• Kabafit
    Dabei seit: 1294358400000
    Beiträge: 58
    geschrieben 1475569999000

    sunnyboy0471:

    Sturmbedingt beschädigt? Warst du selber vor Ort? Vor ein paar Jahren soll mal ein Taifun durchgezogen sein, meinst du den?

    Ich erzähle hier nur Sachen, die ich persönlich gesehen habe. Beim letzten mal Tauchen in Dauin war die westliche Seite von Apo Island gesperrt, damit sie sich von Sturmschäden erholen kann. Die östliche Seite war phantastisch. Die Riffe direkt vor dem Strand in Dauin sehen teilweise aus wie Berlin 1945. So ein Trümmerfeld habe ich unter Wasser noch nie gesehen. Bis sich das erholt hat, wird es etliche Jahre dauern.

    Wann warst du zuletzt dort? Ich bin nämlich dieses Jahre Ende November im El Dorado Beach Resort, das in der Region Dauin liegt. Dort kann man ja nicht nur an den Stränden in Dauin tauchen, sondern auch Ausflüge zur Insel Siquijor und Apo Island machen. Ich werde berichten, wenn ich wieder da bin.

    @Florian80w

    Schade das es dir auf den Philippinen nicht gefallen, aber da muss ich vehement widersprechen. Ich wiederhole mich nur ungern, aber die Philippinen gehören immer noch, zu den besten Tauchgebieten der Welt.

    Bist du Großfisch glotzer? Stehst du auf kurze Anreisen? Top Sehenswürdigkeiten und Kultur über Wasser? Kulinarisch auf Thailand Niveau?

    > Dann bist du auf den Philippinen definitiv falsch.

  • Florian80w
    Dabei seit: 1335139200000
    Beiträge: 2806
    geschrieben 1475580719000

    @ Kabafit: Nach rund 150 Tauchgängen in verschiedenen Gegenden der Philippinen und Tauchreisen in diverse Gebiete weltweit seit über 30 Jahren kann ich mir sicherlich ein Urteil erlauben. Und das fällt nun mal anders aus, als dass ich Philippinen zu den weltweit besten Tauchgebieten zähle.

    "Großfischglotzer" - Umkehrschluss: Ein Meer ohne größere Fische ist ein völlig überfischtes und sterbendes Meer. Das ist Tatsache, und Kleingetier/Critter ist nur die von örtlichen Tauchbasen positiv verbrämte Eingeständnisvariante.

    "Kurze Anreise" - da ich nach 5 Flugstunden im Roten Meer viel mehr sehe als nach 24 Stunden zu einer Philippineninsel, sehe ich nicht ein, für viel weniger Unterwasserwelt viel länger anzureisen.

    "Sehenswürdigkeiten und Kultur" - gehört irgendwie dazu, und da ist selbst Malta spannender als die Philippinen.

    "Kulinarisches" - Essen muss man nun mal, und da hat so manches andere Land deutlich mehr zu bieten.

  • Kabafit
    Dabei seit: 1294358400000
    Beiträge: 58
    geschrieben 1475681391000

    Erstaunlich, wie die Eindrück doch unterschiedlich sind.

    Ich habe bis jetzt ca. 150 Tauchgänge nur im roten Meer gemacht, von Sharm El Sheik, Region Hurghada, bis runter nach Marsa Alam, sowie Tauchsafaris.

    Auf den Phillippinen war ich in Moalboal, Cabilao, Malapascua und Ende November geht es nach Dauin. (Negros) Bis jetzt habe ich in den Visayas um die 60 Tauchgänge gemacht. Des Weiteren kenne ich noch Thailand, Malediven, Mauritius, Kenia, Bonaire und natürlich das Mittelmeer. Ich denke, ich habe da einen kleinen Einblick, das ich mir ein Urteil erlauben kann.

    Wo hast du deinen schlechten Erfahrungen gesammelt?

