• Tails
    Dabei seit: 1235433600000
    Beiträge: 551
    geschrieben 1280911789000

    Ich zitiere hierzu mal aus Wikipedia:

     

    Gegen manche Antibiotika bilden sich schneller Resistenzen als gegen andere. So bilden sich z.B. gegen Makrolide schnell Resistenzen, weil sie nur ein bestimmtes Enzym (die Translokase) hemmen (Einschritt-Resistenzmuster). Ist die Translokase mutiert, wirken sie unter Umständen nicht mehr. Deshalb gibt es gegen Makrolide bereits zunehmend Resistenzen, obwohl sie erst in den 90er Jahren entwickelt wurden. Dagegen greift Penicillin an sechs verschiedenen sogenannten Penicillin-Binding-Proteins an. Es wird heute noch für viele Indikationen verwendet, obwohl es schon seit Jahrzehnten existiert.

    Bisweilen setzt man Kombinationen von Antibiotika ein, um die Entwicklung von Resistenzen unwahrscheinlicher zu machen und die Wirkung zu verstärken. ...

    Eine wichtige Ursache ist die unkritische Verschreibung von Antibiotika. ..... Durch diesen breiten Einsatz bilden sich Resistenzen, bei einem echten Bedarf wirken die Antibiotika dann nicht mehr. Antibiotika sollten deshalb nur eingesetzt werden, wenn sie eindeutig indiziert sind. Dies gilt zum Beispiel für Lungenentzündung und fieberhafte Harnwegsinfektionen.

    Wenn man im Web googelt, findet man sehr viele (von Ärzten verfasste) Berichte über Resistenzen, von daher wollte ich die Aussage von Inge nicht unkommentiert stehen lassen.

     

    Aber selbstverständlich sollte jeder das tun, was er für richtig hält - und sein Arzt empfiehlt ;)

    Wir hinterlassen nicht Spuren sondern Eindruck ...
  • Ingeauftour
    Dabei seit: 1205539200000
    Beiträge: 389
    geschrieben 1280937818000

    Halli-Hallo, wir befassen uns in diesem Forum mit Malaria. Diese und viele andere Krankheiten sind durch Antibiotika heilbar.

    Überall auf der Welt sterben jeden Tag viele, vor allem Kinder. Mütter sitzen dabei und können hilflos nichts tun. Niemand gibt ihnen Medikamente.

    In Deutschland geht eine Mutter zum Arzt. Kind hat Mittelohrvereinigung. Sie bekommt ein Rezept, denkt schnippisch: Antibiotika nein Danke, wirft es den Müll. Kind hat bleibend nur noch 45 Prozent Hörfähigkeit. Durch diese Medikamentenablehnung ist schon ungeheurer Schaden entstanden. Da entstehen Herzmuskelentzündungen, an denen man ein Leben lang hat, Nierenschädigungen und vieles mehr. Verdammt mir die Medikamente nicht!!

    Wer in Kenia Urlaub macht, sollte das nicht tun. Gruß Inge

  • Turtle 1994
    Dabei seit: 1136851200000
    Beiträge: 1243
    geschrieben 1280939927000

    Jambo

     

    na wie du gut bemerkt hast geht es hier um Malaria.

    Wer unbedingt Antibiotika zur Porphylaxe nehmen möchte-bitte sehr!

    Ich finde aber auch das zu schnell Antibiotika verschrieben wird-bei jeder Erkältung!!!

    Das geht mir persönlich zu weit....aber das Thema soll nicht abschweifen....

     

     

    Aber bitte verherrliche hier nicht ANTIBIOTIKA ,

    auch wenn dein Mann Arzt ist/war!

     

    Lg Turtle 1994

    Für jeden kommt der für ihn bestimmte Augenblick.(Ostafrika)
  • Ingeauftour
    Dabei seit: 1205539200000
    Beiträge: 389
    geschrieben 1280943540000

    Lieber Turtle,

     

    wo hört die Erkältung auf und wo fängt die schwere Bronchitis an??

     

    Ganz einfach, wenn dein Sputum dunkelgelb bis grünlich wird, solltest auch du was tun. Ich wünsche dir von Herzen, daß du nicht in eine Situation kommst, wo du ein Medikament brauchst. Aber das war nun mein letzter Beitrag. Ich habe übrigens Malarone genommen, die ersten Packungen in Deutschland, den Rest in Kenia gekauft.

  • Gabi2001
    Dabei seit: 1181260800000
    Beiträge: 3487
    geschrieben 1280944236000

    Jambo,

    ich denke man sollte mal zum Schluß kommen, niemand verherrlicht Antibiotika, Fakt ist nun mal das es eine Möglichkeit der Profylaxe ist, nicht mehr und nicht weniger.

