• Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17950
    geschrieben 1405608626000

    Da ich nicht mehr editieren konnte - hier korrekt:

    @Breitbach schrieb: "Tourismusmafia"-Schützer.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Breitbach
    Dabei seit: 1113868800000
    Beiträge: 83
    geschrieben 1405609600000

    ist ja schön, wenn sich so viele für meine Kommentare interessieren, aber man sollte sich schon gelesen haben:

    "was soll ein RV also tun, wenn ein Flug gecancelt wird?

    Du willst zwar nicht diskutieren, aber eine realistische Lösung wirst du wohl parat haben, oder?"

    Seit wann ist es Aufgabe eines ggf. Betroffenen sich über mögliche Lösungen im Bereich seines Vertragspartners Gedanken zu machen ?

    Als Unternehmer sollten einem abhängig von der Ausgangssituation eine ganze Reihe von möglichen Maßnahmen einfallen, möglicherweise kommt Ihr selbst darauf.

    "Die Bandbreite der Ansichten über dasselbe Thema verändern derartige Tiraden nicht.

     ......"Stimmt. Die deinigen im Übrigen auch nicht..."

    Nur, ich habe das auch nicht versucht.

    .. und mir geht es auch nicht um DIE Veranstalter sondern um deren Umgang mit Problemen die sie selbst kreiert haben.

    "Touristenmafia" bzw. "Touristenmafia"-Schützer für mich schon über das noch Akzeptierbare hinausgeht."

    schon mal den Beitrag gelesen, auf den ich mich bezog ? Wäre hilfreich.

    Dieses hier weit verbreitete selektive Lesen von Beiträgen verbunden mit der eigenen Interpretation sorgt immer wieder für derart langatmige Debatten.

  • Alfred_Tetzlaff
    Dabei seit: 1236729600000
    Beiträge: 1823
    geschrieben 1405611095000

    Breitbach:

    Seit wann ist es Aufgabe eines ggf. Betroffenen sich über mögliche Lösungen im Bereich seines Vertragspartners Gedanken zu machen ?

    Als Unternehmer sollten einem abhängig von der Ausgangssituation eine ganze Reihe von möglichen Maßnahmen einfallen, möglicherweise kommt Ihr selbst darauf.

    Da eine Lösung präsentiert wurde, verstehe ich wirklich das Problem nicht...am gleichen Tag wurde ein Alternativflug vorgeschlagen, über den sich vermutlich der Rest diejenigen, die auf Thailwind gebucht waren, dieblisch freuen werden.

    Man lernt halt nie aus, in 95% der Fälle mokieren sich TO darüber, dass ihre Flugzeiten vorverlegt werden und so wertvolle Urlaubszeit verloren geht.

    :frowning:

    2015, Porto Angeli, Rhodos 2016 - LTI Glyfada, Korfu - 2017 Conil de la Frontera
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17950
    geschrieben 1405612573000

    @Breitbach

    Nein, klar, du versuchst es nicht. Deine Beiträge sind einzig als Balsam für die Seele der Beschwerdeführer gedacht.  :?

    Zum Punkt: "schon mal den Beitrag gelesen, auf den ich mich bezog ? Wäre hilfreich."

    Jau, hab ich - sowohl den von @Holginho als auch die vorausgegangenen Postings. Und daraus muss ich schließen, dass du mit "Tourismusmafia" wohl den RV - oder doch DIE

    RV ? - meinst und mit 'selbsternannte "Tourismusmafia"-Schützer' die User, die dir bis zum Zeitpunkt deines Postings geantwortet haben.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Breitbach
    Dabei seit: 1113868800000
    Beiträge: 83
    geschrieben 1405613190000

    wenn ich micht recht erinnere, hat der TO schlüssig begründet, warum er die ursprüngliche Buchung getätigt hat und daß ihm die präsentierte Lösung nicht so richtig befriedigt hat.

    Man kann diesen die Planung und Erwartung des TO beeinflussenden Wunsch bei der Wertung des Vorgangs als unerheblich abtun. Dann natürlich versteht man das Problem auch nicht.

    Würde der TO die Irrelevanz seiner Erwartungen eingesehen haben, so hätte er seinen Beitrag vermutlich nicht erst verfaßt.

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16140
    geschrieben 1405613498000

    ...zur "Ehrenrettung" von @Breitbach:

    Den Begriff "Touristikmafia" habe ich heute in meinem Beitrag von 8:13 Uhr mit folgender Äußerung ins Spiel gebracht:

    "...Einige user und Möchtegern-Verbrauchgerschützer tun gerade so, als wenn die "Touristikmafia" mutwillig und bösartig "jeden 2. kreuzarmen Urlauber" abzieht und bewußt benachteilig - und dies ist einfach Vollmumpitz!"