    Wenn es um Preis/Leistung und kurze Anreise geht, dann ist das rote Meer unschlagbar. Das ist aber nicht fair, weil da schaut dann jede andere Region schlecht dagegen aus. Ich finde das rote Meer auch toll, fahre da auch wieder in zwei Wochen hin, nur mit Großfisch, damit meine ich Haie, Mantas, Walhaie usw., das schaut im roten Meer auch nicht gerade so toll aus, außer du machst eine Safaria z.b. zu den Brothers.

    Die typischen Tauchgänge vom Land aus sind aber oft easy, linke Schulter, rechte Schulter, mit vielen bunten Kleinzeug. Große Fische hast du da auch nur sehr selten. (vielleicht mal einen Napoleon) Das man in einen Tauchgang im roten Meer mehr sehen würde, als auf einer Insel auf den Philippinen, kann ich so definitiv nicht bestätigen.

    Zu deinen Ergänzungen:

    Es gibt bestimmt in anderen Regionen besseres Essen, nur hast du das auch am roten Meer?

    Kultur ist auf den Philippinen natürlich auch etwas schwierig, nur gibt es das auch am roten Meer? (außer du hast Lust auf einen Tagesausflug, mit 10 Stunden Bus fahren)

    Die Philippinen sind ein Makro Paradies, so findest du das nämlich im roten Meer überhaupt nicht. Sonst gibt es auf Malapascua "etwas Großfisch und auf Leyte gute Chance auf Walhai. Außerdem kann ich mal aus dem Hotel raus und habe dort etwas grün und Land&Leute. Wenn ich am roten Meer mal das Hotel verlasse, habe ich oft nur Müll/Schutt und Wüste, wenn mich der Security Mensch überhaupt aus den Hotel raus lässt.

    Die Philippinen sind als Urlauber interessant, wenn Tauchen, Rundreisen, Strandurlaub im Vordergrund steht. Wenn ich aber mehr auf kulturelle Highlights stehe, dann wird das auf den Philippinen natürlich schwierig.

  • Florian80w
    Dabei seit: 1335139200000
    Beiträge: 2806
    geschrieben 1475696345000

    Ich sehe, auch du bist taucherisch schon ziemlich herumgekommen.

    Meine schlechtesten Erfahrungen auf den Philippinen waren in Mindoro Nord/Puerto Galera. Bis auf wenige Ausnahmen waren alle Tauchspots nahezu identisch. Das dominierende Tier war der Federstern, millionenfach vorhanden in allen Farben und sogar tagaktiv, weil die Fischer sowohl die beschuppten Planktonfresser als auch die tagaktiven Räuber nahezu sämtlich in Richtung Markt befördert haben. Auf Moalboal sah es ähnlich trist aus. Ich bin nun mal keiner, der sich über ein 2 cm Nacktschneckchen freut, ich tauche aber ungern in kaputtem marinem Ökosystem.

    Meine bislang besten Erfahrungen machte ich mehrfach auf Boracay, dort speziell an den tiefen Abbruchkanten, aber da gehts um 30-45 Meter, mit nahezu unvermeidlicher Dekopflicht, und das ist wiederum für viele Urlaubstaucher out of range. Nach mehreren schönen Urlauben dort muss ich allerdings für mich konstatieren, dass nochmals eine Gesamtanreisezeit von 24 Stunden das nicht wert ist.

    Warum ist bezüglich kurzer Anreisezeit der Vergleich mit Ägypten oder auch Malta/nördliche Costa Brava nicht fair? Das sind nun mal die mitteleuropäischen Nahziele, ebenso sind Philippinen für Chinesen und Koreaner Nahziel - Chinesen reisen wiederum nicht zum Tauchen nach Ägypten.

    Kultur in Ägypten gucke ich mir selbstgestaltet mit sowas wie 3 Tagen an einem Ort an. Inlandsflug, vorgebuchtes Hotel ansonsten im Nahfeld zu Fuß oder mit tageweise gechartertem Taxifahrer. Nur den Nordsinai meide ich seit vielen Jahren. Außerdem hat mich in ganz Ägypten noch nie die Hotelsecurity am Rausgehen gehindert.

