• olegchen
    Dabei seit: 1191974400000
    Beiträge: 16
    geschrieben 1338163995000

    Hallo,

    habe am 10/05 über Holidaycheck bei TUI eine Reise in die Türkei gebucht.

    Die Reise sollte von Dortmunder Flughafen losgehen und von dem 24. Mai bis zum 7. Juni dauern.

     

    Die verbindliche Bestätigung von der Holidaycheck war gleich am 10/05 da, die Bestätigung von der TUI ging am 15/05 ein, und damit jedes Missverständnis ausgeschlossen wäre, habe ich uns am 19/05 auf der WEB- Seite des Hoteleingecheckt.

     

    Aber am Montag, 21/05, kam die Meldung von der Holidaycheck, das Hotel kann wegen einem Übertragungsfehler nicht mehr bestätigt werden. Es gab hin und her Korrespondenz. Habe mit wirklich viel Mühe das gebuchte Hotel zurück bestätigt bekommen.

    Ist es denn so ein Hoteltausch ohne Reisende zu fragen korrekt?

    Am 24/05, dem Abflugtag, waren wir von 9:00 Uhr morgens von Schwerin zu Dortmunder Flughafen unterwegs, als es um ca. 12:00 Uhr einen Anruf von der TUI gab. „Eine Abbuchung von der Kreditkarte war nicht möglich, Sie sollen mit dem Bargeld (ca. 4000 Euro) zum Flughafen kommen, andernfalls findet die Reise nicht statt! Kreditkarten werden am Schalter nicht akzeptiert".

    Aber das Bargeld zu beschaffen war eben gar nicht möglich, denn ich habe DKB-Karte. Kann nur abheben. Da ist aber der Betrag limitiert.

     

    Habe dem Anruf kaum geglaubt, denn alle Bestätigungen waren da. Ich sendete sofort eine E- Mail an Holidaycheck, was ist denn los. Und bekam inKürze folgende Nachricht von Holidaycheck: „Uns war über keine Zahlungsproblemebekannt“ (!!!)

     

    Wir kamen zum Flughafen um 17:00 Uhr, Abflug war um 19:00 Uhr. Da wollten wir erstmals versuchen uns direkt zu registrieren. Die Dame am Check In machte Visa- Kontrolle als plötzlich ein Mann mit dem Badge TUI daneben entstand. „Die Reise ist ohne Bargeld wie gesagt nicht möglich“, sagte er. Ich meinte an ihn: “Es kann nicht wahr sein, wir haben alles gut bezahlt, alle Bestätigungen sind da.“ Der TUI- Mann lächelte aber: „Nein… Nein… Nein… Bargeld, bitte“

     

    Unsere Reise war geplatzt.

     

    Wir fuhren heim.

     

    Gleich nach der Ankunft schrieb ich eine E- Mail an Holidaycheck: „Die dreiLeute und ein 8- Monatiges- Baby kamen heute von Schwerin nach Dortmund undwaren einfach zurückgelassen. Hätten Sie ein Kommentar dazu???“

     

    Leider blieb die Frage bis jetzt ohne Antwort.

     

    Ich kam auf die DKB zurück und fragte warum die Abbuchung nicht erfolgt hatte. Die DKB lieferte folgende Information: „Alle Abbuchungsversuche werdenbei der DKB registriert. Es gab kein einziges Abbuchungsversuch seitens jeweiligen Reiseveranstalter. Bitte setzen Sie mit Ihrem Reiseveranstalter in Verbindung“ (!!!).

     

    Die Auskunft von der DKB gibt es bereits schriftlich.

    Möchte nun TUI verklagen.

    Hätte jemand so eine Situation gehabt?

    Gruß,

    OE

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 24927
    geschrieben 1338164728000

    [quote="olegchen"]...als es um ca. 12:00 Uhr einen Anruf von der TUI gab. „Eine Abbuchung von der Kreditkarte war nicht möglich, Sie sollen mit dem Bargeld (ca. 4000 Euro) zum Flughafen kommen, andernfalls findet die Reise nicht statt! Kreditkarten werden am Schalter nicht akzeptiert".

