• KanePortnoy
    Dabei seit: 1450742400000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1450787455000

    Hallo zusammen,

    normalerweise bewertenwir Leistungen von Anbietern nicht weiter. In diesem Fall waren wir jedoch so enttäuscht und fanden selbst im Vorwege nichts zu dem Anbieter, dass wir es nundoch auf uns nehmen, uns zu "MeinKapitän" bzw. die dahinter stehenden "Glückskäfer Reisen" zu äußern.

    Gebucht wurde eine Reise mit der NCL Breakaway am 29.11.2015 in der Karibik ab NYC und wieder bis NYC.

    Enthalten im Paket waren ausserdem Flug ab Deutschland bis NYC am 27.11. inkl. Hotel in New York Cityund Transfers Flughafen -> Hotel, Hotel -> Schiffsterminal,Schiffsterminal -> Flughafen.

    Preis für das gesamte Paket lag bei ca 1800 EUR/Person mit Innenkabine.

    Preislich gibt es keinenGrund zum Meckern. Wenn man selbst alles zusammenstellt, kommt man sicherlichauf einen ähnlichen Betrag mit genügend Vorlaufzeit, aber überteuert war es sicherlich nicht.

    Vielmehr ärgerte uns generell das Verhalten des Reisebüros/Reiseveranstalters.

    Gebucht wurde die Reiseca 6-8 Monate im Vorraus. Anzahlung und Schlussüberweisung auchinnerhalb der Fristen erledigt.

     

    Zu Beginn hieß es, die Unterlagen würden uns 10 Tage vor Reisebeginn per Post zugehen.Zwischenzeitlich waren wir vor Ort im Reisebüro (Oktober 2015), um mal mehrInformationen zu unseren Reisedaten zu erhalten. Denn schließlich wollte man jamal langsam wissen, wann es losgeht und wo man in NYC untergebracht werdensollte. Vor Ort wurde uns dann ein Hotel genannt, das zwar nicht in Manhattenlag, aber zumindest im Nordwesten Brooklyns. Da die Reisebeschreibung lediglichNew York City als Location für das Hotel hergab, konnte man MeinKapitän nunkeinen Strick draus drehen. Mehr konnte uns zu der Zeit dann jedoch auch nichtmitgeteilt werden. Irritierender Weise bekamen wir kurz nach Verlassen desBüros eine Email mit den Flugdaten. Weshalb es diese nicht direkt beim Besuchgab, wussten wir uns nicht zu beantworten. Aber sei es drum…

    Zeit verging ohneweitere Informationen bis wir 10 Tage vor Reisebeginn nochmals in Berlin beimReisebüro anriefen. Uns wurde mitgeteilt, dass man noch auf Unterlagen wartenwürde und die Dokumente ja eh im Normalfall erst 7 Tage vor Reisebeginneingehen würden. Erstaunt über diese Aussage konnten wir jedoch telefonischnichts weiter bewirken.

    Am Freitag den 20.11., 1 Woche vor unserem geplanten Flug, riefen wir erneut aktiv an und erkundigtenuns, wann denn die Unterlagen nun versendet werden würden. Schließlich warennun auch die 7 Tage bereits angeschnitten, ohne dass wir die Unterlagenbekommen hatten.

    Aussage des Büros war,dass die Unterlagen nun alle eingetroffen wären und ein Kollege emsig dabeiwäre, alles bis Samstag Nachmittag per Post zu versenden. Wir baten darum, unsdie Unterlagen auch parallel per Email zukommen zu lassen. Dies wurdeentsprechend vermerkt.

    Der entsprechende Samstag verging, keine Email lief bei uns ein.

    Es folgte der Montag,aktiver Anruf unsererseits bei MeinKapitän mit Nachfrage zum Stand derUnterlagen. Die Unterlagen sollten nun alle am Montag das Büro verlassen. Diewidersprüchliche Aussage vom Samstag konnte oder wollte man nicht weiterkommentieren. Es sollte jedoch alles am Montag versandt werden. Als wir bis zumspäten Nachmittag noch immer nichts via Email erhielten, riefen wir erneut an(Insgesamt führten wir bestimmt mehr als 15 Telefonate mit demReiseveranstalter).