    Rundreise Philippinen: Was man dort unbedingt gesehen haben muss, sind die nördlichen Reisterrassen, der Vulkansee Taal und Bohol mit den Chocolate Hills. Peripherie von Manila und Cebu dagegen ist ebenso oft ein Dreckloch wie der Müll hinter ägyptischen Resorts. Und da ist für die meisten Deutschen das nächste Problem: Sie wollen vorab geplante/gebuchte Vollversorgung, wollen ans Händchen genommen werden, wollen Sicherungsschein und Reiseleiter zum Beschweren. In diesem Stil gibt es aber nahezu keine Philippinen-Reiseangebote.

  • sunnyboy0471
    Dabei seit: 1271894400000
    Beiträge: 63
    geschrieben 1475765081000

    Wann warst du zuletzt dort? Ich bin nämlich dieses Jahre Ende November im El Dorado Beach Resort, das in der Region Dauin liegt. Dort kann man ja nicht nur an den Stränden in Dauin tauchen, sondern auch Ausflüge zur Insel Siquijor und Apo Island machen. Ich werde berichten, wenn ich wieder da bin.

    Ich war das letzte Mal vor etwa 2 Jahren dort. Ich glaube nicht, das sich die Riffe vor Dauin schon wieder erholt haben. Siquijor kann ich zum Tauchen sehr empfehlen. Aber aufpassen, das du nicht mit einer Hexe zusammen stößt.  ;)

  • Florian80w
    Dabei seit: 1335139200000
    Beiträge: 2806
    geschrieben 1475777090000

    Moalboal vor 5 Jahren, Puerto Galera vor 4 Jahren, Boracay März 2016

    Bis sich ein Riff halbwegs erholt, vergehen 10 Jahre und mehr, vorausgesetzt, es wird auch nicht gefischt. Wenn jeder Schuppenträger im Kochtopf landet, wird es gar nichts mehr, und ein mehrjähriges Fischfangmoratorium bekommst du in philippinischen Köpfen nicht implantiert. Aussage eines Fischers vor paar Jahren: Wenn wir im Meer nicht mehr fangen, beten wir, und Gott schickt neue Fische.

  • ForeverFlorida
    Dabei seit: 1305676800000
    Beiträge: 1034
    geschrieben 1479037975000

    Grüße vom White Beach, Boracay Fans!

    also schnorcheltechnisch find ich es nicht so prickelnd hier, das ist eher ne recht traurige Angelegenheit, zumindest rund ums Hotel bei Station 3. Naja, nicht so tragisch, sind ja zum faulenzen und relaxen auf der Insel, nicht um hier zu schnorcheln. Ansonsten ist das Meer prima! Es ist wärmer als bei unserem ersten Aufenthalt hier, Feb letztes Jahr. Jetzt hat es so geschätzt 28 Grad. Richtig angenehm :-))) Vielleicht habe ich im letzten Urlaub nicht so genau auf die Preise geachtet wie dieses Mal aber gefühlt ist es etwas teuerer geworden, obwohl der Kurs PHP / EUR dieses Mal besser ist. Kommen ja auch genügend Touris, vielleicht deshalb. Hoffentlich übertreiben sie es mal nicht weiter, denn ne Pizza für 9-11 Euro!!! das braucht hier wohl keiner. Selbst fürs phil. Pancit Canton mit Huhn werden schon 385 aufwärts fällig.  Also mittlerweile sozusagen Phuket Preise. Nur ein viel schönerer Strand - immernoch. 

    FF

    * Wenn es ein Hotel nicht schafft, auch ohne Vorschuss Trinkgeld einen guten Service zu bringen, ist es kein gutes Hotel *
  • Florian80w
    Dabei seit: 1335139200000
    Beiträge: 2806
    geschrieben 1479119232000

    Aha, ihr seid in Villa Caemilla. Kenne ich, nettes Hotel, ruhige Lage.

    Schnorcheln: Klar kannst das vergessen. Wo Sandgrund ist, lohnt sich Schnorcheln nun mal nicht. Wenn ihr mal schnorcheln wollt, ein Tipp: Lauft mal in den Bereich ex Station 2. Direkt hinter der großen Hotelbaustelle isi Victory Beach Resort/Victory Divers. Fragt mal nach Mitfahrt, wenn sie zu Crocodile Island fahren. Am Ankerplatz ist ca. 4 m tiefes Wasser mit Riffstruktur, da seht ihr was.