    Aber das Bargeld zu beschaffen war eben gar nicht möglich, denn [b]ich habe DKB-Karte. Kann nur abheben. Da ist aber der Betrag limitiert...[b]

    ...als plötzlich ein Mann mit dem Badge TUI daneben entstand. „Die Reise ist ohne Bargeld wie gesagt nicht möglich“, sagte er. Ich meinte an ihn: “Es kann nicht wahr sein, [b]wir haben alles gut bezahlt[b], alle Bestätigungen sind da...[/quote]

    Zum besseren Verständnis, auf welchem Weg hattest du vorher den Reisepreis bezahlt?

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 16569
    geschrieben 1338196163000

    @olegchen

    Hi,

    ich verstehe einige deiner Aussagen nicht so wirklich. Wäre nett, wenn du noch mal kurz auf meine Fragen eingehen würdest. 

    Du hast am 10.5. gebucht. Am 15.5. ging die Reisebestätigung seitens der TUI ein.

    Am 19.5. (Samstag) hast du dich "damit jedes Missverständnis ausgeschlossen

    wäre"  :?   auf der Website des Hotels eingecheckt.

    Frage: Welche "Missverständnisse" hast du befürchtet ?

    Am 21.5. (Montag) teilte dir HC mit, dass das gebuchte Hotel wegen eines Übertragungsfehlers nicht mehr bestätigt werden kann.

    Frage: Gab es keinerlei weitere Erklärung zum Punkt "Übertragungsfehler" ?

    Und enthielt diese Mitteilung von HC bereits eine Umbuchung auf ein anderes Hotel? 

    Ich frage, weil du schreibst: "Ist denn so ein Hoteltausch ohne Reisende zu fragen korrekt?" - und ich diese Vorgehensweise aus persönlicher Erfahrung so nicht kenne.

    Du hast dann aber nach "hin und her Korrespondenz" das gebuchte Hotel letztendlich doch bestätigt bekommen. Ist das richtig ?

    Am 24.5. wollt ihr die Reise antreten, erhaltet aber einen Anruf mit der Mitteilung, dass die Reise noch nicht bezahlt ist und ihr die Kosten bar am Flughafenschalter begleichen sollt. Nun begebt ihr euch aber bei eurer Ankunft am Flughafen nicht unverzüglich zum TUI-Schalter, um die Sache zu klären, sondern: "Da wollten wir erstmals versuchen uns direkt zu registrieren." 

    Warum ? Wenn du alles gut bezahlt hast und die Bestätigungen dafür da sind ? Die hättet ihr doch am TUI-Schalter vorlegen können und die Sache wäre geklärt gewesen. Aber...

     ... es kann keine Bestätigung bezügl. Zahlung gegeben haben, es wurde nichts abgebucht - wie sich im Nachhinein durch das Schreiben der DKB rausstellte. Es wurde nicht einmal der Versuch einer Abbuchung seitens des RV unternommen.

    Bist du dir 100 %ig sicher, dass die Kontonummer korrekt eingegeben wurde ?

    Bitte missverstehe mich nicht. Ich will dir auf keinen Fall etwas unterstellen. So etwas kann jmd. passieren. ;)

    Habe aber die Frage: Du checkst doch gewiss ab und an deinen Kontostand. Ist dir dabei nicht aufgefallen, dass die 4000 € noch nicht abgebucht waren ? Ist ja immerhin nicht gerade eine kleine Summe.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1338198391000

    Ich vermute, der Fall ist viel einfacher gestrickt. Limit der Karte wird nicht ausreichend gewesen sein, somit erfolgt auch keine Abbuchung vom Verrechnungskonto. Meist erfolgt die eh bloß aller 4 Wochen, in der Zwischenzeit seh ich z.B. am Auszug nullkommanix.

  • Mausebaer120
    Dabei seit: 1156636800000
    Beiträge: 28983
    Zielexperte/in für: ZE
    geschrieben 1338198962000

    Ich mag ja im Kontoauszug nichts sehen, aber ich weiß doch

    a) wie hoch mein Limit bei der KK ist

    b) was ich im laufenden Monat schon ( zumindest ungefähr ) ausgegeben habe.

    Und sollte olegchen auf seiner KK im Mai keine 4000,00 € mehr verfügbar gehabt haben, kann der RV leider auch nicht abbuchen.

    Vielleicht klärt olegchen uns ja noch auf, denn auch ich finde einige Aussagen von ihm schwer verständlich.

