• tripplexXx
    Dabei seit: 1215216000000
    Beiträge: 3730
    geschrieben 1234114491000

    hallo Eva,

    ich denke, Lapit meinte conny ????

    Das im Voraus eingesammelte Trinkgeld geb ich auch "gern", aber alles was darüber hinaus geht, muß sich die Person erstmal verdienen. Ich hätte die zusätzlichen 12 Euro auch nicht gegeben!!!!

  • eva-maria
    Dabei seit: 1122940800000
    Beiträge: 855
    geschrieben 1234302012000

    Hallo Trixi,

    wenn Conny von EUR 12,00 Trinkgelder für Busfahrer etc. schreibt, ist dies ja direkt billig. Wir wurden aufgefordert im Voraus pro Person und Tag EUR 2,00 = EUR 28,00 zu zweit für eine Woche an Trinkgeld für Busfahrer, Tempelwächter u.Ä. an unseren Reiseführer zu geben. Natürlich wollte er keine ägypt. Pfund, sondern nur harte Währung, sprich EURO. Da natürlich keiner EUR 28,00 im Geldbeutel hatte, haben wir alle auf EUR 30,00 aufgerundet! Gleiche Summe wollte er dann nochmal für die Schiffscrew. Übrigens, die Kofferträger wurden extra und direkt von uns bezahlt. Zu der Zeit, als die Koffer aufs Schiff und nach einer Woche wieder runter geschleppt werden mussten, war weit und breit kein Reiseführer da. Also Trinkgelder in einer Woche von annähernd EUR 100,00 pro Paar inkl. Trinkgeld an Reiseführer - natürlich ohne das von uns gezahlte extra Trinkgeld an Roomboy und Bedienungspersonal. Ich gebe zu, dass die zweite Woche im Hotel wesentlich "günstiger" war, obwohl wir hier auch recht grosszügig waren wegen grosser Zufriedenheit.

    LG

    Eva

    eva
  • tripplexXx
    Dabei seit: 1215216000000
    Beiträge: 3730
    geschrieben 1234351562000

    Ich darf gar nicht anfangen zu rechnen, sonst wird mir nämlich schlecht :?

    Die Leute verdienen mit ihrem Trinkgeld mehr, als ein "anständiger" Polizist in Kairo.

    Und DER kann sich nicht den ganzen Tag halbnackte Frauen ansehen ;)

  • Lapislazuli
    Dabei seit: 1110844800000
    Beiträge: 3820
    geschrieben 1234560809000

    :disappointed:

    Mir auch, tripple.

    Ich gebe zu, meine letzte Nilkreuzfahrt war 2007- und schon da sind mir die Forderungen in Sachen "Trinkgelder" sauer aufgestossen. Und ja, ich war auch "Pauschal-Urlauber" und bin es zum Teil auch heute noch- weil es praktisch ist. Seitdem war ich nicht mehr auf dem Nil unterwegs- aber was ich so gehört habe und was ich hier so lese... *kopfschüttel

    Bitte, ich möchte hier niemanden beleidigen. Allerdings frage ich mich, ob ihr (bei 14 € p.P. für Busfahrer ect. und nochmal 14 € p.P. für die Crew) schon einmal einen Taschenrechner in der Hand hattet? Weil, Kopfrechnen ist ja schon seit Jahren in Ägypten für Touristen sehr schwer. (z.B. Pfund/Euro).

    Mir wars am Anfang hin und wieder auch praktischer, in Euro zu bezahlen, habe auch mal gerne ein bisschen mehr gegeben, als angebracht war... die Entwicklung, die ich heute sehe, lässt mich all das bereuen.

    Den Ägyptern kann mans nicht verübeln- wer verdient sich denn nicht gerne reich?

    Grüssle

    Lapis

    Die Frage ist niemals "wohin?", die Frage ist immer nur "wann?".
  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1234608743000

    Hallo Lapis,

    im Gegensatz zu den Urlaubern sind die ägyptischen Jungs sehr fit im Kopfrechnen :D . In meinen Augen trägt eine wesentliche Mitschuld an der veränderten Situation die völlig andere Gästestruktur sowie ein neues Bild von Nilkreuzfahrt das auch durch die RV geschaffen wird. "Früher" war eine Nilkreuzfahrt nichts anderes als Kultururlaub, die sich von Busrundreisen in erster Linie durch die Art des Transportmittels unterschied. Auch kann ich mich nicht erinnern, dass es "damals" Angebote gab, wo das "Ausflugspaket" extra dazu gebucht werden mußte, denn eine Nilkreuzfahrt unternahm man ja nur wegen der Besichtigungen und so sahen es auch die Veranstalter. Heute steht viel mehr der Spaßfaktor im Focus, allein die Erfindung der "young and single"-Reisen deutet darauf hin. Fragen zu Nilkreuzfahrten wurden von Kulturinteressierten gestellt und von solchen beantwortet. Heute frägt der AI-Massentourist (auch AI auf dem Nil war eine unbekannte Einrichtung) und bekommt vom AI-Massentourist aus dessen Erfahrungsschatz "wertvolle" Ratschläge. Schau doch mal, wie oft der Tipp gegeben wird, man solle sich bei seiner Bank 1-Dollarnoten holen, da dies für´s Trinkgeld (bakschisch kennt eh niemand mehr) so praktisch sei, oder es wird gleich empfohlen "die da unten nehmen auch gerne EURO-Münzen, du brauchst überhaupt nichts wechseln".

