• manila008
    Dabei seit: 1112745600000
    Beiträge: 17
    geschrieben 1112785357000

    Habe mir aufgrund des geringen Sitzabstandes MUC-Manila-MUC in der Emirates Eco jeweils eine Thrombose im rechten und linken Bein eingefangen. Habe daraufhin Emirates den Arzt- und Krankenhausbericht geschickt und gebeten, dass ich in Zukunft immer den Platz am Notausgang buchen kann, da ich jetzt ausser Gummistrümpfen und vorsorglichem Spritzensetzen auch die Beine hochlagern muss. Die Antwort von Emirates ist reine Kundenverarschung: Die wollen "eine entsprechende diagnostisch aussagekräftige Bestätigung eines Fachmediziners, hier speziell der Ursächlichkeit"!

    D.h., ein "Fachmediziner" muss nicht etwa meine Thrombosen bestätigen (das hat ja bereits das Krankenhaus getan), sondern beweisen, dass diese Thrombosen durch den engen Sitzabstand entstanden sind und nicht etwa kurz vor oder nach dem Flug z.B. im Taxi oder so...!!!

    Wer hat ähnlich schlechte Erfahrungen mit Emirates gemacht und/oder kennt eine Airline mit einem besseren Kundenservice?????

    Gibt es auch eine Bewertungsseite im Internet, wo man Fluglinien bewerten kann??

    Muss aufgrund der vielen gut(?) gemeinten Antworten noch folgendes hinzufügen:

    1.) Ich musste aus der Tasche vom Vordersitz sogar das Flugmagazin entfernen, sonst hätte ich gar nicht Platz nehmen können. Danach waren meine Knie beim Vordermannsitz "eingerastet", also null Bewegung.

    2.) Unter dem Sitz meines Vordermannes (das vor mir war die Sitzreihe beim Notausgang) war ein grauer Platikkasten verankert, der knapp die Hälfte meines Fussraumes beschnitt, sodass ich einen Fuss unter den Vordersitz meiner Frau klemmen musste, denn er hatte unter meinem Vordermannsitz keinen Platz mehr. Ich hing also drin, schlimmer wie eine Ölsardine in der Büchse! Diese grauen Plastikkästen sind unter allen Sitzen beim Notausgang montiert! Wahrscheinlich hat das etwas damit zu tun, dass diese Sitzreihe keine Klapptische haben (weils ja keinen Vordermann gibt) und die Tische aus der Armlehne gezogen werden müssen???

    3.) Ich hatte schon bei der Sitzplatzreservierung angegeben, dass ich 188cm gross bin. Bei meiner jetzigen Nachfrage, warum man mir denn ausgerechnet diesen Sitzplatz zugeteilt hatte, war man bass erstaunt, denn man wusste angeblich bei Emirates nichts von diesen Kästen!!!

    4.) Ich flog schon letztes Jahr mit Emirates und damals war alles o.k. Scheinbar schieben die je nach Buchungsaufkommen die Sitzreihen mal enger und mal nicht, deshalb kann man auch nie genau sagen, welche Sitzplatznummer nun die hinter der Notausgangsreihe mit den grauen Kästen ist und welche gerade nicht und natürlich erst recht nicht, wie gross die Sitzplatzabstände sein werden....

    Die Internet-Statistik mit den dort angegebenen Sitzplatzabständen ist doch reine Makulatur, denn ich sitze nicht im Internet sondern auf dem Sitz von Emirates und da nützt mir diese Internet-Kundenverarschung rein gar nichts!

    Wie ich schon angab, fliege ich schon seit 30 Jahren rund um den Globus, auch mit "engen" Chartermaschinen, aber so etwas ist mir noch nie passiert!! Deshalb auch mein Kommentar hier, vor allem, da Emirates jede Schuld von sich weist. Aber muss man sich tatsächlich alles gefallen lassen, nur weil die Milliarden im Background haben und natürlich die besseren Rechtsanwälte und "Verbindungen"???

    Wo ist denn das Problem, wenn ich in Zukunft einen Sitz am Notausgang buchen möchte? Das kostet die Airline doch keinen Cent. Ich reserviere sowieso immer ein halbes Jahr im Voraus.