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16140
    geschrieben 1405614052000

    Breitbach (und natürlich auch "TE" ), selbstverständlich wurde schlüssig erklärt warum so und unter diesen prognostizierten(!...und genau das ist der Punkt!) Konditionen gebucht wurde.

    Nur können eben genau diese in gewissen Teilen geändert werden.

    Ja, niemand muß mit dieser Vorgehensweise einverstanden sein und von mir aus kann auch jedweder Betroffene (oder auch Nicht-Betroffene, aber "Interessierte") gerne auch bis zum St. Nimmerleinstag dagegen vorgehen und/oder klagen. Diese Personen sollten aber akzeptieren, daß es für das mögliche, (und nun wirklich nicht so häufig geschehende ) aktuell rechtlich gedeckte Prozedere durchaus Gründe gibt...zudem sollte sich jeder "Betroffene/Interessierte" über die Konsequenzen im Falle einer richterlich erzwungenen Änderung im Klaren sein.

    ...und ich bin mir sehr sicher, daß genau die Leute die "Heute motzen", auch dann wieder zu lesen wären - eben weil ihnen genau diese Konsequenzen weder bewußt sind, noch ihnen diese gefallen werden.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Alfred_Tetzlaff
    Dabei seit: 1236729600000
    Beiträge: 1823
    geschrieben 1405614726000

    Ich erkenne ja durchaus das "Problem" (auch wenn ich persönlcih nie nicht einen Tag nach Rückkehr vom Urlaub wieder arbeiten würde), aber rechtlich kann der TO rein gar nichts machen (außer stornieren, ggfs. den dann tagesaktuellen Preis zahlen und auf einen passenden Flug hoffen, der allerdings auch nicht garantiert ist).

    Auch mir ist so etwas schon passiert, ein Mal wurde der Hinflug 10 Stunden nach hinten verschoben, ein Mal sollten wir gar von einem anderen Flughafen abfliegen.

    In beiden Fällen habe ich konstruktiv und sachlich mit den RV(zwei Verschiedene )kommuniziert und jeweils eine für mich befriedigende Lösung erzielt.

    Das wäre auch genau das, was ich dem TO in seinem Fall  geraten hätte, habe noch nie erlebt, dass ich der Vertreter des RV vor Ort bei Problemen nicht Mühe gegeben hätte.

    2015, Porto Angeli, Rhodos 2016 - LTI Glyfada, Korfu - 2017 Conil de la Frontera
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17950
    geschrieben 1405616900000

    @Breitbach

    Ich bitte aufrichtig um Entschuldigung.

    Ich hab's gelesen, aber es hat nicht geklickt. Wahrscheinlich sollte ich nicht schreiben und gleichzeitig die nächste Reise planen. :disappointed:

    Nochmals sorry für meine Unaufmerksamkeit.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Breitbach
    Dabei seit: 1113868800000
    Beiträge: 83
    geschrieben 1405617780000

    Wer der Ansicht ist, daß alle geschilderten Änderungen des Reiseablaufs oder seiner Bestandteile bei hinreichender Planung, sorgfältiger Vertragsgestaltung (auch mit dessen UL) und funktionierender Logistik seitens des RV unvermeidbar waren und daß dessen Krisenmanagement keiner Verbesserung bedarf, somit der RV optimal aufgestellt ist, der darf diesen Glauben gerne weiter leben. Seltsamerweise scheint es jedoch meist sehr schwierig zu sein, den tatsächlichen Grund einer Änderung in Erfahrung zu bringen. Wenn das mal keine rechtlichen Gründe hat.

    Ebenso gehört schon eine Menge Gutgläubigkeit dazu anzunehmen, daß mehr als ein Bruchteil der tatsächlich aufgetretenen Reisemängel ihren Weg in derartige Foren finden.

    Der Versuch hinsichtlich der beiden kommentierten Berichte reiserechtliche Aspekte in den Vordergrund zu rücken ist unverständlich, da kein konkreter Anlass (z.B. Anspruchsanmeldung) dafür erkennbar ist. Soweit dennoch Ansprüche bestehen könnten ist das eine Angelegenheit zwischen den Betroffenen und ihren RV. Auf der reiserechtlichen Schiene gibt es eifrige user die ihre Erfahrungen gerne zur Verfügung stellen.

    Dass der Kunde und der RV üblicherweise unterschiedliche Ansichten über die Schwere der Beeinträchtigung einer abweichend durchgeführten Reise haben, auch jenseits einer tabellarischen Entschädigungsregelung, war das eigentliche Thema und das dürfte nicht überraschen, es führt auch hin und wieder nicht nur zu ungewöhnlichen Urteilen sondern auch zu einer Anpassung der Rechtslage.

    Das ist zumindest meine Erkenntnis aus 40 Jahren Reisetätigkeit.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!