    Diesmal kam die Aussage,es würden bei diversen Teilnehmern noch Unterlagen fehlen. Auf konkreteNachfrage hin, ob wir davon ebenfalls betroffen seien, gab es eine verneinendeAntwort. Wir drängten auf einen sofortigen Versand der Unterlagen via Email undwürden so lange in der Leitung bleiben. Dies wurde schnippisch kommentiert undwir fanden uns in der Warteschleife wieder, aus der wir auch nicht wiederherausgeholt wurden. Eine Email erhielten wir die nächsten 20 Minuten ebenfallsnicht.

    Also erneuter Anruf beimBüro und Frage, was mit den Unterlagen sei. Nun kam heraus, es würden für unsUnterlagen von der Reederei fehlen. Nach Rückfrage unsererseits, was sie dennnun gedenken würden zu tun, kamen nur ausweichende Floskeln.

    So tritt kein Veranstalter auf, der einen ernsthaften Anspruch hat, seinen Job gut zu machen…

     

    Wir vertrauten nichtmehr auf Aussagen des Veranstalters und riefen selbst direkt bei NCL an.Telefonische Auskunft dort war recht zügig, dass am Samstag, 20.11., alleUnterlagen per Download Link zur Verfügung gestellt wurden.

    Mit dieser neuenErkenntnis konfrontieren wir abermals den Veranstalter, die ein wenig erstauntschienen über unsere Nachforschung. Die betroffene Kollegin für die Reise seinatürlich schon im Feierabend, solle aber gleich am nächsten Morgen alleUnterlagen zusenden. Bis Dienstag Vormittag erhielten wir wieder keinerleiInformationen. Also erneuter Anruf, die betroffene Kollegin war natürlich ineinem anderen Kundengespräch und könne das Telefonat nicht annehmen.

    Also wurden wir selbstnochmal aktiv, erstellten uns einen Web-Account bei NCL. Siehe da, wir konntenuns nun die NCL Unterlagen selbst per Downloadlink herunterladen und ausdrucken.

     

    Seltsamerweise kam danneine Stunde später endlich auch die Email von MeinKapitän mit der Info zu demHotel und den bereits vorab mitgeteilten Flugdaten.

    Am Mittwoch ging uns dann alles auch nochmal auf postalem Wege zu.

    Nun dachten wir, der Ärger mit MeinKapitän sei durch…

    Bis wir in NYC am Hotel (anderesHotel als im Oktober genannt, im südlichsten Zipfel von Brooklyn – Coney Island)ankamen. Dort stellte sich mehr oder weniger durch Zufall heraus (habe beiKreditkartenübergabe an der Rezeption aus einer Laune heraus gefragt, ob dasZimmer ja prepaid wäre), dass die Kreditkartendaten des Veranstalters bei derZimmerbuchung über Expedia (!!!) falsch bzw. die Karte nicht gedeckt gewesenwäre. Ergo wollte das Hotel die Daten von allen Reisenden einziehen.

    Etwaige Notfallnummernoder Kontaktdaten wurden jedoch nicht bei der Buchung hinterlegt, lediglich Kontaktdaten der einzelnen Reisenden.

    Also mussten wir nunabermals Kontakt mit dem VA aufnehmen und auf den Missstand hinweisen, nachdemwir am Abend zuvor bereits seitens mehrerer Reisender Emails versandt hatten.

    Verbale Reaktion warlediglich, man habe die Emails bereits gelesen und würde es an den Vorgesetztengeben zur Klärung. Man habe ja schließlich auch irgendwann mal Feierabend. Wenndas nicht Motivation ist, seinen Kunden zu helfen! Achtung, Ironie.

