• FrauSchulz
    Dabei seit: 1168992000000
    Beiträge: 1007
    geschrieben 1185973365000

    Hallo!

    Hattet ihr im Ausland eigentlich schon Mal unangenehme Situationen, weil ihr Deutsche im eigentlichen Sinne seit? Dabei meine ich speziell im Hinblick auf frühere Zeiten.

    Uns als Schulklasse ist es nämlich passiert (1988 allerdings schon) , dass wir nach Polen per Zug ins Erholungslager gefahren sind und an der Bahnstrecke ältere Leute uns mit einem speziellen Gruß gegrüßt haben.

    Das hatte mich sehr erschreckt, schließlich hat unsere Generation (ich bin heute Mitte 30) doch mit den damaligen Sachen nichts zu tun.

    Hattet ihr ähnliche Situationen oder wurdet ihr sogar beschimpft?

    Hoffe, dass das ein Thema ist, was angesprochen werden darf. :frowning:

    LG

    *** The Stars and Stripes forever! ***
  • Holzmichel
    Dabei seit: 1087430400000
    Beiträge: 5677
    geschrieben 1185974618000

    Hallo Frau Schulz,

    leider habe ich/wir auch schon ein paar unschöne Sachen erlebt!

    Besonders dann, wenn ich immer noch als "der Fritz" bezeichnet wurde...

    Leider aber auch schon andersherum.

    Ich werde aber darüber nichts schreiben, weil ich glaube, dass das weder mich nicht weiterbringt noch Euch helfen wird.

    "Ewig Gestrige" oder auch " immernoch uns Hassende" wird man sicher in vielen Nationen antreffen. Auch in Jahren noch!

    Aber deshalb lasse ich mir meine Träume vom einem schönen Urlaub nicht vermiesen.

    Sorry, dass ich mich weiter nicht äussern werde.

    mit Gruss

    Erwin

  • maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1185975159000

    Hallo Frau Schulz,

    ich war mal vor Jahren in England und habe dort zwei Wochen in einer Gastfamilie gewohnt. Ich weiß nicht, was an den Abenden, an denen ich nicht "zu Hause" war im TV eingeschaltet wurde, aber wenn ich da war, lief verdächtig oft altes Propagandazeug. Meine Gasteltern waren sogar jünger als ich, also auch damals nicht dabei.

    Meine Tochter war in diesem Jahr mit ihrem Freund in Frankreich. Als sie ein kleines Problem mit dem Auto hatten, hielten sie in einem Ort an und überlegten, neben dem Wagen stehend, was sie nun tun sollten.

    Ein junger Mann im gleichen Alter kam von der Seite auf den Wagen zu (er konnte das KFZ-Schild nicht sehen) und sprach beide an und fragte, ob er helfen könne. Als er dann feststellt, dass beide keine Franzosen seien, drehte er sich um und ging weg. Im Weggehen sagte er dann noch, hätte er gewusst, dass sie keine Franzosen seien, sondern Deutsche, dann hätte er ihnen seine Hilfe nicht angeboten.

    Als junger Kerl, also vor 100 Jahren, habe ich auf Mallorca mal mit einer jungen Dame aus England getanzt. Als sie raffte, dass ich aus Deutschland kam, ließ sie mich wortlos auf der Tanzfläche stehen und ging weg.

    Meine beiden Kinder waren vor etlichen Jahren mit einer deutschen Sprachschule in Eastbourne/England. Beide Kinder haben zu unterschiedlichen Zeitpunkten erlebt, dass andere Kinder (alle ca. 14 - 16 Jahre alt) von sowohl Jugendlichen als auch von Erwachsenen sowohl verbal als auch tätlich angegriffen wurden. So bekam ein Mädchen von ca. 15 Jahren in einem Bus von einem Erwachsenen wortlos eine Ohrfeige, als dieser an ihr vorbeiging, um auszusteigen.

    Gruß, Hardy

  • _Cleopatra_109
    Dabei seit: 1171843200000
    Beiträge: 363
    geschrieben 1185975171000

    Persönlich wurde nicht beschimpft aber immer als Sonderling betrachtet, als ich die erste Zeit in Ägypten war. Als europäische Frau bekommt man von Anfang an einen Stempel der "Hurghada-Touristinnen" aufgedrückt. (Soll jetzt bitte keine Wertung sein! Bitte fühlt euch nicht angegriffen!) Erst nachdem die Einheimischen bemerkten, das ich eigentlich genauso bin wie sie z.B. mit den Fingern esse, mich anständig kleide usw. hat es aufgehört.

