• jarunee
    Dabei seit: 1168905600000
    Beiträge: 174
    geschrieben 1382786614000

    Nun ja, wenn man sich bei FeWo-Urlauben an der Küste komplett selbst verpflegt, kommt man in der Tat günstiger weg, auch, wenn man alle Nebenkosten einrechnet.

    Sicherlich gibt es auch dort schlechte Unterkünfte aber das Problem hat man auch in vielen Hotels weltweit.

    Wollte damit auch nur andeuten, dass man halt mal ein Jahr daheim bleiben oder auf billigere Urlaubsvarianten ausweichen muss, wenn einem eine Flugreise zu teuer wird.

    Der Preis, den wir für "unser" Hotel in Tunesien in den Osterferien für zwei Erwachsene und 2 Kinder bezahlt haben, war unschlagbar günstig (knapp 2.400 Euro). Wie bereits erwähnt, wundere ich mich, wie ein Hotel sowas stemmen kann, wenn man bedenkt, dass der Großteil des Geldes an den Reiseveranstalter und die Airline gehen.

    Die Hotels hingegen, die wir früher - außerhalb der Hauptsaison- gebucht haben (z. B. Kanaren, Balearen, Griechenland, Türkei) können wir uns schon lange nicht mehr leisten. Da läge der Preis in den Schulferien für zwei Wochen bei 4.300 Euro und mehr.... :( ... Und soooo viel mehr geboten wurde dort jetzt auch nicht, dass dieser riesige Preisunterschied gerechtfertigt gewesen wäre...

    LG, Tina

  • camel169
    Dabei seit: 1382400000000
    Beiträge: 295
    geschrieben 1382793272000

    hallo liebe Tunesienurlauber,

    ich fliege seit gut 20 Jahren nach Tunesien, meist 4 Sterne Hotels mit HP bis vor ca. 3 Jahren. Da habe ich zum erstenmal AI gebucht, und war sehr überrascht über den guten Service. Hotel Orient Palace in Sousse, allerdings vor den Unruhen. Habe dabei jede Mengge Dinare gespart, weil ich im Urlaub auch nicht gerade auf dem trockenen lebe.

    Letztes Jahr bin ich in Port el Kantaoui in einem Hotel mit HP gewesen (El Hana Palace), da haben mich 5 tunesische Biere und 3 Boukha genau soviel gekostet wie ein 4 Sterne Hotel in Sousse mit AI pro Tag. Soviel mal zu den Kosten. Und ich kann das Hotel auch mal für ein Essen verlassen und extra zahlen, wenn ich mich nicht am Büfett bedienen will. Fischrestaurent mit Wein kosten auch nicht mehr als umgerechnet 20 Euro pro Person.

    Wenn ich in Deutschland frühstücken gehe, bezahle ich fürs Büfett ca. 12-15 Euro. Dafür bekomme ich in der Nebensaion einen Tag Hotel mit AI. Stöhnen möchte ich da lieber, wenn ich an die deutsche Nordseeküste fahre und dann die Preise in den Restaurents sehe. Für eine Woche, kann ich in Tunesien gut und gerne 1 Monat gut leben.

    Aber Stöhnen gehört bein deutschen Urlaubern zum normalen Umgang bei vielen, nicht bei allen. Fahren schon in Urlaub und gucken, wo sie bei Rückkehr den Reiseveranstalter um Rückerstattung bei Mängeln bitten können.

    Schönes Wochenende

    camel169
  • inihexlein
    Dabei seit: 1124755200000
    Beiträge: 96
    geschrieben 1382798433000

    Hallo Herbert,

    sicherlich wollen einige einfach nur entspannen und - seltsamerweise - bspw nur am Pool liegen. Ich ganz persönlich bin aber der Meinung, dass All Inklusive für Urlaubsländer im Großen und Ganzen eher schädlich als hilfreich ist. Ja, wir gehen mittags gerne essen, nicht immer aber an und an, aber wir liegen auch nie am Pool oder den ganzen Tag nur am Strand, wie viele andere.

    Dafür unterhalte ich mich sehr viel mit Einheimischen, Kellnern, Verkäufern, Ladenbesitzern etc. Und so ziemlich alle bestätigen, dass das All In auf Kosten der Einzelhändler, Angestellten usw geht. Denn schließlich, wie soll denn für diese Spottpreise alles bezahlt werden, wenn nicht an den Löhnen und an der Qualität gespart wird? Auch in der Türkei habe ich dieselben Erfahrungen gemacht. 