     

    In der nächsten Stundebekamen wir dann wenigstens eine SMS des Vorgesetzten, dass es ein Versehenwäre und neue Kreditkartendaten an das Hotel mitgeteilt worden wären. Dieswurde dann später glücklicherweise auch vom Hotel bestätigt. Den Ärger derKlärung hatten wir trotzdem.

    Der Rest der Reise verlief dann glücklicherweise ohne weitere Zwischenfälle.

     

    Zusammenfassung für die Ungeduldigen:

    - Amateurhafter und dilettantischer Service von MeinKapitän

    - Extrem späte Zusendung der Unterlagen (an alle Teilnehmer, wir haben uns vor Ort erkundigt)

    - absolut keine aktiveInformationspolitik, alles musste aus der Nase gezogen werden und wir bekamen ständigwidersprüchliche Aussagen.

    - Hotel, gebucht über Expedia, war nicht bezahlt. Musste erst aktiv von uns angestoßen werden.

    - bei genannte Notfallnummer von Mein Kapitän in Deutschland war lediglich die Mailbox erreichbar. Da fühlt man sich gut aufgehoben. Reisebetreuer vor Ort hatten wir einen Betreuer für Abholung vom Flughafen bis vor die Hoteltür. Reingekommen ist er nicht mit. Hatte wohl seine Gründe...

     

    Wir werden mit diesem Veranstalter trotz des sicher attraktiven Preises keine Reisen mehr buchen. Der Anspruch laut Internetseite, in den kommenden Jahren der führende Anbieter von Kreuzfahrten zu sein, wird sich mit solch einem Service definitiv nicht erfüllen.

    Service war einfach unterirdisch. Das kann man selbst besser.

     

    Also absolut keine Empfehlung! Bucht eure Kreuzfahrt lieber selbst über einReisebüro und bedient euch für Hotels vorab und Flüge lieber bei den gängigenPortalen. So hat man wenigstens alles selbst in der Hand.

     

    PS.: Wir konnten abenteuerliche Berichte zu „Marienkäfer Reisen“ finden, die nicht weit entfernt zu „MeinKapitän“ und „Glückskäfer Reisen“ ihr Büro zu haben scheinen und deren Inhaber dem Namen nach entweder Geschwister oder Ehepartner sind.

    Ein Schelm, wer böses dabei denkt. Den Berichten nach zu urteilen, scheint der Service zumindest auf einer Wellenlänge und Professionalität zu stehen.

  • GaRoKo
    Dabei seit: 1453766400000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1453840152000

    MeinKapitän / Glückskäfer Reisen

    Auch bei uns steigert sich inzwischen der Ärger über dieses Reisebüro zu einer ausgewachsenen Wut - dennoch versuchen wir hier, sachlich zu bleiben.

    Als Viel-Reisende (u.a. mehr als 20 Kreuzfahrten) haben wir bereits mit mehreren Reisebüros / OnlinePortalen zu tun gehabt, aber was sich das Unternehmen "MeinKapitän.de" (firmiert auch unter "Glückskäfer-Reisen", angemeldet in Berlin) leistet, ist dermaßen inakzeptabel, dass wir uns zu dieser 'konstruktiven Kritik' im Interesse anderer Reisefreunde veranlasst sehen.

    Die Fakten:

    1. Unsere Reisebuchung (Karibik-Kreuzfahrt mit MSC am 30.01.2016) erfolgte bei obigem Unternehmen ca. 10 Monate vorher. Die zum 30.03.2015 geforderte Anzahlung (20% verlangt kein anderes Unternehmen zu diesem frühen Zeitpunkt) haben wir am 21.03. bezahlt. Zahlung per Kreditkarte war zu diesem Zeitpunkt noch nicht möglich (Aussage der Buchhaltung, aber PayPal würde akzeptiert). Am 7.05.2015 erhielten wir eine erste Mahnung über die nicht eingegangene Anzahlung. Trotz eines detaillierten Nachweises über die Zahlung erhielten wir dann 6 Wochen später eine weitere Mahnung. Erst nach erneuter Dokumentation hat man dort unsere Zahlung gefunden; eine Entschuldigung für die falschen Mahnungen erhielten wir nicht. Es drängt sich der Verdacht auf, dass die Buchhaltung entweder dilettantisch, chaotisch oder beides ist.