    Leider muß ich mich regelmäßig für andere deutsche Touristen im Ausland schämen z.B. die oben-eine-Touristinnen am Strand oder die mit einem "Gürtel" begleitet als Rock durch die Gegend laufen und dann -Och welch ein Wunder!! - von den Männern angegraben werden. Oder die Socken-Fanatiker die sogar in den Sandalen bei 40 Grad nicht ohne Socken auskommen können ;)

    Aber genauso wie andere Nationen Vorurteile über die Deutsche haben, haben wir diese über anderen Länder oder Bevölkerungsgruppen z.B. die Preißen und die Bayern :p

    In diesem Sinne - Leben und leben lassen

  • wiener-michl
    Dabei seit: 1113436800000
    Beiträge: 4413
    Verwarnt
    geschrieben 1185975547000

    @_Cleopatra_ sagte:

    ...Leider muß ich mich regelmäßig für andere deutsche Touristen im Ausland schämen z.B. die oben-eine-Touristinnen am Strand oder die mit einem "Gürtel" begleitet als Rock durch die Gegend laufen und dann -Och welch ein Wunder!! - von den Männern angegraben werden.

    Von welchen Männern ? den deutschen oder den ägyptischen ?

    Wenns Arscherl brummt ists Herzerl gsund
  • FrauSchulz
    Dabei seit: 1168992000000
    Beiträge: 1007
    geschrieben 1185975644000

    @cleopatra: Danke für deine Antwort, aber mir geht es nicht um das Ansehen der Deutschen im Ausland (dazu existieren schon zu viele Threads), sondern um Situationen die direkt im Zusammenhang mit den früheren Jahren (1930 bis 1945 etwa) stehen, so wie Hardy oder Holzmichel es berichteten.

    LG

    *** The Stars and Stripes forever! ***
  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1185976284000

    Mit einem speziellen Gruß sind wir noch nirgends bedacht worden, auch sind wir noch nirgends beleidigend auf Hitler angesprochen worden.

    Allerdings fiel uns beim letzten Urlaub in der Dominikanischen Republik auf, daß im Programm der "Deutschen Welle" öfters Berichte und Filme aus der Hitler-Zeit gezeigt wurden.

  • Miro*
    Dabei seit: 1136851200000
    Beiträge: 73
    geschrieben 1185977658000

    Hallo,

    ich habe Mitte der 80er in England bei einer Gastfamilie gelebt(sie waren sehr nett).Allerdings wurde ich(und meine Freundinnen) damals auf der Straße als Nazi beschimpft,und zwar von Gleichaltrigen :(

    Einer Freundin,der das damals auch passiert ist war letztes Jahr wieder dort und war überrascht wie freundlich sie dort überall empfangen wurde.Es scheint sich da schon was geändert zu haben.

    In den letzten beiden Jahren in Griechenland bin ich öfter von älteren Frauen angesprochen worden von wo ich denn käme.Als ich ihnen sagte das ich aus Deutschland komme(innerlich auf das schlimmste gefasst)lächelten sie herzlich und ich spürte das ich willkommen war....sehr schönes Gefühl ;)

  • leave
    Dabei seit: 1183939200000
    Beiträge: 57
    geschrieben 1185977738000

    Ich hatte erst vor kurzem in Kanada eine begegnung mit einem älteren Herren, der von mir wissen wollte woher ich komme, als ich ihm gesagt habe, hat er mir erzählt, dass seine ganze Familie in mauthausen ums Leben gekommen ist. Das seltsame daran war, dass er das eher so wie eine Anekdote erzählt hat. So wie wenn mir jemand erzählt, dass er aus Rom kommt und ich sage ganz erfreut daruf, dass ich dort mal gelebt habe.

    "Ah ja, in Österreich wurde meine ganze Familie ermordet, in Mauthausen, kennst du das?"

    Es passiert mir nicht oft, aber da hat es mir die Sprache verschlagen.

  • BiggiG
    Dabei seit: 1177200000000
    Beiträge: 185
    geschrieben 1185977994000

    Hallo,

    ich war Ender der 80er mit meiner Freundin im Sommer in Paris. Bei einem Straßenfest sind wir von ein paar Typen angequatscht worden, die wissen wollten, wo wir herkommen usw. Als sie hörten, dass wir aus Deutschland kommen, meinte einer von ihnen, dass er auch ein paar Worte deutsch könne: Beckenbauer, Rummenigge, Heil H...... Fanden wir natürlich keineswegs lustig, aber jedes mal, wenn wir ihm über den Weg liefen, machte er zu diesem Gruß die entsprechende Armbewegung.

    Biggi

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!