2492
    gesperrt
    geschrieben 1343491283000

    Wenn ich den Beitrag vom TO recht verstehe,wäre die Familie ja eh nur ca.2h vor Abflug am Flughafen eingetroffen.Auch wenn es 3-4h gewesen wären,mein Mitleid hält sich da stark in Grenzen. :?

  • omali
    Dabei seit: 1243814400000
    Beiträge: 1513
    geschrieben 1343493853000

    carsten79:

    @Gabi/Franz: Die 4.600 € wären eine Umbuchung gewesen (vermutlich des Veranstalters bzw. der gebuchten Airline).

    -----------------------

    Bist du dir da sicher? Woraus schließt du das?

    @DeniseMichelle schreibt:

    Umbuchen auf späteren Flieger war nicht möglich. Neubuchung von Flügen ab München am nächsten Tag sollten wir mit einer Vorauszahlungvon 4600€, da es eine andere Flgesellschaft gewesen wäre. Im Reisezentrum der Bahn konnte man keine Zusagen für evtl. Rückzahlungen machen.

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 43565
    geschrieben 1343513310000

    ... übrigens ein nicht sehr überraschender Betrag für eine kurzfristige Buchung one way und für 4 Personen?!

    Sollte die ursprünglich gebuchte DB Verbindung die Reisenden in der Tat nur 2h vor Abflug anlangen lassen, kann die Sorgfaltspflicht als massiv verkannt betrachtet werden. Letztlich interessiert leider nicht, welcher Puffer wirksam gewesen wäre, sondern nur das Scheitern.

    Aus meiner Sicht ergibt sich keinerlei Anspruch auf nennenswerte Erstattung - abgesehen von entsprechender Versicherung irgendwie gearteter Kosten oder des Reisepreises, sowie der üblicherweise minimalen Verspätungspauschalen der DB.

    Sehr sehr trauriges Ereignis - ich hoffe, der RV nutzt jeden erdenklichen Kulanzrahmen ... :?

    Gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht.
  • DeniseMichelle
    Dabei seit: 1239408000000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1343668063000

    abholl:

    Was für eine Reiserücktrittsversicherung habt Ihr denn?

    Denn da gibts welche bei denen die Verspätung von öffentlichen Verkehrsmitteln eingeschlossen ist.

    Haben wir heute versucht, in unserer RV stand, dass öffentl. Verkehrsmittel eingeschlossen seien. Dies gilt jedoch nur für RE-Züge und nicht für ICE. Warum dies so ist, konnte mir niemand erklären.

  • DeniseMichelle
    Dabei seit: 1239408000000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1343668563000

    carsten79:

    Also, den Frust und Ärger kann ich absolut nachvollziehen. Keine Frage. Aber:

    a) Wenn ich dich richtig verstanden habe, habt ihr die Reise nicht antreten können, weil 2 (!) Züge einen Defekt hatten (was auf dem Rückweg war ist völlig unerheblich).

    b) Für überfüllte, heisse, mit Koffern zugestellte Züge ohne Sitzplätze gibt es keine Entschädigung - das ist nichts neues. Und freitags sind die Züge nun mal voll. Dass man im Sommer nicht ohne Wasser in einen Zug steigt wissen wir ebenfalls seit vor 2 Jahren reihenweise die Klimaanlagen ausfielen.

    c) Darf ich fragen um wieviel Uhr in Bonn/Siegburg gestrandet seid? Wenn nicht kurz zuvor ein Zug weggefahren ist, wäre es im Zweifel sogar besser gewesen auf den nächsten ICE zu warten (Fahrtzeit 40 bzw. 50 Minuten, zzgl. Wartezeit) statt das Taxi zu nehmen (laut Routenplaner 1 h 35 Min. für die Strecke).

    Wie gesagt, euren Ärger verstehe ich gut, aber ich sehe nicht viele Möglichkeiten, Entschädigung zu erhalten. Außerdem: Niemand hat euch gezwungen, wieder nach hause zu fahren. Ihr hattet bereits 250 € für´s Taxi ausgegeben. Habt ihr mal drüber nachgedacht, unabhängig vom Veranstalter Flüge zu buchen und quasi vor Ort wieder in die Pauschalreise einzusteigen? Klar, hätte Geld gekostet, wäre in meinen Augen aber das geringere Übel als 5300 € abzuschreiben.

    Hallo,

    zu deinen Anmerkungen kann ich nur sagen, dass wir bereits seid 22 Jahren 1-2 x pro Jahr verreisen und uns natürlich im Vorfeld mit jeweils 1,5 Liter Getränke versorgt hatten, diese waren jedoch auch irgendwann verbraucht. Es war eigentlich auch nur von mir daran gedacht, dass man zumindest eine Geste des Entschuldigens in welcher Form auch immer erkennen lassen hätte.

    Der nächste Zug war der, auf den wir noch 60 Minuten warten sollten, der sollte nämlich mit unserem verbunden werden. Wären also noch mind. 100 Minuten gewesen, unser Taxi brauchte 60 Minuten.

    Auch haben wir uns über Alternativflüge informiert, die lagen jedoch auch bei über 4000€.

    Und nach Ausschluss aller Möglichkeiten und Rücksprache mit dem Mitarbeiter von TC blieb uns nichts Anderes übrig als nach Hause zu fahren.

    So viel zu deine ABER.

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1343672284000

    Bei langjähriger Reise-Erfahrung sollte eigentlich sowohl die Möglichkeit von Verspätungen der DB, als auch die eigene Sorgfaltspflicht den Airport mit ausreichendem Zeitpuffer zu erreichen gegeben sein > siehe den Einwurf von ENIGMA13.

    Meine 10 Cent dazu!

    Life is too short to limit your vision ... indeed
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!