    2. Irgendwann erhielten wir den Hinweis, dass das Bordmanifest bei MSC noch ausgefüllt werden müsse. Man bot auch an, dies für die Reisenden zu übernehmen - für eine Gebühr von 10.-€ pro Reisendem! Auch ein solches Angebot ist uns bisher bei keiner anderen Agentur unterbreitet worden!

    3. Eine Information über den Flugstatus der gebuchten Flüge haben wir nur auf telefonische Anfrage erhalten.

    4. Bei Zahlung des Restbetrages Anfang Januar sollte Zahlung per Kreditkarte möglich sein, man teilte uns jedoch schriftlich mit, dass ein Aufschlag von 3,5%(!!!) des Reisepreises fällig würde. Kreditkarten-Aufschläge sind ja durchaus üblich, aber uns ist kein Unternehmen bekannt, dass mit einem derart unverschämten Aufschlag operiert.

    5. Nach der Bezahlung haben wir angefragt, wann denn mit dem Erhalt der Reiseunterlagen zu rechnen sei. Am 13. Januar erhielten wir die Antwort, dass die Unterlagen 10 Tage vor Reisebeginn versendet würden. Heute - 4 (!) Tage vor Reisebeginn - sind die Unterlagen noch immer nicht eingetroffen. Bei unserem Beschwerde-Anruf gestern teilte man uns mit "die Unterlagen liegen noch hier, wir verschicken sie dann heute" - ohne Angabe von Gründen oder eine Entschuldigung. Man hat uns dann zwar vorab ein PDF-Dokument per Mail übermittelt, aber Unterlagen/Tickets zum bestellten und bezahlten Zug zum Flug sind noch nicht vorhanden.

    6. Ähnliche Erfahrung mit dieser Firma haben unsere Freunde gemacht, die mit uns zusammen diese Reise gebucht haben. Auch sie haben bis heute noch keine Reiseunterlagen erhalten. Daraus sollte man entnehmen, dass es sich bei unseren Problemen nicht um einen 'bedauerlichen Einzelfall' handeln kann.

     Sämtliche Versuche, die Geschäftsführung oder einen verantwortlichen Mitarbeiter ans Telefon zu bekommen, sind zum Scheitern verurteilt. Bei Mailanfragen bedauert schon mal ein Mitarbeiter die 'entstandenen Unannehmlichkeiten' - kann jedoch auch nicht weiterhelfen.

    Abschließend noch etwas zum Schmunzeln: laut Werbeaussage des Unternehmens  will man mittel- bis langfristig Deutschlands Nummer 1 Onlineanbieter für Kreuzfahrten werden.

    Ich gestatte mir zu orakeln: bei dem kundenfeindlichen Service - never ever!

  • nobbi556
    Dabei seit: 1348876800000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1453915990000

    Guter Tipp für alle Interessierten: Bloss die Finger weg!!!!

    Mein.Kapitän.de vermittelt u.a. Kreuzfahrten incl. Flug für die Gesellschaft MSC Cruises.

    Ich habe am 02.09.2015 per Internet eine Kreuzfahrt Karibik ab Florida incl. Hin- und Rückflug ab Nordrhein-Westfalen gebucht. 

    Reisebestätigung erfolgte schriftlich am 07.09.2015.

    Übliche Zahlungsmethoden: Anzahlung sofort, Rest später.

    Ich wurde gebeten, 4 Wochen vor Reiseantritt telefonisch meine Buchungsnummer zu erfragen, um um damit den Web-Check-in per Internet vorzunehmen.

    Habe ich termingerecht gemacht; Auskunft: .."wir können derzeit keine Buchungsnummer vergeben, versuchen sie es in ein paar Tagen..".