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1112786078000

    tut mir leid für dich, mit den thrombosen. hast du denn während des fluges nix gemerkt???

    ist natürlich schwierig heir den "adäquaten Kausalzusammenhang" herzustellen. aber du bist nun mal als geschädigter in der beweispflicht.

    die Fluggesellschaft blockt erst einmal ab, nicht weil du nun immer erster klasse auf deren kosten fliegen könntest, sondern weil die angst vor einer schmerzensgeldklage haben. und schiss haben für evtl. spätfolgen aufkommen zu müssen.

    ich sehe da für dich eigentlich nur schlechte karten. 

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • emdebo
    Dabei seit: 1093392000000
    Beiträge: 902
    geschrieben 1112786519000

    Hier gibt es Informationen unter der Rubrik "Sitzkonfiguration" und gleichzeitig

    die Möglichkeit, einen Testbogen online auszufüllen:

    www.airlinetest.com

    Übrigens ist Emirates dort bisher nicht schlecht bewertet.

    Die Economy-Klasse bei Langflügen ist nun mal kein Zuckerschlecken

    - bei nahezu allen Gesellschaften.

    Aber ob jemand "flugfähig" ist, muss er letztlich selbst entscheiden.

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16140
    geschrieben 1112787768000

    Hallo manila008!

    Nachdem Alexandra ja schon ein paar Anmerkungen gemacht hat, möchte ich auch noch ein paar Dinge sagen.

    Diese Art von Thrombose wird mittlerweile auch Touristenklasse-Syndrom genannt. Langes, eingeengtes Sitzen ist tatsächlich grundsätzlich nicht unbedingt gut für unseren Körper, allerdings sind hierbei ein paar Zentimeter mehr oder weniger nicht(!) der alleinige und wirklich entscheidende Faktor. Da spielen Dinge wie Veranlagung/Vorschädigung und Bewegung u.ä. eine mindestens ebenso große und wichtige Rolle.

    Das Du in der "Beweispflicht" bist, ist logisch, nachvollziehbar und nicht zuletzt auch internationaler Standard, somit also keinesfalls allein Emirates-typisch.

    Wenn Du demnächst/auf zukünftigen Flügen immer die Beine hochlegen mußt(???), wirst Du wohl in die 1.Klasse "aufsteigen" müssen, oder auf Dein Glück vertrauen, kurzfristig (ggfs. beim einchecken) entsprechende Plätze reservieren zu können. Eine feste, dauerhafte Reservierung eines festen Platzes für eine bestimmte Person ist schon alleine aus organisatorischen Gründen nicht möglich und wird selbst VIPs nur selten zuteil.

    Den Kundenservice (gerade) von Emirates nur allein aufgrund dieser Vorkommnisse in Frage zu stellen (und hier anzuprangern), halte ich dann auch für mehr als "zweifelhaft".

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16140
    geschrieben 1112788425000

    PS:

    Eine Thrombose in beiden(!) Beinen gleichzeitg ist eher ein Indiz für eine Vorschädigung und entsprechende Veranlagung zu diesem Krankheitsbild. Falls noch nicht geschehen, solltest Du Dich ganz schnell ganz gründlich entsprechend durchchecken lassen.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • manila008
    Dabei seit: 1112745600000
    Beiträge: 17
    geschrieben 1112790802000

    Also, ich fliege seit 30 Jahren nach Asien und um die Welt mit bislang allen entsprechenden Airlines und ohne jegliche Schädigung. Die eine Thrombose passierte am Hinflug (habe ich  nichts gemerkt davon), die andere dann beim Rückflug (habe ich sofort gemerkt und bin als Notfall sofort ins Krankenhaus).

    Ich hatte bei allen meinen weltweiten Flügen noch nie einen so engen Sitzabstand: Die Flugmagazine in der Sitzvordertasche musste ich herausnehmen, sonst hätten meine Knie nicht Platz gehabt. Ausserdem war ich in der Reihe hinter den Sitzen vom Notausgang und da sind unter dem Vordersitz am Boden Plastikkästen angebracht, sodass ich nur einen Fuss unter den Vordersitz stellen konnte, den anderen dann unter den Vordersitz meiner Frau, die Gottseidank sehr klein ist. Bei der Flugsitzreservierung hatten wir bzw. das Reisebüro extra angegeben, dass ich 188cm gross bin. Mir dann so einen Sitz zuzuteilen ist dann wohl Körperverletzung, oder? Und da der Bomber voll war, ging auch nichts mit Platzwechsel.