    Die Pizzen waren schon immer absurd teuer. Pizza 500 Peso (mit relativ wenig drauf), dagegen sind die all you can eat-Buffets ein Superschnäppchen. Esst euch da mal durch, von Station 3 bis Station 1 gibts mehrere davon, Preise im April 2016 zwischen 275 und 595 Peso. Für mich die besten sind Seafood bei Victory für 275 und links neben dem Reverse Bungee für 595 Peso.

  • ForeverFlorida
    Dabei seit: 1305676800000
    Beiträge: 1034
    geschrieben 1479184650000

    Hi,

    ja, die Villa Caemilla ist voll schön.  Da ärgert man sich, dass man beim letzten Urlaub im Regency und Henann Lagoon soviel Geld mehr gezahlt hat und es nicht wirklich gut war.

    Wir waren die Tage bei einem Buffet beim Paradies irgendwas, wo auch das House of Lechon ist ( deswegen waren wir ja dort, wegen der Spansau)  etwa 585 (?) gezahlt und das Buffet fanden wir, bis auf die Spansau, echt mies. Qualitativ miserabel. Ok, der gegrillte Tintenfisch ging noch, aber der Rest, oh mein Gott.

    Zu den normalen Restaurantpreisen... ja, 500 für eine Pizza ist keine Seltenheit, das ist echt happig und das zahle ich ja schon nirgendwo in D.  Viele Gerichte kosten so 7-9 Euro, aber die Menge die auf dem Teller landet, macht selbst mich, Frau, Normalgewicht, "Normalesser", nicht satt. Wir waren öfter beim deutschen ( Kurt) oder beim Schweizer, wo das Essen zwar immer schmeckt, man aber oft überlegt, ob man sich nach dem Hauptgericht noch eins bestellt um nicht hungrig ins Bett zu gehen. Wenn ich mir 2 Teller Bolognese bestelle, um satt zu werden, habe ich ebenfalls 760php oder mehr zu zahlen.  Da sind wir dann etwa USA Niveau. Grosser Teller, definitiv satt und 14 Euro ca.

    Wir schauen im Urlaub nicht wirklich sehr aufs Geld, aber wir reisen viel und überall rum und dann vergleicht man halt auch.  Thailand genauso. Es scheint günstig zu sein, aber man braucht halt immer mind. 2 Portionen um satt zu werden.  Ausnahme, Nordthailand, dort waren wir auch vor ein paar Jahren, da war es überall richtig günstig.  Aber vom " wieviel Geld brauche ich um satt zu werden-Faktor" ist Boracay von den USA echt nicht oder nur kaum entfernt.

    Grüße FF und danke für den schnorchel Tip!

    * Wenn es ein Hotel nicht schafft, auch ohne Vorschuss Trinkgeld einen guten Service zu bringen, ist es kein gutes Hotel *
  • Florian80w
    Dabei seit: 1335139200000
    Beiträge: 2806
    geschrieben 1479208717000

    Wenn ihr mal relativ günstig und authentisch Meeresgetier essen wollt, hier ein Tipp:

    Kurz vor Victory rein in die schmale Bazargasse, durchgehen bis zum alten Talipapa-Fischmarkt. Drumherum sind mehrere Cook your Fish-Kleinrestaurants. Kauft euer Meerestier beim Fischhändler, in den Kleinrestaurants zahlt ihr eine preiswerte Pauschale für dessen Zubereitung und die Beilagen. Dann hängt Sattwerden primär von eurem Einkauf ab.

    Und testet mal das Victory-Buffet. Und noch ein Tipp, nicht weit von Caemilla entfernt: Beachway nach Süden bis zu seinem Ende, dann 100 m übern Strand und rein ins Erdgeschoss eines zweistöckigen Hauses mit Windgenerator auf dem Dach. Name vergessen. Inhaber ist sehr wohlhabender Österreicher, da wird man satt.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!