    Nach mehreren vergeblichen Versuchen, erhielt ich am Donnerstag, 21. Januar 2016,meine Buchungsnummer. Am 22.01.2016 versuchte ich den Check-in - leider vergeblich -Info Buchungsnummer nicht gefunden. Rückfragen bei mein.Kapitän und MSC Cruises ergaben, dass diese Buchungsnummer einer völlig anderen Person zugeordnet war, die jedoch mittlerweile die Reise storniert hatte. Anmerkung: eine sehr clevere Frau!!!.Die Änderung des Namens dauert lt. mein. Kapitän ca.4-5 Arbeitstage. 

    Eine telefonische Nachfrage am 27.01.2016 meiner Rechtsanwältin ergab folgenden Sachstand: Zum Zeitpunkt meiner Buchung war das Kontingent von mein.Kapitän bereits ausgebucht; trotz bekannter Überbuchung erhielt ich die oben erwähnte Reisebestätigung. Kommentar mein.Kapitän:  .."das machen wir immer so, weil bekannt ist, dass immer wieder getätigte Buchungen storniert werden.."". Dieses Verhalten ist höchst unseriös und ich kann jedem Interessierten nur dringenst raten, diesen halbseidenen Unternehmer (mir fällt so manch andere Bezeichnung ein, darf ich hier aber nicht) unbedingt zu meiden.

  • myHoliday2016
    Dabei seit: 1457481600000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1457541232000

    Sehr geehrte Damen und Herren,

     

    wir haben am 05.02.2015, beginnend am 15.03.2016, die Karibik-Kreuzfahrt gebucht.

     

    Die Buchung ist nun über 1 Jahr her und die Reise steht in ca 1 Woche an.

     

    Nach mehrmaligen Telefonaten haben wir heute die Reisezeiten per E-Mail erhalten.

     

    Leider stimmen die Flugzeiten nicht mit den von unsgebuchten Daten überein. Laut Unterlagen beginnt die Reise am 15.03 undnicht wie von ihnen geplant am 16.03.

     

    Da wir alles für den 15.03 geplant / organisiert haben undauf den fehlenden Urlaubstag bestehen bitte ich Sie höflichst sich an IhrenVertrag zu halten und bis spätestens Donnerstag, 10.03.2016 den Flug wiegeplant am 15.03 zu buchen.

  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 18704
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1457542063000

    Willkommen im Reiseforum,

    wen sprichst Du an in dem Post oder ist das die Kopie einer Beschwerdemail?

    Da die Angabe von Flugzeiten voraussichtlich ist, können sich diese  bis zum Abflug noch ändern.

    Im Forum Meinungen zu reiserechtlichen Fragen, haben wir einen großen Thread zum Thema.

  • rhein1
    Dabei seit: 1457913600000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1459094989000