    Auch früher war es üblich, für jede Kleingkeit bakschisch zu geben, allerdings war auch jeder Tempelwächter etc. mit der diskret beim Händedruck den Besitzer wechselnden Pfundnote zufrieden. Die Ausgaben für bakschisch hielten sich umgerechnet in Euro also sehr in Grenzen. Heutzutage sind die Sitten verdorben und deshalb nimmt es nicht Wunder, dass die Jammerei über die unverschämten Trinkgeldforderungen groß ist. Klar, wenn ich jedem Kofferträger, jeder Toilettenfrau (da war Standardtarif 50Piaster) oder jedem Tempelwächter, der angeblich ein besonders schönes "geheimes" Motiv zum fotografieren zeigt, eine 2Euro-Münze in die fordernd ausgestreckte Hand drücke. Dass sich da auch die Reiseleiter auf den Schiffen angepaßt haben ist nur logische Konsequenz aus dem Verhalten vieler Urlauber, die ohne jegliches Wissen um die Verhältnissse des Landes dorthin reisen. Es ist ja auch schwierig genug, das AI-Angebot im Kopf zu haben und darauf zu achten, dass alles wirklich so ist, wie in der Werbung angeboten. Natürlich kommt auch hinzu, dass sogar ehemals echte Spezialveranstalter in der Qualität deutlich nachgelassen und sich der Massenabfertigung verschrieben haben. Offensichtlich ist nur noch damit Gewinn zu machen.

    LG chepri

    der die interessierten HC-user von seiner Kritik an den "billigen AI-Touristen" ausdrücklich ausnimmt

  • eva-maria
    Dabei seit: 1122940800000
    Beiträge: 855
    geschrieben 1234610392000

    Hallo Lapis und Chepri,

    ja wir können rechnen und ich war ziemlich lange vor unserer Reise bereits im Forum immer wieder in Sachen Trinkgelder Ägypten auf der Suche nach Informationen. Leider habe ich hier aber nicht allzuviel Hilfreiches gefunden. Bin absolut dagegen USD mitzunehmen, um Trinkgelder bezahlen zu können, habe aber auch kein Verständnis, dass man Trinkgelder in Ägypten nicht in LE, sondern in EURO bezahlen musste. Wir haben bei Ankunft in Ägypten gleich Geld gewechselt und nachher wollte am liebsten keiner LE haben, sondern nur EURO, weil gemäss Auskunft des Reiseführers diese Währung härter sei als LE.

    Aus diesem Grund haben wir eben (als Unwissende) den OFT-Katalog zu Hilfe genommen und hier steht ja ganz klar drin, man solle während einer Rundreise mit ca. EUR 4,00/Tag und Person plus EUR 2,50 für den Reiseführer pro Tag und Person rechnen. Komme hier unter Mithilfe meines Taschenrechners auf total EUR 91,00 Trinkgelder in einer Woche für zwei Personen! Wem kann ich den noch glauben, wenn nicht meinem RV und meinem Reiseführer?

    Chepri noch kurz eine Info zur Toilettenfrau. Hier wurde uns vom Reiseführer ein Betrag von LE 2,00 genannt - nicht 50 Piaster. Dies aber nur am Rande.

    LG

    Eva

    eva
  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1234611086000

    Hallo Eva,

    ich habe dich ja auch nicht gemeint oder gar angreifen wollen. Und wenn "ehemalige" Nilfahrer wie Lapis oder ich ungläubig den Kopf schütteln, dann ist da auch eine gehörige Portion Resignation dabei. Das Rad läßt sich nicht zurückdrehen, und wer weiß, ob der RL vom RV überhaupt etwas bezahlt bekommt, sondern auf die Trinkgeldregelung angewiesen ist. Es hat auch keinen Sinn, den alten Zeiten nachzujammern, ich für meinen Teil habe die Konsequenz gezogen und fahre seit einiger Zeit nicht mehr in´s Niltal. Es ist nur schade, dass auch ernsthaft an der Kultur und dem Land interessierte (und dazu gehörst auch du, habe ich den Eindruck) ein total anderes Ägypen vorfinden.

