• tripplexXx
    Dabei seit: 1215216000000
    Beiträge: 3730
    geschrieben 1263478104000

    @Cameelia sagte:

    Er kann manchmal nicht still sitzen und redet gerne mit anderen Leuten, aber wenn man das als Belästigung auffasst, dann finde ich das schon bedenklich.

     

    Hm... also ich oute mich jetzt mal als eine, die nicht gern "vollgesabbelt" wird. Ich flirte gern mit Babys, ich unterhalte mich gern mit Kindern und manchmal spiele ich auch mit ihnen. ABER: wenn ICH das will, und nicht wenn das Kind das will.

    Und sein wir mal ehrlich. Ein 5-jähriger Bub kann schon ganz schön nerven ;)

    Im Ernst... Ich bin auch Mutter und ich darf das sagen... es gibt Meschen, für die der Urlaub IM Flieger beginnt, weil sie da schlafen können (ja, soll es geben;)) Und dann kommt so ein kleiner Quälgeist und erzählt Dir was vom Leben. Sehr süß... Irgendwann sagt man dann: "magst Du nicht mal wieder zur Mami gehen?" Und dann kommt: "Pst... die schläft doch!"

    DAS ist mir passiert und da werd ich richtig böse....

    Aber da das hier ja nicht die Frage war... ICH persönlich (meine Meinung) würde es nicht machen, da es mir selbst viel zu stressig wäre, und ich NIEMALS andere Personen damit belästigen wollen würde. Es kann nämlich auch passieren, dass Du Dir die wunderschönen 2 Wochen Urlaub damit kaputt machst, weil der Rückflug eine Katastrophe wird.

    Aber das wünsche ich Dir natürlich nicht... Übrigens ist es im Winter in Ägypten nicht kalt, im Dezember war es wärmer als auf Kuba :kuesse:

  • Katja13
    Dabei seit: 1117929600000
    Beiträge: 382
    geschrieben 1263479004000

    war ja klar das es hier wieder in die richtung abdriftet, dass man sich als reisender mit kind(ern) als "belästigung" für andere fühlen muss. wie traurig...

    @cameelia: mach dir keine sorgen, du kannst dein kind als einzige einschätzen und das klingt doch alles ganz normal. er scheint ja kein hyperaktiver schreihals zu sein ;-)

    vielleicht kannst du noch ein kinderbuch zu dem thema besorgen und das mit ihm mal besprechen, damit er ein wenig vorbereitet ist. kann ja nicht schaden. meine tochter fand es nämlich mal nicht so witzig bei der kontrolle, als sie ihrenn teddy durch die durchleuchtung geben musste ;-)

    gute reise undlg katja

    Ich liebe Urlaub!!!
  • Mühlengeist
    Dabei seit: 1103760000000
    Beiträge: 2227
    geschrieben 1263488947000

    Also, damit erst mal eins klar ist - ich hab 3 von der Sorte :D . 2 davon stehen mittlerweile auf eigenen Füßen, und der Jüngste ist jetzt 13. Das erste mal sind wir geflogen als der Jüngste 4,5 Jahre war. War nur Kurzstrecke bis nach Tunesien aber mit Anreise zum Flughafen, den obligatorischen 2 Stunden vorher zum Check in und  ca. 2 Stunden Transfer kamen wir dann auch auf 8 Stunden. Das hat voll und ganz gereicht. Der "Kleine" hat den ganzen flug verschlafen, war aber auch ein "Spätabendsflug". Wir mussten ihn also aus dem Flugzeug schleppen.  Ansonsten gehören meine zur ruhigen Fraktion.

    Trotzdem würde ich mir vorher überlegen, ob es so eine lange Reise (von der Flugdauer her) sein muss - aber das hast du ja für dich schon entschieden. Denn selbst mir als Erwachsenen macht es keinen Spaß so lange in einer "Ölsardinenbüchse" eingesperrt zu sein. Der Sitzabstand ist bei den Ferienfliegern ja nicht gerade komfortabel, und selbst kleine Leute können Beine schlecht lang machen.

    Kleiner tip am Rande, damit dein Junge nicht so aufgedreht ist: Fahrt vorher schon mal zum Flughafen und seht den Flugzeugen beim Starten und Landen zu. z.T. gibts gegen Bezahlung auch Flughafentouren (manchmal sogar speziell für Kinder) bei denen man schon mal den Sicherheitscheck macht und mit bussen bis aufs Vorfeld gefahren wird.