    Reise Warnung Mein Kapitän/ Glückskäfer Reisen

    Familie mit 4 Personen MSC Divina April 2016

    Wir hatten eine Reise in die Karibik gebucht mit  3 Tagen Miami. Trotz mehrfacher Anrufe bei denen wir mehre Stunden in der Warteschleife verbracht haben selbst bei der Notfallnummer wurde abgenommen und einfach aufgelegt.wir erhielten erst die Reiseunterlagen nachdem wir SELBST das Kreuzfahrtunternehmen MSC mehrfach kontaktiert haben und uns beschwerten. Nachdem die Reiseunterlagen dann endlich 5 Tage vor Abreise kamen stellten wir fest, dass der Flug nicht wie ursprünglich Frankfurt-Berlin-Miami sondern von Frankfurt-Atlanta mit längeren Aufenthalt und nun nach Miami, wobei es bei uns noch ging ,anderen wurden als Paar getrennt einer über Paris der andere über Zürich geflogen.Des weiteren stellten wir fest ,dass es statt 8 Tagen Kreuzfahrt wie in der Ausschreibung nur noch 7 Tage waren da ein Seetag einfach gestrichen wurde. Da wir einen Ausflug privat über das Internet gebucht hatten mussten wir hier auch wieder schnell umbuchen auf einen Tag früher.Wir hatten dann auch andere Kunden getroffen die auch über mein Kapitän gebucht hatten die alle das gleiche und schlimmer erlebt haben , da sie die ersten drei Tage in ein anderes sehr billiges Hotel umgebucht wurden und nicht wie in der Ausschreibung das Hyat Miami das sehr gut war..Bei den Reiseunterlagen wurden bei unserer gesamten Familie willkürlich Daten eingetragen alle geboren in Berlin , alle willkürliche Passnummern und das für die USA .Die zu ändern haben wir einen ganzen Tag gebraucht mit mehreren Anrufen wieder bei MSC und mein Kapitän. Jetzt kurz zu MSC. Wir sind schon mehrfach mit der AIDA oder Mein Schiff gefahren und dort kann MSC bei weitem nicht mit der Qualität mithalten .Es wird auch überall versucht noch einmal Geld aus der Tasche zu ziehen z.B. Sauna pro Tag und Person 29$ und 6 Liegen im Saunabereich für 4100 Leute. Alle Kurse im Fitness Bereich gegen Gebühr.Oder 36 Dollar pro Tag für Trinkgelder obligatorisch die erst von der Rechnung genommen wurden, nachdem wir uns beschwert hatten . Wir geben die Trinkgelder selbst den Leuten die unsere Zimmer machen bzw uns Bedienen die übrigens alle sehr freudlich und nett waren ..Auch die Shows am Abend gilt es hervorzuheben sie waren alle super gut.An Seetagen herrschten aber absolut chaotische Zustände auf Deck und beim Essen.

     Schlechtester Service den wir je bei einem Reiseveranstalter erlebt haben

  • cjmddorf
    Dabei seit: 1215907200000
    Beiträge: 2843
    geschrieben 1459096578000

    zwar OT, aber es muss richtig gestellt werden.

    um die service charge bei MSC zu streichen, bedarf es keiner beschwerde. man geht ganz einfach zur rezeption, trägt sein anliegen freundlich vor und schwupps ist die service charge gestrichen.

    diese service charge und die gebühren für sauna, fitnesskurse etc sind keine überraschung, denn es steht in allen unterlagen, die man vor buchung der reise einsehen kann/sollte, eindeutig und unübersehbar beschrieben.

    Costa - Danae, Fortuna, Magica, Luminosa, Mediterranea, Serena, Caribbean Princess, MSC Preziosa, Costa Pacifica, Fantasia, MS 2, Splendia, Diamond Princess
  • Meena xD
    Dabei seit: 1459468800000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1459534297000

    MeinKapitän/GlückskäferReisen -ein seriöses Unternhemen?

    Wir haben 03/2015 beim genannten Reiseveranstalter unseren 1. Amerika Urlaub gebucht (Kreuzfahrt Karibik kombiniert mit 4 Tagen Miami).

    Die Bestätigung erfolgte sofort für MSC Divina in der gewünschtenKategorie ohne Angaben über Flug und Hotel.

    Im Dezember 2015 erfolgte unsererseits eine Nachfrage zum Hotel. Der Veranstalter besätigte telefonisch das "HyattCentric South Beach".

    Seit diesem Telefonat bestand kein weiterer Kontakt, bis 10 Tage vor Abflug keine weiteren Unterlagen bei uns eingetroffen waren. Nach erneutem telefonischen Kontakt, wurde uns zugesichert, dass die Unterlagen so schnell wie möglich bei uns eintreffen würden.

    Die Unterlagen für die Kreuzfahrt kamen 2 Werktage vor Reiseantritt. Die Unterlagen zum Flug und Hotel lagen uns unvollständig ca. 12h(!) vor Reisantritt vor. Telefonischer Kontakt an diesen beiden Tagen war sehr erschwert. Entweder Besetztzeichen oder Warteschleife (aus der man nach ca. 10 Minuten rausgeschmissen wird).