    Von allen Geschenken, die uns das Schicksal gewährt, gibt es kein größeres Gut als die Freundschaft - keinen größeren Reichtum, keine größere Freude. ( Epikur von Samos )
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 16569
    geschrieben 1338199847000

    @gastwirt

    Stimmt. Bei Zahlung mit der KK siehst du das erst später.

    Allerdings frage ich mich, ob er diese KK-Nummer angegeben hat, denn lt. der DKB wurde nicht einmal ein Abbuchungsversuch seitens des RV unternommen.

    Und das ist mir völlig unverständlich, wenn denn die korrekte Nummer angegeben wurde.

    Und wenn du weißt / davon informiert wurdest, dass die Rechnung nicht beglichen ist, versuchst du doch nicht, dennoch - einfach mal so - einzuchecken ?  :?

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1338201461000

    @olegchen

    noch eine völlig andere frage:

    ihr seid von schwerin nach dortmund 8 stunden gefahren?

    dann meinst du nicht das schwerin in castrop-rauxel, sondern die landeshauptstadt von mecklenburg-vorpommern? aber selbst dafür finde ich 8 stunden ein bißchen viel.

    @gastwirt

    auch, wenn das limit auf der kk nicht ausgereicht hätte, hätte es doch einen abbuchungsversuch gegeben. dann hätte man feststellen können, dass das limit überschritten worden wäre.

    wenn aber die bank schreibt, dass es gar keinen versuch gab, muß der fehler irgendwo anders liegen.

    auch wenn man die kk abrechnung nur ein mal im monat bekommt, kann man online einsehen, wer zu welchem zeitpunkt die kk belastet hat. ist zumindest bei mir so.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • Brigitte
    Dabei seit: 1062633600000
    Beiträge: 4248
    geschrieben 1338202970000

    Also ich habe das jetzt so verstanden.

    oleqchen hat den Urlaub gebucht und wollte das mit der Kreditkarte bezahlen. Die Buchung wurde auch sofort angenommen, aber die Kreditkarte nicht.

    Das hat aber jetzt nicht unbedingt was mit der Kreditkarte des Karteninhabers zu tun, sondern mit den Gebühren. Diverse Veranstalter wollen ihr Geld sofort - innerhalb einer Woche und bei Kreditkartenabrechnungen, dauert das ein paar Tage länger und das passt einigen nicht.

    Wir mussten dieses Jahr fast 1% der Reisesumme mehr bezahlen, weil wir mit Kreditkarte zahlen wollten. Das war für uns allerdings immer noch billiger, weil die Reiserücktrittskostenversicherung bei unserer Kreditkarte dabei ist.

    Deswegen zur Eingangsfrage - ja ich würde sie verklagen.

    Nicht auf das, was geistreich, sondern auf das, was wahr ist, kommt es an. *Albert Schweitzer*
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 16569
    geschrieben 1338203836000

    @olegchen

    Es ist möglich, dass wir dich - aus welchem Grund auch immer - nicht richtig verstanden haben. Insbesondere die Sache mit der Bezahlung ist recht unklar.

    Wäre echt nett, wenn du dich erneut melden würdest.  ;)

    @Brigitte

    Wie kommst du darauf ? :? Wenn die TUI die Kreditkarte nicht akzeptiert hätte, wäre eine diesbezügliche Nachricht erfolgt bzw. es wäre bei Buchung angegeben gewesen. Dies erwähnt der TO aber nicht.

    Das ist mir definitiv zu viel Spekulation.  :?

    Und überdenke bitte deinen Aufruf zur Klage. So etwas nimmt man nur in Angriff, wenn man sich seiner Sache völlig sicher ist bzw. eine gute RRV hat, die bereit ist, die Sache zu übernehmen.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Brigitte
    Dabei seit: 1062633600000
    Beiträge: 4248
    geschrieben 1338207439000

    @'Kourion' sagte:

    ....@Brigitte, Wie kommst du darauf ? ...... .

    weil ich glaube, dass es nicht sofort ersichtlich war, dass NUR per Überweisung oder eben Barzahlung gebucht werden konnte. Wäre dies sofort klar gewesen, hätte der TO die Reise wahrscheinlich gar nicht erst gebucht?

    Nicht auf das, was geistreich, sondern auf das, was wahr ist, kommt es an. *Albert Schweitzer*
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!