• sphere
    Dabei seit: 1288224000000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1357063894000

    Hallo

    und schönes neues Jahr.

    Ich möchte gern von meiner Costa Rica - Reise (22 Tage) berichten:

    Ich hatte erst Bedenken bei WI zu buchen, da ich mir dachte, dass der sehr günstige  Reisepreis die Qualität der Reise schmälert. Das war allerdings gar nicht der Fall.

    Die Anreise verlief mit Iberia von Fra via Madrid. Mit Iberia (dem Service) war ich nicht zufrieden- aber auszuhalten.

    Die Rundreise an sich verlief prima. Gute Mittelklasse- Hotels/Lodges, die allerdings einen geringeren Standard haben als in Europa.

    Wir waren insgesamt 16 Personen im 24-sitzigen Bus- also es war gut Platz. Die einzelnen Etappen waren nicht zu lang und es wurden immer wieder Stops gemacht- zum Austreten, Fotografieren, Rauchen etc....

    Der Reiseleiter- ein deutscher, den schon etwa 20 Jahre dort lebt, war prima drauf und es war ihm anzumerken, dass es ihm Spaß macht, die Gruppe zu führen und alles zu erklären. Er war wirklich sehr kompetent und konnte alle Fragen zu Zufriedenheit beantworten- gab aber auch von sich aus sehr viele Informationen und Tips.

    Die Reiseroute war gut gewählt und wir waren auch flexibel. Wetterbedingt waren einige Ausflüge nicht günstig- die dann auf den nächsten Tag verschoben wurden- nach Abstimmung. Es wurde also nicht stur der Plan "durchgezogen", sondern eben nach Rücksprache mit der Gruppe entschieden.

    Es war eine sehr schöne Reise, die ich jedem empfehlen kann.

    Ich plane jetzt die Südafrika-Reise mit WI.

    Grüße: Val

  • tmali69
    Dabei seit: 1264896000000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1358109902000

    Vor genau fast 2 Jahren waren wir mit WI in Indien. Ich habe hier schon mehrfach darüber berichtet. Ich bin bei Dunkel in einen nicht abgesperrten leeren Springbrunnen gefallen.

    WI hat mir zugesichert, dass ich mir nichts Sorgen machen muss, da Sie für alles aufkommen, inkl. Schmerzensgeld. Allerdings wendete sich Blatt in Deutschland total, WI konnte sich an nichts mehr erinnern, irgendwelche Zusagen gemacht zu haben. Schliesslich verklagte ich WI, wohlgemerkt WI. Nach mehreren Gerichtsverhandlungen stellte sich heraus, dass der Rechtsanwalt von der Vesicherung von WI war und nicht WI selber. WI hat sich in dieser überhaupt nicht gemeldet und alles auf sich beruhen lassen, da sie den Fall an die Versicherung abgetreten haben. Sehr verwunderlich, dass das hier in Deutschland geht. Kurzum wurde ein Vergleich geschlossen, der meine  Kosten in keinster Weise deckt, da ich mit einer Behinderung am Ellbogen leben muss, ich kann nicht nich mehr vollständig strecken. Super sage ich da nur. Unter diesen Umständen können wir WI als Reisveranstalten nicht mehr empfehlen, denn wenn was passiert, ist man verlassen und hinter den grossen Worten von WI verbrigt sicht nur heisse Luft. Nie mehr WI.

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1358112527000

    @tmali

    dass du nicht einmal die dir entstandenen kosten "erstritten" hast, tut mir sehr leid.

    warum wurde der vergleich denn geschlossen? warum kam es nicht zur klage? was hat denn dein rechtsanwalt dazu gesagt? wollte er nicht mehr weiter machen? warum?

    völlig o.t., weil es eigentlich ins thema recht gehört, aber trotzdem:

    dass der reiseveranstalter die ganze geschichte seiner haftpflichtversicherung gemeldet hat und die alle weiteren schritte in die hand genommen hat, ist nichts ungewöhnliches.

    der haftpflichtversicherer prüft die haftung dann dem grunde und der höhe nach.

    es geht darum, berechtigte ansprüche zu befriedigen, oder auch unberechtigte ansprüche abzuwehren. und dafür unterhalten die versicherer eben ganze armadas von rechtsanwälten.

    ich bin keiner und möchte auch keine rechtsberatung geben. da bist du sicherlich schon von deinem rechtsanwalt hinlänglich beraten worden.

    nach meinem rechtsempfinden hätte ich aber, wenn der veranstalter keine verantwortung übernimmt, die klage gegen das hotel (es ist doch im hotel passiert, oder?) erweitert.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17514
    geschrieben 1358112916000

    @tmali69

    Ja, ich erinnere mich. 

    Du hast damals im Forum "Meinungen zu reiserechtlichen Fragen" nachgefragt - in diesem Thread:  Klick hier

    Interessant und abschließend dort das letzte Posting von @mosaik.

    Du hast dich ja leider nicht mehr gemeldet bzw. auf die eine oder andere Frage seitens der User geantwortet. :?