    In erster Linie wird am Personal gespart: klar, es wird vielleicht mehr benötigt, aber Billigkräfte! Und die Urlauber, die sich beschweren, dass sie als All In Gäste nicht so gut behandelt werden wie oft die HP-Gäste: wir lassen Geld liegen, wir geben gute Trinkgelder! Sorry, aber ich würde es nicht anders machen. Wenn ich einen so geringen Lohn hätte, von dem ich kaum überleben kann,  würde ich mich selbstverständlich auch den Gästen zuwenden, von denen ich mehr Trinkgeld erwarten kann. Das ist nur menschlich, natürlich und überlebenswichtig. 

    Und wenn ich den einen Kommentar lese: die bösen bösen Urlauber... so ein Quatsch, das habe ich mit keinem Wort gesagt. Die Bösen sind die Reiseveranstalter, die die Hotels unter Druck setzen. Punkt! 

    Wenn ich überlege, wie voll die Medinas und Basare früher waren, heute schleicht man fast alleine da durch...woran liegts? Daran, dass man im Hotel alles bekommt - im Preis inbegriffen - 

    Wenn ich in ein Land reise, interessiere ich mich auch für Land und Leute und wie sie leben und nicht dass ich für sehr kleines Geld Alkohol konsumieren kann bis zum Umfallen. Daher weiß ich, wie es den Arbeitern/Angestellten geht und prangere ganz öffentlich All In an!

    >>Reisen ist tödlich für Vorurteile.<< Mark Twain (1835 - 1910)
  • inihexlein
    Dabei seit: 1124755200000
    Beiträge: 96
    geschrieben 1382798754000

    ach ja, Herbert, was ich noch vergaß: mag sein, dass ein Hotel etwas abgelegen ist und dort keine Restaurants direkt vor Ort sind ... nun, wir essen auch nicht immer im Hotel sondern steigen mal ins Taxi, oder ins TucTuc oder laufen einfach drauf los.... Auch diese Menschen leben vom Tourismus und wollen Geld verdienen und ganz ehrlich... ich lasse gern mein Geld in dem Land in dem ich Urlaub mache! Schließlich tu ich mir und den Menschen dort was Gutes.  ;)

    >>Reisen ist tödlich für Vorurteile.<< Mark Twain (1835 - 1910)
  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9684
    Verwarnt
    geschrieben 1382804300000

    @jarunee,

    nur mal so am Rande (und OT, sorry): Meine liebste Unterkunft (kleines Ferienhaus für 2 Personen) an der Ostsee kostet pro Tag in der Hauptsaison 149 €, dann noch für jeden Tag Frühstück und Abendessen...

    Die Zeiten, wo man an Nord- u. Ostsee preiswert Urlaub machen kann, sind definitiv vorbei (es sei denn, man akzeptiert die 70-er-Jahre-Einrichtung)... ;)

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • jarunee
    Dabei seit: 1168905600000
    Beiträge: 174
    geschrieben 1382806811000

    ...wow,  Malini! :laughing:

    Da hast du aber eine Deluxe-Unterkunft gewählt... ;-) :shock1:

    Also, 149 Euro/Tag - DAS bekommt man wesentlich günstiger - auch ohne 70-er-Jahre-Charme...

    Wir sind seit Jahren an der holländischen Nordseeküste und der deutschen Ostseeküste unterwegs und haben maximal einen Tagespreis pro Ferienhaus von 100 Euro in der Hochsaisonbezahlt, in Holland war es sogar sehr viel billiger... und: es war immer super....

    Klar ist: Die Restaurantpreise sind unglaublich teuer, sowie jedes Eis, jede Cola.

    Man muss sich halt selbst verpflegen.

    Gruß, Tina

  • Petra1954
    Dabei seit: 1183075200000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1382814398000

    Hallo zusammen,

    na, da sind wir ja von Tunesien an der Nord- und Ostsee gelandet. Als Verursacherin des Thread möchte ich mich wieder einklinken. Ein Forum lebt von gegensätzlichen Meinungen und das ist auch gut so. Ob allerdings Meinungen wie "AI ist schuld" oder "Wer ein billiges Urlaubsland bucht wird auch bestraft" mir wirklich weiterhelfen? Oder gibt es da eine qualifizierte Studie von einer neutralen Stelle die ich nicht kenne und genau das bestätigt.