    Lariam und Malarone sind ebenso wenig nebenwirkungsfrei  wie fast alle Medikamente auf der Welt. Es haben eben auch Mediziner völlig andere Auffassungen wie man auch in den wissenschaftlichen Veröffendlichungen verschiedener Medizinblätter lesen kann.

    Darum jeder so es es für richtig und maßvoll hält, aber bitte nicht schreiben dieses oder jenes Medikament ist Schei....e.

    Gruß Gabi 2001 ( Franz )

    man lebt nur einmal, erben braucht auch keiner, deshalb lebe jetzt !!!, denn es nützt nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
  • Tails
    Dabei seit: 1235433600000
    Beiträge: 551
    geschrieben 1280946574000

    Das tut doch niemand. Wichtig ist, dass man sich mit dem Thema befasst, einen Arzt konsultiert, gerne auch andere Reisende befragt - und dann für sich selbst entscheidet!

    ;)

    Wir hinterlassen nicht Spuren sondern Eindruck ...
  • Dubhe
    Dabei seit: 1183420800000
    Beiträge: 2220
    geschrieben 1280946712000

    Schade... eigentlich sollte der Zweck dieses Threads ein ganz anderer sein - nämlich der, dass es einfach nur sinnvoll und wichtig ist eine Malaria Prophylaxe zu machen.  Und zu diesem Thema sollte man sich AUSFÜHRLICH von Fachärzten (Tropeninstitut) beraten lassen!!! Wer was nimmt ist letztendlich jedem selbst überlassen..... was hier bestimmt schon 10 Mal geschrieben wurde....

    LG Dubhe **** "Die schnellste Verbindung zwischen 2 Menschen ist ein Lächeln" ****
  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1280947550000

    Jambo Dubhe, jambo Tails,

     

    das Gleiche dachte ich auch gerade.

     

    Genau solche Diskussionen sind es, die den ein oder anderen davon abhalten, sich ausführlich beraten zu lassen. Auch wenn ich mich zum 1.000.den Male wiederhole - nur eine ausführliche Beratung ist eine gute und auch erforderliche Basis für eine sichere Malariavorsorge für den einzelnen. Es wird einem dort ja nicht nur gesagt, was es gibt. Man bekommt die Vor- und Nachteile diverser Medikamente und Mittel erklärt und erläutert und eben auch Infos zu Wechselwirkungen bzw. Auswirkungen bei bestimmten Krankheitsbildern oder eben irgendwelchen anderen Krankheiten.

    Jedes Medikament hat seine Nebenwirkungen, doch nicht bei jedem treten sie auf bzw. jeder reagiert anders darauf.

     Wenn man das Glück hat, dass sein Hausarzt gleich noch Tropenmediziner ist, dann kennt der in der Regel das Gesundheitsbild und kann damit etwas mehr anfangen. 

    WAS man dann selber macht, das bleibt jedem überlassen.

     

    Ganz ehrlich, bei der nächsten Anfrage, warum man als Neuling sowas machen soll, wenn doch soviele Erfahrene immer wieder schreiben, was hervorragend funktioniert (wie, dass man ja vor Ort problemlos das Malariamittel xy kaufen kann), dann flippe ich aus.

     

    Das Schicksal von Showgirl geht denen, die sie kennen durften, doch sehr nahe und wenn man dann sieht, wie leichtsinnig manche Infos einfach im Netz verbreitet werden ohne mal darüber nachzudenken, wie die bei einem anderen (die nicht über die entsprechenden Infos oder Erfahrungen verfügen) ankommen könnten, dann bekomme ich einen Hals.

     

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • suzuki gsx
    Dabei seit: 1247011200000
    Beiträge: 21
    geschrieben 1284492429000

    Hallo,

    wir sind heute nach 2 Wochen Kenia wieder zuhause.

    Haben einen wunderschönen Urlaub mit Safari verbracht und keine Moskitos gesehen.

    Aber egal ob Moskitos da waren oder nicht, wir haben unsere Tabletten genommen. Wenn man in ein Land mit Malariagefahr fliegt, sollte man auch Vorsorge treffen. Und das geht nun mal nur mit Tabletten.

    Wer soviel Geld für einen Urlaub ausgibt, dem sollte die Gesundheit dann auch noch mal ein paar Euro wert sein.

    LG

  • risingsun28
    Dabei seit: 1200528000000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1284644052000

    das hier hab ich auch nicht gewußt, ist gut zu wissen:

     

    "Einen Nachteil hat aber auch das  Malarone:

     

    Seine Resorption aus dem Darm nach oraler Aufnahme hängt sehr stark davon ab, ob man vorher etwas Fettreiches gegessen hat: Auf nüchternen Magen genommen kann die Aufnahme des Medikamentes so stark beeinträchtigt sein, dass es unwirksam wird. "     Quelle: http://www.reisemed.at/malaria.html

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!