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • tmali69
    Dabei seit: 1264896000000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1358164284000

    Kourion, dass habe ich absichtlich nicht getan, da ich gerade bei Gericht die Klage eingereicht habe, da jetzt alles vorbei ist. Antworte ich auf jede Frage gerne, die mir gestellt wird. Ich habe auch stellenweise die absurden Antworten gelesen, dass ich betrunken gewesen bin usw. Das ist alles schwachsinn, so wie ich es beschrieben habe ist es korrekt gewesen. Das Gericht hat mir ja auch teilweise recht gegeben. Ich könnte auch noch einen Mega Bericht über die Verhandlungen und das Gericht schreiben. weil stellenweise vieles an den  Haaren herbei gezogen wurde, auch seitens des Gerichts. Jedoh am meinsten hat mich WI schockiert.

  • tmali69
    Dabei seit: 1264896000000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1358164604000

    [size=9px]Überflüssiges Zitat[color=darkblue] derselben Seite entfernt, da ein @user vollkommen ausreichend ist.[/size][/color]

    @Lexilexi

    Klag mal ein Hotel in Indien an. Das Hotelpersonal hat schriftlich alles bestritten, obwohl sie mich alle gesehen haben.

  • kirchdorf1
    Dabei seit: 1298160000000
    Beiträge: 86
    geschrieben 1358174002000

    Hallo tmali69,

    ich finde es ganz tragisch was dir passiert ist, allerdings verstehe ich nicht so ganz, was jetzt der Reiseveranstalter, in diesem Falle World Insight, für deinen Unfall kann. Was hat denn nun das Gericht entschieden? Trägt der Veranstalter eine Mitschuld an deinem Unfall?

    Ich bin letztes Jahr in Kandy ( Sri Lanka ) in ein unbeleuchtetes Loch vor dem Zahntempel getreten. Es ist zum Glück nichts passiert, aber wenn doch, wäre ich nicht im Traum auf den Gedanken gekommen den Veranstalter zu verklagen. Hattest du keine Auslandkrankenversicherung?

    Wärst du nicht mit einer Reisegruppe unterwegs gewesen, wen hättest du dann zur Rechenschaft gezogen?

    Du schreibst ja selbst, dass dir vor Ort gut geholfen wurde und du auch vom Reiseleiter ( der im Auftrag des Veranstalters handelt ) gut unterstützt wurdest. Wo liegt denn dann noch das Problem? Das der Arm nicht wieder 100%ig einsatzfähig wird ist natürlich tragisch und ich bedauere es sehr für dich, allerdings würde in diesem Fall eine Unfallversicherung greifen. Also berichte doch mal was nun letztendlich dabei herausgekommen ist.

    LG Kerstin

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16134
    geschrieben 1358174562000

    tmali, Du hast Dir doch sicher vor Ort von WI schriftlich(!) das Versprechen Dir zu helfen bestätigen lassen!

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17514
    geschrieben 1358175815000

    @tmali

    Ich sehe den verlinkten Thread ein wenig anders als du, denn bis auf einen User waren alle eher darum bemüht, dir zu helfen.

    Auch warst du zu Anfang des Threads sehr wohl mit dem Engagement von WI und dem RL zufrieden. Du schriebst (ich zitiere dich):

    "WI und der Reiseleiter haben das sehr gut gemeistert".  :?

    Was die späteren Fragen betrifft - sie kamen nach dem Posting von @Sunshine997, die dort schrieb:

    ""Beweisen musst natürlich Du, was passiert ist und warum das Hotel schuld hat (und nicht Du durch Unachtsamkeit)."

    ... so drehten sie sich um den Punkt: Wo lag der Brunnen, in den du gefallen bist?

    Lag er auf einem Weg, von dem erwartet werden konnte, dass er beleuchtet sein muss oder war dieser Brunnen anderorts ?

    Und diese Frage hast du nie beantwortet - woraufhin die Diskussion abgebrach.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • tmali69
    Dabei seit: 1264896000000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1358181486000

    Sehrwohl haben wir uns vor Ort alles bestätigen lassen. Es hat aber nichts genützt. Wie unsere Gerichte urteilen, dass ist wieder ein anderes Thema und könnte auch ganze Diskussion auslösen. Wir haben uns so verhalten, wie man es in so einem Fall und den Leuten vor Ort - Reisleiter und Reiseorganisation - haben wir auch nichts vorgeworfen.

    Der Springbrunnen befand sich die direkt in der Anlage, es waren mehere Brunnen dort und alle ohne Wasser und ohne Absperrung. Das Hotel eine Aussichtsplattform angepriesen, die man bei Dunkelheit besuchen soll, weil man dort ein wunderschönes Fort sehen konnte und man musste an den Brunnen vorbei, die ich schon auf dem hinweg nicht gesehen habe, weil es auch keinen Beleuchtung. Es gibt genug Google Bilder, die das auch beweisen. Ich will hier nur zum Ausdruck bringen, dass wir uns ordnungsemäß verhalten haben und dies haben wir auch als Bestätigung undzumal waren wir ja in einer Gruppe unterwegs, die das alle bestätigt haben.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!