    Es ging doch lediglich um die Frage ob die Hotelanlagen seit der Revolution im Januar 2011 wirklich so nachgelassen haben wie ich das empfinde. Und ich denke das bei ca. 50 Aufenthalten bis 2011 ein Vergleich möglich ist. Wer also erst nach 2011 erstmalig nach Tunesien gereist ist sollte bitte hier nicht mit diskutieren da die Vergleichsmöglichkeit zu vorher fehlt. Hier sind die alten Hasen gefragt die das Land seit Jahrzehnten kennen.

    Das Land hat mich bis 2011 aus verschiedenen Gründen sehr angesprochen, mittlerweile kann auch ich die Augen nicht mehr verschließen und bin sehr nachdenklich geworden. Ob man Tunesien als Billigreiseland bezeichnen kann liegt im Auge des Betrachters und des Einkommens. Für einen Manager ist es ein Billigland, für die kleine Rentnerin ist es gerade noch so machbar sich Urlaub zu leisten.

    Wer bei der Buchung eines Urlaubes wieviel einsteckt - Airline, Reisegesellschaft oder Hotel kann ich sowieso nicht beeinflussen, also zählt für mich der gezahlte Endpreis. Ich habe sogar das Empfinden das die Preise seit den neunziger Jahren nicht so sehr gestiegen sind, nur hatte ich da noch den gewünschten Qualitätsstandard und die entsprechende Dienstleistung. Da liegen jetzt Welten dazwischen, und was ist der Grund.

    Eine gute Bekannte die seit 2 Jahren in Tunesien wohnt und mit der ich über Flatrate oft telefoniere ist der Meinung das die Zukunft völlig ungewiss ist, und die Hoteliers sich deshalb scheuen noch in irgend etwas Geld zu investieren. Auf der einen Seite verständlich, aber sie laufen dann Gefahr das die Touristen ausbleiben.

    Herzliche Grüße Petra

  • süne54
    Dabei seit: 1239840000000
    Beiträge: 464
    geschrieben 1382865027000

    Ich liebe Tunesien auch - und ja, im Vergleich zu anderen Ländern ist es günstig. Das heisst aber noch lange nicht, dass die Sauberkeit darunter leiden muss! Ich kann bei einem AI-Billig-Angebot nicht die teuersten und besten Cocktails usw. erwarten. Aber ich verlange Ordnung und Reinlichkeit. Gerade WEIL das Land unter einer Krise leidet, sollten sie sich erst recht um die Touristen bemühen, damit nicht noch die letzte Einkommensquelle versiegt. Ich habe in Tunesien schon oft erlebt, dass vor allem die Kellner fast unverschämt um Trinkgeld buhlen, aber zu faul sind, sich dafür zu bemühen.

  • FamilieE
    Dabei seit: 1188691200000
    Beiträge: 66
    geschrieben 1382874757000

    Einen wunderschönen Guten Morgen Petra...

    Ganz viele Informationen stehen bei Stern.de. Im Suchfenster einfach Tunesien eingeben und es kommen ganz viele Berichte über Tunesien-auch die allerneusten.

    Was mir dieses Jahr auch Aufgefallen ist das es gerade bei den Service viele ältere Angestellte gab: Kellner, Reinigungskräfte... Unsere "Putzfee" war fast 60, jeden 2 Tag hat sie gefragt ob heute nur neue Handtücher reichen würden...Ich glaube das Tunesien sich den zweiten Frühling etwas anders vorgestellt hat, ich weiß auch nicht ob ein Reporter so richtigen Eindruck von den WAHREN Leben bekommt. Deine Bekannte die in Tunesien lebt wird wahrscheinlich die Beste Quelle sein. Ich hoffe jedenfalls für Land und Leute das es langsam Bergauf geht,-wäre schade. Auch das was gerade auf Lambedusa geschieht bekomme ich nur aus dem TV. mit.

    Schönen Sonntag noch...

    Ein Zyniker ist ein Mensch, der von jedem Ding den Preis und von keinem den Wert kennt.
  • FamilieE
    Dabei seit: 1188691200000
    Beiträge: 66
    geschrieben 1383058090000

    Habe einen ausführlichen Beitrag bei "Süddeutsche" gefunden. Sehr Informativ (3 Seiten ) ;)

    Ein Zyniker ist ein Mensch, der von jedem Ding den Preis und von keinem den Wert kennt.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!