    Birgit

  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1263502410000

    @Katja13 sagte:

    war ja klar das es hier wieder in die richtung abdriftet, dass man sich als reisender mit kind(ern) als "belästigung" für andere fühlen muss. wie traurig...

    ......

     

    entschuldige. aber so eine aussage kann doch nur provozieren.

    die userin hat eine frage gestellt und ihre bedenken geäußert.

    viele user haben die geäußerten bedenken bestätigt.

    und das hat nichts mit kindergegnern o.ä. zu tun.

    man muß halt nur auch mal der realität ins auge sehen und nicht nur alles mit "friede-freude-eierkuchen" bestätigen.

    genau so ginge es mir aber auch, wenn jemand zur hurrican zeit fliegen würde.

    dann würde ich auch mal das "worst case szenario" aufzeichnen.

    aus dem einfachen grund, dass man die "einfachste" und auch die "schwerste" situaiton einmal druchspielt. 

    man muß doch auf alle eventualitäten vorbereitet sein.

    und mal ganz ehrlich: so ganz "ohne" ist so ein transatlantik flug nun mal nicht. egal, ob für kinder, erwachsene oder auch alte/gebrechliche personen.

    wenn man sowas nicht hören/lesen will, dann sollte man eine frage einfach nicht einstellen.

    wenn man aber wirklich auch mal das "für" und "wider" abwägen will, dann sollte man sich nicht beleidigt zurück ziehen, wenn das "wider" überwiegt.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1263545180000

    @Cameelia sagte:

    Ich weiß nicht, ob ich mir um die anderen Fluggäste Sorgen machen brauche,

     

    Früher "durften" die Kinder mit ihren Eltern stundenlang per Auto von D nach Italien, Jugoslawien oder Spanien in die Ferien fahren. Einen Vorteil hatte es: Sie konnten dabei nur ihre Eltern nerven

  • Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1263549880000

    Das kann man gar nicht vergleichen. Man kann bei langen Autoreisen  jederzeit den nächsten Rastplatz anfahren und eine  Pause machen. Mal aussteigen und sich die Beine vertreten.  Es gibt keine Wartezeit auf Flughäfen, kein Schlange stehen beim Einchecken, keinen Transfer usw. - also alles, was nervt, fällt weg.

  • *Grisu*
    Dabei seit: 1263254400000
    Beiträge: 51
    geschrieben 1263551322000

    Ich fand die langen Autotouren nach Südspanien und Griechenland als Kind trotzdem äußerst anstrengend und langweilig - erst der Walkman brachte leichte Entspannung ;) . So einen Transatlantikflug mit Transfern und allem drum und dran würde ich zumindest nicht alleine mit einem Kind unternehmen wollen. Dazu fand ich diese Endlosaktionen als Kind einfach zu schlimm.

    Allein die Frage "Wann sind wir endlich daaaaa???" (gerne 10 min. nach dem Start) läßt einem als Eltern doch schon den Mut verlieren. Nicht alles was machbar ist, muss auch wirklich gemacht werden. Man sollte das ehrlich für sich beantworten, ob so eine Reise wirklich das richtige fürs eigene Kind ist oder man nur selber so gerne dahin möchte.

    Nix für ungut, Grisu

    LG Claudia
  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1263552687000

    Was sich jeder selbst zutraut, soll gern jeder selbst entscheiden. Aber da ja bei solchen Fragen öfters auch durchscheint, das man es nur den Kindern zuliebe tut, ringt mir ein müdes Lächeln ab. Wer seinem 2jährigen Sprößling das "Urteilsvermögen" zutraut, in der Karibik die besten Vorrausstzungen für Badeurlaub zu finden, Hut ab! Unsre Tochter war als Kind ein Wasserratz und Ostern haben wir oft in einem Center-etc. Park verbracht. Seinem Kind tut man nämlich damit auch nichts schlechtes, inklusive Spassfaktor für alle vom ersten bis zum letzten Tag. Ein Fernflug für Urlaub mit Kleinstkind dient allerhöchstens der Befriedigung des eigenen Egos. Das ist meine persönliche Meinung, wenns jemand anders macht, ist es mir relativ egal.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!