    Vielleicht hast du ja wenigstens ein paar positive erinnerungen an das "ganz alte Ägypten".

    chepri

    P.S. Na wenigstens war der RL im Hinblick auf die Toilettefrau realistisch. ich würde mich heute auch nicht trauen, da mit 50Piaster anzukommen.

  • tripplexXx
    Dabei seit: 1215216000000
    Beiträge: 3730
    geschrieben 1234621480000

    ich habe (bedingt durch einen Unfall) die zubuchbaren Ausflüge nicht mitgemacht, und somit bei Beginn der Reise NICHT die obligatorischen 30,-€ an den Reiseleiter bezahlt, da er mir ja auch nicht wirklich (in seiner Funktion) zur Seite stand.

    All die zwischendurch gebuchten Kurz-Trips wurden natürlich von mir honoriert und auch die Crew hat nicht schlechter dagestanden.

    Aber ich hab das konsequent durchgezogen und wurde trotzdem nicht des Schiffes verwiesen. Im Gegenteil. Ich hatte das Gefühl, dass ich hier ernstgenommen wurde und man hat sich um so mehr bemüht, mir den Urlaub trotz meiner "Behinderung" so angenehm wie möglich zu gestalten...

    Habt ihr zuhause einem Kellner schon mal zum Anfang Trinkgeld gegeben?

    Es gilt nach wie vor... erst Leistung... dann Knete !!!! ;)

  • eva-maria
    Dabei seit: 1122940800000
    Beiträge: 855
    geschrieben 1234623248000

    Hallo Zusammen,

    Chepri und Lapis, nein ich bin ganz sicher nicht beleidigt oder fühle mich angegriffen. Warum denn auch? Die Diskussionen in diesem Forum sind doch auf einem ganz normalen freundschaftlichen Niveau und sehr interessant und keineswegs bösartig.

    Ich kann Eure Resignation verstehen und muss sagen, ich fühle gleich. Schade, das Land ist so schön und die Leute sind wirklich nette, humorvolle Menschen. Aber vorläufig will ich einfach auch nicht mehr hin und wenn ich mal wieder gehe, dann aber sicher mit einem anderen Anbieter. Irgendwie habe ich hier wirklich mehr erwartet für das viele Geld, dass wir für die Reise bezahlt haben. Aber vielleicht waren einfach unsere Erwartungen zu gross.

    Trixi ich gebe Dir recht. In Deinem Fall hätte ich logischerweise auch kein Trinkgeld an einen Reiseführer gezahlt, da Du ihn ja auch nicht benötigt hast. Dies ist ganz klar und Trinkgelder an die Kellner auf dem Schiff haben wir am letzten Tag gegeben, ebenso die vom RF vorgeschlagenen EUR 30,00 für die Schiffscrew. Nur der Roomboy hat immer wieder zwischendurch was bekommen.

    LG

    Eva

    eva
  • mao3
    Dabei seit: 1116028800000
    Beiträge: 372
    geschrieben 1235169796000

    Hallo,

    ich bin seit gestern wieder zurück, von einer Reise mit OFT.

    Ich war mit meinem Reiseführer relativ zufrieden. Das erste mal wurde Trinkgeld am zweiten Tag erwähnt, dabei ging es um 10 Euro für die Busfahrer usw.

    Das Geld wurde dann mitte der Reise eingesammelt. Fand ich ganz OK. Das zweite war dann das Trinkgeld auf dem Schiff, auch so in der Größenordnung, was am Ende der Reise in einem Umschlag in der Rezeption abgegeben werden sollte. Man hätte natürlich auch ein Schreiben mit ein paar Dankesworten hinein stecken können. Ab und zu wurde man dann vom Reiseführer dezent (wirklich dezent) hingewiesen, dass auch er ein Trinkgeld erwartet. Ich habe unser Trinkgeld erst am Ende der Reise übergeben was nie zu irgend einer Verhaltensänderung geführt hat. Ich konnte mir natürlich nicht verkneifen mit ihm zusammen diese Forumsseiten durchzulesen. Die Augen wurden immer größer. Der Reiseführer war aber auch einer von der alten Sorte. Das Gegenteil habe ich dann beim Transfer von Luxur nach Makady Bay erlebt. Da lies der Busbegleiter tatsächlich zwei Briefumschläge für sich und den Busfahrer rumgehen.

    Habe 1 Dollar für uns 3 Personen und ein paar Dankesworte reingelegt.

    Auf dem Schiff wurden wir bedient wie kleine Könige und das auch ohne Trinkgeld. Mein kleiner Sohn (7 Jahre) fühlte sich gar wie der neue Pharao, und war reichlich entsetzt über den Service im Badehotel. Auf dem Schiff und für die Reiseleitung habe ich gern das Trinkgeld gegeben und fand es auch angemessen.

    mao

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!