    Eine Sitzplatzreservierung für die Flieger war aufgrund fehlender Buchungsnummern nicht möglich. An dieser Stelle sei erwähnt, dass wir zusätzlich mit einem Reisbüro zusammen gearbeitet haben. Selbs tfür das Reisebüro war eine so kurzfrisitge Sitzplatzreservierungnur auf der Kurzstrecke von Berlin nach Madrid möglich, aber nicht für den Transatlantikflug.

    Buchungsnummern für die beiden Rückflüge lagen ebenfalls nicht vor.

    Beunruhigt hat uns das Kleingedruckte auf der Transferinformation (erhalten 12hvor Abflug).

    "DieFlugzeiten sollten selbständig 3 Tage vor Reisebeginn auf ihre Richtigkeit überprüft werden. Der Gepäcktransfer beimZwischenstopp soll eigenverantwortlich beim Check-in geregelt werden. Die genauen Richtlinien der Airlineselbständig sollten ebenfalls selbständig überprüft werden."

    Bei genauerer Betrachtung der wenigen Unterlagen fiel uns zudem auf, dass das oben genannte Hotel ebenfalls ohne unser Wissen umgebucht wurde. Anstatt des "Haytt Centric" (South Beach) sollten wir nun ins "Hyatt Regency"(Downtown).

    Trotz Telefonnummer und Öffnungszeiten auch am Samstag 10-16 Uhr, war für uns der Veranstalter nicht zu erreichen (nur Besetztzeichen).

    Daraufhin haben wir uns im Internet kundig gemacht und sind auf viele Negativbewertungen mit ähnlichen Erfahrungen gestoßen. Dies hat unszusätzlich stark verunsichert.

    Wir sind schlussendlich die Reise nicht angetreten und haben seither den Veranstalter nicht erreichen können.

    Wir empfehlen von diesem Reiseveranstalter Abstand zu nehmen!

  • sabundkla
    Dabei seit: 1459728000000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1459806402000

    Mein Mann und ich haben eine Reise bei MeinKapitän/Glückskäfer - März 2017 für 24 Tage - Flug von FFM Südamerika - Kanaren bis Genua und Rückflug nach FFM, vor Ostern, gebucht.Wir haben bis jetzt schon einige Telefonate gemacht um überhaupt eine Bestätigung zu erhalten. per E-Mail kam was, aber per Post noch nichts. Auch eine Anfrage an den Geschäftsfüher brachte nichts. Nach dem wir hier die geposteten Meinungen jetzt gelesen haben, werden wir von der Kreuzfahrt-Reise mit diesem Reiseveranstalter zurück treten. :(

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27412
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1459845999000

    Ich habe gerade erst diesen Thread gefunden.... Wir haben bereits im 3.Quartal 2015 bei Mein Kapitän eine Städte- Kreuzfahrtkombi gebucht. Flug nach Barcelona, 2 Ü im Stadthotel - 5 Ü auf der Norwegian Jade mit Mallorca - Malta und dann nach Venedig und dort noch 2 Ü in der Lagunenstadt. Bisher hat alles gut geklappt, nach einem Anruf bekamen wir bereits 4 Wochen vor die Flugzeiten. Wenn diese bleiben, wären die Tage optimal ausgenutzt.

    Die telefonische Erreichbarkeit ist wirklich manchmal schlecht, aber auf Emails wird sofort geantwortet. Ich bin gespannt wann wir die Unterlagen für die Reise im Mai bekommen.

    Ich bin zuversichtlich und hoffe auf einen entspannten und erlebnisreichen Urlaub, der hoffentlich den Umfang der genannten Leistungen bietet. Denn dann wäre das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

    Ich werde nach unserer Reise gerne berichten.

    LG

    Bine

    ....ich habe gerade mal NCl angerufen und nach unserer Kabinenbuchung gefragt. Es ist alles eingebucht und somit da im grünen Bereich. Ich bin doch etwas beruhigter  :D

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!