    Und wenn ich nicht einmal Regressansprüche stelle, weil ich die airlinefreundliche Rechtssprechung kenne, sondern in Zukunft nur einen bestimmten Sitzplatz reservieren möchte (und Sitzplatzreservierungen sind bei Emirates ja möglich), dann ist das für mich ein besch..... Kundenservice, wenn Emirates mir so einen Antwortbrief serviert.

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1112791406000

    @manila

    was mich dann aber wundert ist, dass dir das vorher noch  nicht bei emirates aufgefallen ist. wenn du 30 ajhre fleigst, dann wirst du die airline doch schon mal geflogen sein, oder????

    was dir bleibt ist die möglichkeit, eine andere gesellschaft zu fliegen. bei flügen mit vorabend-check-in solltest du dieses wahrnehmen und die dann die notausgänge nehmen. dann bekommt man nämlich am vorabnd schon die plätze. oder aber du mußt eine klasse höher fliegen.

    bei ltu gibt es die möglichkeit, notausgang vorab zu buchen. für stolze 50 € pro person und strecke. da mein freund und ich nicht gerade klein sind, haben wir das für unseren sommerurlaub gemacht, um solchen problemen, wie du sie hast, zu entgehen. aber ich finde es schon eine frechheit, in so einem kelinen kasten über 10 stunden sitzen zu müssen.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16140
    geschrieben 1112794201000

    Hallo manila008!

    Ein paar Fragen:

    -Warum hast Du denn nicht schon bei der Flugbuchung einen bestimmten Sitzplatz reserviert.

    Der Hinweis das Du 1,88 m groß bist (was ja zudem für einen Europäer gerade mal oberer Durchschnitt ist) ist ein ebensolcher und keinesfalls (nicht nur bei Emirates) eine Verpflichtung der Airline die einen entsprechenden Platz zuzuweisen. Im übrigen wird solchen Wünschen sehr häufig entsprochen - hier hat es wohl einfach nicht geklappt. Der Flieger war voll und vielleicht gab's viele Reservierungen ;-)

    -Was würdest Du machen, wenn sich bei der Buchung herausstellt, das der/die von Dir bevorzugte(-n) Platz/Plätze bereits von anderen Personen reserviert wurden?

    -Warum bist Du über den Antwortbrief so verwundert bzw. erbost, wenn Du doch die "Airline-freundliche" Rechtssprechung kennst?

    Ob die Rechtssprechung zudem aber grundsätzlich wirklich so (hier) Airline-begünstigend ist...naja, das kann man auch andders sehen. Es gibt genug Urteile, wo Nörgel-Touris völlig überzogen und überraschend Recht bekommen haben.

    -

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Woody_
    Dabei seit: 1083456000000
    Beiträge: 9960
    geschrieben 1112833393000

    Also für mich war Emirates nichts besonderes.

    Da viele immer so begeistert waren davon,hab ich es mal nach Dubai

    ausprobiert.Sitzabstand war ganz "normal",nicht mehr als z.B. bei LTU.Und diesen blöden Kasten hatte ich auch da unten,also hatte man da wirklich nicht viel Beinfreiheit.

  • chrisk75
    Dabei seit: 1085875200000
    Beiträge: 44
    geschrieben 1112912424000

    manchmal kann man sich wirklich nur wundern. der sitzabstand wird von den airlines präzise angegeben,  und emirates rangiert dabei im oberen drittel des angebotenen sitzabstands auf den asienstrecken.

    http://www.airlinequality.com/Product/seats_global.htm

    für thrombosen die fluggesellschaft verantwortlich zu machen halte ich nur dann für angebracht, wenn er tatsaechlich unterirdisch schmal wäre - was aber bei emirates überhaupt nicht der fall ist. dort beträgt er 33`` in der economy, im B777, der zwischen dubai und asien häufig eingesetzt wird meines wissens sogar 34`. in der eco von lufthansa sinds übrigens 31``

    im übrigen kann man sich vor einem emirates-flug in deren vielfliegerprogramm skywards eintragen. das kostet nix, und dann kann man telefonisch unter angabe seiner skywards-nummer bei emirates in frankfurt präzise seinen wunschsitz angeben. auch, wenn man null meilen auf seinem konto hat. kostenlos und  von mir so mehrfach praktiziert. die sitzpläne sind ebenfalls auf deren homepage ersichtlich, sogar für jede einzelne maschinenkonfiguration. das ist ein service, der richtung asien seinesgleichen sucht.

    nur meine meinung.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!